LM-Einzel Schüler-/innen A in Zeven am 31.8. und 1.9.2002
Presseberichte aus Niedersachsen und Bremen

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Neuste (Presse)-Berichte vom 11.09.        Ergebnisliste           Zur Startseite
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ZEVENER ZEITUNG vom 30. August 2002
Landesmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler in Zeven
Zeven (nb). Am Wochenende ist die LAV Zeven wieder einmal Ausrichter einer Landesmeisterschaft im Stadion an der Kanal-
straße. In diesem Jahr werden in Zeven die Landesmeister der 14- und 15-Jährigen Schülerinnen und Schüler ermittelt. 420 Teil-
nehmer aus 110 Vereinen haben beim NLV gemeldet und werden versuchen, zum Saisonende ihre persönlichen Bestzeiten und
-weiten noch einmal zu verbessern. Auch die LAV Zeven ist mit vielen Aktiven am Start, so dass sich am Sonnabend ab 13 Uhr
und am Sonntag ab 10 Uhr ein Besuch an der Kanalstraße lohnt.
Mit Sicherheit werden gute Leistungen und ein reibungsloser Ablauf geboten; bleibt nur zu hoffen, dass das Wetter mitspielt und
so allen Aktiven und Zuschauern ein sportlicher Höhepunkt in Zeven garantiert ist.

OSTFRIESEN ZEITUNG vom 30. August 2002
Zehn ostfriesische Klubs kämpfen um Landestitel
A-Schüler ermitteln in Zeven ihre Niedersachsen-Meister
Ostfriesland/Zeven (ls). 34 junge Leichtathleten aus 10 ostfriesischen Vereinen gehen am Wochenende in Zeven bei den Landes-
meisterschaften der Schüler A an den Start. Für viele Sportler-/innen sind diese Titelkämpfe die ersten großen Meisterschaften auf
Landesebene.
Wiebke Bültena (W14) vom MTV Aurich läuft über die 800 m. Sie steht mit ihrer Bestzeit von 2:23,25 Minuten an erster Stelle der
Meldeliste. Außerdem schickt der MTV Aurich Mira Hanfeld und Ann-Christin Junker (beide W14) mit Kugel und Diskus sowie
Anna Maria Schumacher über 800 Meter und 100 m ins Rennen.
Vom SV Emden-Harsweg gehen Annika Klaassen (W 15), Annike Peters und Lena Schmitz (beide W14) über 800 m an den Start.
Vereinskamerad Oliver de Vries stellt sich über 100 m der starken Konkurrenz der Altersklasse M15. Vom SV Georgsheil sind Ina
Röpkes (100 m und 80 m Hürden) und Dunja Gniewosz (Hochsprung) in der Klasse W14 mit dabei.
Sechs Athleten schickt der TuS Eintracht Hinte nach Zeven. Tineke Rozema (W15) hat über 80m Hürden gute Chancen auf eine
vordere Platzierung. Außerdem läuft sie über 100m. Imke Aden, Lea Kistemaker und Janna Lisa Nikoleit gehen alle in der Alters-
klasse W15 über 800 m an den Start. Jana van der Meer stellt sich hier bei den 14-Jährigen der Konkurrenz. Marten Lamschus (M15) hat über 1000 m gemeldet. Vom SV Concordia Ihrhove ist Jana Brinkmann (W14) über 100 m, 800 m und im Weitsprung mit
dabei. Der VfL Germania Leer schickt vier Leichtathletinnen im Stabhochsprung an den Start. Antje Schmidt, Susanne Becker, Kia
Müttel (alle W15) und Tina de Boer (W14) sind mit dabei. Außerdem gehen Becker und Schmidt im Weitsprung an den Start. Müttel ist im Hochsprung gemeldet, Tina de Boer wirft Speer und stößt die Kugel.
Der TV Norden schickt Thomas Broede (M15) über 100m nach Zeven. Bent Knittel (M14) geht aussichtsreich mit dem Speer an
den Start und ist außerdem im Hochsprung und über 80m Hürden mit dabei. Vereinskamerad Tilmann Weber (M15) ist im Hoch-
sprung dabei. Bianca Dänekas von der LG Uplengen geht über 100m der Schülerinnen W14 an den Start.
Vom SV Warsingsfehn werden Maria Harms (W14) gute Chancen eingeräumt, im Hochsprung eine vordere Platzierung zu errei-
chen. In dieser Saison schaffte sie bereits 1,60 m. Außerdem ist der SVW durch die Brüder Jan Gerhard (M14) und Heinz Helmut
(M15) Onken vertreten. Sie gehen beide über 100 m an den Start. Lennert von Ehrenstein geht mit Diskus und Kugel in den Ring
und wirft zudem den Speer. Inka Männich ist mit dem Speer, Sarah Pommer mit der Kugel am Start.
Fortuna Wirdum schickt Anna Barkhoff und Antke Schmidt (beide W15) mit Kugel und Diskus an den Start. Marina Bakhoff (W14)
ist über 800 m gemeldet.

Presseinformation vom 2. September 2002 (Von Hans-Hinrich Kahrs)
Alfstedt wird zur Werferhochburg
Geestequellensportler holen zwei Landestitel
Alfstedt/Zeven. 420 Teilnehmer aus 110 Vereinen hatten am Wochenende bei den Leichtathletik-Landesmeisteschaften der A-
Schülerinnen und Schüler in Zeven gemeldet. Thessa Frey (Ebersdorf) und Anne Kathrin Kahrs konnten für den TuS Alfstedt den
Titel im Diskuswurf bzw. Speerwurf gewinnen und mit den übrigen Startern aus der Geestequelle zahlreiche weitere vordere Platz-
ierungen erringen.
Für Thessa Frey begannen die Wettkämpfe bei ihren ersten Landesmeisterschaften in der Altersklasse W 14 am Sonnabend über-
aus erfolgreich. Im Diskuswurf erzielte sie im zweiten Versuch 23,41m und lag bis zum letzten Durchgang auf dem vierten Platz.
Mit ihrem abschließenden Wurf konnte sie sich auf 25,82m steigern und den Titel einer Landesmeisterin erringen. Sie verwies die
bis dahin führenden Mira Hamfeld (MTV Aurich/24,95m) und Amrei Schmidt (LG Edemissen/Peine/24,63m) auf die Plätze zwei und
drei. Im Speerwurf erzielte Thessa Frey mit 31,18m im ersten Durchgang ihre größte Weite und persönliche Bestleistung, musste
sich aber mit dem dritten Rang begnügen. Amrei Schmidt (LG Edemissen/Peine) gewann mit 31,66m knapp vor Denise Homeyer
(LGG Ganderkesee/31,31m).
Ihre Vielseitigkeit bewies die Ebersdorferin durch das Erreichen des Endlaufs über 80m Hürden. Mit 12,59sec verbesserte sie sich
erneut und erreichte den vierten Platz. Überlegene Siegerin der Hürdensprinterinnen war Lina König (MTV Wolfenbüttel/11,96sec)
vor Anna Klimek (LGK Nord Stade/12,06sec) und Anna Maier (TV Bruchausen-Vilsen/12,55sec).
Anne Kathrin Kahrs konnte ihren Erfolg vom Vorwochenende wiederholen und den Speerwurf der Schülerinnen W 15 gewinnen. Mit
38,17m übernahm sie die Führung im ersten Durchgang und konnte sich im vierten Versuch auf 40,58m steigern. Sie verwies die
Vorjahressiegerin Franziska Bohlken (LGG Ganderkesee/37,99m) und Romina Quell (TSV Wiepenkathen/36,91m) auf die Plätze.
Im Diskuswurf erzielte sie mit 29,52m im dritten Durchgang eine persönliche Bestleistung. In der Endabrechnung reichte das zu
einem dritten Platz. Franziska Bohlken wurde Landesmeisterin mit 34,75m vor Antke Schmidt (Fortuna Wirdum/32,24m).
Neben diesem Erfolg konnte das Alfsteder Nachwuchstalent im Stabhochsprung 2,80m überspringen und hinter Emilia Schax
(MTV 49Holzminden/3,00m) und Anika Mallwitz (TuS Wunstorf/2,90m) einen weiteren dritten Platz erringen. Im Hürdensprint über
80m kam die Alfstedterin im Endlauf auf Platz fünf und konnte in 12,79sec ebenfalls eine persönliche Bestleistung erzielen. Lan-
desmeisterin wurde Ines Hampel (LG TK Hannover 96), die in 12,20sec nur hauchdünn vor Katrin Geissler (TuS Bothfeld/12,21sec)
gewann.
Patrick Poppe (TuS Alfstedt/Oese) übersprang im Stabhochsprung der Altersklasse M15 wie bei den Norddeutschen Meister-
schaften 2,90m und wurde Sechster. Den Wettbewerb gewann Steffen Kahlert (TuS Wunstorf/3,40m) Zum Höhenflug setzte der
Oeser jedoch im Hochsprung an. Mit übersprungenen 1,61m steigerte er seine bisherige Bestleistung um 9 Zentimeter, musste
aber doch mit dem zehnten Platz zufrieden sein. Der Sieger, Paul Dittmer (MTV Hanstedt), übersprang 1,86m. Mit 5,12m im Weit-
sprung blieb Patrick Poppe zudem unter seinen Möglichkeiten und erreichte den Endkampf nicht.
Theresa Mangels konnte im Diskuswurf der Altersklasse W 14 mit 22,51m im letzten Durchgang ihre beste Weite erzielen und
sich über den achten Platz freuen. Im Kugelstoß kam sie mit 8,67m an ihre Bestleistung heran, verpasste jedoch die Endkampf-
teilnahme der besten acht Starter. Sieg und Titel gingen an Sarah Rinsche (MTV 49 Holzminden/11,26m).
Sina Birreck (TuS Alfstedt/Hipstedt) startete im 300 m Lauf der Schülerinnen W 15 in ihrem Zeitlauf auf der ungünstigen Bahn
sechs. Sie lief ein couragiertes Rennen und kam in 45,33sec hinter Alica Nörthemann (LG Eichsfeld/43,83sec) ins Ziel. In der
Rangfolge der Zeitläufe kam sie insgesamt auf den elften Platz. Nach diesen erfolgreichen Wettkämpfen können die Nachwuchs-
athleten aus der Geestequelle den Saisonausklang und die noch anstehenden Wettkämpfe mehr als gelassen angehen.

OSTFRIESEN ZEITUNG vom 3. September 2002
Auricherin siegt mit fünf Sekunden Vorsprung
Wiebke Bültena wird Schüler-Landesmeisterin über 800 Meter / Zwei Titel für SV Warsingsfehn
Zeven (ls). Drei Titel, drei zweite Plätze und weitere gute Platzierungen brachten die Leichtathleten von den Schüler-Landesmei-
terschaften in Zeven mit zurück nach Ostfriesland. Wiebke Bültena vom MTV Aurich lief ein taktisch kluges 800-Meter-Rennen in
der Altersklasse W14 und konnte ihre Bestzeit von 2:23 Minuten deutlich auf 2:18,65 Minuten steigern. Mit dieser Leistung hatte
sie einen großen Vorsprung von knapp fünf Sekunden vor der Zweiten.
Gleich zwei Titel brachten die Leichtathleten des SV Warsingsfehn mit nach Hause. Mitfavoritin auf den Titel im Hochsprung der
Schülerinnen W14 war Maria Harms. Sie wurde dieser Rolle auch gerecht und siegte mit 1,57 Metern. Überraschender hingegen
war der Sieg von Lennert von Ehrenstein im Diskuswurf der Schüler M14. Gleich im ersten Versuch konnte er seine Bestleitung um
über vier Meter verbessern und schleuderte die Wurfscheibe auf 34,43. Sein dritter Versuch war sogar noch weiter, doch landete
das Wurfgerät außerhalb des Sektors.
Einen zweiten Platz sicherte sich Bent Knittel (M14) vom TV Norden. In seinem fünften Versuch schaffte er mit 38,98 Metern eine
neue Bestleistung und schob sich somit vom fünften auf den zweiten Platz vor. Sein letzter Versuch ging sogar über die 40-Meter-
Marke, war allerdings ungültig. Im Hochsprung schaffte er zudem mit 1,58 Metern den vierten Platz.
Zwei weitere Vizemeisterschaften gab es im Diskuswurf der Schülerinnen. Sowohl bei den 14- als auch bei den 15-Jährigen ge-
wannen zwei Ostfriesinnen eine Medaille. Antke Schmidt (W15) von Fortuna Wirdum schleuderte ihre Wurfscheibe auf 32,24 Meter
und hatte mit dieser Leistung rund drei Meter Vorsprung vor der Dritten.
Vom MTV Aurich gewann Mira Hanfeld mit 24,95 Metern die Silbermedaille der Klasse W14. Sie gehört eigentlich noch der Alters-
klasse W13 an, setzte sich allerdings diesmal schon bei der älteren Konkurrenz in Szene. Vereinskameradin Ann-Christine Junker
wurde in diesem Wettbewerb Vierte mit 24,50 Metern.
Dritte über 80 Meter Hürden wurde Tineke Rozema vom TuS Eintracht Hinte. Mit 12,36 Sekunden verbesserte sie ihre Bestleistung
und konnte sicher ihren Vorlauf gewinnen. Im Finale verbesserte sie sich nochmals auf 12,27 Sekunden.
Zwei vierte Plätze schaffte der VfL Germania Leer. Tina de Boer gelang dieses mit neuer Bestleistung von 2,20 Metern im Stab-
hochsprung der Klasse W14. Antje Schmidt schaffte mit 2,40 Metern dasselbe Resultat bei den 15-jährigen. Inka Männich (W15)
vom SV Warsingsfehn wurde mit 34,93 Metern Vierte im Speerwurf.

Presseinformation vom 3. September 2002 (Von Markus Steinbrück)
Niedersächsische Meisterschaften Schülerinnen und Schüler A in Zeven
Neun Medaillen für die stärksten Kreistalente
Hanstedt/Winsen. Bronze, Silber und Gold haben sie schon gewollt, die Schülerinnen und Schüler A aus dem Winsener Kreisge-
biet bei den niedersächsischen Landeseinzelmeisterschaften in Zeven. Und so wurden sie nach zum Teil hervorragenden Leistung-
en jeweils dreifach mit den unterschiedlichen Farben des Edelmetalls bedacht. Für die drei Landestitel sorgten dabei mit Paul
Dittmer (MTV Hanstedt) und Sören Ludolph (LG Nordheide) zwei Nachwuchsathleten, die in diesem Sommer bereits mit einstell-
igen Platzierungen bei den Deutschen Schülermeisterschaften überzeugt hatten.
Nach vier Landestiteln im Vorjahr und einem Mehrkampftitel im Juni fügte der 15-jährige Paul Dittmer in Zeven seiner umfangrei-
chen Sammlung nun die Landestitel Nummer sechs und sieben hinzu. Im Hochsprung siegte der mit einer Bestleistung von 1,89 m
ausgestattete Dittmer unangefochten mit übersprungenen 1,86 m. Der Vizemeister folgte satte zwölf Zentimeter zurück. Etwas
knapper ging es da schon im Weitsprung zu. Dittmer hatte mit seinem unregelmäßigen Anlauf zu kämpfen, brachte nur zwei gül-
tige Versuchen in die Grube. Dennoch verteidigte er seinen Vorjahrestitel mit einem Vorsprung von sieben Zentimetern letztlich
souverän.
Titel Nummer drei für den Landkreisnachwuchs ging an Sören Ludolph von der LG Nordheide, der sich im Schlussspurt der 1000-
Meter-Entscheidungen bei den 14-jährigen Schülern gegen Kilian Theil (2:48,92 min/TSV Kirchdorf) und seinen Vereinskameraden
Nils Lasse Gutzeit (2:50,57 min) durchsetzte. Die Siegerzeit von 2:46,53 min bedeutete für Ludolph eine Woche nach den Nord-
deutschen Meisterschaften in Osterode erneut eine Verbesserung der persönlichen Bestzeit. Das exzellente Abschneiden der
LG-Mittelstreckler wurde hier durch den 5. Platz von Max Neubauer (2:53,80 min) abgerundet. Bei den Schülern M 14 waren insge-
samt 18 Läufer an den Start gegangen.
Auch alle drei Vizemeisterschaften gingen mit persönlichen Bestzeiten an Nachwuchsathleten der LG Nordheide. So steigerte sich
Klaudia Neubauer über 300 Meter der Schülerinnen W 15 auf hervorragende 41,33 sec. Gleichzeitig stellte die Marschachterin da-
mit einen neuen Kreisrekord auf, der sich bisher im Besitz von Sarah Sjögrehn (41,80 sec) befunden hatte. In einem hochklassig
besetzten Rennen blieben in Zeven die vier erstplatzierten Läuferinnen allesamt unter der 42-Sekunden-Grenze.
Corinna Hinck schloss auch ihr fünftes 800-Meter-Einzelrennen der Saison mit neuem Hausrekord ab. Nach dem erstmaligen
Durchbrechen der 2:20-min-Grenze vor einer Woche blieben die Uhren für die 15-Jährige aus Winsen-Stöckte nun bei 2:18,76 min
stehen. Schneller war nur Cornelia Schwennen aus Emsbühren, die 2:16,68 min benötigte.
Alexander Kammermeier steigerte sich über 1000 Meter der Schüler M 15 gar um satte vier Sekunden, fand aber im überragenden
Johannes Raabe (2:36,85 min/TSV Kirchdorf) seinen Meister. Der neue Kreisrekord des Winsener Schülers steht jetzt bei hervor-
ragenden 2:40,67 min.
Weitere Ergebnisse:
Schüler M 15: 80-m-Hürden: 5. Paul Dittmer 11,33 sec; Dreisprung: 3. Fabian Rennecke 11,41 m; Kugelstoß: 6. Fabian Rennecke
13,33 m; Speerwurf: 3. Paul Dittmer (beide MTV Hanstedt) 49,95 m. Schülerinnen W 15: 100 m: 4. Klaudia Neubauer 13,12 sec;
800 m: 4. Anna Brummund (beide LG Nordheide) 2:26,96 min.

STADER TAGEBLATT vom 4. September 2002
Starke Sprints und große Sprünge
Anna Klimek doppelte Leichtathletik-Landesmeisterin über 100 Meter und im Weitsprung
Kreis Stade (axl). Vier Titel sackten die Leichtathleten aus dem Kreis Stade bei den Schüler-Landesmeisterschaften ein – und
viele gute Platzierungen. Zwei Mal Gold holte Anna Klimek (W 14) von der LGK-Nord Stade. Sie siegte im 100-m-Lauf in einer Top-
Zeit von 12,68 sec. Mit 5,50 m gewann sie auch den Weitsprung. Beim Kugelstoßen (10,82 m) lag sie lange Zeit in Führung. Am
Ende reichte es aber nur zu Rang zwei – genau wie im 80-m-Hürden-Lauf (12,06 sec.).
Romina Quell (W 15) vom TSV Wiepenkathen gewann den 300-m-Hürdenlauf. Die Titelverteidigerin teilte sich ihr Rennen gut ein –
und hatte schließlich noch genug Kraft für einen tollen Endspurt. Ihre Siegeszeit: 47,30 sec. Im Kugelstoßen sicherte sie sich mit
12,09 m die Vizemeisterschaft. Zwei dritte Plätze im Hochsprung (1,57 m) und im Speerwurf (36,91 m) rundeten die Bilanz ab.
Auch Vereinskollege Sascha Cordes (M 15) glänzte. Der Landes-Rekordhalter und Favorit bewies seine Stärke im Speerwurf beim
Sieg mit 54,50 m. 1,74 m im Hochsprung und 41,77 m im Diskuswurf reichten jeweils für Rang drei. Im Weitsprung wurde Sascha
mit 5,62 m Platz Sechster.

BRAUNSCHWEIGER ZEITUNG vom 4. September 2002
Das beste Staffelquartett kam vom MTV
Leichtathleten aus dem Kreis Wolfenbüttel zeigten Leistungsstärke bei Landesmeisterschaften der A-Schüler
Wolfenbüttel . Mit drei Titeln, vier Vizemeistertiteln sowie vier Kreisrekorden stellten die Leichtathleten aus dem Kreis Wolfen-
büttel ihre Leistungsstärke bei den Landesmeisterschaften der A-Schüler und Schülerinnen in Zeven unter Beweis.
Vor der Konkurrenz
Die Wolfenbütteler Mädchen liefen bei ihrem 4x100-Meter-Staffelsieg mit 50,94 Sekunden einen Kreisrekord für den Bereich der
A-Schülerinnen. Dabei lagen Nina Hartwich, Janine Schmerse, Katharina Schmitz und Lina König (alle MTV Wolfenbüttel) deutlich
vor der Konkurrenz. Insgesamt traten 19 Staffeln an. "Tolle Leistung mit einer Superzeit, sie sind zum ersten Mal unter 51 Sekun-
den geblieben.", freute sich Trainerin Heike Schlesinger über ihr Quartett.
Bereits vorher hatte sich Lina König, W14, den Titel im 80-Meter-Hürdensprint in 11,96 Sekunden geholt, obwohl sie mit dem Knie
schmerzhaft gegen die beiden letzten Hürden stieß. Am nächsten Tag gelang ihr als Zweite über 100 Meter mit 12,87 Sekunden
ein Kreisrekord für die 14-Jährigen. Beim Diskuswurf erreichte sie 23,02 Meter. Das reichte zum fünften Rang. In ihrem zweiten
Wettkampf nach langer Verletzungspause setzte sich König gut in Szene und hatte allen Grund zur Freude.
Nicht ganz zufrieden
Trotz des zweiten Platzes in ausgezeichneten 11,85 Sekunden im 100-Meter-Finale der Altersklasse M15 war Christoph Weber
vom MTV Jahn Schladen nicht ganz zufrieden. Mit der Bemerkung "Dann hau ich jetzt beim Kugelstoßen einen raus" machte er
sich sofort auf den Weg zum Kugelstoßring. Gesagt, getan: Weber übernahm sofort mit 14,81 Meter die Führung in diesem Wett-
bewerb, steigerte sich über 15,15 Meter auf 15,57 Meter und siegte mit großem Vorsprung. Damit steigerte er seine persönliche
Bestleistung um einen Meter. Zudem verbesserte er den Schülerkreisrekord des ehemaligen Landesmeisters Hardy Brennecke
aus dem Jahr 1989. "Endlich hat sich Christoph einen Einzeltitel geholt und hat auch noch die Norm für den Landeskader ge-
schafft", freute sich Trainerin Annett Balzer über den Erfolg des Mehrkämpfers. Einen weiteren Vizemeistertitel sicherte sich der
junge Schladener beim 300-Meter-Lauf. Mit 38,46 Sekunden egalisierte er seinen Bezirksrekord aus der Vorwoche.
Janine Schmerse stellte in der Altersklasse W 15 als Zweite beim Hochsprung ebenfalls ihre Bestleistung ein. Wie die Siegerin
übersprang sie 1,60 Meter, benötigte dafür aber leider mehr Versuche. Unzufrieden war sie mit dem Ergebnis beim Weitsprung:
4,93 Meter reichten nur zum achten Rang.
Dritte im Sprintfinale
Nina Hartwich, W15, kam als Dritte im Sprintfinale auf einen Medaillenplatz. Sie lief die 100 Meter in 13,10 Sekunden. Über die
Hürden stand sie im B-Endlauf und belegte dort nach 13,19 Sekunden den zweiten Rang. Eine Steigerung auf 28,97 Meter gelang
Katharina Schmitz beim Speerwurf der 14-Jährigen. Das bedeutete Kreisrekord und Platz sieben. Der Schladener Daniel Klonnek
(M15) warf als Elfter den Speer mit 35,09 Metern auf eine persönliche Bestweite.
Als Anerkennung für ihre bisherigen guten Leistungen erhielten Lina König, Janine Schmerse und Christoph Weber eine Einladung
zum Ländervergleichskampf. Die drei werden Niedersachsen im Wettkampf gegen Westfalen, Bremen und die übrigen nord-
deutschen Länder am 21. September in Rostock vertreten. (ma)

WOLFSBURGER NACHRICHTEN vom 4. September 2002
Alan Preuß bester VfL-Athlet
Wolfsburg. Bei den Landesmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler A in Zeven waren die Nachwuchsleichtathleten des VfL
Wolfsburg zahlreich vertreten. Sie kamen überaus erfolgreich wieder zurück, fast jeder Aktive hatte den Sprung in die niedersächs-
ische Landesspitze geschafft. Insgesamt holten die Wolfsburger 14 Medaillen. Erfolgreichster VfLer war Alan Preuß, der neben
dem Staffelsieg über 4x100 Meter noch zwei Einzeltitel sowie zwei zweite Plätze bei den M14 errang.
Mit 5,62m im Weitsprung sowie 1,72m im Hochsprung hatte die Konkurrenz Alan Preuß nichts entgegenzusetzen. Abgerundet
wurde das siegreiche Wochenende durch den Sieg der 4x-100-m-Staffel mit Anis Jemayai, Alexander Krenz und Sven Bernhardt in
46,66 s.
Ebenfalls einen Landesmeistertitel errang Anis Jemayai im Dreisprung der M15 mit 12,26 m vor Alexander Krenz (11,49m). Silber
erreichte Alan Preuß im 100-m-Lauf (12,10s) sowie über 80m Hürden (11,68 s). In der M15 schaffte Alexander Krenz drei weitere
zweite Plätze: Stabhochsprung (3,40m), Weitsprung (6,11m/persönliche Bestleistung) und 300m Hürden (43,75 s). Bronze errang
Krenz über 300m (38,50 s).
Bei den A-Schülerinnen war Laura Schubert (W15) die erfolgreichste VfLerin. Sie wurde Zweite im Weitsprung (5,25m) sowie Dritte
über 300 m Hürden (47,88s). Einen zweiten Platz schaffte auch Christina Windt in der Altersklasse W14 über ihre Paradestrecke
800m in 2:23,26 min.
Weitere Platzierungen: Anis Jemayai (M15), 4. 100 m (12,05 s), 4. Weitsprung (5,78 m). Die 4x-100-m-Staffel der A-Schülerinnen
in der Besetzung Schubert, Windt, Theiler und Salig kam in 52,23 s auf Platz sechs. (r.)

DEISTER-LEINE-ZEITUNG vom 4. September 2002
Carmen Schladebusch sichert sich den Landestitel im Dreisprung
Wennigsen/Egestorf (red). Die Schülerleichtathletik in Niedersachsen lebt. Gute Meldeergebnisse und zum Teil hervorragende
Leistungen gab es bei einer gelungenen Veranstaltung in Zeven.
Im Stadion an der Kanalstraße gingen auch die Athleten und Athletinnen der LG Wennigsen/Egestorf gut vorbereitet an den Start.
Obwohl das Absprungbrett keinen ganz festen Halt hatte, sprang die Schülerin der KGS Wennigsen, Carmen Schladebusch, mit
10,66 Meter im Dreisprung zum überlegenen Sieg. Die Zusammenarbeit in der Leichtathletik-Arbeitsgemeinschaft mit der Schule
hat sich somit wieder einmal bewährt.
In einem schnellen Finalzeitlauf über 300 Meter lief Isabell Garling mit der guten Zeit von 41,77 Sekunden auf den 4. Rang. Im Fi-
nale über 100 Meter (mit Vor- und Zwischenläufen) wurde sie in 12,81 Sekunden Vizemeisterin hinter Ricarda Fierenz (LG Weser-
bergland) und bestätigte ihre guten 100 Meter-Zeiten. Ein Sonderlob verdiente sich Tobias Radtke. Im A-Lauf über 1 000 Meter der
15-jährigen Schüler lief er ein begeisterndes Rennen und wurde mit neuer Bestleistung von 2:51,76 Minuten Fünfter.

DER MÜNSTERLÄNDER vom 4. September 2002
Neue persönliche Bestleistungen aufgestellt
Leichtathletik-Landesmeisterschaften in Zeven: Teilnehmer der SG BV Essen/SuK Garthe überaus erfolgreich

Von Hilke Lehmann
Zeven/Garthe/Essen. Überaus zufrieden sind die Leichtathleten der Startgemeinschaft (SG) BV Essen/SuK Garthe am vergang-
enen Wochenende von den Landesmeisterschaften in Zeven zurückgekehrt. “Alle unsere gemeldeten Sportler waren bereits unter
den ersten Zehn der Landesbestenliste. Einige haben ihre Leistungen sogar noch sensationell gesteigert”, freute sich anschließ-
end Trainer Harald Prepens, dass sich das Training jetzt auszahle. So zum Beispiel die ganz junge Staffel der B-Schülerinnen (14
Jahre), die ihre Vorleistungen um zwei Sekunden steigern konnten. Von 20 angetretenen Staffeln landeten sie mit 52,72 Sekunden
auf Rang sieben. “Ein besserer Platz ist letztlich nur an einem schlechten Wechsel gescheitert”, so Prepens.
Mit einer sehr guten Leistung erreichte derweil Anne Otten (W 14) Platz drei im Hochsprung. Sie übersprang 1,51 Meter. Ebenfalls
Platz drei gelang Otten im 80-Meter-Hürdenlauf, wo sie nach 13,35 Sekunden das Ziel durchlief. Im Weitsprung legte die junge
Athletin eine sehr gute Serie hin und kam schließlich mit 4,85 Meter auf Platz vier.
Im Kugelstoßen hatte unterdessen Kira Heiduk in der Gruppe (W 14) ihren großen Tag und belegte mit 10,13 Meter Platz drei. In
der 100-Meter-Konkurrenz war sie Erste im Vorlauf (13,13 Sekunden) geworden. Anschließend konnte sich Heiduk im Halbfinale
noch einmal auf 13,09 Sekunden steigern und landete im Endlauf schließlich mit ihrer persönlichen Bestleistung von 12,97 Sekun-
den auf Platz drei.
Stichwort Verbesserung: Deutlich einen halben Meter über seiner persönlichen Bestleistung landete der 14-jährige Jan Hentel im
Dreisprungwettkampf der M 15 bei der 11,14-Meter-Marke und wurde somit als jüngster 14-Jähriger im Feld der 15-Jährigen vierter
und in seiner Altersgruppe Landesbester. Im Hochsprung glaubte er schon, mit übersprungenen 1,69 Metern den Sieg nach Hause
bringen zu können, als ihn schließlich Konkurrent Alan Preuß vom VfL Wolfsburg mit 1,72 Meter auf Platz zwei verwies. Prepens:
“Aber mit diesem Ergebnis kann Jan hoch zufrieden sein.” Zehnter wurde Hentel im 300-Meter-Hürdenlauf der 15-Jährigen. Dies
bedeutete schließlich Platz zwei in seiner Altersgruppe.
Eine enorme Leistungssteigerung verzeichnete auch Malte Lehmann, der über die 80-Meter-Hürden seine Bestzeit um 1,2 Sekun-
den verbesserte. Nach den Vorläufen hatte er mit 11,77 Sekunden auf Platz zwei gelegen und wurden im Endlauf Dritter mit 11,82
Sekunden. Knapp hinter ihm landete Jens Engelmann vom SV Emstek. Über die 300 Meter Hürden wurde Lehmann in 45,37 Se-
kunden Fünfter und damit Landesbester in seiner Altersgruppe. “Wenn man bedenkt, dass die 300 Meter Hürden und der Drei-
sprung erst in der Altersklasse M 15 gestartet werden, haben sich Malte und Jan super geschlagen”, lobte Prepens.
Extrem hoch einzuschätzen sei auch die Leistung von Lisa Seeger, die ihre 800-Meter-Zeit in dieser Saison um 20 Sekunden ver-
bessert hat und mit 2:30,76 Minuten schließlich – in einem überaus starken Läuferfeld – Platz sieben belegte.
Ebenfalls mit Spitzenleistungen kehrte Jens Engelmann (SV Emstek) von den Landesmeisterschaften zurück: Jeweils Vizemeister
wurde er mit 2,70 Meter im Stabhochsprung und mit 13,05 Metern im Kugelstoßen. Den Landesmeistertitel holte er m Speerwerfen
mit 42,36 Meter, satte 3,50 Meter hatte er Vorsprung.

Presseinformation vom 4. September (Von Manfred Scholz)
Drei Titel für Ricarda Fierenz
Zeven. Am Wochenende war die LAV Zeven wieder einmal Ausrichter einer Landesmeisterschaft im Stadion an der Kanalstraße
und es wurden die Landesmeister der 14- und 15-jährigen Schülerinnen und Schüler ermittelt. 420 Teilnehmer aus 110 Vereinen
hatten gemeldet und versuchten, zum Saisonende ihre persönlichen Bestleistungen noch einmal zu verbessern.
Besonders eindrucksvoll gelang das Ricarda Fierenz von der LG Weserbergland, die gleich dreimal den Titel einer Schüler-Landes-
meisterin erringen konnte und dabei drei persönliche Bestleistungen aufstellte. Ein heißes Finale war der Endlauf über 100 Meter,
den sie als Vor- und Zwischenlaufsiegerin locker erreicht hatte. Zum Sieg in 12,71 Sekunden musste sie gegen eine starke Kon-
kurrenz alles geben.
Die Entscheidung im 300 Meter-Lauf gelang ihr in 40,89 Sekunden. Deutlich dann ihr Sieg im Weitsprung- Wettbewerb, den sie mit
einem weiten Satz über 5,49 Meter mit einem Vorsprung von 24 Zentimetern gewann. Der Lohn für ihre hervorragenden Leistungen
ist eine Nominierung zum Ländervergleichskampf am 21. und 22. September in Rostock.
Ihre Mannschaftskameradinnen Jennifer Beck, Sarah Evers und Aufsteigerin Johanna Gehrig erreichten zusammen mit ihr in der
4x100 Meter-Staffel in 51,59 Sekunden eine sehr gute und zudem neue Bestzeit für die LG Weserbergland. Sarah Evers gelang im
Vorlauf über 80 Meter-Hürden ein ungefährdeter Vorlaufsieg in 12,75 Sekunden. Im Endlauf brachte sie ein kleiner Strauchler an
der fünften Hürde um eine bessere Platzierung als den 6. Platz in 13,07 Sekunden. Zwei persönliche Bestleistungen erzielte
Johanna Gehrig beim Kugelstoßen mit einer Weite von 8,74 Metern und in ihrem Vorlauf des 100 Meter-Sprints mit 13,87 Sekun-
den. In der Altersklasse M14 belegte Frederik Böhm im Stabhochsprung mit übersprungenen 2,60 Metern den dritten Platz. Seine
bisherige Bestleistung von 2,80 Metern hätte zum Sieg gereicht.
Ihren ersten Auftritt bei dieser überregionalen Meisterschaft hat Oda Hedemann von der LG Weserbergland erfolgreich hinter sich
gebracht. Das 13-jährige Lauftalent von ESV ging als B-Schülerin eine Altersklasse höher bei den A-Schülerinnen über 800 Meter
an den Start. Mit 2:34,93 Minuten erreichte sie ihre bisher zweitbeste Zeit über diese Strecke, was ihr in dem großen Feld von 30
Teilnehmerinnen immerhin den 21. Platz einbrachte.
Ebenfalls seine zweitbeste je gelaufene Zeit über 1000 Meter erzielte LG-Mittelstreckler Frederik Lange. In der Altersklasse M15
erreichte er nach 2:56,70 Minuten als Siebter in seinem Lauf und als Zwölfter in der Gesamtwertung das Ziel. Damit zeigte er sich
wieder in guter Form.

OSTFRIESISCHE NACHRICHTEN vom 5.September 2002
Röpkes Zweite über 80 m Hürden
Neue persönliche Bestzeit für Georgsheilerin
Zeven (bg). Mit keinen guten Gefühlen war Ina Röpkes zu den Niedersachsen-Meisterschaften der Schülerinnen Klasse W 14
nach Zeven gereist, hatte sie sich doch im Vorfeld der Meisterschaften eine leichte, aber immer noch nicht ausgeheilte Zerrung am
rechten Oberschenkel zugezogen. Nach einer intensiven Aufwärmarbeit für den Vorlauf über 80 m Hürden klappte zwar der Start
nicht wie gewünscht, aber im weiteren Verlauf kam Röpkes immer besser ins Rennen. Im Ziel blieb die elektronische Zeitnahme
sogar bei der neuen Bestzeit von 13,28 sec stehen. Mit dieser Zeit qualifizierte sie sich für den B-Endlauf.
Nach diesem völlig unerwarteten Ergebnis stellte sich dann eine überaus motivierte Ina Röpkes zum B-Endlauf. Hier zeigte die Ge-
orgsheilerin ihr großes Talent für den Hürdensprint, als sie wiederum mit neuer Bestzeit von 13,04 sec als glückliche Zweite über
die Ziellinie sprintete. Da machte es ihr auch nichts aus, dass mit 2,3 m/s ein etwas überhöhter Rückenwind herrschte. Trainer
Ingo Hinrichs war auf jeden Fall sehr zufrieden mit der Vorstellung seines Schützlings. Was bei seiner zweiten Athletin nicht ganz
der Fall war.
Mit Dunja Gniewosz ging ein weiteres Talent des SV Georgsheil an den Start. Sie nahm im Hochsprung den Wettbewerb auf.
Beim Einspringen über die Anfangshöhe von 1,36 m sah Gniewosz auch überaus souverän aus. Doch als es ernst wurde und der
Wettkampf begann, setzte bei Gniewosz, die erstmals bei einer großen Meisterschaft startete, eine solch große Nervosität ein,
dass sie nur noch die nächste Höhe von 1,41 m übersprang und den Wettkampf im Mittelfeld beenden musste.

OLDENBURGISCHE VOLKSZEITUNG vom 5. September 2002
Schnell und weit
Kira Haiduk zwei Mal Dritte im Land
Zeven/Visbek (aha). Das war eine erfolgreiche Premiere für die Visbeker Leichtathletin Kira Haiduk: Bei ihrer ersten Einzel-Lan-
desmeisterschaft (Jahrgänge 87/ 88) wurde die 14-Jährige vom SuK Essen-Garthe jetzt in Zeven zwei Mal Dritte - und durchbrach
dabei gleich zwei "magische Marken". Im 100-m-Sprint verbesserte Kira Haiduk, die in Visbek die neunte Klasse der Realschule
besucht, ihre Bestzeit im Endlauf um eine Zehntelsekunde auf 12,97 sec und blieb damit erstmalig unter 13 Sekunden. Landes-
meisterin wurde in 12,68 sec Anna Klimek (Stade) vor Lina König (Wolfenbüttel/12,87 sec).
Im Kugelstoßen steigerte die Visbekerin ihre Bestmarke um 42 cm auf 10,13 m und schaffte damit ihre erste zweistellige Weite.
Besser waren nur Sarah Rinsche (Holzminden/11,26 m) und erneut Anna Klimek (10,82 m). Mit der 4 x 100-m-Staffel des SuK
Essen-Garthe belegte Kira Haiduk zudem den siebten Platz.

OLDENBURGISCHE VOLKSZEITUNG vom 5. September 2002
Leichtathletik-Nachwuchs mit vorn
Lohner und Dammer Aktive in Niedersachsen drei Mal auf Platz vier

Zeven (ha) - Bei den Schüler- Landesmeisterschaften der Leichtathleten in Zeven verbuchten die Dammerin Dörthe Ohmstede, die
Lohnerin Annika Meyer und die 4x100-m-Staffel (W 15) von BW Lohne mit Leonie Urban, Annika Meyer, Julia Haus und Carolin
Övermöhle ausgezeichnete vierte Plätze. Das Lohner Quartett, das auf Bezirksebene vor kurzem die Nummer 1 war, verbesserte
die eigene Bestzeit um beachtliche 1,6 Sekunden und ließ 28 Staffeln hinter sich.
Annika Meyer wurde außerdem Vierte im Weitsprung und Fünfte über 100 m in 13,34 Sekunden; hier fehlte ihr nach Staffellauf,
sechs Weitsprüngen sowie Vor- und Zwischenlauf die Kraft für eine gute Zeit wie im Vorlauf, wo sie mit 13,27 sec gewonnen hatte.
Bei insgesamt schwierigen Bedingungen mit Gegenwind kamen die übrigen Einzelsprinter bis in die Zwischenläufe; dort kam dann
das Aus, und zwar für Christian Kampers (2. Platz/ 12,53), Julia Haus (4./13,68) und Carolin Övermöhle (5./13,93). Die Dammerin
Dörthe Ohmstede startete als 13-Jährige bei ihren ersten Niedersachsenmeisterschaften über 800 Meter in der nächst höheren
Klasse W 14. 28 Aktive waren zunächst in vier Zeitläufen dabei, wobei Dörthe auf Grund ihrer bisherigen Leistungen in den schnell-
sten Lauf musste. Hier kam sie mit 2:24,73 Minuten knapp an ihre Bestzeit heran und wurde hervorragende Vierte - immerhin war
sie damit rund fünf Sekunden schneller als die Konkurrentinnen aus ihrem Jahrgang.

ZEVENER ZEITUNG vom 7. September 2002
Die Schülerleichtathletik in Niedersachsen lebt !
Eine gelungene Landesmeisterschaft an der Zevener Kanalstraße
Zeven (nb). 415 Schülerinnen und Schüler der Altersklassen M/W 14 und 15 waren mit Trainern, Betreuern und Eltern am vergang-
enen Wochenende aus ganz Niedersachsen nach Zeven gereist, um im Stadion bei der Orientierungsstufe ihre Landesmeister in
der Leichtathletik zu ermitteln. Bei guten Witterungsbedingungen zeigten die jungen Nachwuchsathleten aus 110 Vereinen in allen
Disziplinen zum Teil beeindruckende Leistungen, die einen hoffnungsvoll in die leichtathletische Zukunft blicken lassen.
Schnelle Staffelläufe
Pünktlich um 13 Uhr fiel am Sonnabend der erste Startschuss für die 33 gemeldeten 4x100-m-Staffeln, Die Überlegungen der Ver-
anstalter, die Meisterschaften mit dieser Disziplin zu beginnen, bewährte sich, war doch dadurch gewährleistet, dass von Beginn
an viele Aktive anwesend waren und für Stimmung sorgten. Die Staffel der LAV hatte sich viel vorgenommen, hatte sie doch am
vergangenen Wochenende Platz 3 bei den Norddeutschen Meisterschaften in Osterode erreicht. Konnte vor heimischem Publikum
vielleicht sogar der Favorit vom VfL Wolfsburg bezwungen werden? Nach einem guten Start von Paul Gummert, der das Staffelholz
an Andre Reinicke übergab, lag Zeven in Führung. Etwas zu früh schickte Andre dann Fabian Steyer auf die Reise, der dadurch nicht mehr einzuholen war und den Wechselraum überlief. Enttäuscht mussten die drei mit Christoph-David Volbers zusehen, wie
der VfL Wolsburg nun ungefährdet in einer Zeit von 46,66 s zum Sieg lief. Die 2. Staffel der LAV mit Sebastian Mehrkens, Robin
Willert, Leon Zabel und Raphael Nolte belegte am Ende Platz 7.
Sprinter überzeugen
Über 100 Sprinter waren zu insgesamt 18 Vorläufen über 100 m in den vier Altersklassen angetreten. Bei den 14-Jährigen Schülern
gewann Nino Liske vom SV Union Groß Ilsede mit 11,82 s und blieb damit als einziger unter der 12-Sekunden-Marke. Bei den äl-
teren Schülem wollte Andre Reinicke aus Zeven ebenfalls zum ersten Mal diese Zeit unterbieten. Zwar gelang ihm sein Vorhaben
bei dieser Veranstaltung nicht, er erreichte aber den Endlauf und belegte in einem starken Teilnehmerfeld am Ende Platz 5. Es
siegte Pierre-Dominik Rojahn vom TSV Lelm in 11,70 s.
Bei den Schülerinnen W 14 war mit Anna Klimek von der LG Kreis Nord Stade die herausragende Athletin dieser Saison in 12,68 s
erfolgreich. Diese Zeit konnte auch Ricarda Fierenz von der LG Weserbergland als neue Landesmeisterin der 15-Jährigen nicht
unterbieten.
Mit Zevener Beteiligung ging es am Sonnabend Abend auf die 300-m-Strecke. Andre Reinicke belegte mit neuer Bestzeit von
38,88 s Platz 6, ihn trennten nur wenige Zehntelsekunden von der Spitze. Auch Christoph-David Volbers aus Tarmstedt verbesser-
te seine eigene Bestleistung beträchtlich und belegte am Ende mit 40,88 s Platz 13.
Spannende Hürdensprints
Sieben Hürden bei den Jungen und acht bei den Mädchen verteilt auf 80 m mussten überlaufen werden bis im Ziel die Landes-
meister feststanden. Dabei überzeugten Sieger und Platzierte in allen Wettkampfklassen mit überragenden Zeiten. Allen voran
Steffen Kahlert (TuS Wunstorf), der in 11,41 s durch den Hürdenwald sprintete. Bei den Mädchen ließ Lina König vorn MTV Wol-
fenbüttel ihren Konkurrentinnen keine Chance. Sie siegte souverän in 11,96 s vor Anna Klimek, die nur eine Zehntelsekunde lang-
samer war. Mit diesen Zeiten werden sich die Aktiven in den Deutschen Bestenlisten wiederfinden.
Die Langhürdenstrecke geht bei den Schülern über 300 m und sieben Hürden. Paul Gummert benötigte 47,50 s und verbesserte
seine in Osterode aufgestellte Bestzeit erneut. Platz 8 hieß es am Ende für ihn.
Paul Dittmer super im Sprung
Sowohl im Weitsprung als auch im Hochsprung reicht in Niedersachsen im Moment niemand an Paul Dittmer vom MTV Hanstedt
heran. Nach einer überzeugenden Leistung im Hochsprung, den er mit 1,86 m gewann, konnte er sich über seinen 2. Meistertitel
im Weitsprung freuen. Mit 6,18m setzte er sich gegen Alexander Krenz vom VfL Wofsburg (6,11 m) durch. Paul Gummert konnte
sein gutes Ergebnis von Osterode nicht wiederholen und belegte am Ende Platz 13. Beim Weitsprung der Schülerinnen hieß die
Siegerin wie im Sprint Anna Klimek, die sich zur führenden Leichtathletin in Niedersachsens zu entwickeln scheint. Bei den 14-
Jährigen verpasste Carina Köster aus Selsingen den Endkampf nur um einen Zentimeter und wurde in der Gesamtwertung Neunte.
Dreispringer bei der LAV
Obwohl der Dreisprung erst nach den Sommerferien ins Trainingsprogramm der LAV-Aktiven aufgenommen wurde, finden imrner
mehr Aktive Gefallen an dieser technisch anspruchsvollen Disziplin, die nur für den älteren Jahrgang M/W 15 ausgeschrieben wird.
Aus Zevener Sicht war man gespannt auf das Abschneiden der eigenen Athleten. Bei den Schülern waren Paul Gummert und
Christoph-David Volbers am Start, die die Plätze 7 und 8 belegten. In der Wettkampfklasse der Schülerinnen wollte Merle Zabel
ihren vergangene Woche in Osterode aufgestellten Kreisrekord verbessern. Zwar misslang dieses Vorhaben knapp, doch belegte
sie am Ende mit 9,66m Platz 4. Carina Köster, die erstmals im Dreisprung antrat, wurde Elfte.
Speerwurf begeistert
Von allen Wurfdisziplinen überzeugten nur die Leistungen der Speerwerfer. Allen voran Sascha Cordes vom TSV Wiepenkathen,
der seiner Favoritenrolle gerecht wurde und nach seinem 2. Platz bei den Norddeutschen Meisterschaften hier unangefochten die
Landesmeisterschaft mit 54,40m gewann. Paul Gummert konnte sich in dem gut besetzten Feld ständig steigern. 48,55 in flog
sein Speer, so weit wie nie zuvor, was für ihn Platz 5 bedeutete, nachdem ihn seine Konkurrenten im letzten Durchgang von Platz
3 verdrängt hatten. Der Zevener Robin Willert, der der jüngeren Altersklasse angehört, warf den 600 g Speer 34,69 m weit, damit
verpasste er nur um wenige Zentimeter den Endkampf der besten Acht. Bei den Schülerinnen gewann die Alfstedterin Anne-Kathrin
Kahrs mit der ausgezeichneten Weite von 40,58m. Damit konnte die Athletin nach Osterode ihren zweiten Meistertitel innerhalb
einer Woche feiern.
Mittelstrecken: Große Kulisse
Große Beachtung fanden die 800 m der Schülerinnen bzw. die 1000 m der Schüler, die tolle Stimmung spornte die Aktiven zu be-
sonderen Leistungen an. Die zwei Stadionrunden absolvierte Wiebke Bültena vom MTV Aurich in der überragenden Zeit von
2:18,65 Minuten. Die für die LAV startende Marleena Schulz konnte sich im Vorderfeld leider nicht platzieren.
Der 1000-m-Lauf der Schüler entwickelte sich zu einem spannenden Kampf zwischen der LG Nordheide und dem TSV Kirchdorf. In
der jüngeren Altersklasse setzte sich Sören Ludolph (LG Nordheide) mit 2:46,53 Minuten gegenüber Kilian Theil aus Kirchdorf
durch. Bei den 15-Jährigen war es der Norddeutsche Schülermeister Johannes Raabe vom TSV Kirchdorf, der bravourös in hervor-
ragenden 2:36,85 Minuten gegen Alexander Kammermeier (LG Nordheide) gewann.
Gelungene Veranstaltung
Über zwei Tage organisierten die Verantwortlichen der LAV Zeven eine Meisterschaft, die bei Aktiven, Trainern, Betreuern und Zu-
schauern großen Anklang fand. Dazu trugen neben dem perfekten Ablauf von der Planung über die Durchführung bis zur Auswert-
ung im Wettkampfbüro viele fleißige Kampfrichter und Helfer bei. Es gelang nicht nur den Zeitplan exakt einzuhalten sondern auch
die Urkunden unmittelbar im Anschluss an die Wettbewerbe zu verteilen. Auch die jüngsten Schülerinnen der LAV, die ihren groß-
en Vorbildern die Kleidung ins Ziel trugen und dabei viele Sprints zu absolvieren hatten, sorgten dafür, dass Meisterschafts-
stimmung spürbar war. Bei der Siegerehrung, die vom Veranstaltungsleiter mit einer Siegesfanfare angekündigt wurde, bekamen
die drei Erstplatzierten ein LAV-Bärchen von jüngeren Schülern überreicht, die sie an ihre erfolgreiche Meisterschaft in Zeven er-
innern sollen.
Zwischen den vielen Wettbewerben blieb für zwei Ehrungen Zeit. Zum einen gratulierten die Zevener Mitglieder "ihrem" Vizeeuropa-
meister in der 4x400-m-Staffel des DLV bei den M-50-Senioren. Anschließend bedankten sich die Veranstalter bei Erhard Mattern
aus Achim, der den Zevenern in den vergangenen 30 Jahren als Starter zur Verfügung stand und damit großen Einfluss auf das
Gelingen aller Veranstaltungen hatte.
Hans-Hermann Neblung schloss die Veranstaltung am Sonntag mit einem Dankeschön an alle Beteiligten. Anschließend wagte er
einen Ausblick auf 2003, wo es in
Zeven zu einem Novum kommen wird: Die LAV Zeven wird dann Pfingsten zwei Sportfeste aus-
tragen - Ideengeber und Helfer sind jederzeit im Organisationsteam willkommen.

BRAUNSCHWEIGER ZEITUNG vom 7. Septemebr 2002
Pierre Rojahn Landesmeister über 100 Meter
Mit einer nicht für möglich gehaltenen Leistungssteigerung wartete der A-Schüler Pierre Rojahn vom TSV Lelm bei den Landes-
meisterschaften in Zeven auf. Im 100 m-Sprint wurde Rojahn Landesmeister. Auf der elektronischen Zeitmessung wurden 11,70
Sekunden angezeigt. Eine in diesem Jahr in Niedersachsen noch nicht erreichte Zeit und neuer Kreisrekord. Nach sechs Vorläufen
und zwei Zwischenläufen ging Pierre als Bester in den Endlauf. Nach einem gutem Start ließ er der Konkurrenz keine Chance und
seine Bezwinger von den Bezirksmeisterschaften aus Wolfsburg und Schladen hinter sich.
Über 80 m Hürden reichte es für die Vizemeisterschaft. Mit 11,44 Sekunden verbesserte Rojahn seinen eigenen Kreisrekord von
11,83 Sekunden erheblich. Im Vorlauf blieben die Uhren sogar bei 11,23 Sekunden stehen. Hier blies mit 2,1 m/Sekunde der Rück-
enwind aber ein klein wenig zu viel.
Platz vier für Müller
Ruben Müller aus Lelm kam ebenfalls ohne Schwierigkeiten in die Endkämpfe. Die 300 m-Läufe wurden in Zeitendläufen ausge-
tragen. Müller gewann seinen Lauf in 38,61 Sekunden, musste auf der Zielgeraden aber mit Gegenwind kämpfen. Nach fünf Läufen
ging der Sieg nach Osnabrück. Müller wurde Vierter, nur 13/100 Sekunden hinter dem Vizemeister. Im Weitsprung erreichte er mit
5,74 m Platz fünf. (Uh)

WALSRODER ZEITUNG vom 7. September 2002
Dominik Fester Vizelandesmeister Weitsprung
Siebte Plätze für Anna Löppmann und Lena Wegener
Walsrode/Zeven. Mit durchweg guten Ergebnissen kehrte der Leichtathletik-Nachwuchs der LG Fallingbostel von den Landes-
meisterschaften der Schüler/innen A in Zeven zurück. Dominik Fester vom MTV Schwarmstedt (M 14) erreichte im Weitsprung als
Vizelandesmeister seinen bisher größten Erfolg.
Mit 5,51 m sprang Fester so weit nie zuvor. Im Diskuswurf konnte er sich zudem
mit 31,51 m den vierten Platz sichern, nur 2 cm hinter dem Dritten. Diesen dritten Platz sicherte sich Fester dafür im Kugelstoßen
mit 12,02 m. Gerrit Hogrefe, SG Bomlitz, M 15, wurde mit 5,39 m Siebter im Weitsprung.
Die 4 x 100 m Mädchen-Staffel musste erneut ohne Alexandra Kronfeldt (noch krank) auskommen. Wiebke Brouwer, Anna Löpp-
mann, Marie-Christin Gonska und Ina Becker, alle SG Bomlitz, W 15, zeigten sich kämpferisch und wurden in der guten Zeit von
52,73 s Achte. Beinahe wäre es nicht geglückt, denn Löppmann, diesmal auf der ungewohnten Position zwei laufend, fiel bei der
Übergabe des Staffelstabes hin und holte sich etliche Schürfwunden. Doch voller Kampfgeist schaffte sie es irgendwie noch, den
Stab an Gonska weiterzugeben, so dass diese weiterlaufen konnte.
Auch Anna Löppmann gab trotz Missgeschick und Blessuren ihre weiteren Wettkämpfe nicht auf und belohnte sich kurze Zeit da-
rauf mit dem siebten Platz über 300 m (neue Bestzeit von 43,59 s).
Über 800 m startete die Bomlitzerin Lena Wegener, W 15. Lena überraschte mit einer Laufzeit von 2:32,51 Minuten, so schnell wie
nie zuvor und freute sich riesig über ihre Urkunde für den 8. Platz, nachdem sie im Endspurt noch zwei Läuferinnen niedergekämpft
hatte.

NORDSEE ZEITUNG vom 10. September 2002
Staffel läuft Vereinsrekord
Wehdeler Nachwuchsathletinnen treten bei Landesmeisterschaften an
Wehdel. Mit beachtlichen Ergebnissen haben Nachwuchsathletinnen des TSV Wehdel an den Niedersächsischen Landesmeister-
schaften der A-Schülerinnen in Zeven teilgenommen. So belegte die 4 x 100-m-Staffel, in der nur B-Schülerinnen starten, in der
höheren Altersklasse unter 19 Staffeln einen guten neunten Platz. Mit 52,96 Sekunden gelang Rebecca Ehlers, Ronja Tölken,
Inken Glander und Silka Hemeyer zugleich ein neuer Vereinsrekord.
Deike Bode belegte im Diskuswurf mit 21,02 m den elften Platz. Sie verfehlte ihre persönliche Bestleistung. nur knapp. Im Speer-
wurf kam sie mit 24,43 m auf den zehnten Platz. Hier blieb sie deutlich unter ihrer persönlichen Bestleistung.
Auch beim 800m-Lauf traten die Wehdeler B-Schülerinnen gegen ältere Konkurrenz an den Start. Auf Grund der bisherigen Jahres-
ergebnisse konnte von den Wehdeler Mädchen keine vordere Platzierung erhofft werden. Ronja Tölken zeigte eine erfreuliche Lei-
stungssteigerung. Mit 2:32,72 Minuten unterbot sie ihre Bestleistung um 4 Sekunden und kam auf den 15.Platz. Rebecca Ehlers
(24.) kam nach 2:36,32 Minuten ins Ziel. Sie verfehlte ihre Bestleistung nur um 1,5 Sekunden. Inken Glander hatte sich mit einer
sehr schnellen Anfangsrunde leider übernommen. Sie erreichte eine Zeit von 2:45,51 Minuten. (Le)

SCHAUMBURGER NACHRICHTEN vom 10. September 2002
Freudentränen nach Titelgewinn
Stadthagen. Bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften der Schüler in Zeven bei Bremen sind mehr als 400 Teilnehmer an den
Start gegangen. Mehr als 800 Einzelmeldungen mußten von dem Veranstalter abgearbeitet werden. Mit dabei waren auch Athleten
des Post SV Stadthagen.
Allen voran Frances Smithson. Nach ihrem Sieg mit der Höhe von 1,60 Meter im Hochsprung konnte sich die 15-Jährige einiger
Freudentränen nicht erwehren. Sie hatte ihre Kontrahentin, die zwar die gleiche Höhe gesprungen war, aber einen Fehlversuch bei
1,57 Meter hatte, auf den zweiten Platz verdrängt. Als kleine “Zugabe” gab es dann noch eine Einladung zu einem norddeutschen
Schüler- und Jugendvergleichswettkampf am Wochenende, 20. bis 22. September, in Rostock, zu dem Smithson dann mit einer
Niedersachsenauswahl fahren wird. Unter anderem wir dort auch Sebastian Glänzer an den Start gehen. Smithson hat ihre Hoch-
sprung-Karriere bereits vor einiger Zeit bei den Bezirksmeisterschaften begonnen. Dort siegte sie mit 1,58 Metern. Sie hofft nun
darauf, die noch fehlenden drei Zentimeter für die Aufnahme in den Landeskader zu schaffen.
Eine gute Leistung hat auch Christian Ahrens gezeigt. Erst kürzlich hat dieser mit 1,74 Meter im Hochsprung den Bezirksmeister-
titel für sich verbucht und nun beim Wettkampf in Zeven nahtlos an seine Erfolgsserie angeknüpft. Im Diskuswerfen belegte Ahrens
Platz zwei. Darüber hinaus erreichte er mit 42,08 Meter eine neue persönliche Bestleistung. Außerdem qualifizierte sich Ahrens im
80-Meter-Hürdenlauf für den B-Endlauf. Dort siegte er in 11,52 Sekunden.

NIEDERELBE ZEITUNG vom 11. September 2002
Bezirksbester im Speerwerfen
Hemmoor. Zweimal wurde der 14-jährige Sebastian Stinski vom SC Hemmoor (LG Hadeln) bei den niedersächsischen Leicht-
athletik-Schüler-Landesmeisterschaften in Zeven zur Siegerehrung aufgerufen: Im Speerwerfen und über 1000 Meter der Schüler A
(M14).
Bei angenehmem Sommerwetter fanden die zahlreichen Aktiven im Stadion von Zeven beste Bedingungen vor. Im Speerwerfen der
Schüler, Jahrgangsklasse M14 (1988), war Sebastian Stinski erneut bezirksbester Werfer und errang mit 38,29 Meter einen be-
achtlichen vierten Platz auf Landesebene. Über 1000 Meter (M14) mussten zwei Zeitläufe ausgetragen werden (17 Teilnehmer).
Im zweiten Zeitlauf wurde die Landesmeisterschaft entschieden (1. Sören Ludolph, LG Nordheide; 2:46,53), Sebastian Stinski ver-
besserte sich auf 2:55,31 Minuten und belegte in diesem starken Feld Platz sieben.
26 Mädchen traten in der Jahrgangsklasse 1988 (W14) über 800 Meter in vier Zeitläufen an, Qualifikationszeit waren 2:40 Minuten.
Katharina Oest (SC Hemmoor) konnte diese Zeit in ihrem Lauf mit 2:35,96 Minuten klar unterbieten, obwohl sie sich mehr ver-
sprochen hatte.
Für Nina-Kristin Müller (TSV Otterndorf) lief dagegen alles nach Wunsch: Sie hielt das vorgelegte Tempo gut durch und freute sich
als Siegerin des ersten Zeitlaufs über ihre neue persönliche Bestzeit von 2:30,76 Minuten (12. Platz).
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Neuste (Presse)-Berichte vom 11.09.         Ergebnisliste            Nach oben             Zur Startseite
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------