Veranstaltungen (Vorberichte -- Seite 2)

Veranstaltungen (Vorberichte -- Seite 1)
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
WESERMARSCH ZEITUNG (NWZ) vom 13. September 2005
Strecke anerkannt für Bestenliste
Citylauf: Zum Stadtjubiläum fällt erstmals der Startschuss - Erfahrenes Team
Von Günter Kuschnik
Brake. Der 1. Braker Citylauf soll zum Braker Stadtjubiläum im kommenden Jahr ausgetragen werden. Am
9. September
2006
wird ab 14 Uhr im Bereich der Eichendorffschule in der Georgstraße gestartet. Angeboten werden drei Laufdisziplinen.
Für Kinder ist ein 850 Meter Rundkurs durch die Innenstadt vorgesehen. Er soll Ungeübte an die Leichtathletik heranführen.
Fünf Kilometer werden für Kinder, Jugendliche angeboten, die schon etwas Erfahrung auf der langen Strecke gesammelt
haben und für Jugendliche und Erwachsene im fortgeschrittenen Läuferstadium steht ein Lauf über zehn Kilometer auf dem
Programm. Die beiden langen Strecken sind bereits amtlich vermessen und sind somit “Bestenlisten fähig”. Die Streckenführ-
ung ist mit der Polizei und dem Ordnungsamt der Stadt Brake abgesprochen.
Für die aufwändige Organisation und Abwicklung des “1. Braker OLB-Eon-Laufs” hat der SV Brake ein kompetentes
Team zusammengestellt. An der Spitze der Organisationsleitung steht Michael Kurz, der nach mehrjähriger Abwesenheit
wieder nach Brake zurückgekehrt ist. Er bringt aus Glückstadt eine Menge Erfahrung mit, hat der doch dort zehn Cityläufe
veranstaltet. Ihm zur Seite stehen Dirk Eilers, Gudrun Eilers und Sandra Pokern vom Lauftreff “Lauffeuer”. Für die elektron-
ische Datenverarbeitung, ohne die solche Großveranstaltungen nicht mehr kompakt und zeitnah abzuwickeln sind, zeichnen
Ernst Bielefeld und Oliver Steindorff verantwortlich. Die Veranstalter rechnen mit zirka 500 Teilnehmern, nicht zuletzt, weil
die Strecke zumindest für die “Volksläufer” ein attraktives Umfeld biete, bei dem es viel zu gucken gebe. Erwartet werden
auch zahlreiche Zuschauer, für die viel Platz an der Strecken vorhanden sein wird. Auch für ein vielfältiges und interessantes
Drumherum soll gesorgt werden.
Für die Sponsoren Olaf Mohrschladt (OLB) und Heinz-Wilhelm Bergmann (Eon) stellt diese Veranstaltung “mal was ganz
Neues” dar. Der Citylauf sei für Brake ein enormer Zugewinn an Attraktivität, sei doch die Region relativ arm an großen Ver-
anstaltungen. ==> Infos ab Anfang Oktober unter
www.lauffeuer-svbrake.de  

ROTENBURGER KREISZEITUNG vom 8. November 2005
EM steigt 2006 in Scheeßel
Elite der Ultra-Mehrkämpfer trifft sich im Stadion Waidmannsruh / Purdon dabei?
Scheeßel (hes). Es ist geschafft! Die Europameisterschaften der Ultra-Mehrkämpfer finden 2006 in Scheeßel statt. Im
Stadion Waidmannsruh werden sich am 29. und 30. Juli die Männer in 20 und die Frauen in 14 leichtathletischen Disziplinen
messen. Da es dabei um Weltcup-Punkte geht, ist es sehr wahrscheinlich, dass auch der aktuelle Champion David Purdon
(Australien) wieder mit dabei sein wird.
Die International Association for Ultra Multievents würdigte mit der Vergabe der europäischen Titelkämpfe die vielgelobte
Ausrichtung des Zwanzigkampf-Events Mitte August in Scheeßel. Bei der diesjährigen EM in Wien-Südstadt, an der auch
die Scheeßeler Ruthe-Brüder Manfred, Martin und Rainer teilnahmen, konnte David Purdon zwar nicht Meister werden,
holte aber klar mit 12 088 Zählern die meisten Weltcup-Punkte vor dem Senegalesen Leyti Seck (10 831).
Europameister 2005 wurde als Gesamtdritter mit 10 129 Punkten der Österreicher Andreas Glück, der im nächsten Jahr in
Scheeßel seinen Titel verteidigen will. Pech hatte der Österreicher, dass er bei den Weltmeisterschaften Mitte Oktober in
Lynchburg (USA) verletzt ausschied. Sein Landsmann Christian Hoser wurde dort Vierter mit dem neuen österreichischen
Rekord von 10 207 Punkten - er hat sich ebenfalls für Scheeßel schon angekündigt. David Purdon holte in Lynchburg nicht
nur den WM-Titel, sondern auch mit 11 882 Punkten und den 12 088 Zählern aus Wien den Weltpokal. Der Australier hatte
also mit 10 386 Punkten in der Regenschlacht in Scheeßel das "Streichergebnis" geliefert und konnte sogar am letzten
Oktober-Wochenende auf einen Start im heimatlichen Melbourne verzichten. Wegen der großen Entfernungen und Kosten
reichen zwei von fünf möglichen Starts (2005: Wien, Scheeßel, Delft, Lynchburg, Melbourne) für die Weltcup-Wertung aus.
  Für die Europameisterschaften 2006 stehen in Scheeßel voraussichtlich für 40 Männer und 16 Frauen Startplätze zur Ver-
fügung. Schlechte Nachricht für "Hobbysportler": Der Jedermann-Zehnkampf wird wegen der zusätzlichen Belastungen nicht
stattfinden. ==>
Alle Infos zur Veranstaltung 
*********************************************************************************************
Presseinformation vom 29. November 2005 Von Holger Wesseln (hw.ewents)
Weihnachtliche Bescherung mit dem 4. OLB Citylauf
Am 22. April 2006 hat das Warten ein Ende. Bereits zum 4. Mal wird die Norder Innenstadt in der Hand von Läuferinnen
und Läufern, von Walkerinnen und Walkern und natürlich von zahlreichen Zuschauern sein. Und während die Vorbereitungen
für den 4. OLB Citylauf auf Hochtouren laufen, haben sich - angeregt vom nahenden Weihnachtsfest - die Organisatoren des
OLB Citylaufs und einige Partner schon einmal als Helfer des Weihnachtsmannes betätigt.
In einer streng limitierten Auflage haben die Oldenburgische Landesbank, Onno Behrends Tee, die AOK Norden, das Fit-
nessstudio Butterfly, das Dr. Becker PhysioGym und das Ocean Wave ein ganz spezielles Weihnachtspäckchen gepackt.
Der Kauf eines Weihnachtspakets beinhaltet neben der Anmeldung für den 22. April auch die Gebühren für den Leihchip zur
Zeitmessung und die Startnummer. Außerdem ist jedes Paket gefüllt mit kleinen Geschenken der Sponsoren. Und als beson-
deres Highlight gibt es ein funktionales Sport-T-Shirt mit einem “Special Edition Shirt” Aufdruck. Insgesamt gibt es nur 100
Stück der besonderen Weihnachtspakete mit Anmeldemöglichkeit. Wer also eines der limitierten T-Shirts möchte, sollte sich
sputen. Das Weihnachtspaket kann in der OLB in Norden oder im Fitnessstudio Butterfly in Lütetsburg erworben werden.
Das Ziel – jedes Jahr mehr Service
Nachdem man es im letzten Jahr mit einem Fernsehbeitrag über das Lauftalent Jule Aßmann sogar in Günther Jauchs Stern
TV geschafft hat, fühlen sich die Organisatoren in diesem Jahr noch mehr herausgefordert und versprechen mit zahlreichen
Änderungen noch mehr Service und Qualität in die Veranstaltung zu bringen. Für die Walker und Nordic-Walker wird es im
nächsten Jahr einen eigenen Lauf geben. Der gemischte Start mit den 5-km-Volksläufern fällt weg. Damit rücken die Walker
noch mehr in den Blickpunkt des Geschehens. Und auch der bei den Volksläufern übliche ChampionChip zur Zeitmessung
wird erstmals bei den Walkern eingesetzt. “Wir werden den Walkerinnen und Walkern die gleiche Aufmerksamkeit schenken
wie den Läuferinnen und Läufern. Urkunden und Zeitnahme gehören natürlich dazu”, kündigt Jan Borrmann vom Fitness-
studio Butterfly an, der in diesem Jahr mit seinem Unternehmen für den Titel “Butterfly-Walking-Cup” sorgt. Werner Ihlow
vom TV Norden bringt die Einstellung der Veranstalter auf den Punkt, “es ist wichtig sich jedes Jahr Gedanken darüber zu
machen, wie man sich immer noch ein Stück mehr verbessern kann. Wer aufhört sich verbessern zu wollen, hört auf die Teil-
nehmer ernst zu nehmen”.
Für die Teilnehmer kann das nur bedeuten: Weihnachtspaket kaufen, fleißig trainieren und sich freuen auf die neuen Ideen
des Organisations-Teams für den 22. April 2006.
==> Anmeldung und Infos unter:
www.citylauf-norden.de ==> Fragen zum Weihnachtspaket: 01 77 / 8 51 07 07
==> Vorberichte vom
29.11.2005 / 29.1. / 10.2. / 16.3. / 30.3. / 7.4.

Presseinformation vom 29. Januar 2006 Von Holger Wesseln (hw.ewents)
4. OLB Citylauf startet heiße Phase mit neuem Serviceangebot
Am 22. April wird in Norden/Ostfriesland der 4. OLB Citylauf gestartet. Bereits jetzt hat für die Organisatoren die heiße
Phase begonnen. Letzte Planungen müssen abgeschlossen werden, erste Anmeldungen werden verarbeitet und natürlich wird
auch in diesem Jahr versucht, den Läuferinnen und Läufern noch mehr Service zu bieten und mit neuen Ideen aufzuwarten.
Bereits die erste Idee der Organisatoren, zu Weihnachten limitierte Starterpakete als Sonderedition herauszugeben, war ein
voller Erfolg. In nur zwei Wochen wurden alle 100 “Spezialpakete” verteilt. Als nächstes steht die Verbesserung des An-
meldeverfahrens und ein erstes Gewinnspiel auf dem Plan der Veranstalter.
Ab Montag startet auf der Online-Plattform des Norder Citylaufs eine Premiere im ostfriesischen Raum. Als einziger Lauf im
gesamten Bezirk haben Gruppen und Vereine die Möglichkeit, auf einer einzigen Seite bis zu 100 Einzelläufer online anzu-
melden. Das lästige Ausdrucken von Formularen, das schicken von Faxen oder der langwierige Postweg gehören damit der
Vergangenheit an. Unter
www.citylauf-norden.de kann man den Veranstaltern jetzt bequem die Namen und Daten seiner
Vereinsläufer, seiner Hobby-Lauf-Gruppe oder seiner Kindergartenhorde zukommen lassen. Eine Bestätigung der Anmeld-
ung per E-Mail versteht sich von selbst. “Wir bieten jetzt einen Service, wie ihn selbst die großen Marathonläufe nur selten
haben”, freut sich Werner Ihlow vom TV Norden über die Erweiterung des Online-Angebots. Einen weiteren Service finden
Interessierte unter dem Menüpunkt “Teilnehmerliste”. Wer seine Daten noch einmal kontrollieren möchte, sich über die Teil-
nehmerzahl informieren will oder einfach ein wenig neugierig ist und wissen will, wer den sonst noch so in Norden startet,
ist ebenfalls auf den Internetseiten des Norder Citylaufs an der richtigen Adresse.
Gewinnspiel-Serie und geringere Gebühren bis zum 12. Februar
Noch bis zum 12. Februar läuft die Frühmeldephase zum 4. OLB Citylauf. Interessierte, die sich für einen Start am 22. April
in Norden entscheiden, können sich in den nächsten zwei Wochen noch zu vergünstigten Konditionen anmelden. Begleitend
zur Frühmeldephase findet das Erste einer ganzen Reihe von Gewinnspielen zum Citylauf 2006 statt. Bis zum Start am 22.
April werden die Veranstalter und Sponsoren des Norder Laufevents circa alle drei Wochen attraktive Preise verlosen.
Den Beginn macht der Sponsor des 5-km-Walking-Cups innerhalb des Citylaufs, das Fitnessstudio Butterfly aus Lütetsburg.
Unter allen Anmeldungen bis zum 12. Februar wird ein Vitalitäts-Paket für zwei Personen im Fitnessstudio Butterfly verlost.
“Sauna, Solarium, Massage, Fitnesstraining und natürlich etwas für das leibliche Wohl - wir werden unsere Gewinner einmal
so richtig verwöhnen”, freut sich der Inhaber Jan Borrmann bereits auf den Besuch der Gewinnspielteilnehmer. Wer sich also
noch die verringerten Startgebühren sichern möchte und gerne einmal einen Vitalitätstag im Butterfly genießen will, sollte sich
jetzt anmelden.
Regelmäßige Infos zum Norder Citylauf, den einzelnen Gewinnspielen und interessanten Angeboten zum Laufevent am 22.
April werden von den Organisatoren regelmäßig per Newsletter verschickt. Wer also immer auf dem Laufenden sein möchte,
kann sich auf der Internetseite für den Newsletter anmelden. Infos und Newsletter-Anmeldung unter
www.citylauf-norden.de
==> Vorberichte vom 29.11.2005 / 29.1. / 10.2. / 16.3. / 30.3. / 7.4. 

Presseinformation vom 10. Februar 2006 Von Holger Wesseln (hw.ewents)
Frühmeldephase für 4. OLB Citylauf endet am Sonntag
Während die Organisatoren des 4. OLB Citylaufs in den Vorbereitungen für den 22. April stecken, rückt am Sonntag, 12.
Februar,
der erste wichtige Termine für alle potentiellen Teilnehmer näher. Dann endet die Frühmeldephase für den Norder
Citylauf. Bis dahin gelten noch die besonders günstige Anmeldekonditionen. Unter allen Teilnehmern, die sich bis um Mitter-
nacht angemeldet haben, verlost der Veranstalter zusammen mit dem Fitnessstudio Butterfly ein Vitalitäts-Paket für zwei
Personen. Sauna, Solarium, Teilmassage und vieles mehr inklusive. (Siehe auch vorstehender Bericht)
Partner des Citylaufs machen Interessierte fit
Ob Anfänger, Profiläufer oder Walker - die Partner des Norder Citylaufs bereiten Interessierte gezielt auf den 4. OLB
Citylauf vor. Das Dr. Becker PhysioGym und das Fitnessstudio Butterfly haben unterschiedliche Angebote ins Leben ge-
rufen, um allen Zielgruppen gerecht zu werden. Auch Angebote für Kinder und Menschen, die eine medizinische Betreuung
benötigen werden gemacht. Infos unter:
Dr. Becker PhysioGym: 0 49 31 / 98 55 30 und Fitnessstudio Butterfly: 0 49 31 / 97 10 70
==> Vorberichte vom
29.11.2005 / 29.1. / 10.2. / 16.3. / 30.3. / 7.4. 

Presseinformation vom 16. März 2006 Von Holger Wesseln (hw.ewents)
Neuer Teilnehmerrekord kündigt sich an
Obwohl es noch  knapp fünf Wochen bis zur vierten Auflage des OLB Citylaufs am 22. April in Norden sind, übertreffen die
Voranmeldungen bereits jetzt alle Erwartungen der Veranstalter. Wer den neuen Service auf der Internetseite des Norder
Citylaufs nutzt und in die tagesaktuellen Teilnehmerlisten schaut, kann sehen, dass sich knapp 300 Einzelläufer und bereits 40
Teams für den Firmen- und Mannschaftslauf angemeldet haben. “Bei einer solchen Zahl von Voranmeldungen bin ich mir
sicher, dass wir unser Ziel, am 22. April mit 100 Teams zu starten, auch erreichen werden”, kommentiert Werner Ihlow vom
TV Norden den aktuellen Meldestand.
Die Hitliste der Mannschaftsmeldungen führt zur Zeit die Norder Schaltgeräte GmbH Döpke an. Sieben Teams wurden mit
den bezeichnenden Namen Kurzschluss 1-7 bereits angemeldet. Ein Indiz für den motivierenden Charakter des Norder
Citylaufs. Die Veranstalter freuen solche Meldungen besonders, da man hier das Ziel des Firmen- und Mannschaftslauf er-
reicht sieht - ohne absoluten Leistungsgedanken, aber gemeinsam mit seinen Mitarbeitern, Kollegen und Angestellten, einen
unterhaltsamen Tag in Nordens City zu verbringen.
Nach fast 1500 Teilnehmern im vergangenen Jahr hoffen die Veranstalter in diesem Jahr noch einmal die Teilnehmerzahl
steigern zu können. Speziell für die Walker und Nordic Walker werden die Organisatoren den Service verbessern. Zum
Einen wird der Butterfly-Walking-Cup in diesem Jahr als eigenständiger Lauf durchgeführt. Zum Anderen erhält jeder Teil-
nehmer einen Champion-Chip zur Erfassung seiner Zeit. Das Ziel lautet mindesten 150 Walker auf die Strecke zu schicken.
 Zum ersten Mal wird es für alle Teilnehmer einen besonderen Service geben. Bis zum 1. April kann man sich entscheiden,
ob man sich das diesjährige Citylauf-T-Shirt bestellen möchte. Der Erhalt der Wunschgröße wird vom Orga-Team garantiert.
Wer sich für die diesjährige Auflage sein T-Shirt sichern möchte, muss sich aber bis zum 1. April angemeldet haben.
Der erste Sieger steht fest
Ohne das ein Startschuss erfolgte, steht bereits der erste Sieger des Norder Laufevents fest. Bis zum 12. Februar lief die
erste Gewinnspielaktion zum Norder Citylauf. Ein Vitalitäts-Paket des Fitnessstudio Butterfly für zwei Personen hat der
Norder Heinzbert Walter gewonnen. “Was kann motivierender sein als schon durch die bloße Anmeldung zum Sieger zu
werden”, erläutert Werner Ihlow den Sinn der verschiedenen Gewinnspiele zum Citylauf.
Neues Gewinnspiel für Walker und wo bleibt eigentlich Behle?
Wer kennt sie nicht, die Frage nach dem Verbleib von Jochen Behle, dem jetzigen Bundestrainer im Skilanglauf? Die Macher
des OLB Citylaufs warten zwar nicht auf Jochen Behle, stellen aber eine ähnliche Frage: Wo bleibt Schlag? Mehrfach hatte
die Norder Bürgermeisterin ihre diesjährige Teilnahme am Butterfly-Walking-Cup angekündigt. “Wir kennen unsere Bürger-
meisterin. Wenn die etwas ankündigt, wird sie es auch einhalten. Und gerade in diesem Jahr, in dem die Walker ihren eigenen
Lauf und den Service der Chip-Zeitmessung erhalten, wird sie es sich nicht nehmen lassen, am 22. April teilzunehmen. Wir
würden uns auf jeden Fall über einen Start von Frau Schlag freuen. Und selbst wenn Sie nicht teilnehmen kann, wissen wir in
ihr doch einen echten Fan unserer Veranstaltung”,  betont Werner Ihlow. Für alle Walker und Nordic Walker haben sich die
Veranstalter noch etwas besonderes ausgedacht. Alle Anmeldung für den Walking-Cup über 5 km, die bis zum 1. April
eingegangen sind, nehmen an einem Gewinnspiel teil. Unter allen Anmeldungen werden drei Freikarten für das Erlebnisbad
Ocean Wave verlost. Wer sich also vom Walking-Training für den Norder Citylauf erholen möchte, sollte seine Chance auf
einen Besuch im Ocean Wave nutzen. Und wer weiß? Vielleicht begegnet er ja sogar Behle.
==> Anmeldung und Infos unter:
www.citylauf-norden.de
==> Vorberichte vom 29.11.2005 / 29.1. / 10.2. / 16.3. / 30.3. / 7.4. 

Presseinformation vom 30. März 2006 Von Holger Wesseln (hw.ewents)
Fällt am Wochenende die 1.000er Marke ?
Wenige Wochen vor dem Start der vierten Auflage des OLB Citylaufs in Norden am 22. April ist ein neuer Teilnehmerre-
kord mehr als wahrscheinlich. Über 850 Voranmeldungen liegen den Veranstaltern bereits vor. Und da der 1. April ein erster
wichtiger Termin für den Norder Citylauf ist, rechnet man am Wochenende mit einem weiteren Anmeldeschwung. “Wir
hoffen, dass am Wochenende die 1.000er Marke fällt und wir in den kommenden drei Wochen dann die Vorjahresmarke
von über 1.400 Teilnehmern erreichen”, freut sich Werner Ihlow vom TV Norden über die große Resonanz in diesem Jahr.
Laut Ihlow haben sich für den Firmen- und Mannschaftslauf bereits 65 Teams angemeldet. Die Organisatoren sind sich einig,
dass man bis Montag über 70 Teams in der Teilnehmerliste finden wird.
Citylauf-T-Shirt gefällig?
Im Gegensatz zu den Vorjahren wurde die Verteilung des beliebten Citylauf-T-Shirts neu organisiert. Alle Teilnehmer, die
sich das diesjährige T-Shirt vom OLB Citylauf sichern möchten, müssen ihre Anmeldung bis zum 1. April vorgenommen
haben. Das Orga-Team garantiert in diesem Jahr, dass jeder Teilnehmer seine individuelle Wunschgröße erhält. Für Meld-
ungen nach dem 1. April stehen leider nur noch wenige T-Shirts zur Verfügung, die man dann käuflich erwerben kann. Der
Vorzugpreis von nur 2,- Euro gilt natürlich nur für Meldungen bis zum 1. April.
Das Ocean Wave belohnt die Walker
Alle Anmeldungen für den Walking-Cup innerhalb des OLB Citylaufs, die bis zum 1. April eingehen, nehmen an einem Ge-
winnspiel teil. Selbstverständlich werden Walker und Nordic Walker gleichberechtigt behandelt. Das Erlebnisbad Ocean
Wave in Norddeich verlost 3 Freikarten unter allen Walking-Anmeldungen. Mit etwas Glück kann man sich einen entspannt-
en Tag in einem der schönsten Erlebnisbäder Ostfriesland können. Prominenteste Mit-Walkerin wird übrigens Nordens
Bürgermeisterin Barbara Schlag sein. Wie vor einem Jahr versprochen, ist die Bürgermeisterin zum zweiten Mal am Start.
Die Teilnahme der Bürgermeisterin, des zweiten Stadtrats Hans-Bernd Eilers und insgesamt drei Mannschaften der Stadtver-
waltung, die Nörder Drömels, unterstreichen dass sportliche Engagement im Norder Rathaus.
Startunterlagen ab dem 10. April in der OLB Norden
Bereits in der zweiten Woche vor dem Start des Citylaufs können die Startunterlagen wie in den vergangenen Jahren in der
OLB Filiale in Norden (Osterstraße) abgeholt werden. Ab Montag, dem 10. April, werden während der Geschäftszeiten die
Startunterlagen für alle Teilnehmer, die sich vorher angemeldet haben, ausgegeben. Selbstverständlich nimmt die OLB Filiale
auch Anmeldungen zum Citylauf-Event in Norden entgegen.
==> Anmeldung und Infos unter:
www.citylauf-norden.de
==> Vorberichte vom 29.11.2005 / 29.1. / 10.2. / 16.3. / 30.3. / 7.4.

Presseinformation vom 7. April 2006 Von Holger Wesseln (hw.ewents)
Der 4. OLB Citylauf mobilisiert die Massen
Nur noch knapp zwei Wochen bis zum Startschuss für Nordens größte Sportveranstaltung des Jahres. Während die letzten
Vorbereitungen auf Hochtouren laufen, steht für die Veranstalter bereits fest, dass man am
22. April einen neuen Teil-
nehmerrekord erreichen wird. Über 1300 Anmeldungen liegen zum jetzigen Zeitpunkt bereits vor. Über 1500 Teilnehmer
sollen es werden. “Mit den noch kommenden Anmeldungen in den letzten zwei Wochen und den Nachmeldungen am Ver-
anstaltungstag werden wir die 1500er-Marke ganz sicher übertreffen”, ist sich Werner Ihlow vom TV Norden sicher. Keine
andere Veranstaltung in Norden mobilisiert so viele aktive Sportler an einem Tag. Entsprechend hoch ist die Leistung der
zahlreichen Helfer zu bewerten. Gemeinsam mit dem TV Norden, der Polizei, dem DRK, dem THW, der Stadt Norden und
der Norder Feuerwehr werden die Veranstalter wieder bis zu 150 Helfer im Einsatz haben. Ohne diese Unterstützung wäre
der Norder Citylauf nicht durchführbar.
Fast 100 Teams haben sich bereits für den Mannschaftswettbewerb angemeldet. Beim Cup der Schulen ist die KGS Hage
wieder einmal mit den meistens Teams vertreten. Über 10 Teams stellen die Hager für den Cup der Schulen “Als Veranstalt-
er freuen wir uns darüber, dass sich der Cup der Schulen etabliert hat. Viele Schulen aus Norden und Umgebung schicken
Teams an den Start. Schön das es möglich ist, Schüler für diesen sportlichen Wettbewerb zu interessieren”, freut sich Werner
Ihlow vom TV Norden. Sogar aus Berumerfehn und Aurich haben sich Mannschaften angemeldet. Während ein Team vom
Auricher Gymnasium an den Start geht, vermissen die Veranstalter auch im zweiten Jahr Anmeldungen des Norder Ulrichs-
gymnasiums und der Norder Realschule. Um so erfreulicher sind die vielen Meldungen von Schulen für den 1,5km-Lauf.
Und fast alle Norder Kindergärten haben Gruppen für den Bambinilauf gemeldet. Wirft man dann noch einen Blick auf die
Starterliste mit Hans-Bernd Eilers, Nordens zweitem Stadtrat, der Norder Bürgermeisterin, Barbara Schlag und den Spitzen
der Norder Wirtschaftsbetriebe und Josef Thomann, dann scheint am 22. April  wirklich ganz Norden auf den Beinen zu sein.
Premiere! Der 1. Butterfly-Walking Cup 2006
Seit es das Norder Laufevent gibt, ist das Fitnessstudio Butterfly als Partner dabei. Zum ersten Mal unterstützen die “Butter-
flyer” aus Lütetsburg in diesem Jahr dabei den Walking-Wettbewerb. “Für uns ist es selbstverständlich, dass wir die größte
Norder Sportveranstaltung als Partner begleiten. Wo sonst treiben so viele Menschen auf einmal Sport und arbeiten aktiv an
ihrer Gesundheit”? begründet Jan Borrmann, Inhaber des Fitnessclubs Butterfly, sein Engagement. Zum ersten Mal findet im
Rahmen des Norder Citylaufs der Butterfly-Walking-Cup über 5 km statt. 150 Walker und Nordic Walker werden erwartet.
Das Borrmann fast 80 Mitglieder, zahlreiche Walker und sieben Teams für den Mannschaftslauf an den Start bringt unter-
streicht seine und die Begeisterung seiner Mitglieder für diesen Laufevent. Damit besitzen die Veranstalter einen Partner wie
man ihn sich wünscht.
Bambinis aufgepasst! -- kostenloses Citylauf-T-Shirt
Bis zuletzt wurde es geheim gehalten. Eine Überraschung für die kleinsten Teilnehmer in Norden. Traditionell erhalten alle
Bambinis beim Zieleinlauf eine Medaille. In diesem Jahr hat sich die OLB etwas ganz besonderes ausgedacht. Zusätzlich zur
begehrten Medaille erhalten alle rechtzeitig angemeldeten Bambinis das offizielle T-Shirt des Norder Citylaufs 2006 ge-
schenkt. “Wir haben für unseren Citylauf in Norden soviel positive Resonanz erhalten, dass wir uns jetzt für die große Unter-
stützung und den vielen Zuspruch bedanken möchten. Deshalb werden wir den Läufern von Morgen schon Heute etwas be-
sonders zukommen lassen”, kommentiert Friedhelm Schröder von der OLB die Aktion seiner Bank.
Ab Montag Startunterlagen abholen
In Norden ist es bereits Tradition, dass man sich seine Startunterlagen bereits zwei Wochen vor dem eigentlichen Lauf ab-
holen kann. Damit entfällt für die Teilnehmer der Stress, sich am Veranstaltungstag noch um seine Meldeunterlagen kümmern
zu müssen. Die Veranstalter bieten diesen Service in Kooperation mit der Oldenburgischen Landesbank in Norden an. Extra
für den Norder Citylauf wird ein Büro zum Meldebüro umfunktioniert. Ab Montag-Morgen 8.30 Uhr ist das Meldebüro in
der Filiale der OLB in der Osterstraße geöffnet.
==> Anmeldung und Infos unter:
www.citylauf-norden.de
==> Vorberichte vom 29.11.2005 / 29.1. / 10.2. / 16.3. / 30.3. / 7.4.   
*********************************************************************************************
NIEDERELBE ZEITUNG vom 6. Dezember 2005
Neuer Schub für Küstenmarathon ?
Termin um eine Woche auf den 17. September 2006 vorverlegt, weil der Bremerhavener Fischereihafenlauf nicht
mehr stattfindet
Otterndorf (flü). Der KSK Küstenmarathon zum Weltkindertag in Otterndorf dürfte im kommenden Jahr einen Schub er-
leben. Denn: Des einen Freud ist des anderen Leid. Nach zwölf erfolgreichen Jahren wird es den Bremerhavener Fischerei-
hafenlauf nicht mehr geben. Mehrere Male liefen beide Veranstaltungen in der Vergangenheit parallel. Der Bremerhavener
Veranstalter Karlheinz Michen sieht aber in dem Küstenmarathon nicht den direkten Auslöser für die Krise bei seinem Lauf.
Zumal Fischereihafenlauf und Küstenmarathon bei den vergangenen Veranstaltungen eine Woche auseinander lagen.Erheb-
liche Probleme sind im eigenen Bundesland für die Bremerhavener entstanden. Im Juli fand der erste City-Marathon in der
Seestadt statt. Der Fischereihafenlauf Mitte September hatte eigentlich immer bereits acht Wochen vorher mindestens 200
Anmeldungen, dieses Jahr waren es gerade einmal rund 50. Am Ende waren es etwa 300 Teilnehmer (Minus 20 Prozent)
weniger. Erschwerend kam der Bremen-Marathon hinzu, der am 25. September nach 13 Jahren Pause seine Wiedergeburt
feierte. Michen, bezogen auf den Teilnehmerrückgang und die Konsequenz: "Man muss die Zeichen lesen, wenn sie da sind."
Alle 140 Helfer seien in den vergangenen zwölf Jahren beseelt gewesen von dem Gedanken, etwas für das Stadtmarketing
ehrenamtlich zu leisten. Michen kritisiert in diesem Zusammenhang, dass der Bremerhavener City-Marathon mit 45 000 Euro
aus öffentlicher Hand unterstützt werde. "Und der Bremen-Marathon wird noch stärker werden", prognostiziert er.
 Das Organisationskomitee des Küstenmarathons sah die Parallelveranstaltung des Bremer Marathons am 25. September
auch schon als Problem an. Die Teilnehmerzahl über die 42,195 IGlometer lange Strecke war deutlich rückläufig. Jedoch
wurde durch die Neueinführung des Halbmarathons der Einbruch nahezu wieder wettgemacht. Durch die Absage des Fisch-
ereihafenlaufs hat sich für die Otterndorfer Organisatoren die Chance ergeben, den 7. KSK Küstenmarathon am 17. Sep-
tember 2006 zu veranstalten - also um eine Woche gegenüber den ursprünglichen Planungen vorzuziehen. Somit kollidiert
Otterndorf weder mit Bremen noch mit Berlin (beide 25. September). "Das dürfte uns wieder einen Schub geben", so das
Organisationskomitee, das im Übrigen mit der Neukonzeption aus diesem Jahr voll zufrieden ist. Die Organisatoren haben ein
durchweg positives Fazit gezogen, insbesondere wegen des neu gestalteten Kinderrahmenprogramms. Die "Kinderwelten"
werden sicherlich auch 2006 die Attraktion sein. Und eine ähnliche Aktion wie dieses Jahr mit den Kinderrechten auf den
Kilometerschildern ist wieder in Planung.
Fest für die gesamte Familie
Die Otterndorfer Veranstaltung hebt sich außerdem von anderen Laufereignissen ab, weil der Küstenmarathon ein Fest für
die gesamte Familie ist. Der Bremerhavener Michen wünscht auf jeden Fall dem Küstenmarathon alles Gute. Und wenn sich
einmal eine Zusammenarbeit anbieten sollte, sei er durchaus gesprächsbereit. ==>
www.kuestenmarathon.de 

ELBE-JEETZEL-ZEITUNG vom 6. Januar 2006
Schützenplatz in diesem Jahr nicht frei
3. Sparkassenlauf des SV Sporting Lüchow findet im Schulzentrum statt - Start und Ziel auf dem Sportplatz
Lüchow (ce). Auch bei der dritten Auflage des Sparkassenlaufs des SV Sporting Lüchow gibt es wieder eine neue Aus-
tragungsstätte. Nach der gelungenen Premiere im Jahr 2004 im Schützenpark mit knapp 1100 Teilnehmern und der von Un-
zulänglichkeiten begleiteten zweiten Veranstaltung im vergangenen Juni in der Stadtmitte, bei der rund 1700 Läufer und einige
tausend Zuschauer dabei waren, ist der Sparkassenlauf in diesem Jahr nun in das Schulzentrum verlegt worden. Start und
Ziel dieser dritten Auflage, die am
Sonntag, dem 11. Juni, stattfindet, befinden sich auf dem Sportplatz.
Dazu hatte sich das Organisationsteam des SV Sporting bereits im Sommer entschieden. “Nicht zuletzt die Erfahrungen im
vergangenen Jahr haben dazu geführt, dass wir einige Veränderungen vorgenommen haben”, erklärt der Ausrichter in seiner
neuen Veranstaltungsbroschüre. “Auf dem Sportplatz steht den Zuschauern und Aktiven gegenüber dem Amtshof deutlich
mehr Platz zur Verfügung”, betont der SV Sporting. Eigentlich habe der Verein den Lauf wieder im Schützenpark ausrichten
wollen, “doch im Juni kommt es zu einer Terminüberschneidung mit dem Schützenfest und der frühen Anreise der Schau-
steller”, heißt es weiter im Veranstaltungsheft.
Beim 3. Sparkassenlauf wird es weitere Neuerungen geben. Zum einem verzichtet der SV Sporting auf die teure elektron-
ische Zeitnahme und greift auf Handzeitmessung zurück. Deshalb werden aus organisatorischen Gründen die Teilnehmerfelder
verkleinert. Ferner sei zu beachten, dass Erwachsene ihre laufenden Kinder nicht mehr begleiten dürfen. Auch dadurch, so
hofft der SV Sporting, soll es zu deutlich weniger Stürzen kommen als im Vorjahr. Denn im vergangenen Jahr hatte es vor
allem in den großen Starterfeldern der kleinen Jungen und Mädchen viel Geschubse und Gedränge auf dem Asphalt gegeben.
Da sei es zudem besser für die Jungen und Mädchen, dass ihre Kinder- und einige Schülerläufe allesamt auf der Kunststoff-
bahn rund um dem A-Platz ausgetragen werden.
Weitere Informationen gibt es bei Manfred Haacke, dem sportlichen Leiter des 3. Sparkassenlaufs, unter der E-Mail:
mp.haacke@t-online.de oder im Internet unter www.luechower-sparkassenlauf.de

Presseinformationen vom 3. Februar 2006 (Von Klaus Beyer)
”30. Ostfriesland-Cross“ des SV Holtland
Hesel/ Holtland. Am Sonnabend, 11. Februar, richtet der SV Holtland im Heseler Wald den “30. Ostfriesland-Cross“
aus. Es wird das erste Laufjubiläum dieses Jahres beim SV Holtland sein - im Mai folgt dann der “25. OSSILOOP“. Neben
den herkömmlichen Strecken und Alterklassen ist erneut der “Sprintcross“ im Angebot. Beim “30.Ostfriesland-Cross“ des
SV Holtland werden in mehr als 35 Altersklassen Sieger und Platzierte ermittelt. Die vielen Altersklassen werden in 7 Läufen
gebündelt und weisen Streckenlängen von 800 m bis 11.400 m aus. Der erste Start erfolgt um 13.30 Uhr, der letzte Start-
schuss fällt um 16.00 Uhr.
Bevor die Langstrecke über 11.400 m der Männer gestartet wird, finden ab 13.30 Uhr vier Vorläufe des “Sprintcross“ statt.
Um 15.00 Uhr sind die zwei Halbfinals geplant und um 15.50 Uhr das Finale der vier Besten. Der Sprintcross ist ein Wett-
kampfangebot, das aus dem Bereich des Skilanglaufs entlehnt ist. Über eine Distanz von ca 1.000 m wird der Sieger aus vier
Vorläufen, zwei Halbfinals und dem Finale ermittelt. Die besten “Sprintcrosser“ müssen also dreimal auf die schwierige
Strecke, um den Sieger zu ermitteln.
Um 14.00 ertönt der Startschuss für den Hauptlauf über vier Runden oder 11.400 m; hierbei gibt es weder eine Alters-
klassenwertung noch die Startmöglichkeit für Frauen. Der Silbersee muss viermal umrundet und der Klosterhügel viermal
überlaufen werden. Die Streckenführung mit ihren zahlreichen Windungen fordert die Teilnehmer, zumal sie ständig den Lauf-
rhythmus ändern müssen. Der sandige Waldboden mit seinen Unebenheiten tut ein Übriges, um den Läufern alles abzuver-
langen. In den Schülerklassen sind die Strecken kürzer und leichter. Hier wird es in allen Läufen große Teilnehmerfelder und
harte Positionskämpfe geben. Die Streckenlängen reichen von 800 m für die Jüngsten, das sind die Schüler unter 9 Jahren,
über1500 m für die 10 und 11 Jährigen bis zu den 2600 Metern für die älteren Schülerklassen.
Ab 15.30 Uhr werden die Siegerehrungen der einzelnen Altersklassen durchgeführt. Für Sieger und Platzierten gibt es Ur-
kunden sowie Obst von der Firma NEZ aus Holtland. Den Abschluss der Crosslaufveranstaltung bildet einmal mehr der Lauf
über 5.800 m, der den Senioren, sowie den Mittelstrecklern der Männer vorbehalten ist. Seit einigen Jahren sind aber auch
die Frauen auf dieser Distanz am Start und es werden von Jahr zu Jahr mehr Teilnehmerinnen.
Weitere Informationen unter
www.sv-holtland.de
30 Jahre “Ostfriesland Cross“ des SV Holtland
Holtland. Seit 1977 richtet der SV Holtland den “Ostfriesland Crosslauf“ aus, anfangs im Veenhuser Königsmoor, später im
Heseler Wald. Neben der Änderung des Austragungsortes wechselte auch der Termin dieser Laufveranstaltung. Begonnen
wurde in den 70er Jahren am ersten Wochenende im Januar, um danach in den November zu wechseln; heute wird der
Cross im Februar und zwar meist am 2. oder 3. Samstag ausgetragen.
Als am 8. Januar 1977 der Startschuss zum “1. Ostfriesland Cross“ des SV Holtland fiel, gingen in 16 Altersklassen 138
Läuferinnen und Läufer aus 35 Vereinen auf die schwierige Strecke durch das Veenhuser Königsmoor. Höhepunkt der
Crosslaufpremiere waren die Ausscheidungsrennen des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes (NLV) für den Inter-
nationalen Mezidon Cross in Frankreich. Viel Vertrauen hatte der damalige NLV Sportwart J. Almstedt in die Organisatoren
Reinhard Knoop und Klaus Beyer gesetzt, indem er dem SV Holtland diese Ausscheidung anvertraut hatte. In Brinkum liefen
die besten Läuferinnen und Läufer Niedersachsens und Berlins, darunter zahlreiche Deutsche Meister, um die begehrten
Fahrkarten nach Frankreich.
Die ausgewählte Strecke entsprach den Anforderungen an einen Crosslauf und führte über nasse Wiesen, Moorpassagen
und Sandwege - eine Wiese war sogar umgepflügt worden. Das Lob der Trainer und Aktiven ob des Streckenverlaufes
teilten die ostfriesischen Läufer nicht. Bei ihnen stießen die extremen Anforderungen auf Kritik und führten zur Abwesenheit.
Um die Veranstaltung dennoch zu retten, wich der Veranstalter auf den Heseler Wald aus. Seit 1979 wird um den Silbersee
und über den Klosterhügel gelaufen. Am Verlauf der Streckenführung hat sich in den letzten Jahren kaum etwas geändert.
Das Wetter spielt bei einer Laufveranstaltung im Winter eine ganz wesentliche Rolle. Veranstalter und Läufer hatten es mit
allen möglichen Witterungsverhältnissen zu tun. Einmal musste der Crosslauf um eine Woche verschoben werden, da Glatteis
die Gesundheit der Läufer und Helfer gefährdet hätte. Temperaturen bis zu 10° C unter Null ermöglichten es, die Läufer über
den zugefrorenen See laufen zu lassen. 1991 fiel über Nacht und am Vormittag mehr als 40 cm Neuschnee und die Durch-
führung des Laufes strand auf der Kippe. Mit Hilfe eines Treckers und Räumschild wurden Parkplatz und Zielbereich glatt
geschoben, die wenigen angereisten Läufer aber mussten durch den hohen Schnee ihre Runden laufen. Frühlingshafte Tempe-
raturen um + 15 ° C ließen Zitronenfalter im Zielbereich flattern. Regen und Windböen gehören zu einem richtigen Cross, da-
zu Matsch und Pfützen - auch das gab es mehrfach.
Die Teilnehmerzahlen schwankten im Lauf der drei Jahrzehnte. Mit 50 Läufern zählten die Organisatoren 1979 die wenig-
sten, in diesem Jahr wurde der Crosslauf in den Heseler Wald verlegt. 2002 kamen aus 50 Vereinen 311 Läufer, um in 36
Altersklassen und 8 Läufen die Sieger zu ermitteln. Während in den Anfangsjahren Wanderpokale ausgelaufen wurden, ist
der Cross zum “Orangen Cross“ mutiert, die Erstplatzierten jeder Altersklasse erhalten einen Beutel Apfelsinen oder Cle-
mentinen. Beim “Cross-Cup“ musste ein Verein 7 Läufer in 7 verschiedenen Klassen ins Ziel bringen. Dies gelang immer
weniger Vereinen, aber auch die Auswertung war zu kompliziert. Auch um den Senioren-Cup oder den Ladys-Cup liefen
nicht genügend Vereine, so verabschiedete sich der Veranstalter von den Pokalen und gibt seit einigen Jahren als Sachpreise
Obst u.a. aus. In diesem Jahr erhalten die Klassensieger ein Handtuch mit Aufdruck.
Alles, was in Ostfriesland Rang und Namen in der Laufszene hatte bzw. hat, war beim Ostfriesland-Cross am Start. Eine
Sonderstellung nimmt seit Beginn der Lauf über die Langstrecke von 11.400m ein. Der 1977 gestiftete Wanderpreis konnte
von keinem Läufer endgültig gewonnen werden. Johann Stromann, Jörg Valentin und Peter Steinke konnten sich zwar drei-
mal in die Siegerliste des Hauptlaufes eintragen, jedoch nicht in Folge. Über die Mittelstrecke dominierte Frank Groen
insgesamt viermal - 1984, 85 und 86 sowie 10 Jahre später 1996. Je drei Erfolge gab es für den Uplengener Henry
Schlachter - zu Beginn der 80er Jahre - und Enno Heidergott im letzten Jahrzehnt. Doppelsiege im Hauptlauf und über die
Mittelstrecke gab es dagegen nur zweimal. Bei der Premiere 1977 gewann der Pewsumer Friedel Klement, der damals für
den VfL Wolfsburg gestartet ist und 2004 gelang das Double dem Emder Valentin Harwardt.
Bei den Frauen war die Holtlanderin Hilde Bontjer 7 x erfolgreich, während Ilka Janßen sich 6 x in die Siegerlisten eintragen
konnte. Die Langstrecke der Frauen ist erst seit 1991 im Programm und wurde je zweimal von Inga Jürrens und Antonia
Beyer gewonnen. In den letzten Jahren waren die späteren Ossiloopsieger auch schon beim Crosslauf erfolgreich. Ost-
frieslands erfolgreichste Leichtathletin, Sylvia Rieger vom TuS Hinte, absolvierte 1994 ihren einzigen Start beim Ostfriesland
Cross und gewann hoch überlegen.
Im Vorjahr wagte der SV Holtland mit dem “Sprintcross“ ein neues Wettkampfangebot, das dem Skilanglauf entlehnt ist. Im
Vorlauf, Halbfinale und Finale wird der Sprintsieger über eine Distanz von ca. 1000 m gesucht. Die Premiere gewann der
Leeraner Ino Geisemeyer. Die Schwierigkeit bei diesem Wettkampfangebot liegt in den kurzen Pausen zwischen den einzeln-
en Rennen.
Den “30. Ostfriesland-Cross“ im Heseler Wald richtet der SV Holtland am
Sonnabend, 11. Februar ab 13.30 Uhr mit
Start und Ziel am Silbersee aus. Informationen auf der Home-Page des SV Holtland unter
www.sv-holtland.de. Meldungen
sind bis 30 Minuten vor dem Start möglich.    

WINSENER ANZEIGER vom 4. Februar 2006
Teilnehmerzahl hat sich verdoppelt
Winsen. Den Startschuss für die diesjährige Volkslauf-Saison gibt der 22. Stadt- und Deichvolkslauf am 1. Mai in Winsen.
Das erfahrene Organisations-Team des TSV Winsen, Klaus Fischer und Hans-Günther Ulmann sowie 50 weitere freiwillige
Helfer, setzt wieder auf Altbewährtes, aber auch auf einige Neuerungen. Wie so viele Veranstaltungen kooperiert auch der
Volkslauf mit der Landesgartenschau. Jeder, der es über egal welche Strecke ins Ziel schafft, erhält an diesem Tag freien Ein-
tritt auf das blumenreiche Gelände. Start- und Zielpunkt ist wie auch im letzten Jahr der Winsener Schlossplatz.
Angeboten werden neben Laufstrecken von 1 bis 21 km auch Wander- und (Nordic) Walking-Wege. Die Schnellste und
der Schnellste jeder Lauf- und Walking-Strecke erhalten je einen Pokal. Alle Kinder der Jahrgänge 1993 bis 1997 und
jünger bekommen Urkunde und Giveaways. Allen älteren Teilnehmern steht eine Urkunde zu, wenn sie in ihrer Altersklasse
unter die ersten Drei gekommen sind. Ab 2. Mai, also ein Tag nach dem Lauf, kann jeder seine eigene Urkunde unter der
Internet-Adresse
www.stgk.de selber ausdrucken.
Wie auch in den letzten Jahren wird wieder ein Preis für die zahlenstärkste vorangemeldete Teilnehmergruppe vergeben.
Stark im Rennen liegen hier die Schüler des Gymnasiums Roydorf. “Wir hoffen, dass auch einige Firmen Lauf-Teams auf-
stellen”, so Fischer. An der 21. Auflage nahmen 1073 Sportwillige teil. “Das werden wir dieses Mal locker überbieten”, ist
Fischer zuversichtlich. “Wir haben jetzt schon doppelt soviele Anmeldungen wie im letzten Jahr um die Zeit.”
==>
Alle Infos zur Veranstaltung   

ROTENBURGER KREISZEITUNG vom 8. Februar 2006
Mit Samba-Klängen ins Ziel
12. Sottrumer Abendlauf am 12. Mai / "Trotz des Pflasters recht flott" / Erste Anmeldungen liegen schon vor

Von Matthias Freese
Sottrum. Beim TV Sottrum sind sie flott unterwegs - und auch ziemlich früh. Gestern, also bereits drei Monate vor dem in
der Leichtathletik-Szene hochgeschätzten Sottrumer Abendlauf, präsentierten die Organisatoren in den Räumlichkeiten des
Hauptsponsors EWE ihren Stand der Vorbereitungen. Der Termin ist dabei ziemlich einprägsam: Am
12. Mai findet die 12.
Auflage mit dem 10-km-Lauf als Highlight statt.
"Die erste Anmeldung ist schon da", berichtete Sottrums Leichtathletik-Fach-
wart Volker Schmidt, ehe ihm kurz darauf auch Ronald Gerber von der EWE die Meldungen seiner Betriebssportgemein-
schaft in die Hand drückte.
Insgesamt stehen wieder vier Läufe zur Auswahl: Der Bambinilauf der Jahrgänge 1999 bis 2001 (18.40 Uhr) über rund einen
Kilometer, die nacheinander stattfindenden Läufe der Schüler (18.50 Uhr) sowie Schülerinnen A bis D (19.10 Uhr) über 2,5
Kilometer, der Volksbank-Lauf (19.30 Uhr) über fünf Kilometer sowie der Hauptlauf (20.10 Uhr) über zehn Kilometer.
Exakt 774 Läufer passierten im letzten Jahr die Ziellinie mit vielfach ansprechenden Zeiten. Dieses Mal soll im Zielbereich
zudem eine Samba-Rhythmusgruppe aus Oldenburg für einen Ohrenschmaus sorgen.
"Trotz des manchmal unangenehmen Pflasters ist unser Lauf recht flott. Es werden immer wieder super Zeiten erzielt", weiß
Organisator Reiner Schlobohm. Im letzten Jahr verbesserte der für die LG Braunschweig startende Georg Diettrich seinen
eigenen Streckenrekord bei diesem DLV-vermessenen Lauf über die zehn Kilometer um eine Sekunde auf 31:20 Minuten.
In letzter Zeit tauchte der Sottrumer Abonnementsieger (2002 bis 2005) aber ziemlich unter. "Momentan ist er nicht sicht-
bar", so Schlobohm. Dauerrivale Torsten Naue (LG Bremen-Nord) fällt derzeit mit Bandscheibenproblemen flach.
Bei den Frauen hoffen die Verantwortlichen vor allem auf Lokalmatadorin Christina Wilkens, die hier im letzten Jahr als
Newcomerin Dritte wurde. Und auch ein Start der populären Zevenerin Birte Bultmann (LG Braunschweig), im Vorjahr
wegen Doping-Vorwurfs vom DLV zwischenzeitlich suspendiert, ist ein Thema. Schlobohm: "Wenn es zeitlich passt, würde
Birte kommen."
Die Ausschreibungen sind ab sofort im Internet zu finden, wobei die Organisatoren um eine frühzeitige Meldung bitten.
==>
www.tv-sottrum.de ==> Leichtathletik ==> Downloads ==> Dort Download des Flyers als PDF-Datei (1,5 MB !)
==> www.schuh-schlobohm.de ==> Laufsport TV Sottrum ==> Abendlauf 2006 ==> Dort Download des Flyers als PDF-Datei (1,5 MB !)

NORDWEST ZEITUNG vom 11. Februar 2006
Lauf rund um die Talsperre
Termin am 23. April - Wandern, Walking und Cross
Thülsfelde (mc). Zum 29. Mal findet in diesem Frühjahr der Internationale Volkscrosslauf “Rund um die Thülsfelder Tal-
sperre” statt. Dazu laden am Sonntag, 23. April, der Kreissportbund Cloppenburg und der Zweckverband Erholungsgebiet
Thülsfelder Talsperre ein. Treffpunkt ist der Aktionsplatz an der Thülsfelder Talsperre-Süd. Dort ist zunächst um 9.30 Uhr
Wandern und Walking über zehn Kilometer für alle Altersklassen angesagt. Der Start für den Crosslauf über zehn Kilometer
(Frauen/Männer, Jugend A und B, Jahrgang 1990 und älter) erfolgt um 10.30 Uhr.
Anmeldungen unter Angabe von Vor- und Zuname, Anschrift, Jahrgang und eventuell Verein können bis zum 22. April um
16 Uhr an den Intersport-Profimarkt Cloppenburg, Lange Straße 55, 49661 Cloppenburg, oder per E-Mail an die Adresse
info@intersport-cloppenburg.de oder Fax unter 0 44 71 / 95 74 86 vorgenommen werden. Das Startgeld für den Crosslauf
beträgt fünf Euro, für Wandern/Walking 2,50 Euro (Nachmeldungen pro Start zwei Euro zusätzlich).
Die drei schnellsten Frauen und Männer in der Gesamtwertung erhalten 100, 75 und 50 Euro. Die Sieger der Altersklassen
erhalten ebenfalls eine Auszeichnung und Warengutscheine. Die Siegerehrung erfolgt gegen 12.30 Uhr auf dem Aktionsplatz.
Alle Infos zur Veranstaltung gibt es auf der Home-Page des NLV-Kreis Cloppenburg  
Ergänzende Infos von Hartwig Thobe (1. Vorsitzender NLV-Kreis Cloppenburg)
Da der Volkslauf um die Thülsfelder Talsperre immer kleiner wurde, hat sich der Kreis Cloppenburg dazu entschlossen, bei
diesem Lauf die Auswertung für die 10 km zu übernehmen. Ferner hat ein guter Bekannter (Geschäftsführer bei Intersport
Cloppenburg) sich bereit erklärt, das Sponsoring auszuweiten.
Bislang hat der KSB Cloppenburg immer noch mit den alten Laufkarten ausgewertet. eine Ergebnisliste gab es nicht.
Dieses wird jetzt anders!!!
In diesem Jahr ist der KSB zwar noch Ausrichter, da der Lauf bereits angemeldet war, doch in 2007 wird dieser Lauf wohl
nur noch vom Kreis Cloppenburg ausgerichtet. Wir möchten diesen Lauf wieder auf Vordermann bringen. Ziel sind ca. 300
Läufer über die 10 km. In der 2006er Ausschreibung sind leider keine Schüler zu finden. Warum diese gestrichen wurden,
weiß ich nicht. Wir haben uns aber dazu entschlossen, auch Schüler-/innen über die 3.000 m laufen zu lassen. Der KSB
richtet nämlich nur einen 3000 m Lauf für Schulklassen aus.
Wir werden aber die 3.000 m Schüler-/innen zusammen mit den 10 km starten und auch entsprechend mit Startnummern
den Lauf auswerten. Es kann nicht sein, daß wir Meldungen von Schüler-/innen nicht annehmen können. Dieses sind doch
die Läufer von Morgen.

Nach oben
Veranstaltungen (Vorberichte -- Seite 1)
Zurück zur Startseite (klaus-michalski.de)
Zurück zur Startseite (klaus-michalski.info)