LM-Halbmarathon und Straßenlauf Jugend (NLV+BLV) in Emmerthal am 19. Oktober 2002
Presseberichte aus Niedersachsen und Bremen

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Neuste (Presse)-Berichte vom 30.10.        Ergebnisliste        Zur Startseite
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Presseinformation vom 13. Oktober 2002 (Von Manfred Scholz)
Landesmeisterschaften im Halbmarathon in Emmerthal
Emmerthal (olz). Austragungsort für die niedersächsischen Meisterschaften und Bezirksmeisterschaften im Halbmarathon für
Männer, Frauen, Senioren und Seniorinnen, sowie der Straßenlaufmeisterschaften der Jugend A und B, ist am nächsten Samstag
der Emmerthaler Ortsteil Kirchohsen. Ab 13.00 Uhr gehen am Schulzentrum an der Neuen Straße insgesamt 260 Leichtathleten
aus Niedersachsen und 10 Läuferinnen und Läufer aus dem Landesverband Bremen an den Start. Gelaufen wird auf einem ebenem
Rundkurs, der 7076,01 Kilometer lang ist. Um z.B. beim Halbmarathon auf genau 21,0975 Kilometer zu kommen, erfolgt der Start
in der Sültstraße, ca. 130 Meter hinter dem Ziel. Danach ist die Strecke dreimal zu durchlaufen. Die A-Jugendlichen Straßenläufer
haben zwei Runden für 15 Kilometer und die B-Jugendlichen eine Runde für die 7,5 Kilometer-Strecke zu absolvieren.
Der niedersächsische Leichtathletikverband hat dem NLV-Kreisverband Hameln-Pyrmont unter der bewährten Leitung von Manfred
Schäfer wieder eine große Meisterschaft übertragen. Der Ausrichter vor Ort ist der VTSV Hämelschenburg mit Heinz Bremer an
der Spitze eines großen Helferstabes.
Bei den Männern ist der Sieger des letzten Jahres, Thomas Bartholome vom LC Hansa Stuhr nicht am Start. Er brauchte 2001 in
Salzgitter 1:09:48 Stunden für die Halbmarathon-Distanz. Schnellste Frau war Ricarda Botzon von der LG Lüneburg, die 1:22:06
Stunden benötigte und in Emmerthal an den Start geht. Hoffnung auf gute Platzierungen machen sich in diesem Jahr die zwölf
gemeldeten Langstreckler der heimischen LG Weserbergland, die mit Christian Bock in der Männerklasse, hier sind 42 Läufer am
Start, ihren besten Läufer an den Start schicken. Aber auch die Senioren Manfred Bublitz oder Walter Gernikeitis werden in ihren
Altersklassen ein “Wörtchen mitreden”. Ebenfalls am Start mit zehn Läuferinnen und Läufern ist der SC Bad Münder, der sich in
den Mannschaftswertungen vorn platzieren möchte. Teilnehmerstärkster Verein mit 16 Athleten ist der Post-SV Holzminden, in
dessen Reihen auch der Hamelner Stefan Michalek startet. Am Start ist auch der VfL Hess. Oldendorf mit drei Läufern, die von
Günter Kruse angeführt werden.
Bei der männlichen Jugend B hat die SG Essen-Garthe mit seinem starken Trio Müller, Jäger und Meyer gute Siegchancen in der
Einzel- und der Mannschaftswertung.

Presseinformation vom 20. Oktober 2002 (Von Manfred Scholz)
Sonnenschein und Wind in Emmerthal
Kerstin Kahmann, OFV Ostercappeln und Mario Burger, LG Braunschweig gewinnen den Halb-
marathon
Emmerthal. Kein geringerer als der Senioren-Europameister über 400 Meter, Volker Peitzmeier von der heimischen LG Weser-
bergland, schickte die 216 Läuferinnen und Läufer bei den diesjährigen Niedersächsischen Meisterschaften im Halbmarathon bei
Sonnenschein aber kaltem Wind auf den ca. 7 Kilometer langen Rundkurs im Emmerthaler Ortsteil Kirchohsen bei Hameln, der
dreimal zu durchlaufen war. Dabei entwickelte sich bei den Männern von Anfang an ein Zweikampf zwischen Mario Burger von der
LG Braunschweig und dem Lokalmatadoren Christian Bock von der LG Weserbergland.
Nach der ersten Runde lagen beide noch gleichauf und in Runde Zwei setzte sich Burger eine knappe Minute von Bock ab, um
diesen Vorsprung dann bis ins Ziel auf 1:32 Minuten auszubauen. Er siegte klar in 1:10:12 Stunden vor Christian Bock, 1:11:44
Stunden und dem erst 20-jährigen Malte Abraham, DSC Oldenburg, 1:12:35 Stunden, der sonst auf der 1500 Meter Strecke zu
Hause ist. “Ich bin das Rennen in Kamikaze-Manier, in meiner 10-Kilometer-Bestzeit angegangen und war froh, das ich in meinem
ersten Rennen auf dieser langen Distanz durchgekommen bin”, so der glückliche Malte Abraham.
Bei den Frauen siegte Kerstin Kahmann, OFV Ostercappeln, in 1:21:54 Stunden vor der Vorjahressiegerin Ricarda Botzon, LG
Lüneburg, 1:24:48 Stunden und Christiane Spallek von der LG Wilhelmshaven, die in 1:25:02 Stunden ins Ziel kam.
In den Altersklassen siegte bei der M40 Vorjahressieger Helmut Nothdurft, LG TK Hannover 96 in 1:14:12 Stunden. Die AK 45 ge-
wann Klaus Dieter Grabowsky, SC Spelle-Venhaus in 1:15:48 Stunden und in der AK 50 setzte sich Günter Kruse vom VfL Hess-
isch Oldendorf durch. Die AK 55 dominierte Manfred Ostendorf, SFN Vechta, 1:21:49 Stunden, die AK 60 wurde von Dieter Poley
vom MTV Wolfenbüttel (1:26:20 Stunden), die AK 65 von Horst Liliensiek, Post-SV Osnabrück(1:28:07 Stunden) und die AK 70
von Joachim Lopatta, LG Weserbergland in 1:37:12 Stunden gewonnen.
Bei den Seniorinnen erreichten in der AK 35 Ricarda Botzon, LG Lüneburg, in der AK 40 Jutta Karsch, SC Herringhausen (1:25:47
Stunden), in der AK 45 Monika Dreyer, LG Hannover (1:35:42 Stunden), in der AK 50 Eva Friedrich, TuS Ricklingen (1:34:16 Stun-
den) und in der AK 60 Waltraud Schellenberg von der LG Wilhelmshaven als Siegerinnen das Ziel.
Im Straßenlauf  der Jugend A über 15 Kilometer siegte bei der weiblichen Jugend Ulrike Dreißigacker, LG Hannover, in 59:53 Minu-
ten vor ihren beiden Mannschaftskameradinnen Franziska Radtke und Silke Scholz. Bei den Jungen hieß der Sieger Christoph
Paetzke, DSC Oldendurg, 50:29 Minuten, vor Andreas Kuhlen und Eike Carsten Pupkes, beide vom BV Garrel.
Stark besetzt mit 25 Athleten war das Starterfeld über 7,5 Kilometer bei der Jugend B. Bei den Jungen setzte sich Johannes
Raabe vom TSV Kirchdorf in 24:41 Minuten knapp gegen den Vorjahressieger Vitali Müller von der SG Essen Garthe (24:46 Minu-
ten) und Holger Fritze, SV Lemgow/Dangestorf (25:09 Minuten durch. Das Rennen der weibliche Jugend konnte Lea Musekamp
vom VfL Lingen in 28:31 Minuten vor Jana Schweer, LG Osnabrück (29:16 Minuten und Annalena Muhlack vom TSV Bemerode
(32:30 Minuten) für sich entscheiden.

BRAUNSCHWEIGER ZEITUNG vom 22.Oktober 2002
“Bloß nicht umschauen”
Poley verteidigte Landesmeistertitel im Halbmarathon mit Kreisrekord
Zum Saisonabschluss verteidigte Dieter Poley vom MTV Wolfenbüttel in Emmerthal den Titel des Landesmeisters im Halbmara-
thonlauf der Klasse M 60. Er lief die Strecke in 1:26:20 Stunden, und verbesserte damit seinen zwei Jahre alten Kreisrekord in
dieser Altersklasse um 20 Sekunden.
Poley wusste um seine gute Form und ging das Rennen aggressiv an. Bei kühlem, windigem Wetter musste ein Rundkurs von
sieben Kilometern dreimal durchlaufen werden. Die ungeschützte freie Strecke führte unmittelbar am Kernkraftwerk Grohnde vorbei.
Zwei Runden lief der Wolfenbütteler in einer zwölfköpfigen Gruppe mit, das Tempo war flott. In diesem Pulk befanden sich auch
weitere Mitfavoriten der M60.
Eingangs der dritten Runde verschärfte der Wolfenbütteler das Tempo und setzte sich etwas ab. Dies bedeutete, dass er noch
sieben Kilometer allein im Wind laufen musste, mit den ärgsten Konkurrenten im Nacken. “Du weißt, dass du nur einen knappen
Vorsprung hast, aber du darfst dich bloß nicht umschauen”, beschrieb Poley diese entscheidende Phase. “Das legen die Gegner
sofort als Schwäche aus, und du baust sie wieder auf.” Da er keine Probleme bekam, konnte er den Vorsprung noch etwas aus-
bauen. Im Ziel lag der MTVer 30 und 40 Sekunden vor seinen Verfolgern.
Mit dem Ergebnis war der Routinier sehr zufrieden, hat er doch zum Saisonabschluss noch einmal eine Top-Leistung gebracht.
Insgesamt hätten sich im zurückliegenden Jahr seine sportlichen Erwartungen erfüllt. Poley wurde Norddeutscher Meister, Landes-
meister und platzierte sich bei den Deutschen Meisterschaften in seiner Altersklasse weit vorne. (ma)

NEUE RESSE HANNOVER vom 22. Oktober 2002
Es läuft gut für Familie Friedrich
Familien-Sieg bei den niedersächsischen Halbmarathon-Meisterschaften für Mutter und Tochter Friedrich. Eva Friedrich lief in
Emmerthal im Trikot des TuS Ricklingen in 1:34:16 Stunden zum W50-Titel und war immerhin Neunte des Frauen-Feldes. Vor ihr
auch Tochter Katrin. Als Siebte lief die Triathlon-Spezialistin in 1:28:59 Stunden ins Ziel und gewann mit ihren Vereinskolleginnen
Eva Newman (Fünfte/1:26:40) und Annett Schroeder (Sechste/ 1:27:32) den Mannschaftstitel.
Schnellster aus der Region bei den Männern war Helmut Nothdurft (LG TK Hannover 96) in 1:14:12 Stunden. Als Sechster im 150-
köpfigen Feld wurde er M40-Meister. Dahinter lief das Mannschafts-Meister-Trio aus Ricklingen mit Martin Ernst (Siebter/ 1:14:21),
Michael Kordys (Neunter/ 1:15:04) und Jürgen Macke (12./ 1:15:55).
Zwei Titel auch bei der Jugend: Ulrike Dreißigacker (LGH) gewann die 15 Kilometer der A-Jugend in 59:53 Minuten, Johannes
Raabe (TSV Kirchdorf) war in 24:21 Minuten über 7,5 Kilometer bester B-Jugendlicher.

VERDENER ALLER-ZEITUNG / Achimer Kreisblatt vom 22. Oktober 2002
Ingrid Heger holt "Silber"
Verden. Emmerthal (Hameln-Pyrmont) war Austragungsort der letzten gemeinsamen Landesmeisterschaft 2002 der Leichtath-
letik-Landesverbände Bremen und Niedersachsen über die halbe Marathondistanz. Mit kleiner Mannschaft war auch die LG Kreis
Verden am Start, deren Seniorinnen wieder mal vordere Plätze erreichten. Als Vizemeisterin der Altersklasse W 50 (25. der
Frauen-Gesamtwertung) platzierte sich Ingrid Heger (Etelsen) nach 1:43:30 Stunden am weitesten vorn, als Fünfte der gleichen
Altersklasse (Gesamtwertung 31.) benötigte Christa Liebscher (Verden) 1:47:08 Stunden. Als dritte der Altersklasse W 45 (Ge-
samt 16.) war Cäcilia Apel-Kranz (Achim) mit 1:37:27 Stunden schnellste LGKV-Läuferin, und auch Gertrud Ewen (Bendingbostel)
zeigte als fünfte der Klasse W 40 mit 1:41:38 Stunden gute Form.
Bestzeiten für dieses Jahr erreichten im Lauf der Männer auf Platz 74 und Rang neun der Klasse M 40 Roger Mathewes (Bending-
bostel) mit 1:30:27 und der Etelser Harm-Jürgen Willenbrock als 78. der Gesamtwertung und 14. der Klasse M 50 mit 1:30:54
Stunden.

WESER KURIER vom 22. Oktober 2002
Titel für Gebel und Naue
Neuer Landesrekord über 10 km
Emmerthal/Oldenburg (sfy). Christel Gebel und Torsten Naue (LG Bremen Nord) heißen die Bremer Meister im Halbmarathon,
die gemeinsam mit dem niedersächsischen Verband ermittelt wurden. Gebel (1:33:16 Std.) gewann die Altersklasse W 45 und
konnte sich gegen starke Konkurrenz aus dem eigenen Klub durchsetzen: Waltraud Bayer (Siegerin W 55) und Gabriele Rost
belegen die Plätze zwei und drei. Zum Sieg reichte es in der Mannschaft: Die LG Bremen Nord sicherte sich souverän den Ge-
samtsieg in der Altersklasse W 35 und älter.
Torsten Naue war in 1:13:49 Std. bester Bremer und belegte Platz vier im Feld aller Teilnehmer. Am Sonntag wurde er beim Olden-
burger-City-Lauf über 10 km Vierter (32:46 min) vor seinem Vereinskollegen Jan Oude-Aost. Gemeinsam mit Andreas Oberschilp
verbesserten sie den Bremer Landesrekord mit der Mannschaft (1:38.49 Std.).

OLDENBURGISCHE VOLKSZEITUNG vom 23. Oktober 2002
Meister im Halbmarathon
Manfred Ostendorf gewinnt Landestitel seiner Altersklasse M 55
Vechta (sl). Eine überaus erfolgreiche Saison beendete Altersklassenläufer Manfred Ostendorf standesgemäß mit einem wert-
vollen Titel. Der Athlet von SFN Vechta gewann bei den Niedersachsen-Meisterschaften im Halbmarathon den Landestitel in seiner
Altersklasse M55.
Im Weserbergland, exakt in Kirchohsen-Emmerthal, erreichte Manfred Ostendorf nach 1:21:49 Stunden das Ziel des Halbmara-
thons und hatte dabei über fünf Minuten Vorsprung vor dem zweitplatzierten Klaus Ortwig vom TV Meppen (1:26:56 h).
Der Vechtaer galt als haushoher Favorit in seiner Altersklasse, hatte er doch glänzende Laufresultate in diesem Jahr vorzuweisen.
So stand für ihn als Topresultat der dritte Platz bei den Deutschen Meisterschaften im 10-km-Straßenlauf seiner Altersklasse zu
Buche. Und dieser Favoritenrolle wurde er vollauf gerecht. "Ich wollte mich ordentlich aus der Altersklasse M 55 verabschieden,
und das ist mir eindrucksvoll gelungen. Es war für mich insgesamt ein erfolgreiches Jahr", resümierte Manfred Ostendorf, der in
der neuen Saison in der Altersklasse M 60 antreten wird.
Insgesamt 216 Läufer nahmen in Kirchohsen-Emmerthal die Meisterschaften auf. Der eisige Wind über offenes Feld ließzwar keine
guten Zeiten erwarten, aber spannend war der Wettkampf allemal. In der offenen Wertung reichte es für den Vechtaer am Ende
sogar zu einem sehr guten 33. Platz.

BRAUNSCHWEIGER ZEITUNG vom 23. Oktober 2002
Landestitel für Mario Burger
300 Meter Vorsprung bei Titelkämpfen im Straßenlauf
Den Abschluss der Meisterschaftssaison in der Leichtathletik bildeten die niedersächsischen Titelkämpfe im Straßenlauf in Emm-
erthal. Und für die Langstreckler der LG Braunschweig endete das Wettkampfjahr ebenso mit Titelehren, wie es im Februar beim
Crosslauf begonnen hatte. Im Halbmarathonlauf der Männer nutzte Routinier Mario Burger (LG/MTV) die Abwesenheit einiger sich
bereits in der Regenerationsphase befindlicher Klubkollegen zum zweiten persönlichen Landestitel nach seinem Sieg 1997 über
10 000 Meter auf der Bahn.
Der 35-Jährige selbständige Gärtner hatte im Ziel nach 1:10:12 Stunden über 300 Meter Vorsprung auf den zweitplatzierten
Christian Bock von der LG Weserbergland. Stürmische Winde und der mangelnde Konkurrenzdruck verhinderten eine schnellere
Siegerzeit. "Ich freue mich, dass es geklappt hat. Landestitel sind für mich etwas Besonderes. Das motiviert mich für das nächste
Jahr", denkt der LG-Langlaufveteran noch lange nicht ans Aufhören.
Im Rennen der B-Jugend (Jahrgänge 85 und 86) über 7,5 Kilometer belegte der dem jüngeren Jahrgang angehörende Simon Laue
in Kreisrekordzeit von 25:37 Minuten den vierten Platz. Mit dem erst vor wenigen Monaten zur Leichtathletik gestoßenen Maxi-
milian Wessel (beide LG/MTV) wächst ein weiteres LGTalent heran. Er belegte Rang acht in 27:03 Minuten. (B.B.)

WESER KURIER vom 23. Oktober 2002
Lokalsport in Kürze
Leichtathletik. Für ein Highlight bei den Landesmeisterschaften der B-Jugendlichen sorgte Natalie Steinemann vom SV Werder
Bremen. Die Athletin der W 15 startete bei den bis zu zwei Jahre älteren B-Jugendlichen und gewann den Titel über 7,5 Kilometer
souverän.
Ihre Zeit von 33:09 min. führte sie zudem auf einen starken sechsten Platz im Gesamtklassement der mit Niedersachsen gemein-
sam ausgetragenen Titelkämpfe. Trotz einer gerade erst auskurierten Verletzung brach Natalie Steinemann sowohl den Bremer
Landesrekord in der B-Jugend als auch die elf Jahre alte Bestmarke in der W 15.

DEISTER-LEINE-ZEITUNG vom 24. Oktober 2002
Landesmeister auf der Straße: Johannes Raabe holt zehnten Titel
Emmerthal (red). Bei den diesjährigen Landes- und Bezirksmeisterschaften im Straßenlauf, die in Emmerthal ausgetragen wurden,
stellten die Athleten des TSV Kirchdorf nochmals ihr Können unter Beweis. Unter den 400 (?) Teilnehmern standen die Kirchdorfer
fünf Mal auf dem obersten Treppchen.
Über 7,5 Kilometer zeigte Johannes Raabe seine Ausnahmestellung im Land. Er gewann das Klassement der B-Jugend mit einem
souveränen Schlussspurt und sicherte sich so seinen zehnten Landestitel in diesem Jahr. Gemeinsam mit Jan Rettstadt (28:51
Minuten) und Thomas Lautenschläger (34:00 Minuten) sicherte sich die Kirchdorfer Mannschaft auch den Bezirkstitel in 1:27:32
Stunden.
Über 21,1 Kilometer war es ein glänzend aufgelegter Yarim Benne, der bei seinem ersten Halbmarathon gutes Stehvermögen be-
wies und in 1:16:17 Stunden insgesamt Zehnter der Männer-Hauptklasse wurde. Hier war keine Kirchdorfer Mannschaft am Start.
In der M 50 musste Wolfgang Lutz einer langen Saison Tribut zollen und wurde Vierter in 1:22:03 Stunden. Zusammen mit Fokko
Redenius (1:28:44 Stunden) und Wolfgang Asche (1:31:25) wurde die Mannschaft Landes-Vizemeister und Bezirksmeister in
4:22:12 Stunden. Siegfried Krolikowski (M 55), der bei der Meldung vergessen worden war, lief außer Konkurrenz eine neue per-
sönliche Bestzeit in 1:29:28 Stunden und wäre damit eigentlich souveräner Bezirksmeister geworden.


BRAUNSCHWEIGER ZEITUNG vom 24. Oktober 2002
Landesvizemeister mit Kreisrekord
Die jungen Langstreckenläufer des SV Germania Helmstedt nahmen an den Landesmeisterschaften im Straßenlauf in Emmerthal
teil. Die B-Jugendlichen Valentin van Dijk, Vincent van Dijk und Daniel Kruse starteten über 7,5 Kilometer und holten in der Mann-
schaftswertung mit neuem Kreisrekord in 1:27:01 Stunden die Vizemeisterschaft.
Schnellster Germane war Valentin van Dijk auf dem zehnten Platz in 27:40 Minuten. In 55:20 Minuten kam Eduard Scheiermann
bei den A-Jugendlichen über 15 Kilometer ins Ziel und platzierte sich auf dem sechsten Rang.
Denise Kuusi nahm bei der weiblichen Jugend B die 7,5 Kilometer in Angriff. Nach 34:04 Minuten erreichte sie als Achte das Ziel.

Presseinformation vom 25. Oktober 2002
Landesmeister mit neun Minuten Vorsprung
Vitali Müller, Viktor Maurer und Timm Jäger deklassieren Konkurrenz
Von Bernard Wulfers
Emmerthal bei Hameln. Keine Überraschung war der ausgesprochen starke Auftritt des B-Jugend-Teams der Startgemeinschaft
BV Essen/SuK Garthe über 7,5 Kilometer bei den Straßenlauf-Landestitelkämpfen in Emmerthal: Vitali Müller holte die Vize-
meisterschaft, Viktor Maurer Rang fünf und Timm Jäger belegte Platz sieben. Damit sicherte sich das Trio zwar erwartungsgemäß
den Mannschaftstitel, aber dass die SG-Athleten derart der Konkurrenz die Hacken zeigen würden, damit hatte im Vorfeld niemand
gerechnet: Mit über neun Minuten Vorsprung zeigten Müller, Maurer und Jäger der niedersächsischen Konkurrenz deutlich die
Grenzen auf.
Bei den gemeinsamen Straßenlaufmeisterschaften der Leichtathletik-Landesverbände Bremen und Niedersachsen passte einfach
alles zusammen: Ideale äußere Bedingungen, eine tadellose Organisation sowie das sehr hohe Leistungsniveau der besten Ath-
leten aus beiden Bundesländern. Einzig der in weiten Passagen windanfällige Rundkurs durch den Ortsteil Kirchohsen bereitete
den Akteuren einiges Kopfzerbrechen.
Einer der absoluten Highlights der Meisterschaften war das sehr gut besetzte B-Jugendrennen über 7,5 Kilometer. SG-Läufer Vitali
Müller wusste, wenn er seinen im Vorjahr überraschend herausgelaufenen Einzeltitel verteidigen wollte, musste er von Beginn an
auf der Hut sein. Denn mit dem hochgestarteten erst 15 Jahre alten Johannes Raabe (TSV Kirchdorf), der die Schülerklasse in
Deutschland beherrscht (1000 Meter-Bestzeit: 2:29,22 Minuten), musste sich Müller mit einem fast übermächtigen Konkurrenten
auseinandersetzen.
Doch Vitali Müller steckte den Kopf nicht in den Sand. Vom Start machte er mächtig Druck und übernahm die Spitze des Feldes.
Schon nach rund 1500 Metern fiel das illustre Feld immer mehr auseinander. Schließlich konnten sich Müller und Raabe deutlich
vom übrigen Feld absetzen. Bis 200 Meter vor dem Zielstrich bot der Molberger dem Favoriten gehörig Paroli. Dann musste er ihn
ziehen lassen. Johannes Raabe gewann das Rennen in 24:41 Minuten. Für Vitali Müller blieb die Stoppuhr bei sehr guten 24:46
Minuten stehen. Damit verbesserte der Gymnasiast seinen eigenen Kreisrekord vom Frühjahr diesen Jahres gleich um 46 Sekun-
den. Auch der stark formverbesserte SG-Athlet Viktor Maurer kam mit der Rundstrecke bestens zurecht: Der erst Fünfzehnjährige
überquerte in ausgezeichneten 25:56 Minuten auf Rang fünf die Ziellinie. Seine Hausmarke unterbot der Quakenbrücker um satte
55 Sekunden.
Deutlich unter seinen Möglichkeiten blieb Mitfavorit Timm Jäger – immerhin Vierter der Deutschen Meisterschaften über 2000
Meter Hindernis. In 26:55 Minuten belegte der Sögeler den siebten Platz. “Schon vor dem Start hatte ich Magenkrämpfe. So war
heute einfach nicht mehr drin.” Trotzdem sicherten sich Müller, Maurer und Jäger mit exakt 9:24 Minuten Vorsprung in der Ge-
samtzeit von 1:17:37 Stunden überlegen den Mannschaftstitel. Damit unterboten sie ihren eigenen Bezirksrekord um mehr als
anderthalb Minuten.
Das erfreuliche Gesamtergebnis komplettierte aus Sicht der SG Essen/Garthe, der Cloppenburger Alan Meyer, der als Neunter in
27:36 Minuten die Ziellinie überquerte.

DER MÜNSTERLÄNDER vom 25. Oktober 2002 (Auszug)
Läufer aus Garrel holen Team-Titel
Landesmeisterschaft: BVG-Trio gewinnt A-Jugend-Mannschaftswertung
Von Heiner Göttke
Garrel. Mit großem Erfolg haben sich Läufer des BV Garrel an den Straßenlauf-Landestitelkämpfen in Emmerthal beteiligt. Das
A-Jugend Trio mit Andreas Kuhlen, Eike Pupkes und Torben Eils gewann zum dritten Mal in Folge die Mannschaftswertung über
die 15-Kilometer-Distanz und schaffte damit einen lupenreinen Hattrick. Das Trio bezwang die hoch eingeschätzten Läufer des
DSC Oldenburg deutlicher als erwartet. Mit 2:40:59 Stunden verbesserten die Grün-Weißen außerdem ihren eigenen Kreisrekord
aus dem vergangenen Jahr. Auch die Platzierungen in der Einzelwertung konnten sich sehen lassen. Wie schon im Vorjahr ge-
wann Andreas Kuhlen die Vizemeisterschaft, wobei er mit 51:38 Minuten den Kreisrekord seines Bruders Georg, den dieser vor
zwei Jahren bei den Deutschen Meisterschaften in Freiburg aufgestellt hat (53:06), klar unterbot. Der Norddeutsche Jugendmeister
über 800 Meter hat jetzt ein außergewöhnliches Leistungsspektrum: Er ist von der 200-Meter-Sprintdistanz bis hin zum 15-Kilo-
meter-Lauf in den Jahresbestenlisten vertreten.
Mit Eike Pupkes auf Rang drei kam bereits der nächste Garreler ins Ziel und war damit einen Platz besser als vor Jahresfrist. Der
18-Jährige Triathlet, der ebenfalls ein ausgezeichneter Schwimmer ist und die 100 Meter unter einer Minute krault, verbesserte sich
auf 54:09 Minuten. Den Garreler Mannschaftstriumph komplettierte Torben Eils als Fünfter. Der jüngste des Trios feierte mit 55:12
Minuten einen blendenden Einstand auf der längsten Meisterschaftsstrecke für Jugendliche. Wie schon 2000 in Scharnebeck und
2001 in Salzgitter gewann der BV Garrel damit zum dritten Mal in Folge. Mit 2:40:59 Stunden stellte das BVG-Trio zudem einen
Kreisrekord auf, der lange Bestand haben dürfte.

Presseinformation vom 30. Oktober 2002 (Von Wilfried Mühlenbrock )
Landesmeisterschaften im Halbmarathon in Emmerthal
Emmerthal. Zum Abschluss der Saison trafen sich die niedersächsischen Langstreckler in Emmerthal, um sich auf der Halb-
marathondistanz zu messen. Ohne große Erwartungen gingen auch drei Langstreckenläufer der Laufgemeinschaft Ostfriesland zur
Landesmeisterschaft. Ullrich Behrendt, Karl-Heinz Reisewitz und Arnold Romanowski starteten in der Altersklasse M50 bzw. M55
und hatten als Ziel einen vierten oder fünften Platz in der Mannschaftswertung vor Augen. An eine gute Einzelplatzierung war fast
nicht zu denken, denn bei der gewohnt starken Konkurrenz musste schon alles passen, um sich hier behaupten zu können.
Gestartet wurde um 13.00 Uhr auf einer recht flachen Rundstrecke. Dreimal musste die Runde durchlaufen werden und spätestens
in der letzten Runde raubte der an gewissen Stellen immer wieder auftretende Wind den Läufern die letzten Kräfte. Freuen konnten
sich die Läufer, die zu einer Gruppe zusammengefunden hatten und sich mit der Führungsarbeit abwechselten.
Zu diesen Glückspilzen gehörte auch Karl-Heinz Reisewitz. Drei Runden lang harmonierte die Gruppe, bis Reisewitz auf den letz-
ten Kilometern von einigen schneller werdenden Läufern abgehängt wurde. Am Ende war er mit dem fünften Platz in der Alters-
klasse M50 sehr zufrieden. Vereinskollege Ullrich Behrendt war nicht minder erfolgreich, denn mit einer Zeit von 1:28:14 war er
rund 1:30 Minuten schneller als ein paar Wochen zuvor. Der Lohn war der 11. Platz in der M50. Mit gemischten Gefühlen startete
Arnold Romanowski in den Wettkampf. In den letzten Wochen hatte er aus gesundheitlichen Gründen nicht viel trainieren können,
fühlte sich nun aber wieder besser. Zu seiner Überraschung war die Platzierung schließlich besser als erwartet. Nach 21,1 Kilo-
metern erreichte Romanowski als dritter in der M55 das Ziel.
Nach überstandenem Wettkampf machten die drei Ostfriesen die ersten Mannschafts-Hochrechnungen. Zu ihrer Verwunderung
lagen die Favoriten vom TSV Kirchdorf und von der LG Wilhelmshaven weit hinter ihnen auf Platz zwei und drei. Den ersten Platz
und somit der Titel des Niedersächsischen Meisters ging an die drei Athleten der Laufgemeinschaft Ostfriesland.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Neuste (Presse)-Berichte vom 30.10.        Ergebnisliste       Nach oben          Zur Startseite
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------