© NDM-Crosslauf in Luckenwalde am 6. November 2005
DM-Crosslauf (mit DLV-Talentcross) in Darmstadt am 26. November 2005
--
Presseberichte aus Niedersachsen und Bremen --

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Neuste (Presse)-Berichte vom 2.12.     Ergebnisse Luckenwalde (6.11. - PDF)     Ergebnisse Darmstadt (26.11.)       Home-Page des NLV
Home-Page des BLV         Zur Startseite
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Presseinformation vom 8. November 2005 (Von Manfred Scholz)
Manfred Bublitz norddeutscher Meister im Crosslauf
In 14 Tagen fährt er zur DM
Leichtathletik. Bei den norddeutschen Cross-Meisterschaften im brandenburgischen Luckenwalde konnte der für die LG Weser-
bergland startende Fischbecker ESV-Routinier Manfred Bublitz seinen tollen Erfolgen in diesem Jahr einen weiteren Titel hinzu-
fügen. In der stärksten Senioren- Klasse, der Altersklasse M 65, belegte er auf einer anspruchsvollen Strecke, bei der drei
Runden a’ 2200 Meter zu absolvieren waren und die durch sandiges Waldgelände mit kurzen steilen Anstiegen führten, in guten
27:27,96 Minuten den ersten Platz. Der Vorsprung zum Zweitplazierten, Horst Heilmann aus Kleinmachnow, betrug über eine
Minute. Dritter wurde Heinrich Rücker von der TSG Bergedorf in 28:58,98 Minuten.
Beschließen wird Manfred Bublitz die Saison mit der Teilnahme an den deutschen Crosslauf-Meisterschaften am 26. November
in Darmstadt. Im letzten Jahr war Bublitz auf der Bremer Galopprennbahn Vizemeister geworden und ”einen Platz auf dem Trepp-
chen habe ich mir auch für dieses Jahr fest vorgenommen”, gibt er sich zuversichtlich.

DIE HARKE (Nienburg) vom 9. November 2005
"Verdammt anstrengende Steigungen"
Luckenwalde (hhg). Bei den Norddeutschen Crosslauf-Meisterschaften im brandenburgischen Luckenwalde errang Sylvia
Kuhlenkamp vom MTV Liebenau den Vizetitel bei den Seniorinnen der Altersklasse W40. Auf einem schwierigen Rundkurs mit
zwei kurzen steilen Anstiegen und jeweils anschließend zwei langen flachen Gefälleteilen bewältigte die Nienburgerin die 4400
Meter in ausgezeichneten 18:43 Minuten. Lediglich Manuela Edler vom OSC Berlin, die als Favoritin ins Rennen gegangen war,
überquerte noch gut 30 Sekunden früher die Ziellinie unweit des Werner-Seelenbinder-Stadions in Luckenwalde.
Kerstin Oemus vom LC Dübener Heide (Sachsen-Anhalt) auf Position drei konnte mit ihren 19:03 min der LG Nienburg-Athletin
nicht gefährlich werden. "Es war verdammt anstrengend, die kurzen Steigungen hochzukommen. Aber dank meiner gezielten
Vorbereitung konnte ich wenigstens bis zur Hälfte der Strecke mithalten. Dann musste ich die Berlinerin ziehen lassen. Ich bin
aber mit der Silbermedaille zum Abschluss einer höchst erfolgreichen Saison voll zufrieden", berichtete "Sylle" nach ihrer Rück-
kehr von der Zwei-Tages-Reise nach Brandenburg.

DER MÜNSTERLÄNDER (NWZ) vom 9. November 2005
Garreler Zweite bei Crossmeisterschaft
Leichtathletik: Andreas Kuhlen als Vierter bester Niedersachse
Luckenwalde (sr). Andreas Kuhlen vom BV Garrel hat bei den Norddeutschen Crosslauf-Meisterschafte im brandenburgischen
Luckenwalde den vierten Platz belegt. Gemeinsam mit seinen Vereinskollegen Frank Dicke und Georg Kuhlen wurde er in der
Mannschaftswertung Zweiter. Das BVG-Trio hatte sich wie 100 weitere Läufer für die 8,8-Kilometer-Langstrecke entschieden.
Nach einer hektischen Startphase zog sich das Feld schnell auseinander und jeder Garreler lief sein eigenes Rennen. Dem in
der Gesamtwertung viertplatzierten Andreas Kuhlen (29:31 Minuten) folgte sein Bruder Georg (30:22) auf dem siebten Platz.
Frank Dicke kam in 36:26 auf Rang 20.
Das Rennen entschied der für den VfL Brandenburg gestartete Ronald Weßlin in 28:17 für sich, gefolgt von Norbert Löwa (LG
Nord Berlin/28:55) und Ken Fessel (Hallesche LA-Freunde/29:20). Damit waren die Kuhlen-Brüder die schnellsten Niedersachsen
und landeten sogar vor dem amtierenden deutschen 1500-m-Meister Franek Haschke (31:21 Minuten/Platz elf). Auch Carsten
Schlangen von Union Meppen, der in 31:20 Neunter wurde und bei den deutschen 1500-m-Meisterschaften den zweiten Platz
belegt hatte, ließen sie hinter sich. Zwar waren Haschke und Schlangen kurz zuvor die 4,4-km-Mittelstrecke gelaufen, aber
gegen einen deutschen Meister zu gewinnen, war für die Kuhlen-Brüder dennoch ein Highlight.
Den eigentlichen Höhepunkt erlebten die Garreler jedoch erst nach dem Wettkampf, als das Mannschaftsergebnis bekannt ge-
geben wurde: Platz zwei für den BVG mit 31 Punkten - damit war nur die LG Nord Berlin besser (23 Punkte). Frank Dicke feierte
mit diesem Silberrang einen tollen Einstieg auf nationaler Ebene.

ACHIMER KURIER / VERDENER NACHRICHTEN vom 10. November 2005
Souverän zum Titelgewinn
Von Wartburg norddeutscher Meister
Verden (bhm). Gut gerüstet für die in drei Wochen anstehende Deutsche Crosslaufmeisterschaft zeigte sich Langstreckentalent
Geronimo von Wartburg (Leichtathletik-Gemeinschaft Kreis Verden) bei der norddeutschen Crosslauf-Meisterschaft in Lucken-
walde. Er gewann den Meistertitel im Wettbewerb der B-Jugend über die 4400-Meter-Distanz. Nach einer schnellen ersten von
zwei zu laufenden Runden setzte sich der in Göttingen beheimatete Verdener nach einer Sandpassage aus einer Vierer-Spitzen-
gruppe ab und gewann nach 14:07 Minuten sicher vor dem Zevener Kenneth Gerschler, der 14:14 Minuten benötigte.
Bei der gut besuchten Veranstaltung, die zugleich als Landesmeisterschaft für Berlin und Brandenburg gewertet wurde, war auch
Geronimos Trainer und Vater Rüdiger Ullrich aktiv. Nach anfänglichem Gedrängel der rund 150 Seniorenläufer über 6600 m wurde
er am Ende nach 27:25 Minuten achter der Wertung M 50

DER MÜNSTERLÄNDER (NWZ) vom 10. November 2005
Garreler Trio läuft aufs Podest
Leichtathletik: B-Jugend-Team Dritter bei Norddeutscher Crossmeisterschaft
Von Katrin Bendel
Luckenwalde/Garrel. Die Nachwuchsläufer des BV Garrel Jens Nerkamp, Fabian Kühling und Patrick Einhaus (B-Jugend)
haben bei den Norddeutschen Crosslauf-Meisterschaften im brandenburgischen Luckenwalde den dritten Platz in der Mann-
schaftswertung belegt. Die diesjährigen norddeutschen Titelkämpfe waren gleichzeitig die Landesmeisterschaften für Berlin und
Brandenburg, so dass aus diesen beiden Bundesländer besonders viele Athleten am Start waren. Aber auch Läufer aus Schles-
wig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt nahmen teil.
Die drei Garreler B-Jugendlichen absolvierten die 4,4-Kilometer-Strecke. Dazu mussten sie eine 2,2-km-Runde mit drei Steig-
ungen zweimal laufen. Von Beginn an hielten sich die drei BVG-Athleten im Vorderfeld. Nach 15:02 Minuten lief Jens Nerkamp
als bester Garreler über die Ziellinie (Platz zwölf), gefolgt von Fabian Kühling (15:24/Platz 16) und Patrick Einhaus (15:37/Platz
21). Das Rennen gewann Geronimo von Wartburg (LG Kreis Verden) in 14:06 vor Kenneth Gerschler (LAV Zeven/14:13) und
Marcel Schneiders (Concordia Emsbüren/14:19). Das Garreler Trio landete mit der Punktzahl von 49 auf dem Bronzeplatz in der
Mannschaftswertung hinter dem SC Magdeburg (29 Punkte) und den Halleschen Leichtathletik-Freunden (38 Punkte).
Nach diesem gelungenen Einstieg in die Cross-Saison freuen sich die BVG-Athleten - nicht nur die Nachwuchsläufer - schon
jetzt auf die Ende November in Darmstadt stattfindenden Deutschen Crosslauf-Meisterschaften.

DEISTER-LEINE-ZEITUNG vom 12. November 2005 (Auszug - nur NDM)
Kirchdorfer siegreich bei Crossläufen
Luckenwalde (red). Die Norddeutschen Crossmeisterschaften fanden wie schon die 10 km-Meisterschaften im Brandenburg-
ischen Luckenwalde statt. Eine anspruchsvolle Runde mit jeweils zwei schwierigen Steigungen machte die Strecke in Branden-
burg meisterschaftswürdig. Konkurrenz durch gleichzeitig ausgetragene Brandenburgische und Berliner Landesmeisterschaften
war zudem vorhanden.
Die kleine Gruppe von Kirchdorfern schlug sich achtbar. Christa Schröder konnte über die 4,4 km in der Altersklasse W50 einen
Bronzeplatz in 22:43 Minuten ergattern. Die Mannschaft M50/55 des TSV Kirchdorf schaffte es über 6,6 km aufs oberste Trepp-
chen mit Gerd Peter Schander (26:48 Minuten), Veit Wille (27:48 Minuten) und Wolfgang Asche (31:26 Minuten).

ZEVENER ZEITUNG vom 18. November 2005
Kenneth Gerschler Cross-Vizemeister
Crossmannschaft der LAV Zeven kommt bei Nordmeisterschaft auf Platz Vier
Luckenwalde/Zeven (nb). Bei den Norddeutschen Crossmeisterschaften, die am Wochenende im brandenburgischen Lucken-
walde stattfanden, vertraten die B-Jugendlichen Kenneth Gerschler, Ingmar Fröhlich und Hannes Maxin die Farben der LAV
Zeven erfolgreich. Kenneth Gerschler sicherte sich die Norddeutsche Vizemeisterschaft und die Mannschaft belegte Platz Vier.
Die LLG Luckenwalde präsentierte den Läufern bei bestem Herbstwetter ein Laufgelände, dass allen Anforderungen einer Cross-
meisterschaft gerecht wurde. Schnelle Passagen auf Waldwegen und höchste Anforderungen auf typischen Crossstrecken
wechselten sich ab.
44 Athleten waren bei der B-Jugend (M 16/17) am Start, um über 4400 Meter ihre Meister zu ermitteln. Da auch die 28 Teil-
nehmerinnen der weiblichen Jugend B zur gleichen Zeit ins Rennen gingen, war eine gute taktische Einstellung der Teilnehmer
gefordert, um den Problemen in der relativ engen Startgasse richtig zu begegnen. Kenneth Gerschler setzte sich gleich an die
Spitze des Feldes, um eventuellen Drängeleien und Stürzen auf den ersten Metern aus dem Weg zu gehen. Schon nach knapp
200 Metern hatte sich eine Spitzengruppe von fünf Läufern gebildet. Das Tempo dieser Gruppe bestimmten über die gesamte
Distanz der für die LG Kreis Verden startende Geronimo von Wartburg aus Göttingen sowie Kenneth Gerschler. Dem hohen An-
fangstempo der beiden Läufer des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes konnte bis auf die letzten 600 Meter nur noch
der Emsbürener Ingo Schneiders folgen. Ein spannendes Finale lieferten sich dann Kenneth Gerschler und Geronimo von Wart-
burg. Mit einem knappen Vorsprung sicherte sich der Verdener seine erste Norddeutsche Meisterschaft. Kenneth Gerschler -
der in diesem Jahr noch dem jüngeren Jahrgang angehört, kann schon mit Beginn der neuen Saison die Altersvorteile in seiner
Wettkampfklasse für sich nutzen.
Auch wenn Ingmar Fröhlich und Hannes Maxin sich in der Einzelwertung aufgrund der starken Konkurrenz keine vorderen Plätze
ausrechnen konnten, wollten sie doch eine gute Platzierung mit der Mannschaft erreichen. Die richtige taktische Einstellung am
Start und eine gute Einteilung der Kräfte während des gesamten Laufs zahlte sich am Schluss aus. Beide kämpften aufopfer-
ungsvoll und erreichten völlig erschöpft im Mittelfeld das Ziel. Nun war erst einmal Geduld gefragt, bis die Ergebnisse der Mann-
schaftswertung vorlagen. Nach stundenlanger Wartezeit standen die Resultate fest. Wie erwartet lagen die ausgeglichen be-
setzten Teams aus Magdeburg und Halle vorne. Eine spannende Auswertung gab es aber um die nächsten Plätze. Mit dem
vierten Rang - nur wenige Punkte hinter dem Team des BV Garrel - rundeten die drei LAV-Läufer ein erfolgreiches Wochenende
ab.

BRAUNSCHWEIGER ZEITUNG vom 25. November 2005
Bultmann wieder im Rennen
Deutsche Cross-Meisterschaft in Darmstadt
Eine Pause war nicht nötig, Birte Bultmann hat in den vergangenen Wochen und Monaten gut trainiert. Pause hatte die Mittel-
strecken-Läuferin der LG Braunschweig lange genug. Am Sonnabend wird sie bei der deutschen Cross-Meisterschaft in Darm-
stadt dabei sein. Knapp ein Jahr war sie vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) suspendiert gewesen. Ein erhöhter Nan-
drolon-Wert in einer Doping-Probe hatte für reichlich
Wirbel gesorgt. Am 16. Juni schließlich hob der DLV die Suspendierung auf.
Unter anderem hatte ein Gutachten des Kölner Doping-Labors von Wilhelm Schänzer die Braunschweigerin entlastet.
Inzwischen hat die 31-jährige Cross-Spezialistin ihre ersten internationalen Rennen bestritten. Zuletzt in den Niederlanden. "Da
habe ich schon gemerkt, dass mir die Routine und die Härte noch fehlen", erklärt Birte Bultmann. Bei den nationalen Titel-
kämpfen am Sonnabend ausgerechnet in Darmstadt - dem Sitz des DLV - will die Cross-Spezialistin abwarten, wie es läuft.
Chancen auf einen Platz auf dem Treppchen hat die Braunschweigerin auf jeden Fall. Und in Darmstadt geht es nicht nur um die
Titel, sondern auch um Tickets für die Cross-EM am 11. Dezember im niederländischen Tilburg. Genau dort hat Birte Bultmann
gerade den 15. Platz in einem internationalen Rennen belegt.
Favoritin über die 5300 Meter lange Strecke ist Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg). Um die restlichen zwei EM-Tickets bewerben
sich neben Birte Bultmann ihre ehemalige Klubkollegin Susanne Ritter (jetzt Saarbrücken), Ulrike Maisch (Rostock) und Antje
Möldner (Potsdam). "Über die EM mache ich mir jetzt keinen Kopf. Ich werde in Darmstadt nur für mich laufen", sagt Birte Bult-
mann klipp und klar. (sf)

NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG vom 28. November 2005
Ein Schritt fehlte zur Medaille
Darmstadt (rs/bo). Pech für Carsten Schlangen bei den Deutschen Crossmeisterschaften in Darmstadt. Auf der Ziellinie wurde
der Mittelstreckler von Union Meppen im Fotofinish um Platz 3 über 4000 m von seinem Trainingskollegen Franek Haschke (LG
Nord Berlin/11:12 Min.) noch abgefangen. "Keine Medaille, aber dennoch ein Superrennen", bilanzierte der Architekturstudent
nach der ersten Enttäuschung.
Den vierten Platz hinter dem Langstreckenspezialisten Dominik Burkhardt (LG Neckar/Enz; 10:56), Titelverteidiger Jonas Stifel
(LG Nord Berlin) und Franek Haschke (LG Nord Berlin) wertete auch Trainer Gerd Janning als "vollen Erfolg". "Das ist eine end-
gültige Bestätigung dafür, dass er auch im Cross zur Deutschen Spitze zählt." Bis 50 Meter vor dem Ziel hatte auch Janning
noch gedacht, dass Carsten die drei Meter Vorsprung vor Haschke halten könnte. Die elektronische Auswertung hatte zunächst
auch noch Schlangen als Drittplatzierten geführt, ehe das Zielfoto Haschke die Medaille zusprach. Den Kampf um Platz eins und
zwei hatte Schlangen in der zweiten Runde verloren, als er in der Dreier-Führungsgruppe ausrutschte, kurzen Bodenkontakt be-
kam und den Rhythmus verlor. "Aber ausschlaggebend war es wohl nicht, denn Burghardt und Stifel waren diesmal stärker", er-
kannte Janning, der Carsten Schlangen vor seinem Wechsel zur LG Nord Berlin beim Winterwaldlauf in Freren zum letzten Mal
im Trikot von Union Meppen betreut.
"Wir konnten bisher bei Deutschen Meisterschaften immer unsere volle Leistung bringen, jetzt hatten wir erstmals richtig Pech",
zog Concordia Emsbürens Trainer Ludger Fehren Bilanz. Die Horroranreise - drei Stunden für die ersten 50 km - spielte da nur
eine Nebenrolle. Schon im Vorfeld war die auf den vorderen Plätzen erwartete A-Jugend-Mannschaft mit Thomas Otting, Marcel
und Ingo Schneiders durch die Erkrankung von Marcel geplatzt. Thomas Otting erkämpfte sich in seinem ersten A-Jugend-Jahr
den beachtlichen 14. Platz auf der 5,3-km-Strecke, Marcel (noch B-Jugendlicher) erreichte Platz 45. Cornelia Schwennen, die im
letzten Jahr bei der B-Jugend den DM-Titel gewonnen hatte und sich diesmal wieder für das EM-Team des DLV qualifizieren
wollte, machte eine Erkrankung (Antibiotika und fünf Tage Bettruhe) zu schaffen. Cornelia konnte sich auf der 4-km-Strecke nur
in der ersten Runde vorne behaupten, dann verließen sie die Kräfte, sie fiel auf den 14. Rang zurück. Fehren: "Wenn der Körper
nicht mitspielt, hilft auch der beste Wille nicht."

DER MÜNSTERLÄNDER (NWZ) vom 28. November 2005
Garreler Talente laufen bei DM auf Platz zehn
Darmstadt/Garrel (bta). Gut verkauft hat sich am Sonnabend bei den Deutschen Crosslauf-Meisterschaften in Darmstadt die
B-Jugendmannschaft des BV Garrel. In der Besetzung Fabian Kühling, Jens Nerkamp und Patrick Einhaus liefen die Garreler
Talente auf dem viermal zu durchlaufenden 1300-Meter-Kurs auf einen zufrieden stellenden zehnten Platz. Mit einer Zeit von
17:03 Minuten war Fabian Kühling bester Youngster des Garreler Trios. Insgesamt waren auf der anspruchsvollen Strecke 18
Mannschaften an den Start gegangen. Die Garreler konnten dabei bekannte Mannschaften wie TV Wattenscheid, USC Mainz
und LG Hilden hinter sich lassen. Sieger wurde das Team Erfurt vor Neubrandenburg und Leipzig. Derweil belegte Garrels Top-
läufer Andreas Kuhlen im Gesamtklassement über die Distanz von 9700 Metern in einer Zeit von 28:47 Minuten Platz 57. Im
Klassement der männlichen Junioren Jahrgang 1983 bedeutete seine Zeit den 26. Rang.

GÖTTINGER TAGEBLATT vom 28. November 2005
Müller auf Platz acht bei Cross-DM
LGG-Team auf Rang sechs / Wilhelm Graeber Vierter der M 50
Göttingen (frs). Die Göttinger Erfolgsgeschichte im Crosslauf wird weiter geschrieben. Auch bei der diesjährigen Auflage der
Deutschen Crossmeisterschaften in Darmstadt sicherten sich die Läufer der LG Göttingen am Sonnabend mehrere Spitzen-
plätze. Neben Wilhelm Graeber beeindruckte vor allem die Mittelstrecken-Mannschaft um Ingo Müller mit starken Resultaten.
Bereits im vergangenen Jahr hatten die Schwarz-Gelben bei der DM mit drei Platzierungen unter den besten Acht ihren Ruf als
Crossspezialisten unter Beweis gestellt. Hoch waren deshalb am Sonnabend die Erwartungen der LGGer, an den Vorjahreserfolg
anknüpfen zu können. Keine leichte Aufgabe, denn nach mehreren Jahren mit schwächer besetzten Feldern waren diesmal unter
den 1200 Teilnehmern nahezu alle Spitzenläufer Deutschlands vertreten.
Entsprechend gefordert waren die drei Göttinger Mittelstreckler, die zusammen mit 110 Konkurrenten ins Rennen über 4000m
geschickt wurden. In der hektischen Anfangsphase suchte Ingo Müller gleich die Flucht an die Spitzengruppe und setzte sich
zusammen mit den Führenden vom Feld ab. Vor allem der Vorjahressieger Jonas Stifel (LG Nord Berlin) sowie der spätere
Sieger Dominik Burkhardt (LG Neckar-Enz) schlugen ein hohes Tempo an, dem Müller lange folgen konnte. Erst auf der letzten
Runde verlor er den direkten Kontakt zu der Führungsgruppe und lief nach 11:29 Minuten auf Rang acht. “Ingo hat die in ihn ge-
setzten Erwartungen voll erfüllt”, freute sich Trainer Wilhelm Graeber. Einen weiteren Anlass zum Jubeln bot die Mannschafts-
wertung auf der Mittelstrecke. In Müllers Sog platzierten sich Frerk Schenker (33. / 11:56) und Till Manning  (38. / 12:02) im
vorderen Drittel. Platz sechs bedeutete nicht nur die beste Mannschaftsplatzierung auf der Mittelstrecke seit vielen Jahren, das
Göttinger Trio ließ auch zahlreiche favorisierte Teams wie die aus Erfurt und Tübingen hinter sich.
Die dritte Top-Platzierung des Tages erzielte Wilhelm Graeber bei den M 50-Senioren. Der Routinier wurde nach 6600m in 21:53
überraschend Vierter. Ebenfalls gut in Szene setzte sich der LG-Nachwuchs. Beim DLV-Talentcross, der im Rahmen der DM
ausgetragenen wurde und als inoffizielle nationale Meisterschaft der Schüler gilt, meldete sich Matthis Reichert (M 15) nach
überstandenen Verletzungsproblemen als 19. erfolgreich zurück. Er trug zudem als zweitbester Niedersachse seinen Anteil zum
siebten Platz des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes bei. Noch nicht wieder zu alter Form zurückgefunden hat nach
längerer Verletzungspause Thomas Graeber, er wurde 64.
In ihrem ersten Rennen in der Frauenklasse kam Maureen Raabe auf Platz 50. (24. WHK) ins Ziel, Christine Berndt lief nach
5500m auf den 64. Rang (32. WHK). Platz 14 sicherte sich die Langstrecken-Mannschaft mit Sebastian Hanelt, Christians
Giesler und Thorsten Wienecke. Steffen Graeber konnte im Rennen der B-Jugendlichen auf der für ihn ungewohnt langen Distanz
seine Mittelstreckenqualitäten nicht ausspielen und wurde am Ende 56.

ZEVENER ZEITUNG vom 29. November 2005
Bultmann löst EM-Ticket
Zevener Fünfte bei Deutscher Meisterschaft *)
Zeven (mk). Auf einen hervorragenden fünften Platz lief Birte Bultmann (LG Braunschweig) bei den Deutschen Crosslauf-Meister-
schaften in Darmstadt. Den Titel holte sich Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg). Unmittelbar nach dem Rennen nominierte Bundes-
trainer Detlev Uhlemann die sechs Erstplatzierten für die in zwei Wochen im holländischen Tilburg stattfindenden Europameister-
schaften.
Die Trainingsläufe in Wachtebeke und Tilburg im Vorfeld zu den Deutschen Meisterschaften wurden zur richtigen Einstimmung
für die Zevenerin, die die 5,3 Kilometer lange Strecke in 17:10 Minuten absolvierte. Gleich vier Mal musste der Kurs durchlaufen
werden. Dabei lag für die 31-Jährige sogar Platz vier in greifbarer Nähe. Doch auf den letzten Metern konnte die Athletin der LG
Braunschweig nicht ihren sonst so starken Endspurt einsetzen.
Wieder heran gekämpft
"Da fehlte mir ein wenig die Kraft", so Birte Bultmann, die sich dennoch mit dem Ergebnis zufrieden zeigte. "Ich habe mich nach
meiner einjährigen Zwangspause wieder herangekämpft. Die Einladung zur Europameisterschaft nehme ich gerne an. Ich will
nach vorne schauen und das bevorstehende Rennen in Tilburg ist ein ganz wichtiger Schritt dabei. Auf die Ränge zwei bis vier
kamen Susanne Ritter (Saarbrücken), Ulrike Maisch (Rostock) und Christina Mohr (Gerolstein). Stephanie Maier (Leinfelden) lief
auf Platz sechs.
*) Anmerkung: Birte Bultmann wurde im Gesamteinlauf Fünfte. Sie belegte in der Frauen-Hauptklasse aber Platz Vier, da die
Gesamt-Vierte Christina Mohr in der Juniorinnen-Klasse startete.

WESER KURIER vom 29. November 2005
Deutsches Titel-Doppelpack *)
Beim DLV-Talentcross im Rahmen der Cross-DM in Darmstadt haben Schoami und Sarischa Bieser vom Bremer LT/SG Findorff
am Wochenende für großartige Erfolge gesorgt. Beide Bremer Nachwuchsläuferinnen dürfen sich inoffiziell Deutsche Cross-
meister ihrer Altersklasse nennen *) . Schoami Bieser musste sich in der W 15 nur der Österreicherin Lisa-Maria Leutner (LCC
Wien) um fünf Sekunden geschlagen geben und war über 2,7 Kilometer mit 9:09 Minuten beste Deutsche. In nichts nach stand
ihrer großen Schwester die in der W 13 startende Sarischa Bieser. Mit 9:28 Minuten siegte sie über die gleiche Strecke souver-
än und distanzierte Gesa Felicitas Krause (TV 1843 Dillenburg) um neun Sekunden. (gol)
*) Anmerkung: Das mit der “inoffiziellen deutschen Cross-Meisterin” gilt nur für Schoami Bieser, aber nicht für ihre Schwester
Sarischa (W 13). Die Wettbewerbe der B-Schüler-/innen zählten nicht zum DLV-Talentcross, sondern waren nur Rahmenwettbe-
werbe der DM.

ACHIMER KURIER / VERDENER NACHRICHTEN vom 29. November 2005
Erwartungen nicht erfüllt
Geronimo von Wartburg bei der Cross-DM nur auf Platz 18

Von unserem Mitarbeiter Helmut Behrmann
Verden. Nicht zufrieden sein konnte das große Langstreckentalent der Leichtathletik-Gemeinschaft Kreis Verden, Geronimo von
Wartburg, mit dem 18. Platz bei der in Darmstadt ausgetragenen deutschen Crosslaufmeisterschaft. Im Lauf der B-Jugend über
5,3 Kilometer (120 Teilnehmer) waren vier Runden zu absolvieren. Bis zur Hälfte der Strecke hatte sich der Verdener in der zwölf-
köpfigen Spitzengruppe aufgehalten, bekam dann aber Schwierigkeiten, auf einer kräftezehrenden Strecke mit mehreren schwier-
igen Spitzkurven das Tempo zu halten. Mit nachlassender Kraft verlor Geronimo von Wartburg einige Plätze und blieb mit Rang
18 rund zehn Plätze hinter den Erwartungen zurück. In Darmstadt wurden die deutschen Crossmeisterschaften letztmalig im
November ausgetragen. Ab 2006 gilt wieder der alte Rahmenterminplan, demnach gibt es die nächste Cross-DM am 11. März
im bayrischen Regensburg.

OSTFRIESEN ZEITUNG vom 30. November 2005
Norder Duo startete beim Talent-Cross
Leichtathletik: Ostfriesen in Darmstadt
Darmstadt (ls). Erfolgreich verlief der Start von Oliver Nauermann und Christian Rückbrod vom TV Norden beim Talentcross des
Deutschen Leichtathletikverbandes in Darmstadt. Nauermann machte bei diesem Rennen durch zwei Platzierungen auf dem
Treppchen auf sich aufmerksam. Als bester Niedersachse erreichte er Rang zwei in der Einzelleistung und legte den 2700 Meter
langen Kurs in 8:13 Minuten zurück. In der Teamwertung schaffte die Niedersachsen-Auswahl der Altersklasse M 14 mit Nauer-
mann den Sieg. Rückbrod belegte in der Altersklasse M 15 den 43. Platz in 8:48 Minuten. Mit der Mannschaft des NLV landete
er auf Rang sieben. Beim Talent-Cross treffen die besten deutschen Läufer der A- Schülerklassen aufeinander, die sich zuvor auf
Landesebene qualifizieren müssen. Der Talentcross wurde im Rahmen der Cross-DM in Darmstadt ausgetragen.

Presseinformation vom 30. November 2005 (Von Markus Steinbrück)
Sussmann-Zwillinge mit Niedersachsen auf Rang 4
Tönnhausen. Gut behaupten konnten sich Jana und Kim Elisa Sussmann von der LG Nordheide am Wochenende beim Talent-
cross des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) in Darmstadt. Im 63-köpfigen Starterfeld der Schülerinnen W 15 erreichten
die Zwillingsschwestern aus dem Winsener Stadtteil Tönnhausen die Plätze 22 und 29. Die 15-jährigen Vereinsmitglieder des
MTV Laßrönne kamen damit deutlich in der vorderen Hälfte ein.
Gemeinsam mit Anne Forgber (LG Wennigsen-Egestorf/14. Platz) und Maximiliane von Stumberg (LAV Meppen/23. Platz)
bildeten die Sussmann-Zwillinge das Team Niedersachsen. Das NLV-Quartett belegte den guten vierten Platz unter zwölf teil-
nehmenden Landesverbänden. Den Sieg in der Altersklasse W 15 sicherte sich Gastgeber Hessen vor Baden-Württemberg und
Sachsen.

ZEVENER ZEITUNG vom 2. Dezember 2005
Kenneth Gerschler bei Cross-DM erfolgreich
In Darmstadt zehnter Platz für LAV-Athleten bei der männlichen Jugend B  
Darmstadt/Zeven (nb). Die Deutschen Cross-Meisterschaften in Darmstadt liegen nun hinter den Leichtathleten. Während die
Männer und Frauen nochmals zur Cross-Europameisterschaft rüsten, gibt es jetzt für die Nachwuchsläufer eine kurze Ver-
schnaufpause. Für den LAV-Athleten Kenneth Gerschler gab es in Darmstadt mit Platz 10 bei der männlichen Jugend B einen
besonders gelungenen Jahresabschluss. Nach einer elfstündigen Anreise, bedingt durch den frühen Wintereinbruch am Vortag
der Meisterschaften, war Kenneth Gerschler aus Gnarrenburg die Anspannung anzumerken. Bei der Streckenbesichtigung am
Wettkampftag wurde er aber sichtlich entspannter und freute sich auf die Herausforderung, in Darmstadt dabei zu sein. Zum Lauf
bei den B-Jugendlichen war ein stattliches Feld von 145 Teilnehmern gemeldet, die sich auf einer anspruchsvollen Laufstrecke
beweisen wollten.
Trotz Eis und Schnee war die Piste in Darrnstadt hervorragend präpariert. Als Neuerung bei Crossmeisterschaften mussten die
Läuferinnen und Läufer durch ein 60 Meter langes Zelt mit Strohballen laufen. Der schnelle Rundkurs wurde dann auch mit
seinen Spitzkurven und kurzen Steigungen zu einer kräftezehrenden Meisterschaft. Im Lauf der B-Jugend über 5300 Meter waren
schließlich 114 Läufer am Start. Auf den vier Runden orientierte sich Kenneth Gerschler gleich an der zwölfköpfigen Spitzen-
gruppe, die sich schon kurz nach dem Startschuss gebildet hatte. Mit einer guten Tempoeinteilung bei vier fast in der gleichen
Zeit gelaufenen Runden, gab es einen besonders packenden Zieleinlauf, bei dem der Gnarrenburger noch einmal die letzten
Kräfte mobilisierte. Mit Platz zehn und einer Zeit von 16:10 Minuten erzielte der LAV-Athlet zum Jahresabschluss mit einer her-
vorragenden Zeit sein bisher bestes Ergebnis bei Deutschen Meisterschaften. Nüchtern und kurz kommentierte er sein so er-
folgreiches Rennen: "Ich gehörte zum jüngeren Jahrgang, war auf die Minute fit, fühlte mich super und freue mich riesig über
meinen zehnten Platz. Das war schon ein spannender Lauf.
In Darmstadt wurden die Deutschen Crossmeisterschaften letztmalig im November ausgetragen. Ab 2006 gilt wieder der frühere
Rahmenterminplan, nach dem die nächsten Crossmeisterschaften am 11. März im bayerischen Regensburg stattfinden. Ob es
dort auch den "Service für Zuschauer" mit einem langen Zelt geben wird, in dem die Läufer bei jeder Durchquerung eine Nase voll
Bratwurst- und Pommesduft mit auf die Strecke nehmen, bleibt abzuwarten.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Neuste (Presse)-Berichte vom 2.12.    Ergebnisse Luckenwalde (6.11. - PDF)      Ergebnisse Darmstadt (26.11.)     Home-Page des NLV
Home-Page des BLV          Nach oben           Zur Startseite
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------