Presse aus dem NLV-Kreis Verden

VERDENER ALLER-ZEITUNG / Achimer Kreisblatt vom 13. November 2003
Horstmann und Siewert gewinnen Bultensee-Cross
Doppelstarter Andreas Oberschilp auf den Plätzen vier und drei / Mittelstreckler Pfeiffer auf der Langdistanz
Verden
(hes). Hauke Horstmann gewann beim 16. Bultensee-Cross in Bremen die Mittelstrecke und Uschi Siewert (beide
LG Kreis Verden) die Langdistanz. Der Verdener Andreas Oberschilp belegte bei seinem Doppelstart über 4800 m Rang
vier und über 9600 m Platz drei.
Er kam, meldete um, gewann die Mittelstrecke und ward nicht mehr gesehen - zurück blieb der Siegerpokal: Hauke Horst-
mann hatte es offenbar eilig. Nachdem Vorjahrssieger Hikmet Ciftci (TvdB Bremen) fast zwei der drei Runden über holper-
ige Wiesenwege, kleinere und steile Hügel und tiefem Sandstrand geführt hatte, legte der LGKV-Läufer zu und gewann die
4800 m in 15:55 Minuten fünf  Sekunden vor dem Kurden mit dem deutschen Pass.
Tim Krüger holt “Silber”
Nur 29 Sekunden später traf Andreas Oberschilp nach 16:29 Minuten als Gesamtvierter und Zweiter der Altersklasse
M 35 ein. "Silber" in der Altersklasse holte auch der 16-jährige B-Jugendliche Tim Krüger (Achim/20:47), 'Bronze" in der
W 40 Bärbel Schmidt (TV Oyten/ 23:27) und ihr Vereinskamerad Michael Menthey (24:44) in der M 50.
Jan Wunderlich (Achim) war der einzige Starter aus dem Kreis Verden beim integrierten 7. Run & Bike. Nach 19:40 Min.
auf der 4800 m-Mittelstrecke (6. M 20) schwang er sich auf Rad und strampelte wie vierzig weitere Ausdauersportler noch
15 km auf unbefestigten Wirtschaftswegen herunter. In der Gesamtzeit von 50:43 Minuten fuhr er auf Rang drei der M 20
vor.
Oberschilp wusste, dass er bei seinem Lauf auf der 9600 m-Langstrecke mit der Mitteldistanz in den Knochen den Bremer
Gerrit Lubitz (ATS Buntentor/33:29) nicht halten konnte. Doch dass er buchstäblich auf den letzten Metern noch von
seinem Nordbremer Vereinskameraden Michael Reich (33:52) vom zweiten Platz verdrängt wurde, überraschte ihn (33:53)
sehr. Thomas Pfeiffer, dessen Stärken die 800 und 1500 Meter sind, war als Dritter der M 40 in 38:29 Minuten der
schnellste LGKV-Athlet auf der Langstrecke.
Bei den Frauen wurde Uschi Siewert nach den sechs Seerunden in 43:13 Minuten klare Siegerin. Sie revanchierte sich da-
mit für die Vorjahrsniederlage gegen Uschi Kunert (Uni Triathlöwen Bremen/43:47) - die Bassenerin war fast drei Minuten
schneller als 2002. Ihre Nachbarin und Trainingspartnerin Sigrid Bracht (LGKV) freute sich über ihren dritten Platz, den sie
nach 47:52 Minuten erreicht hatte.
Ergebnisse 16. Bultensee-Cross
9600 m-Langstrecke: Männer: Gesamt u. M 35:
3. Andreas Oberschilp (LG Bremen-Nord) 33:53 Min.; Walter Laum 40:41; M 40: 3. Thomas
Pfeiffer 38:29; Frauen: Gesamt: 1. Ursula Siewert 43:13; W 50: 2. Sigrid Bracht (alle LG Kreis Verden) 47:52.
4800 m-Mittelstrecke: Männer: Gesamt: 1. Hauke Horstmann (LG Kreis Verden) 15:55 Min.; M 16: 2. Tim Krüger (Achim) 20:47; M 20: Jan
Wunderlich (Achim) 19:40; M 35: 2. Andreas Oberschilp (LG Bremen-Nord) 16:29; M 45: Peter Meier (TV Oyten) 23:15; Ewald Rohde (LT
Verden) 23:47; Detlef Schmidt 25:00; M 50: 3. Michael Manthey 24:44; Frauen: W 40: 3. Bärbel Schmidt (alle TV Oyten) 23:17.
7. Run & Bike (4800 m/15 km): Männer: M 20: 3. Jan Wunderlich (Achim) 50:43 Min.
 

VERDENER ALLER-ZEITUNG / Achimer Kreisblatt vom 26. November 2003
Jürgen Hold läutet die Aufholjagd der LGKV ein
Verdener schieben sich nach dem Sandberg-Cross auf Platz zwei der Gesamtwertung vor / Michael Trense
gewinnt M 40
Verden (hr). Die LG Kreis Verden startet beim Syke-Weyher Cross-Fünfer zur Aufholjagd. Bei der dritten Serienver-
anstaltung, dem mit knapp 270 Teilnehmern wieder gut besuchten 14. Sandberg-Cross in Barrien, machten die Kreisstädter
wertvolle Punkte auf den TCB Bremen und dem LC Hansa Stuhr wett und schoben sich auf den zweiten Platz hinter der
SG Diepholz vor.
Zu verdanken hatte die LGKV ihr gutes Abschneiden in erster Linie Jürgen Hold, der nach sechs Runden auf dem an-
spruchsvollen 1,7 Kilometer langen Rundkurs als Sieger der M 50 und Gesamtsiebter in 39:03 nur um wenige Sekunden
Platz sechs verfehlte. Schnellster Verdener war allerdings der für die LG Bremen-Nord startende Andreas Oberschilp als
Zweiter in 37:33 hinter Horst Wittmershaus (SC Weyhe, 37:03).
Als Zehnter und Erster der M 40 nahm Michael Trense in 40:53 erfolgreich Revanche an dem Diepholzer Johannes Daniels,
der beim Waldkater-Cross noch vor dem Thedinghäuser gelegen hatte. Für die Mannschaft punktete außerdem Manfred
Sich, Zweiter der M 45 in 44:00. Bei den Frauen war der Bassenerin Uschi Siewert anzumerken, dass sie einen Tag zuvor
noch 25 Kilometer gelaufen war, so dass es diesmal nur zu Platz sechs langte. Gemeinsam mit Sigrid Bracht und der nach
ihrer Schulteroperation immer mutiger werdenden Cäcilia Apel-Kranz war der Sieg in der Teamwertung vor dem Weyher
Lauftreff dennoch ungefährdet.
Auf der Mittelstrecke über 3 500 Meter konnte Hans-Ludger Gerdes als Achter in 12:59 erneut den Emtinghäuser Oliver
Poolke (13:06) hinter sich lassen. Bei den Frauen wurde Cäcilia Apel-Kranz als einzige Starterin der LGKV Sechste in
16:28. In den Schülerklassen steuerte die Emtinghäuserin Mira Just in der W 12 den einzigen Sieg für die LGKV bei.
Ergebnisliste

VERDENER ALLER-ZEITUNG / Achimer Kreisblatt vom 29. November 2003
Von Wartburg zum DLV-Cross
LGKV-Schüler für “Cross-DM” qualifiziert
Verden
(hes). Geronimo von Wartburg qualifizierte sich in Ostercappeln für den 14. DLV-Talentcross, den inoffiziellen
Deutschen Crosslauf-Meisterschaften der Schüler am 14. Dezember an gleicher Stätte.
Für einen Sieg war die Strecke wohl etwas zu kurz für den jungen LGKV- Athleten: Der M 15-Schüler lief auf der 2400
Meter-Waldrunde bis 150 m vor dem Ziel gleichauf mit seinem ärgsten Konkurrenten Sören Ludolph (LG Nordheide), der
nach einem kräftezehrenden Endspurt in 17:03 Minuten drei Sekunden vor von Wartburg (7:06) einkam. Der Nordheider
ist in Niedersachsen von 800 m bis 3000 m die Nummer eins, Geronimo über 5 km und 10 km Straße. Bemerkenswert ist,
dass auf dieser Strecke nur ein Mann schneller war als die beiden Schüler.
Von Wartburg, Ludolph und Fabian Kühling (BV Garrel) werden am zweiten Dezember-Sonntag in Ostercappeln Nieder-
sachsen auch mit der Mannschaft als Mitfavorit vertreten. Beim DLV-Talentcross 2003 sind alle Landesverbände und
Olympiastützpunkte dabei.

Verdener Aller-Zeitung / Achimer Kreisblatt / Thedinghäuser Zeitung vom 3. Dezember 2003
Uschi Siewert feiert Start-Ziel-Sieg
Crosslauf: Sigrid Bracht auf dem fünften Platz
Bassen (hes). Einen Start-Ziel-Sieg feierte Uschi Siewert (LG Kreis Verden) beim 6. Hansa-Crosslauf in Stuhr-Fahren-
horst. Die Bassenerin lief die 8400 m-Langstrecke in 37:48 Minuten und ließ die Bremerin Alexandra Nobis klar hinter sich.
Nach der ersten der sechs Runden hatte sich Uschi Siewert fast unbemerkt nach der ihr unbekannten Verfolgerin umge-
sehen, doch dann konnte die LGKV-Läuferin ihren Vorsprung weiter ausbauen. Die an zweiter Stelle gelegene Katrin
Schliephake (BSG Deutsche Bank Hamburg), die nach Verden-Walle gezogen ist, hatte bei ihrem zweiten Start nach der
Geburt ihres Sohnes noch nicht wieder die nötige Wettkampfhärte. Sie musste in der fünften Runde die Uni-Triathlöwin
Nobis passieren lassen, doch die Neu-Verdenerin konnte Gesamtplatz drei in 39:24 Minuten überlegen halten.
Den Erfolg der heimischen Frauen vervollständigte Sigrid Bracht (LGKV), die in 41:44 Minuten Gesamtfünfte wurde und
die Altersklasse W 50 für sich entschied.
Ewald Rohde knapp geschlagen
Walter Laum (LGKV) erreichte in 36:25 Minuten als Sechster der M 35 einen guten Mittelplatz im 61-köpfigen Männer-
feld. Ewald Rohde (LT Verden) wurde auf der 3600 m-Mittelstrecke in 18:30 Minuten Zweiter der M 45.

Verdener Aller-Zeitung / Achimer Kreisblatt / Thedinghäuser Zeitung vom 4. Dezember 2003
Von Wartburg im Spurt stark
Nur Niedersachsens Nr. 1 der Männer konnte von Wartburg bezwingen
Verden (hes). Prächtig schlug sich Geronimo von Wartburg (LG Kreis Verden) beim 1. Lauf der 42. Göttinger Cross-
Serie: Der A-Schüler wurde über die 5000 m in 16:09 Minuten Gesamtzweiter aller männlichen und weiblichen Teilnehmer.
Da die dreiteilige Serie an Geronimos Wohnort Göttingen im neuen Jahr endet, startete er - wie alle M15-Schüler - nicht im
Schülerlauf, sondern als (künftiger) B-Jugendlicher. Der Untergrund war sehr gut zu belaufen, so dass sich gleich nach dem
Start am Uni-Sportzentrum ein schnelles Rennen entwickelte.
Zweiter Rang in Göttingen
Flott ist der junge LGKV-Athlet das Tempo des 25-jährigen Lokalmatadors Ingo Müller (LG Göttingen/16:09), Nieder-
sachsens Nummer Eins bei den Männern über 1500 und 5000 Meter, mitgegangen. Dann mußte von Wartburg jedoch
"abreißen lassen" und fiel auf den dritten Rang zurück.
Doch in einem tollen Endspurt konnte er den 26 Jahre alten Till Manning (LG Göttingen/16:44) wieder überholen und noch
um neun Sekunden distanzieren. Der als Favorit angekündigte, ebenfalls 15-jährige Steffen Gräber (LG Göttingen) - sein
ewiger Konkurrent - wurde abgeschlagen in 18:03 Minuten Gesamtfünfter und Zweiter der männlichen B-Jugend.

Verdener Aller-Zeitung / Achimer Kreisblatt / Thedinghäuser Zeitung vom 10. Dezember 2003
Lohmann in Bestenliste Sechster
LGKV-Athlet auf nationaler Ebene top / Auch von Wartburg und Apel-Kranz weit vorn platziert
Verden (hbm). Am Ende eines Leichtathletikjahres werden die Bestenlisten der verschiedenen Organisationsebenen von
den Statistikern zusammengstellt und von den Aktiven mit Spannung erwartet. Diese Listen können zwar nicht eventuell ver-
passte Meisterschaftsplatzierungen ersetzen, aber als Vergleich der Saisonbestleistungen den Stellenwert der Aktiven und
ihrer Ergebnisse sehr wohl darstellen. Während die Bestenlisten der unteren Ebenen (Kreis, Bezirk, Landesverband) gegen-
wärtig in Druck sind, werden die nationalen Bestenlisten in diesen Wochen nach und nach auf der
DLV-Website sichtbar,
und da haben sich zwei LGKV-Nachwuchsathleten und eine bewährte Langstrecklerin weit vorn platziert.
In der Bestenliste der Schüler A M 15 steht das Verdener Langstreckentalent Geronimo von Wartburg mit seinem 5-km-
Straßenlaufergebnis von 16:33 Minuten an vierter Stelle! Kreisrekord für seine Altersklasse ist auch seine 3000-m-Zeit von
9:23,98 Minuten, mit der er auf Rang 17 geführt wird. Dass seine Begabung auf den noch längeren Strecken liegt, beweist
er mit seinem 10-km-Straßenlaufergebnis. Diese Strecke wird erst ab der B-Jugendklasse in den Bestenlisten geführt, und
in dieser Altersklasse steht Geronimo als DLV-Bester seines Jahrgangs mit 34:29 Minuten (das ist auch schon Kreisrekord
für diese Altersklasse) auf Ranglistenplatz 31.
Der Verdener Sprinter Martin Lohmann, U-18-Vize-Europameister mit der 4 x 100 m Staffel des DLV und vierter der
Deutschen Jugendmeisterschaft über 100 m, steht in den A-Jugend-Bestenlisten mit seinem Kreis- und Bezirksrekord von
10,61 Sekunden auf Platz sechs. Auf der in dieser Saison etwas vernachlässigten 200-m-Strecke kommt er als Meister-
schaftssiebter mit 21,83 Sekunden auf Ranglistenplatz 20.
Und in der Frauenbestenliste steht die Achimer Langstrecklerin Cäcilia Apel-Kranz im 100-km-Lauf auf Ranglistenplatz 16.
Als Achte der Deutschen Meisterschaft und zugleich Vizemeisterin der W-45-Wertung hatte sie im badischen Endingen mit
9:52:36 Stunden einen hochwertigen Kreisrekord aufgestellt.

Verdener Aller-Zeitung / Achimer Kreisblatt / Thedinghäuser Zeitung vom 11. Dezember 2003
Cross: Uwe Cordes läuft mit gutem Beispiel voran
LGKV-Athlet gewinnt beim Nikolauslauf in Blumenthal die M 35 / Schützlinge Thiemo Klein und Jens Nieder-
krome stark
Achim/Verden (hbm). Die 19. Auflage des Nikolaus-Crosslaufs am Burgwallstadion in Bremen-Blumenthal bescherte den
Organisatoren der LG Bremen Nord eine Rekordbeteiligung, darunter war die LG Kreis Verden mit 40 Läuferinnen und
Läufern wieder einer der erfolgreichsten Vereine - sie wird in der Ergebnisliste zehnmal auf Rang eins genannt.
Auch die kleinsten LGKV-Talente zählten zu den Größten. Über 1000 m der W-10-Schülerinnen war Claudia Bontjes van
Beek (Etelsen) nach 4:20 Minuten ebenso vorn wie bei den W-11-Mädchen die Oytenerin Sabrina Meier mit 4:15
Minuten. Im Rennen der Schüler B und A über 2900 m war der Oytener Julian Horstmann, bisher mehr als schneller
Sprinter bekannt, mit 12:28 Minuten bester M-13-Läufer, hier belegten seine Oytener Trainingskameraden Nils Techau und
Tobias Ankermann die Plätze drei und vier. Und in der Wertung M 14 machte auch Sven Schmidt (ebenfalls Oyten) mit
12:24 Minuten einen guten Eindruck. Mit zweiten Plätzen über 2100 m überzeugten bei den Mädchen auch Marion Schulz
(Etelsen) in der Klasse W 13 und Nadja Beckschwarte (Oyten) in der W-14-Klasse, und als W-15-Siegerin war Luisa
Kokisch (Etelsen) noch besser platziert. Als jüngster LGKV-Läufer bewährte sich bei den Achtjährigen über 1000 m der
Emtinghausener Jan Klopfer auf Rang acht.
Einen starken Eindruck hinterließ im Lauf der Männer und Jugend über 4000 m der Oytener Thiemo Klein als bester B-
Jugendlicher mit 14:35 Minuten nicht weit hinter M-35-Sieger Uwe Cordes, der nach 14:13 Minuten als Gesamtvierter ins
Ziel kam und sich über weitere gute Platzierungen seiner jugendlichen Schützlinge freuen konnte. Als Vierter der B-Jugend
lag Jens Niederkrome nach 16:04 Minuten acht Sekunden vor Bruder Sven (beide Oyten), während der Etelser Jan Felix
Litter nach 15:35 Minuten zweiter der A-Jugendwertung wurde. 15:58 Minuten benötigte der Emtinghausener Oliver
Poolke für Platz zwei der M-30-Wertung, während der Oytener Trainer Bernd Kunze als Dritter der M-45-Klasse 17:51
Minuten benötigte. Sein Oytener Vereinskamerad Michael Manthey erkämpfte sich den Klassensieg M 50, und als ältester
LGKV-Läufer war Gerhard Werner (Verden) wieder einmal bester M-70-Läufer.
Im Lauf der Frauen und Seniorinnen über 2900 m stellten die LGKV-Damen mit Marlies Engler (Verden) und Ursula
Siewert (Bassen) die Siegerinnen der Klassen W 35 und W 45, als Dritte der W 40 hielt sich Bärbel Schmidt ebenso gut
wie Sigrid Bracht (beide Oyten) als W-50-Zweite. Drei LGKV-Senioren belegten im abschließenden Lauf über 10 000 m
gute Plätze. Ihr schnellster war als M-40-Dritter der Uesener Thomas Pfeiffer mit 43:03 Minuten, während der Oytener
Walter Laum als M-35-Vierter 44:13 Minuten benötigte, und als Vierter der M-50-Läufer war der Magelser Dieter Rippe
nach 44:52 Minuten im Ziel.

Verdener Aller-Zeitung / Achimer Kreisblatt / Thedinghäuser Zeitung vom 29. Dezember 2003
Jens und Sven Niederkrome von Achim nach Oyten
Vereinswechsel bei den Leichtathleten (fast) nur im Umland / Oude-Aost geht zu Werder, Pedro zum TSV
Kirchdorf
Verden (hes). Eines vorweg: Spektakuläre Vereinswechsel zum Jahresbeginn 2004 sind bei den Leichtathleten nicht nur im
Kreis Verden, sondern auch in Niedersachsen und Bremen fast völlig ausgeblieben. Und doch gab es unter den Konkurr-
enten der Kreisverdener einige bemerkenswerte Veränderungen.
Der Etelser Volker Weißmann kehrt - wie berichtet - vom Osnabrücker TB zur LG Kreis Verden (LGKV) zurück. An-
sonsten ist den Kreis Verden betreffend in der Liste des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes (NLV) nur noch der
Startrechtswechsel der Zwillinge und B-Jugendlichen Jens und Sven Niederkrome vom TSV Achim zum TV Oyten ver-
merkt, doch die bleiben dabei ja in der LGKV.
Beim Nachwuchs im Nachbarkreis Rotenburg wechselten gleich drei Athleten ihre sportliche Heimat: Der amtierende
Landesmeister der A-Schüler M 14 über 1000 m, 3000 m und im Crosslauf, Kenneth Gerschler (TSV Gnarrenburg),
zieht künftig das Trikot der LAV Zeven an. Den umgekehrten Weg geht mit seinem Vater und Mittelstreckler Thomas der
M15-Schüler Christoph Volbers, der auf Kreisebene die Nummer eins von 100 bis 3000 m, im Weit- und Dreisprung
sowie im Drei-, Vier- und Blockwettkampf ist. Der künftige A-Jugendliche Tim Schwarzmeier (TSV Bremervörde), stark
über 800 m (2:00,2) und 1500 m (4:07,08), tritt für den SV Werder Bremen (SVW) an.
Zu den Grün-Weißen geht auch der 5000 m- und 10 km-Landesmeister Jan Oude-Aost, bisher LG Bremen-Nord. Er folgt
damit seinem Trainer Udo Ruge, der sich ein Jahr zuvor vom VfL Oldenburg zum SVW veränderte. DLV-Kaderathlet
800m / 1500m, Moritz Höft (LG Nike Berlin), ist ab Jahresbeginn wieder Werderaner. Bremen verlassen dagegen drei
bekannte Langstreckler: 800 m-, 1500 m- und Crossmeister Hikmet Ciftci (BLT/TvdB Bremen) kehrt zur SOL Osterholz
zurück. Sein Vereinskamerad Nico Farr wechselt zur LG Osnabrück, der Portugiese Joaquim Pedro (BLT/BTS Neustadt
Bremen) zum TSV Kirchdorf.
"Rückkehrer" ist auch Torben Eils (BV Garrel), der wieder für seine heimatliche SG Diepholz an den Start geht. Dagegen
verlässt die erfolgreiche Angela Welp die SG, sie hofft mit den Frauen der LC Hansa Stuhr auch Mannschaftssiege einzu-
heimsen. Irmgard Damaschke-Wohnig (TSG Hatten-Sandkrug), einigen der LGKV-Frauen bestens bekannt, trägt künftig
das Schwarz-Weiß des LC 93 Delmenhorst.
Komplette Wechselliste des NLV

Verdener Aller-Zeitung / Achimer Kreisblatt / Thedinghäuser Zeitung vom 2. Januar 2004
Trense Gesamtzweiter in Uenzen
LGKV: Drei Mann unter den ersten Zehn / Tatjana Dahme Vierte
Uenzen/Verden
(hes). Nur in kleiner Besetzung, aber sehr erfolgreich wurde die LG Kreis Verden beim 19. Uenzer Vor-
silvesterlauf vertreten - Michael Trense kam dabei nach flottem Lauf auf den zweiten Gesamtrang.
Vorjahrssieger Frank Themsen (LG Bremen-Nord) war erneut nicht zu schlagen, obwohl er in 25:27 Minuten für die 7,5
Kilometer exakt sechzig Sekunden über seinem Streckenrekord blieb. Der 42-jährige Thedinghäuser Michael Trense zeigte
sich bei seinem Lauf nach der Ein-km-Runde durch Uenzen, dann über Ortheide und durch Sibirien bis zu dem im Kreis
Verden gelegenen Gaststätte Holschenböhl gegenüber 2002 (28:39) stark verbessert und wurde nach 27:44 Minuten über-
legener Zweiter - ein Altersklassenwertung fand nicht statt.
Hinter dem Mitfavoriten, dem Syker HNO-Arzt Dr. Henning Schwarze (29:03), kam der 32-jährige Emtinghäuser Oliver
Poolke in 29:28 Minuten auf Rang vier. Der Magelser Dieter Rippe (52) lief nach 30:51 Minuten über den Zielstrich vor
dem einsamen Ausflugslokal und damit auf den zehnten Platz. Vierte der Frauen wurde die 20 Jahre junge Tatjana Dahme
(Riede), die 40:42 Minuten benötigte.

ACHIMER KURIER vom 2. Januar 2004
Siege für Thiemo Klein und Birgit Schwers
LG Kreis Verden wieder beim Silvesterlauf in Stuhr-Fahrenhorst stark vertreten
Von unserem Mitarbeiter Helmut Behrmann
Achim/Stuhr. Der 27. Silvesterlauf in Stuhr-Fahrenhorst zog auch beim jüngsten Jahresende ganze Läuferscharen an den
Start zu den Läufen im Bradenholz über 4,5 und 9,5 Kilometer. Dabei ist es schon gute Tradition, dass die Leichtathletik-
Gemeinschaft Kreis Verden (LGKV) wieder einmal eine der größten und erfolgreichsten Teilnehmergruppen, darunter auch
zwölf Läuferinnen und Läufer vom Cluvenhagener Lauftreff, stellte.
Mit Thiemo Klein (Oyten) als schnellstem Jugendlichen über 4,5 km und Birgit Schwers (Verden) als schnellste Frau über
9,5 km hatte die LG Kreis Verden auch zwei starke Sieger in ihren Reihen. Im 4,5-km-Lauf lag nur der Nordbremer André
Stelljes nach 15:26 Minuten vor dem auch 2004 noch zur B-Jugend gehörenden jungen Oytener (15:44 Min.), dem mit
wenigen Schritten Abstand als Zweitbester der Männerwertung sein Bendingbosteler Trainer Uwe Cordes folgte, der sich
nach Wadenbeschwerden etwas zurückhielt und nicht mit Lob für seinen Schützling sparte.
Nicht weit hinter diesen beiden LGKV-Athleten folgte - nach langer Wettkampfpause - der Etelser B-Jugendliche Lars
Henrik Haase, der mit Thiemo Klein und dem in Göttingen wohnenden Verdener Geronimo von Wartburg im neuen Jahr
ein vielversprechendes B-Jugend-Trio bilden sollte. Als zweitbeste Frau im Feld kam Heike Rippe (Magelsen) nach 20:16
Minuten ins Ziel.
Im Lauf über 9,5 km gab es nach 31:40 Minuten mit Hikmet Ciftci, der zum Jahreswechsel vom TvdB Bremen zur SG
Osterholzer Leichtathleten zurückkehrte, einen überlegenen Männersieger. Als schnellste Läuferin lag die Verdenerin Birgit
Schwers nach längerer Verletzungspause nach 38:08 Minuten nicht weit hinter dem besten LGKV-Läufer Thomas Pfeiffer
(Uesen), aber einige Meter vor dem Verdener Manfred Sich, und als fünftbeste Frau kam die Bassenerin Uschi Siewert
schließlich ins Ziel.
Die weiteren Platzierungen der LGKV-Aktiven, die vermutlich auch einige Altersklassensieger stellen, können noch nicht
genannt werden, da die Ergebnisliste bei Redaktionsschluss noch nicht vorlag. So muss weiter darauf gewartet werden.

Verdener Aller-Zeitung / Achimer Kreisblatt / Thedinghäuser Zeitung vom 2. Januar 2004
Horstmann gut drauf
Oyten (hes). Triathlet Hauke Horstmann, schnellster 3000 m-, 5000 m- und 10 km-Läufer der LG Kreis Verden, startete
mit dem Kader des Triathlon-Verbandes Niedersachsen mit großem Erfolg beim 13. Silvesterlauf in Barsinghausen. Der
21-Jährige Oytener wurde auf der schweren 8,6 km-Strecke unter 195 Männern in 30:57 Minuten Gesamtdritter. Vor ihm
konnten sich nur die "hauptberuflichen" Läufer Dirk Schwarzbach und Thomas Bartholome (beide TSV Kirchdorf) platz-
ieren.

Verdener Aller-Zeitung / Achimer Kreisblatt / Thedinghäuser Zeitung vom 3. Januar 2004
Schwers: Freude über ein Wochenende in Le Mans
Verdenerin wiederholt Vorjahressieg beim Fahrenhorster Silvesterlauf / Großer Pokal an Heike Rippe / Neun
Klassenbeste
Verden (hes). Mit zwei Gesamtsiegen bei den Frauen durch Birgit Schwers und Heike Rippe (beide LG Kreis Verden),
neun Altersklassen-Erfolgen und weiteren guten Platzierungen kehrten die kreisverdener Läufer am letzten Tag des alten
Jahres aus Stuhr-Fahrenhorst zurück. Mit 54 ins Ziel Gekommenen trugen sie beim 27. Silvesterlauf durch das Bradenholz
zur Rekordbeteilung von 450 Athleten bei.
Als erster Läufer kehrte Andre Stelljes (LG Bremen-Nord) nach 15:26 Minuten von dem 4,5 km-Rundkurs auf Feld- und
Waldwegen auf den Sportplatz zurück. Doch nur 18 Sekunden danach traf nach starkem Lauf der Oytener B-Jugendliche
Thiemo Klein als Gesamtzweiter in Begleitung seines Bendigbosteler Trainers Uwe Cordes (beide LGKV) ein - für die
beiden wurden 15:44 und 15:45 Minuten gestoppt. Altersklassensiege gingen außer an Klein und Cordes in der Schüler-
klasse M 10 an Volker Hähner (Verden/25:20), bei der männlichen Jugend A an Alexander Arlt (LGKV/17:21), bei den
Senioren M 50 an Dieter Rippe (LGKV/18:22) und M 70 an Gerhard Werner (LGKV/32:26).
Bei den Frauen gewann Heike Rippe (LGKV) in 20:17 Minuten nicht nur das Rennen, sondern auch einen großen Pokal.
Die Läuferin aus Magelsen musste nur der starken B-Jugendlichen Natalie Steinemann (SV Werder Bremen) in der Ge-
samtwertung den Vortritt lassen. Die W 11-Schülerin Claudia Bontjes van Beek (LGKV/22:10), W 45-Starterin Ingrid
Wagneter (LGKV/26:41) und W 50-Läuferin Annelies Falk (LT Cluvenhagen/29:21) wurden Klassenbeste.
"Jetzt zieh' ich das Trikot endgültig aus", rief Hikmet Ciftci lachend als Sieger auf der 9,5 km-Rundstrecke nach seinem
Zieleinlauf. Der Kurde mit dem deutschen Paß kehrte zu Beginn des Neunen Jahres zu seinem Heimatverein, der Start-
gemeinschaft Osterholzer Leichtathleten (SOL) zurück. Er wird nicht nur bei dem DAMM-Versuch in Verden eine Ver-
stärkung für die SOL sein. Nach dem gleichen Ruf zum "Trikottausch" war seinem bisherigen Bremer TvdB-Mitstreiter
Joaquim Pedro nicht zumute: der Portugiese - künftig startet er für den TSV Kirchdorf - war beim Einlaufen mit einem Fuß
umgeknickt, musste bei Kilometer sechs endgültig abreißen lassen und kam humpelnd als Zweiter ins Ziel; Horst Wittmers-
haus (SC Weyhe) ließ ihm fair den Vortritt.
Auf der Langstrecke mussten wieder einmal die Frauen die LGKV-Fahne hoch halten: Nach fast dreimonatiger Wett-
kampfpause war keinesfalls klar, ob Birgit Schwers (LGKV) ihren Vorjahrssieg wiederholen konnte. Doch die Verdenerin,
ein Jahr zuvor in 39:24 siegreich, lief nach flotten 38:08 Minuten mit 59 Sekunden Vorsprung vor der Bremerin Janina
Sonnemann über den Zielstrich. Schwers wurde nicht nur mit einem Pokal ausgezeichnet, sie gewann auch ein Wochenende
in Le Mans mit Teilnahme am internationalen "Cross-Quest-France". Uschi Siewert (LGKV/41:56) rundete mit ihrem
Altersklassen-Sieg in der W 45 die Erfolge der kreisverdener Athleten ab.
Ergebnisse Mittelstrecke 4,5 km:
Männer: Gesamt; 1. Andre Stelljes (LG Bremen-Nord) 15:26 Min.; 2. Thiemo Klein 15:44; 3. Uwe Cordes (beide LG Kreis Verden) 15:45;
Schüler: M 10: 1. Volker Hähner (Verden) 25:20; M 12: 3. Mirko Haare (TSV Cluvenhagen) 26:34; M 14: 3. Jan Brake 19:27; 6. Alexander
Bontjes van Beek 23:28; männl. Jugend B: 1. Klein; 2. Lars-Henrik Haase 17:59; 4. Jens Niederkrome 18:14; 6. Christian Müller 18:30; männl.
Jugend A:
1. Alexander Arlt 17:21; M 20: 3. Thorsten Plogsties (alle LGKV) 18:05; Senioren: M 30: 3. Carsten Kuttler (LT Cluvenhagen)
31:06; M 35: 1. Cordes; M 40: 5. Dr. Björn Diering 22:41; M 50: 1. Dieter Rippe (beide LGKV) 18:22; 2. Martin Falk 23:06; M 55: 5. Egon
Kuttler (beide LTC) 29:19; M 60: 4. Hans Harig 26:46; M 70: 1. Gerhard Werner (beide LGKV) 32:26.
Frauen: Gesamt: 1. Natalie Steinemann (SV Werder Bremen) 18:59 Min.; 2. Heike Rippe (LG Kreis Verden) 20:17; 3. Janina Meyer (Delmen-
horster TV) 20:31; W 11: 1. Claudia Bontjes van Beek 22:10; W 13: 3. Katharina Biene 22:05; W 15: 4. Alke Wenke 25:44; Seniorinnen:
W 40:
1. Rippe; 7. Angelika Wenke (alle LGKV) 25:22; 14. Birgit Hübner (LT Cluvenhagen) 30:43; W 45: 1. Ingrid Wagneter (LGKV) 26:41;
2. Insa Sanders 27:42; W 50: 1. Annelies Falk 29:21; W 55: 2. Karin Kuttler (alle LTC) 31:21. (hes)
Ergebnisse Langstrecke 9,5 km:
Männer: Gesamt: 1. Hikmet Ciftci 31:40; Min.; 2. Joaquim Pedro (beide TvdB Bremen) 32:17; 3. Horst Wittmershaus (SC Weyhe) 32:19;
Senioren: M 35: 19. Uwe Werfel (Ottersberg) 42:53; 35. Ulf Harnack (Achim) 45:42; M 40: 9. Thomas Pfeiffer 38:02; 13. Matthias Windolf
40:04; 16. Uwe Meyer 40:38; 19. Jörn Michaelis 41:42; 24. Carsten Höhn 43:43; 27. Holger Sievers (alle LG Kreis Verden) 44:34; 30. Thomas
Schedler (LT Achim) 47:02; 39. Bodo Hübner (LT Cluvenhagen) 50:36; 45. Wolfgang Gropp (LT Verden) 55:36; M 45: 7. Manfred Sich,
(LGKV) 38:10; 20. Heiner Grashoff (MTV Riede) 47:19; 22. Wilfried Haase (TSV Cluvenhagen) 48:54; 27. Bernd Linnecke (Thedinghausen)
52:13; M 50: 5. Harm-Jürgen Willenbrock 40:41; M 55: 6. Dirk-Peter Jäger (beide LGKV) 44:02; M 60: 4. Bernhard Lüning (LTC) 45:50; M 65:
3. Helmut Sievers 45:37; 11. Friedel Schunk (beide LGKV) 57:16;
Frauen: Gesamt: 1. Birgit Schwers (LG Kreis Verden) 38:08 Min.; 2. Janina Sonnemann (Universum Gym Bremen) 39:07; 3. Dörte Drücker
(LC Hansa Stuhr) 41:34; Seniorinnen: W 35: 6. Ute Linnecke (Thedinghausen) 52:01; W 40: 1. Schwers; 5. Regina Winkel (LT Cluven-
hagen) 55:22; W 45: 1. Uschi Siewert 41:56; W 50: 2. Sigrid Bracht 46:55; 3. Johanna Pusch (alle LGKV) 52:55.
Komplette Ergebnisliste / Mehr Berichte vom Silvesterlauf in Stuhr gibt es auf der Silvesterlauf-Extraseite

Verdener Aller-Zeitung / Achimer Kreisblatt / Thedinghäuser Zeitung vom 6. Januar 2004
Jürgen Hold trumphiert beim Lauf “Rund um den Alveser See”
Uwe Cordes und Michael Trense komplettieren LGKV-Erfolg
Verden
(hes). Einen dreifachen Erfolg gab es für die LG Kreis Verden beim 21. Neujahrslauf "Rund um den Alveser See"
in Magelsen: Jürgen Hold gewann die 12,2 Kilometer vor Uwe Cordes und Michael Trense - Gesamtzweite wurden Birgit
Schwers auf der Lang- und Heike Rippe (beide LGKV) auf der 5,5 km-Mittelstrecke.
Schon auf den ersten Metern nach dem gemeinsamen Start zeichnete sich ab, dass drei LGKV-Athleten den Sieg unter
sich ausmachen würden. Bis Kilometer 10 lagen der 38-jährige Cordes und der 51 Jahre alte Hold gleichauf. Doch dann
ließ der Jüngere, dem es aufgrund seines Trainingsrückstandes um einen gleichmäßigen Rennverlauf ging, seinen Vereins-
kameraden ziehen: Hold in 44:15 Minuten acht Sekunden vor Cordes : "Jürgens Sieg geht völlig in Ordnung". Michael
Trense belegte mit 45:33 und einem Vorsprung von eineinhalb Minuten vor dem nächsten Verfolger den dritten Platz.
In der Altersklasse M60 siegte der  Dauelser Adolf Kamermann (TSV Verden) mit einer Zeit von 53:05 Minuten.
Schwers und Rippe Gesamtzweite
Birgit Schwers (LGKV) musste am Ende der 12,2 Kilometer nach 49:41 Minuten Anne Vöge (JG Oyle) 13 Sekunden
Vorsprung lassen, doch die zweite Oylerin Nicole Krinke (50:37) blieb klar hinter ihr. Ingrid Heger (LGKV) zeigte, dass
sie trotz ihrer Regentschaft als Karnevalsprinzessin Ingrid I., das Laufen nicht verlernt hat - die Etelserin gewann die
Altersklasse W 50 in 54:53 Minuten. Hans-Ludger Gerdes (LGKV) musste sich im 5,5 km-Lauf mit drei Jüngeren herums-
chlagen: "Der Erste hat ein irres Tempo vorgelegt! Wer war das?". Gemeint ist Holger Sievers (35) von der LG Nienburg,
der die kleine Runde um den See in 18:51 Minuten herunterraste. Der zehn Jahre ältere Gerdes kam hinter dem 18 Jahre
jungen
Stuhrer Jan-Claas Westermann in 21:10 Minuten auf Rang drei. Einen Klassensieg gab es auch für den C-Schüler
Matthias Müller (30:57) und in der M 50 für Rüdiger Ullrich (beide LGKV/21:58), der seinen Vereinskameraden Dieter
Rippe auf den zweiten Platz verwies. Ehefrau Heike Rippe kam in der Gesamtwertung in 24:06 Minuten auf den zweiten
Platz.
Ergebnisse 21. Lauf “Rund um den Alveser See” in Magelsen / 12,2 km-Lauf:
Männer: Gesamt:
1. Jürgen Hold 44:15 Min.; 2. Uwe Cordes 44:23; 3. Michael Trense (alle LG Kreis Verden) 45:33; M 30: 1. Cordes; M 40:
1. Trense; 3. Manfred Sich 48:25; 4. Uwe Meyer 52:48; Peter Meier 62:38; Detlev Schmidt 64:20; M 50: 1. Hold; 5. Hilmar Mügge (alle LGKV)
52:58; 6. Dieter Grimm (LT Verden) 53:05; Michael Manthey (LGKV) 64:19; M 60: 1. Adolf Kamermann (TSV Verden) 53:05.
Frauen: Gesamt: 1. Anne Vöge (JG Oyle) 49:28 Min.; 2. Birgit Schwers (LG Kreis Verden) 49:41; 3. Nicole Krinke (JG Oyle) 50:37; W 40:
1. Schwers; W 50: 1. Ingrid Heger (LGKV) 54:53.
5,5 km-Lauf:
Männer: Gesamt:
1. Holger Sievers (LG Nienburg) 18:51 Min.; 2. Jan-Claas Westermann (LC Hansa Stuhr) 20:26; 3. Hans-Ludger Gerdes
21:10; Schüler C/D: 1. Matthias Müller (beide LG Kreis Verden) 30:57; 2. Tim Weisenfels (LT Verden) 36:28; männl. Jugend A/B: 5.
Christian Müller 23:05; 8. Marc Rhode (beide LGKV) 26:40; M 40: 1. Gerdes; 3. Jürgen Schulze 22:29; 4. Bernd Kunze 22:58; 6. Gerd Schwers
(alle LGKV) 27:03; 7. Ewald Rohde (LT Verden) 28:17; Michael Weisenfels (beide LT Verden) 43:12; M 50: 1. Rüdiger Ullrich 21:58; 2. Dieter
Rippe (beide LGKV) 22:35.    
Frauen: Gesamt: 1. Monika Lidmila (LG Nienburg) 22:17; 2. Heike Rippe (LG Kreis Verden) 24:06; 3. Johanna Kuhlenkampff (TuS Huchting
Bremen) 25:43; Schülerinnen A/B: 2. Anna Weisenfels (LT Verden) 47:55; W 40: 1. Rippe; 2. Bärbel Schmidt (LGKV) 27:03; 7. Barbara
Weisenfels (LT Verden) 48:23. (hes) /
Komplette Ergebnisliste

Verdener Aller-Zeitung / Achimer Kreisblatt / Thedinghäuser Zeitung vom 8. Januar 2004
Werfer-Hoffnung Thorben Bock erneut in deutscher Spitze
Leichtathletik-Nachwuchs des TSV Kirchlinteln in Bund und Land erfolgreich
Auch Beckmann mit Kreisrekord
Kirchlinteln
(hes). Einen großen Schritt nach vorne machte Thorben Bock (TSV Kirchlinteln) im vergangenen Jahr in sei-
ner Paradedisziplin Diskuswurf. Der 17-Jährige warf sich mit 51,68 Metern auf Rang zwölf der Bestenliste des Deutschen
Leichtathletik-Verbandes (DLV).
Bock, der ein Jahr zuvor mit 46,97 Metern auf Rang 23 der DLV-Liste landete, ist mit seinem Kreisrekord von 51,68 m in
Niedersachsen auf dem zweiten Platz. Auch in seiner zweiten Wurfdisziplin Kugelstoß ist er in Bund und Land in der Spitze
vertreten: Sein Kreisrekord von 15,05 m bedeuteten beim DLV Platz 45, beim Niedersächsischen Leichtathletik-Verband
(NLV) Rang vier. In der Landesbestenliste ist der Kirchlintelner aber auch ein drittes Mal zu finden: mit seinen Vereins-
kameraden Daniel Blütling, Lasse Beckmann und Nick van Heyningen sprintete er in der 4 x 100 m-Staffel in 46,04 Sekun-
den auf den achten NLV-Platz.
Gleich fünf (mit der Staffel sechs) Mal ist Daniel Blütling in der NLV-Bestenliste vertreten. Im Blockwettkampf Wurf er-
zielte er 2003 mit 2843 Punkten bei den Schülern M 15 das zweitbeste Ergebnis in Niedersachsen. Die 100 m in 12,08
Sekunden, 80 m Hürden in 11,80 Sekunden, 5,58 m im Weitsprung, der Kugelstoß von 12,01 m und der Diskuswurf von
37,30 m brachten ihm den Kreisrekord in diesem Mehrkampf. In der Einzeldisziplin Diskuswurf kam der A-Schüler mit
40,99 m auf NLV-Rang vier. Fünfte Plätze belegte er mit der Kugel (13,55 m) und über 80 m Hürden (11,56 Sek). Siebter
wurde Daniel Blütling im Blockwettkampf Lauf, in dem er mit 2492 Punkten ebenfalls einen neuen Kreisrekord aufstellte.
Seine Leistungen: 100 m in 12,41 Sekunden, 80 m Hürden in 11,86 Sekunden, Weitsprung 5,45 m; Ballwurf 51,50 m und
2000 m in 7:45,14 Minuten.
Lasse Beckmann brachte es bei der B-Jugend auf drei weitere NLV-Listenplätze: Fünfter im Diskuswurf (43,75 m),
Siebter im Kugelstoß (13,78 m) und 15. im Zehnkampf mit dem Kreisrekord von 5232 Punkten. Nick van Heyningen
komplettierte mit zwei “Nennungen” das gute Abschneiden des hoffnungsvollen Kirchlintelner Nachwuchs-Quartetts. Über
400 m Hürden wurde er in 61,28 Sekunden Achter und mit 6,19 m im Weitsprung 15. der B-Jugend in Niedersachsen.

ACHIMER KURIER vom 14. Januar 2004
Schwacher Start, starkes Finish
Lohmann in toller Frühform
Von unserem Mitarbeiter Helmut Behrmann
Verden. Mit einer starken Leistung startete Martin Lohmann (LG Kreis Verden) bei einem
Hallensportfest in Hannover das
neue Leichtathletikjahr. In persönlicher Bestzeit von 6,91 Sekunden über 60 Meter der Männer siegte der Jugendliche vor
den besten Sprintern Niedersachsens.
Trotz leichter Grippesymptome legte der Verdener mit 6,95 Sekunden schon im Vorlauf die schnellste Zeit vor. Für das
Finale galten John Johnson vom VfL Wolfsburg und der Wilhelmshavener Rainer Schulze als Favoriten. Sie hatten am Tag
zuvor in
Bremen in Abwesenheit von Martin Lohmann mit 6,94 zu 6,97 Sekunden vorn gelegen. Der Wolfsburger erwisch-
te im Endlauf von Hannover den besseren Start, doch auf den letzten Metern schob der Verdener sich vorbei und siegte in
6,91 gegenüber 6,92 Sekunden. Dritter wurde Schulze in 6,99 Sekunden.
Als Dritter der Landesmeisterschaft der Männer hatte Martin Lohmann vor einem Jahr an gleicher Stelle seine Bestleistung
auf 6,92 Sekunden gestellt und war später in Leverkusen mit 6,93 Sekunden Vierter der Deutschen Jugend-Hallenmeister-
schaft geworden. Diesmal bemängelten Trainer Joachim Witt und sein Athlet noch Schwächen beim Start und zeigten somit
noch Steigerungsmöglichkeiten auf. Bei der Landesmeisterschaft in zwei Wochen wird Martin Lohmann in der Jugendklasse
antreten und gilt als klarer Titelfavorit.

Verdener Aller-Zeitung / Achimer Kreisblatt / Thedinghäuser Zeitung vom 15. Januar 2004
Siedlitzki holt Altersklassensieg (Bitte Hinweis am Ende des Berichtes beachten)
Winterlaufserie: Armsener in der Gesamtwertung auf Platz drei / Erfolg auch für Ingrid Heger
Verden (hes). Unter den 800 Teilnehmern, die beim ersten Lauf der 24. Bremer Winterlaufserie das Ziel am Marcus-
brunnen im Bürgerpark erreichten, waren auch 37 Ausdauersportler aus dem Kreis Verden: Die flottesten von ihnen waren
der Armsener Triathlet Christian Siedlitzki (BLT/TvdB Bremen) und Ingrid Heger (LG Kreis Verden), die sich über-
raschend einen Altersklassensieg und dann noch vor ihrer Teamgefährtin Uschi Siewert holte.  
Same procedure as last year: Die Bremer Jan Oude-Aost (SV Werder) und Rebecka Weise-Jung (LG Bremen-Nord)
wiederholten in dem ersten Lauf der dreiteiligen Serie ihren Vorjahrserfolg - er lief die 9,9 Kilometer auf aufgeweichten
Parkwegen in flotten 31:48, sie in guten 38:51 Minuten. Doch nach ihnen wurde es spannend, denn da ging es nicht nur um
den Sieg in der Gesamtwertung der "Großen" und der "Kleinen Serie", sondern auch um den in den Altersklassen.
In der Großen Serie, bei der am 1. Februar 15 km und am 7. März 20,1 km zu laufen sind, musste der Verdener Andreas
Oberschilp (LG Bremen-Nord) in 35:33 Minuten mit Rang vier der Altersklasse M 35 vorliebnehmen. Die gleiche Platz-
ierung erreichte Kay Müffelmann (LGKV) in 37:32 Minuten in der M 40. Der Langwedeler Björn Grommisch wurde in
38:33 Minuten in der M 30 Sechster.
Uschi Siewert knapp geschlagen
In "Lauerstellung" liegen Adolf Kamermann (Freiwillige Feuerwehr Verden) und Gerhard Werner (LGKV), die in ihrer-
Klasse M 65 (43:37) und M 70 (73:15) auf dem zweiten Platz kamen und nur bei einem Ausrutscher des jeweils Führen-
den nach dem Pokal greifen können. Vier LGKV-Läuferinnen starteten und nun sind sie seit Jahresbeginn alle in der
gleichen Altersklasse M 50: Ingrid Heger Erste in 43:30, Uschi Siewert Zweite in 44:50, Sigrid Bracht Sechste in 48:28
und Christa Liebscher Siebte in 48:49 Minuten.
Die beste kreisverdener Zeit und Platzierung in der Gesamtwertung erreichte Christian Siedlitzki, der nach 34:11 Minuten
auf Platz drei der Kleinen Serie kam - in der "Kleinen" sind bei allen drei Starts 9,9 Kilometer zu laufen. In der Altersklasse
liegt der Armsener (M 30) auf Rang zwei, ebenso wie der Oytener Orthopäde Matthias Reick (M 40/Bremen 1860) - der
Präsident des
Bremer Leichtathletik-Verbandes lief die zwei Runden in beachtlichen 36:54 Minuten. Sehen lassen
kann sich auch Heyko Spreckels (LGKV), der in 45:08 Minuten Zweiter der M 60 wurde.
(Anmerkung des Autors: In die Überschrift hat sich ein Fehler eingeschlichen, denn in dem zweiten Satz des ersten
Absatzes wird Ingrid Heger mit dem einzigen Altersklassensieg aufgeführt; eingangs des letzten Absatzes und im
Ergebnisspiegel wird Christian Siedlitzki richtigerweise als Zweiter seiner Altersklasse genannt.)
ERGEBNISSE 24. Bremer Winterlaufserie
“Große” und “Kleine Serie” (9,9 km):
Gesamtwertung: Männer:
1. Jan Oude-Aost (SV Werder Bremen) 31:48 Min.; 2. Joaquim Pedro (TSV Kirchdorf) 32:21; 3. Jens-Uwe Krage
(BLT/TvdB Bremen) 32:59; Frauen: 1. Rebecka Weise-Jung (LG Bremen-Nord) 38:51; 2. Janina Sonnemann (UG Bremen) 40:25; 3. Schoami
Bieser (BLT/TvdB Bremen) 40:54.
“Große Serie”: Männer: Gesamt: 1. Oude-Aost; 2. Pedro; 3. Krage; M 30: 6. Björn Grommisch (Langwedel) 38:33; Ronald Jakobeit (SV
Daverden) 42:44; Hans-Dieter Ennen (LG Kreis Verden) 46:12; M 35: 4. Andreas Oberschilp (LG Bremen-Nord) 35:33; Thorsten Ohlhorst
47:54; M 40: 4. Kay Müffelmann (beide LGKV) 37:32; Carsten Höhn (TSV Achim) 44:54; Ronald Gerber (EWE/Morsum) 46:08; Holger
Sievers (LGKV) 47:09; Norbert Radl (TSV Embsen) 47:18; M 45: Thomas Schedler (LT Achim) 48:47; Peter Meier (TV Oyten) 50:35; M 50:
Harm-Jürgen Willenbrock 41:45; Reinhold Knübel 43:45; Hilmar Mügge (alle LGKV) 44:32; Michael Menthey (TVO) 52:31; Martin Falk 53:48;
M 60: Bernhard Lüning (beide LT Cluvenhagen) 50:56; M 65: 2. Adolf Kamermann (FF Verden) 43:37; M 70: 2. Gerhard Werner (LGKV)
73:15;   
Frauen: Gesamt: 1. Weise-Jung; 2. Ute Vehlow-Diekmann (TV Sottrum) 41:33: 3. Eva Lange (RR Bremen) 43:25; W 45: Helma Rippe 49:33;
Gerda Prüser (beide TSV Holtum-Geest) 52:18; Regine Winkel (LTC) 59:33;  W 50: 1. Ingrid Heger 43:30; 2. Ursula Siewert 44:50; 6. Sigrid
Bracht 48:28; Christa Liebscher (alle LGKV) 48:49; Christa Rödel (TSV H-G) 49:54;  
“Kleine Serie”: Männer: Gesamt: 1. Hikmet Ciftci (SOL Osterholz) 33:28 Min.; 2. Sebastian Lüning (LG Bremen-Nord) 34:11; 3. Christian
Siedlitzki (BLT/TvdB Bremen) 34:11; M 30: 2. Siedlitzki; M 40: 2. Matthias Reick (Oyten/Bremen 1860) 36:54; M 50: Egon Kuttler (LTC)
67:49; M 60: 2. Heyko Spreckels (LGKV) 45:08;
Frauen: Gesamt: 1. Sonnemann; 2. Christiane Golenia (LC Hansa Stuhr) 42:45; 3. Irmela Knütter (LT SZ Bremen) 45:08; W 40: Herma
Schröder 58:42; Silke Meyer (beide TSV H-G) 60:44; Ira Müffelmann (LT Verden) 64:04; W 50: 3. Johanna Pusch 54:49; Erika Cordes (beide
LGKV) 60:42; Annelies Falk (LTC) 67:03;
Die kompletten Ergebnislisten gibt es bei Sport Ziel

ACHIMER KURIER vom 16. Januar 2004
Auf erstem Kilometer zu schnell
Geronimo von Wartburgs Generalprobe für Le Mans aber geglückt
Von unserem Mitarbeiter Helmut Behrmann
Achim/Verden. Zu seinem ersten Wettkampf im neuen Jahr trat LGKV-Nachwuchstalent Geronimo von Wartburg beim
10-Kilometer-Straßenlauf am Sonntag im nordhessischen Breitenbach an. Nach zu schnellem ersten Kilometer musste er
am Ende mit 35:07 Minuten zufrieden sein, wobei er doch mit einer “guten 34er-Zeit” gerechnet hatte.
Dennoch durfte der gerade in die B-Jugendklasse aufgerückte Verdener im gemeinsamen Rennen mit den Männern als
Gesamtzweiter mit seinem Ergebnis zufrieden sein. Vater Rüdiger Ullrich begnügte sich mit der 5-km-Strecke und wurde
nach 19:36 Minuten Zweiter der Klasse M 50. Beide werden am kommenden Wochenende zusammen mit Uwe Cordes
und weiteren LGKV-Nachwuchsläufern bei einem internationalen
Crosslauf in Le Mans antreten.
Ergebnisliste Breitenbach

ACHIMER KURIER vom 24. Januar 2004
Cordes zeigt aufsteigende Form
Überzeugende LGKV-Ergebnisse beim Crosslauf in Le Mans
Von unserem Mitarbeiter Helmut Behrmann
Achim/Verden. Zum 20. Mal bereits beteiligte sich am vergangenen Wochenende eine Läufergruppe aus Niedersachsen
unter Führung des Vorsitzenden des LC Hansa Stuhr, Berthold Buchwald, am internationalen Crosslauf in Le Mans. Unter
den 25 Teilnehmern aus ‘Basse Saxe’ war die Leichtathletik-Mannschaft der LG Kreis Verden mit sieben Aktiven wieder
einmal stark vertreten. Bei dieser professionell organisierten Veranstaltung gehen an zwei Tagen in 51 Rennen ebenso
internationale Asse wie Hobbyläufer aller Altersklassen an den Start, und für dieses Erlebnis ertragen die Teilnehmer auch
gern eine zwölfstündige Busfahrt.
Mit Platz vier für Geronimo von Wartburg (Verden) und Rang acht für Thiemo Klein (Oyten) gab es im Lauf der B-Jugend-
jahrgänge 1987/88 (Cadets) über 4,4 km zwei herausragende Ergebnisse. Geronimo hielt sich lange in der Spitzengruppe
auf und lag nach 14:50 Minuten im Ziel 15 Sekunden hinter dem Sieger, fünf Sekunden trennten ihn vom Zweitplatzierten.
Als Achter nach 15:15 Minuten zeigte Thiemo ein gleichmäßiges Rennen. Auf Platz 37 lag Sven Niederkrome nach 17:21
Minuten eine halbe Minute vor seinem Bruder Bruder Jens, der als 42. des Wettbewerbes 17:52 Minuten benötigte.
Im Rennen der Männer über 2,4 km kam der Etelser Alexander Arlt nach 7:42 Minuten als 17. ins Ziel. Auf der 6,1 km-
Strecke kam Trainer Uwe Cordes (Bendingbostel), nach DLV-Wertung M 35, als Zwölfter in die Wertung und war nach
20:45 Minuten und diversen Verletzungssorgen mit seiner aufsteigenden Form sehr zufrieden.
Im Rennen der Senioren über die gleiche Distanz benötigte Rüdiger Ullrich als bester ‘Basse Saxe’-Senior und 15. seines
Jahrgangs (M 50) 24:12 Minuten.
Website der Veranstaltung

VERDENER ALLER-ZEITUNG / Achimer Kreisblatt vom 28. Januar 2004
Christian Siedlitzki im Hauptlauf nicht zu schlagen
LGKV-Läuferinnen Uschi Siewert und Gertrud Ewen ohne echte Konkurrenz / Katharina Biene bei A-Schüler-
innen vorne

Weyhe (hr). Beim 97. Ellernbruch-Waldlauf in Kirchweyhe gingen alle vier ersten Plätze bei den Männern und Frauen an
Sportler aus dem Kreis Verden, von denen mit der Bassenerin Uschi Siewert und der Kirchlintelnerin Gertrud Ewen jedoch
nur zwei das Trikot der LGKV trugen.
Der Armsener Christian Siedlitzki knüpfte im Hauptlauf über 8 200 Meter nahtlos an seine Vorstellung im November an,
als er ebenfalls die Langstrecke gewann. Schärfster Kontrahent war der Verdener Andreas Oberschilp (LG Bremen-
Nord), der den Österreicher während des gesamten Rennverlaufes die Führungsarbeit verrichten ließ, zum Schluss aber
nicht mehr attackieren konnte. In 27:55 lag Siedlitzki am Ende fünf Sekunden vor Oberschilp, zu dessen Ehrenrettung ge-
sagt werden muss, dass er zuvor bereits auf der Mittelstrecke über 4 000 Meter gestartet war und in 14:14 einen sicheren
Start-Ziel-Sieg nach Hause gelaufen hatte.
Bester LGKV-Vertreter auf der Langstrecke war der Thedinghäuser Michael Trense als Siebter und Erster der M 40 in
29:52, nur wenige Sekunden hinter Heiko Gode (ATS Buntentor, 29:45) und Sven Jansen (LC Hansa Stuhr, 29:47). In der
Mannschaftswertung liegt die LGKV mit Trense, Michaelis und Mathewes zurzeit auf dem vierten Platz hinter dem LC
Hansa Stuhr, dem TvdB Bremen und dem SC Weyhe, hatte aber das Pech, dass Manfred Sich das Rennen vorzeitig be-
enden musste. Auf der Mittelstrecke über 4 000 Meter wurde der Emtinghäuser Oliver Poolke Sechster in 16:11. Als Elfter
verpasste M 45-Sieger Jürgen Schulze um einen Platz den Sprung unter die ersten Zehn.
Überraschend schwach besetzt waren in Kirchweyhe die Läufe der Frauen. So hatten Gertrud Ewen und Uschi Siewert
wenig Mühe, ihre Rennen siegreich zu beenden. Erfolgreich waren die LGKV-Vertreter auch bei der männlichen Jugend B
über 3 000 Meter. Im Spurt konnte Lars-Henrik Haase in 11:33 seinen schärfsten Kontrahenten Björn Stolterfoth (TuS
Hoya, 11:35) knapp schlagen.
Weitere Siege feierte der von Thorsten Plogsties trainierte Etelser Nachwuchs bei den Schülerinnen A durch Katharina
Biene, die gemeinsam mit Marion Schulz und Luisa Kocksich auch die Mannschaftswertung gewann. Ähnlich souverän
schlugen sich die B-Schülerinnen mit Siegerin Claudia Bontjes van Beek und ihren Mitstreiterinnen Mira Just und Helena
Meyer. In der Nachwuchs-Cup-Wertung hat die LGKV damit ebenso gute Aussichten auf den Gesamtsieg wie auf einen
Sonderpreis, den alle Vereine erhalten, die bei der Syke-Weyher Cross-Serie jeweils mindestens sechs Läufer in den
Schüler- und Jugendklassen ins Ziel bringen.
Ergebnisliste

ACHIMER KURIER vom 3. Februar 2004
Start verpatzt, Lauf gewonnen
Lohmann mit seinem Siegsprint in Dortmund nicht zufrieden

Von unserem Mitarbeiter Helmut Behrmann
Dortmund/Verden. Trotz eines sicheren Sieges im 60-m-Sprintwettbewerb der Männer beim Dortmunder Hallensportfest
am vergangenen Sonntag war LGKV-Jugendsprinter Martin Lohmann (Verden) mit seiner Zeit von 6,98 Sekunden unzu-
frieden. Ohne ernsthaft gefordert zu werden, hatte er sich im zweiten von zwölf Vorläufen locker in 7,12 Sekunden durch-
gesetzt und lag auch im dritten von sechs Zwischenläufen mit 6,98 Sekunden deutlich vorn. Vielleicht etwas übermotiviert,
gelang im Endlauf der Start nicht ganz wie erwünscht (“Habe ich verschlafen”), doch mit wiederum 6,98 Sekunden reichte
es zum überlegenen Sieg, der Zweitplatzierte kam auf 7,16 Sekunden. Seine Bestzeit von 6,91 unterbieten möchte Martin
nun bei den in zwei Wochen in Neubrandenburg stattfindenden deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften, wo der Vor-
jahresvierte zum engen Kreis der Medaillenanwärter gehört.
Ergebnisliste

VERDENER ALLER-ZEITUNG / Achimer Kreisblatt vom 6. Februar 2004
Ingrid Heger und Andreas Oberschilp rennen auf Platz fünf
Winterlaufserie: LGKV-Läuferin baut Führung aus / Siewert muss aussteigen / Siedlitzki bevorzugt ISPO-
Besuch
Verden
(hes). Auf einen ausgezeichneten fünften Gesamtrang liefen Ingrid Heger (LG Kreis Verden) und der Verdener
Andreas Oberschilp (LG Bremen-Nord) im Bremer Bürgerpark. Pech hatte Uschi Siewert (LGKV), die nach vier der 15
Kilometer mit einer Muskelverhärtung "aussteigen" musste.
Oberschilp, der beim ersten Lauf der "Großen Serie" über 9,9 km (35:33 Min.) auf Rang zwölf einkam, zeigte sich stark
verbessert und wurde nach 53:02 Minuten Fünfter und hinter dem Delmenhorster Frank Mäusner (TSV Kirchdorf) Zweiter
der Altersklasse M 35. Der Verdener ließ zwar den Bundesliga-Triathleten Jörn Eilers (1. TCO "Die Bären" Oldenburg)
gut 20 Sekunden hinter sich, doch der liegt nach zwei der Läufe in der Altersklasse über eine Minute vor ihm auf Rang
zwei -Mäusner konnte seine Führung sogar ausbauen.
LGKV-Läuferin Ingrid Heger hat dagegen eine wesentlich bessere Ausgangsposition in ihrer Altersklasse: Nach ihrem
achten Gesamtplatz und Altersklassensieg W 50 (43:31) beim ersten Start verbesserte sie sich über die 15 Kilometer in
1:07:14 Stunden um drei Gesamtränge und wiederholte ihren Klassenerfolg. Natürlich kann sie auch beim abschließenden
dritten Lauf Anfang März nicht an die überragende "Doppelsiegerin" Rebecka Weise-Jung (LG Bremen-Nord) heranlaufen,
doch gegenüber Klassenkonkurrentin Uschi Kunert (
Uni Triathlöwen Bremen) hat die Etelserin über vier Minuten Vor-
sprung.
Nach dem Startverzicht von Christian Siedlitzki (weilte auf der ISPO) in der "Kleinen Serie", bei der jeweils 9,9 km zu
laufen sind, war der Oytener Dr. Matthias Reick (Bremen 1860) in 37:11 Minuten zwar wieder flott unterwegs - doch
dieses Mal benötigte er 17 Sekunden mehr als vier Wochen zuvor. Heyko Spreckels (LGKV) verbesserte sich als er-
neuter Klassenzweiter M 60 gegenüber dem ersten Start von 45:09 auf 44:10 Minuten, kann den vor ihm liegenden Jürgen
Heinrich (UniTriathlöwen Bremen) aber nicht mehr einholen.
Der abschließende 20,1 km-Lauf (Große Serie) und der dritte Start über 9,9 Kilometer (Kleine Serie) finden am 7. März
statt. Alle Ergebnisse gibt es bei
Sport Ziel

VERDENER ALLER-ZEITUNG vom 2. März 2004
Zwei Cross-Titel für Apel-Kranz und Sievers
Bezirksmeisterschaft: LGKV-B-Jugend setzt sich mit nur einem Punkt in der Endabrechnung durch

Verden (hbe). Hauchdünner Vorsprung wie schon bei der Landesmeisterschaft: Um einen Punkt (Platzierung) lagen die
B-Jugendlichen der LG Kreis Verden bei der Bezirks-Crosslaufmeisterschaft am Sonntag in Zeven vor den Dauerkon-
kurrenten von der LG Nordheide. Über 3000 m machten die Läufer aus dem Kreis Verden und dem Kreis Harburg-Land
auch die ersten sechs Plätze der 30 ins Ziel gekommenen 16- und 17-jährigen Läufer unter sich aus. Rang zwei für
Geronimo von Wartburg (Verden), drei für Thiemo Klein (Oyten) und fünf für den Etelser Lars-Henrik Haase ergaben zehn
Mannschaftspunkte, während die Nordheider Jungen auf elf Zähler kamen.
Einzelsiege für die LGKV gab es zudem in den Seniorenwettbewerben durch Cäcilia Apel-Kranz (Achim), die zweimal
schnellste W-45-Läuferin war, den M-70-Läufer Helmut Sievers (Uesen) mit ebenfalls zwei Klassensiegen und Lang-
streckensieger (M 50) Jürgen Hold aus Verden.
Im aus LGKV-Sicht interessantesten Rennen der A- und B-Jugend bestimmten die gleichaltrigen Sören Ludoph von der
LG Nordheide und Geronimo von Wartburg von Anfang an das Rennen. Im letzten Drittel konnte sich der Nordheider
leicht absetzen und gewann nach 9:45 zu 9:48 Minuten. Nach 10:04 Minuten folgte erst der schnellste A-Jugendliche. Mit
10:22 Minuten war Thiemo Klein drittbester B-Jugendlicher, nach 10:33 Minuten verfehlte Lars-Hendrik Haase Rang vier
nur um eine Sekunde. Auf Rang elf kam Sven Niederkrome (Oyten) in 11:02 Minuten, Bruder Jens nach 11:28 Minuten als
15. ins Ziel. Mit Marc Alexander Rohde (Verden), der mit 12:13 Minuten 25. wurde, kam die zweite LGKV-Mannschaft
noch vor der LG Celle-Land und dem TuS Rotenburg auf Rang drei der Mannschaftswertung.
Auch ohne den weiter an einer Verletzung laborierenden Bendingbosteler Jugendtrainer Uwe Cordes und den grippe
kranken Etelser Jan-Felix Litter hielten sich die LGKV-Männer auf der 3000-m-Mittelstrecke beachtlich. Als Sechster
benötigte der Etelser Alexander Arlt 10:17 Minuten, nach 11:31 bzw. 11:42 Minuten folgten Oliver Poolke (Emtinghausen)
und Thorsten Plogsties (Etelsen) auf den Plätzen zehn und elf. Das ergab Platz zwei der Mannschaftswertung hinter der LG
Nordheide vor drei weiteren gewerteten Teams.
In den Seniorenwettbewerben war Cäcilia Apel-Kranz über 2400 m und der doppelt so langen Strecke konkurrenzlos
beste W-45-Läuferin. Auch Helmut Sievers hatte als ältester Teilnehmer über 3000 m und 5400 m nur auf der kürzeren
Distanz einen Konkurrenten zu fürchten. Mehr Arbeit musste da schon Jürgen Hold verrichten, der als schnellster M-50-
Läufer über 5400 m nur drei Läufer der Klassen 40 und 45 vorbei ließ. In diesem Rennen wurden Michael Trense
(Thedinghausen) und der Uesener Dirk-Peter Jäger jeweils Dritter ihrer Klassen M 40 bzw. M 55. Vizemeister auf der
kürzeren Seniorenstrecke über 3000 m wurde Rüdiger Ullrich (Verden) in der Klasse M 50, bei den 45-jährigen wurde
Ludger Gerdes (Verden) Dritter.
Vom jüngeren LGKV-Nachwuchs überzeugte vor allem bei den zwölfjährigen B-Schülerinnen über 1750 m die Etelserin
Claudia Bontjes van Beek nach 7:28 Minuten als Zweite. Platz sechs ging hier an Maike Brandt, auf Rang 17 und 18
folgten Nina Riethoff und Insa Prätsch (alle Verden). Das reichte zu Platz drei in der Mannschaftswertung hinter den punkt-
gleichen Zevener Mädchen. Dritte wurden auch die A-Schüler Sven Schmidt (Oyten, 12. bei M 15), Julian Horstmann
(Oyten, Fünfter bei M 14) und Josef Schaller (Verden, Sechster bei M 14). Als Vierter hielt sich auch Matthias Müller
(Verden) im Lauf der Schüler C M 11 über 1750 m ganz beachtlich.
Ergebnisse

ACHIMER KURIER vom 11. März 2004
In Siegburg die Top Ten im Visier
Junges Langstreckler-Trio der LG Kreis Verden (LGKV) gibt zu großen Hoffnungen Anlass
Von unserem Mitarbeiter Jan Deuter
Verden/Achim. Seit einem Jahr erst trainiert der 16-jährige Leichtathlet Thiemo Klein die langen Strecken und gilt doch
schon als vielversprechendes Talent. Das sagt über ihn zumindest sein Trainer, der erfolgreiche Langstreckenläufer Uwe
Cordes. Und die Statistik gibt dem Bendingbosteler Lauf-Ass Recht. In diesem Jahr holte sein Schützling den Crosslauf-
Kreismeistertitel, gewann mit der Verdener Mannschaft die Bezirksmeisterschaft und belegte mit der LGKV bei den
Landesmeisterschaften den zweiten Platz. In Frankreich, beim internationalen Crosslauf in Le Mans, kam er als Achter ins
Ziel. Sein vorläufiger Karrierehöhepunkt wird die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften an diesem Wochenende
sein.
Thiemo Klein fing mit der Leichtathletik in Achim an, wo er auch wohnt und zur Schule geht. Nach seinem Wechsel von
Achim nach Oyten im vorigen Jahr machte der 16-jährige Gymnasiast die Langstrecken zu “seiner” Disziplin. Das Laufen
rückte in den Mittelpunkt seines Trainingsplans, und er nahm vermehrt an Wettkämpfen teil. Der Nachwuchsläufer konnte
hier zwar noch nicht immer an der Spitze mitmischen, verbesserte seine Leistungen aber ständig. In diesem Jahr konnte er
bereits einige Erfolge verbuchen. Zunächst startete das Lauftalent für die “Delegation Basse Saxe” beim internationalen
Crosslauf in Le Mans konnte nach einem gut eingeteilten Rennen mit dem achten Platz überzeugen. Bei den Bezirksmeister-
schaften im Crosslauf holte Thiemo Klein mit seinen Mannschaftskollegen Lars-Henrik Haase und Geronimo von Wartburg
den Titel knapp vor dem Dauerrivalen LG Nordheide. In der Einzelwertung platzierte er sich auf Rang drei. In Hameln bei
den Crosslauf-Landesmeisterschaften über 3,3 Kilometer belegte der Oytener B-Jugendliche mit 10:52 Minuten Platz acht,
die Mannschaft holte den zweiten Platz. Auch hier konnten sie sich in einem heißen Duell um den Titel wieder vor die Jungs
aus dem Harburger Land setzen.
Bei diesem Lauf meldete sich auch Lars-Henrik Haase wieder zurück. Der 16-jährige Etelser hatte längere Zeit krank-
heitsbedingt pausieren müssen und konnte hier mit 11:22 Minuten seine aufsteigende Form unter Beweis stellen. Geronimo
von Wartburg hatte einige Schwierigkeiten mit der Strecke, war aber mit Platz fünf nach 10:31 Minuten bester LGKV-
Mann in der Einzelwertung.
Die Kreismeisterschaften im Crosslauf am vergangenen Sonnabend im Verdener Stadtwald gewann Thiemo Klein vor
Lars-Henrik Haase. Der für Verden startende Göttinger Geronimo von Wartburg ist erst am Wochenende wieder mit von
der Partie, wenn die drei Langstreckenläufer an den Deutschen Straßenlaufmeisterschaften über 10 Kilometer in Siegburg
teilnehmen. Im Hinterkopf haben die Kreisverdener Läufer Lars-Henrik Haase und Thiemo Klein diesen Termin schon seit
einigen Monaten, schließlich haben sie ihren Trainingsplan schon im vorigen Jahr auf die “Deutschen” ausgerichtet. Die
Trainingszeiten lassen auf ein gutes Ergebnis in der Mannschaftswertung hoffen. Chancen auf eine Medaille oder gar den
Titel rechnen sie sich nicht aus, aber einen der ersten zehn Ränge wollen sie mit der Mannschaft belegen. In ihrer weiteren
Planung bleiben die Kreisverdener bescheiden. Sie wollen auf gleichem Niveau weitertrainieren und “dann sehen, was
kommt”.

VERDENER ALLER-ZEITUNG vom 19. März 2004
Vanessa Schlemmer schon wieder Klassenbeste
Celler Wasa-Lauf: Riederin über 15 km Gesamtfünfte / Andrew Kennedy Elfter der M 30
Verden (hes). Prächtig schlugen sich Vanessa Schlemmer (LG Kreis Verden) und Andrew Kennedy (TSV Kirchlinteln)
beim 22. Celler Wasa-Lauf. Die Riederin wurde über 15 Kilometer Gesamtfünfte und Klassenbeste, der Kirchlintler lief in
dem Riesenstarterfeld die zehn Kilometer in 36:33 Minuten.
Mit sieben Männern und zwei Frauen stellte der TSV Kirchlinteln fast die Hälfte der kreisverdener Läufer - und alle starte-
ten im 10 km-Lauf, bei dem 1989 Teilnehmer ins Ziel kamen. Die besten Platzierungen erreichten von ihnen Andrew
Kennedy (36:33) als 36. insgesamt und Elfter der Altersklasse M 30, Frieder Reinhardt (42:58) als 15. der M 50 und seine
Ehefrau Christine Reinhardt (49:51) als 18. der W 40. Die zwei Runden durch die malerische Fachwerkstadt liefen Wolf-
gang Ruten in 40:49, Jens Meyer in 41:30, Lars Troschka in 44:52, Jürgen Wardin in 45:53, Bernd Heller in 48:50 und
Gudrun Wardin in 55:37 Minuten.
Vanessa Schlemmer und drei vereinslose Verdener starteten über 15 Kilometer: Die 21-jährige LGKV-Athletin wurde in
1:05:25 Stunden Fünfte und Siegerin der Frauen-Hauptklasse W 20. Die Verdenerin Ulrike Flachenäcker kam nach
1:19:15 als 20. der W 30, die Verdener Chris McDonough in 1:12:25 und Kai Griese in 1:13:08 Stunden ins Ziel - genau
900 Finisher verzeichnet die Ergebnisliste.
Schnell wie die Feuerwehr war Adolf Kamermann (TSV Verden) im 20 km-Lauf, den er als Fünfter der Altersklasse M 60
nach 1:27:59 Stunden beendete. Vor ihm waren von den Verdenern die etliches jüngeren Jürgen Menzel (1:26:10) und
Andreas Jordan (1:26:37) über die drei Runden gekommen. Für Hans-Peter Behnke (Verden) wurden 1:29:29, Jan
Dobratz (BSG KSK Verden) 1:37:13, Stefan Post 1:41:10, Ralf Vogt (beide Verden) 1:51:55 und Gerhard Werner
(LGKV) in 2:11:05 Stunden gestoppt.
Ergebnislisten

ACHIMER KURIER vom 7. April 2004
Den Bestleistungen sehr nahe
Cord Husmann und Sven Suhling schon in prächtiger Verfassung
Verden/Oyten.
Bei verschiedenen Veranstaltungen zeigten sich die LGKV-Hammerwerfer Cord Husmann (Verden) und
Sven Suhling (Oyten) in guter Verfassung. Nach dem 42,69-m-Auftakt beim Werfertag in Edemissen kam der in Schladen
wohnende Husmann in Wolfsburg mit seinem besten von sechs gleichmäßig guten Würfen auf 44,69 m und damit genau
zwei Meter weiter und seinem besten Ergebnis von 2003 auf einen runden halben Meter nahe. Nebenbei beförderte er in
Wolfsburg die Kugel auf 9,86 m, nur acht Zentimeter weniger als 2003, und den Diskus auf 30,86 m, das waren schon 43
Zentimeter mehr als im Jahr zuvor.
In Stade ging der beruflich in Hamburg tätige Suhling bei einem Werferfünfkampf (Hammer, Kugel, Diskus, Speer und Ge-
wichtswurf) an den Start. Die ersten drei Disziplinen gelangen nicht wie gewünscht. Nach Einwurfweiten um 46 Meter blieb
der Hammer bei 43,40 m liegen, zwei Kugelstoßweiten über elf Meter landeten ungültig außerhalb des Sektors, so dass
nur schwächere 9,95 m in die Wertung kamen, und auch beim Diskuswurf lagen die gültigen 30,99 m deutlich unter den
Einwurfweiten. Dagegen gelang mit 41,85 m ein guter Speerwurf, der fast die rund 20 Jahre alte persönliche Bestleistung
erreichte. Dagegen gab es beim Wurf mit dem 15,88-kg-Gewicht mit 12,07 m eine herausragende Bestleistung für den
Oytener. Mit 2572 Punkten blieb er am Ende um 77 Zähler hinter seinem Kreisrekord von 2003 zurück, der jedoch beim
nächsten Werferfünfkampf fällig sein sollte.

ACHIMER KURIER vom 7. April 2004 (Auszug)
Schwers Altersklassensiegerin
Verden (ju). Mit einem Altersklassen-Sieg kehrte Birgit Schwers (Verden) vom 12. Internationalen Halbmarathon in
Palma/Mallorca zurück, bei dem 737 Teilnehmer das Ziel erreichten. Die für die LG Kreis Verden gestartete Birgit
Schwers gewann in der Altersklasse W 40 in 1:28:12 Stunden und kam bei den Frauen auf Rang zwölf. Das bedeutete in
der Gesamtwertung Rang 143.

ACHIMER KURIER vom 14. April 2004
Uwe Cordes meldet sich in Paderborn zurück
Auch Thedinghauser Michael Trense besteht beim Osterlauf Fitness-Test über zehn Kilometer
Von unserem Mitarbeiter Helmut Behrmann
Bendingbostel. Nach längerer verletzungsbedingter Wettkampfabstinenz war der Paderborner Osterlauf für den Bending-
bosteler Uwe Cordes eine willkommenen Gelegenheit, Form und Gesundheit zu testen. Im stark besetzten 10-km-Straßen-
lauf kam er als Gesamt-55. und Fünfter der M 35-Altersklasse nach 33:58 Minuten ins Ziel - das war im Rahmen der von
ihm selbst erwarteten Leistung. Wichtiger aber war die Erkenntnis, dass der Lauf problemlos absolviert werden konnte.
Auch der Thedinghausener Michael Trense, der in Paderborn vor einem Jahr seine Halbmarathonbestzeit lief, hatte
zwischenzeitlich mit Verletzungsproblemen zu tun und ging diesmal ebenfalls auf die 10-km-Strecke. Als 146. und 19. der
Klasse M 40 kam er nach 38:30 Minuten ins Ziel. Netto benötigte er 37:42 Minuten, brauchte also im Startgewühl 48
Sekunden bis zum Erreichen der Linie. Als dritter LGKV-Aktiver ging der Thedinghausener Günter Gehrau auf die 5-km-
Volkslaufstrecke, die er in 23:29 Minuten bewältigte.

ACHIMER KURIER vom 27. April 2004
Heike Rippe läuft Halbmarathon-Bestzeit
Verden/Achim (bhm). Das war ein schöner Erfolg für Heike Rippe (Wechold-Magelsen). Beim Ruhr-Marathon von
Dortmund nach Essen verbesserte sie sich am vergangenen Sonntag über die Halbmarathonstrecke auf flotte 1:38:15
Stunden (entspricht einer Nettozeit von 1:37:11) und war damit als 16. der Frauen-Gesamtwertung die schnellste W-40-
Läuferin. Ihr Ehemann Dieter konnte da nicht ganz mithalten, auf Gesamtplatz 692 und Rang 44 der Klasse M 50 benötigte
er 1:47:26 Stunden bei einer Nettozeit von 1:46:22 Stunden.

ACHIMER KURIER vom 29. April 2004
Landesrekord durch Sven Suhling
Beim Werferfünfkampf aufgetrumpft
Achim . Drei Punkte mehr sind drei Punkte mehr - um diese nennenswerte Kleinigkeit verbesserte LGKV-Werfer Sven
Suhling (Oyten) seinen vor einem Jahr aufgestellten Landesrekord im Werferfünfkampf der Altersklasse M 35 am Sonntag
in Bremen-Huchting. 2652 Punkte ist nun das neue Maß mit Leistungen von 43,08 m beim Hammerwerfen, 11,41 m mit
der Kugel, 33,25 m beim Diskuswurf, 40,43 m mit dem Speer und 11,58 m mit dem Wurfgewicht.
Während die Leistungen mit Kugel und Diskus sehr gut und mit Speer und Gewicht im Rahmen der bisherigen Ergebnisse
lagen, blieb die Hammerwurfweite deutlich hinter den 47,71 Metern zurück, die er am Vortag im Wettstreit mit den Spezi-
alisten in Verden erzielt hatte. In den Fünfkampfübungen sind pro Disziplin nur drei Versuche zugelassen, aber sechs, wenn
die Übung auch als Einzeldisziplin durchgeführt wird. Pech für Sven Suhling, dem erst im vierten Versuch bessere 44,30 m
gelangen, die das Fünfkampfergebnis noch um 20 Punkte aufgebessert hätten.
Neben Sven Suhling beteiligte sich Diskusaltmeister Dieter Watzlawick (Verden) am gut besuchten Huchtinger Werfertag
und gewann dank 35,44 m mit der 1 kg schweren Diskusscheibe seine Paradediszipin der Seniorenklasse M 70. Mit der
Vier-Kilo-Kugel lag er mit 9,97 m um einen Zentimeter vor seinem Alterskameraden Ernst Bielefeld aus Brake ebenfalls
vorn. In der Klasse W 50 lag Ursula Schmidt (Verden) mit Kugel (7,43 m), Diskus (22,34 m) und Speer (15,58 m) unan-
gefochten vorn.
(Helmut Behrmann)
Ergebnisliste

ACHIMER KURIER vom 18. Mai 2004
Sven Suhling räumt mächtig ab
Diskus-Bezirksmeister und "Vize" mit der Kugel / Mit Osmers geht’s aufwärts
Von unserem Mitarbeiter Helmut Behrmann
Achim/Verden . Einen Tag nachdem er in Minden in seiner Spezialdisziplin, dem Hammerwurf, zum zweiten Mal in diesem
Jahr mit einer Weite jenseits der 47 m überzeugt hatte, zeigte LGKV-Werfer Sven Suhling (Oyten) am Sonntag bei der
Bezirksmeisterschaft in Osterholz-Scharmbeck, dass er auch mit den anderen Wurfgeräten gut umgehen kann. Mit 33,22 m
wurde er im Diskuswurf der Männer Bezirksmeister, 10,80 m mit der Kugel reichten zur Vizemeisterschaft, und als Speer-
wurfdritter freute er sich über die persönliche Bestleistung von 43,04 Meter.
Eine Woche vor dem DMM-Bundesliga-Wettkampf im Verdener Stadion überzeugten auch die anderen LGKV-Männer.
Nach dem verletzungsbedingten schwächeren Jahr 2003 zeigte sich der Emtinghausener Michael Osmers in deutlich auf-
steigender Form. Über 110 m Hürden fehlten nach guten 15,99 Sekunden nur vier Hundertstelsekunden zum Titel, auch im
Weitsprung erreichte er als Vizemeister mit 6,19 m fast seine persönliche Bestleistung. Und zwischen den Weitsprungver-
suchen trat er noch zum 100-m-Finale an, wo 11,80 Sekunden nach im Vorlauf erreichten 11,70 Sek. zu Platz fünf
reichten. Knapp hinter Michael Osmers hatte der Etelser Jan-Felix Litter im 100-m-Vorlauf mit 11,76 Sekunden eine per-
sönliche Bestzeit erreicht. Dies war wohl die richtige Motivation für die 400 m, wo die persönliche Bestzeit von 52,92
Sekunden die Vizemeisterschaft einbrachte. Litters Etelser Vereins- und Trainingskamerad Alexander Arlt überzeugte als
Dritter der 800-m-Entscheidung ebenfalls mit einer Verbesserung der persönlichen Bestleistung um vier Sekunden auf
2:01,24 Minuten. Als Fünfter war auch der Emtinghausener Oliver Poolke mit seiner Leistung von 2:13,81 Minuten sehr
zufrieden. Das konnte auch der Achimer Weitspringer Ralf Rotermund sagen, der nach längerer Wettkampfpause mit
6,10 m auf Rang vier kam.
Die LGKV-Frauen stellten zwei Bezirksbeste, denn ohne Konkurrenz werden keine Meistertitel vergeben. Stabhoch-
springerin Silke Meier (Verden) begnügte sich mit übersprungenen 2,20 m und versprach sogleich eine bessere Höhe für
das Himmelfahrtsportfest in Stade. Auch die 4 x 100 m Staffel hätte sich über Konkurrenz gefreut, mit 57,76 Skeunden
erreichten Jana Wolf (Verden), Anne Lützenberger (Baden) und die beiden Oytenerinnen Doris von Salzen und Sara Lüde-
mann eine flotte Zeit.
Über 800 m der Frauen überzeugte Birgit Schwers (Verden) trotz noch nicht ganz überstandener Unfallfolgen als Vize-
meisterin hinter der fast 20 Jahre jüngeren Birte Ludolph von der LG Nordheide mit 2:24,79 Minuten. Als einzige A-
Jugendliche der LG Kreis Verden kam Anne Lützenberger nach 13,72 Sek. als 100-m-Vizemeisterin ins Ziel. Stärker be-
setzt waren die Wettbewerbe der weiblichen B-Jugend, wo die Oytenerin Catrin Gloystein im B-Endlauf mit 13,74 Sek.
Zweite wurde.
Die B-Jugendlichen Jens und Sven Niederkrome (Oyten) freuten sich über die Qualifikation zur Landesjugendmeisterschaft,
die Mitte Juni im Verdener Stadion stattfindet. Jens war zwar im 100-m-Vorlauf mit 12,56 Sek. noch deutlich unter seiner
Vorjahresbestzeit geblieben, zeigte aber mit einer Verbesserung um fast zwei Sekunden auf 54,78 Sek. über 400 m als
Gesamtdritter aus zwei Zeitläufen eine feine Leistung und darf nun im Juni in Verden mitlaufen. Das darf auch Bruder Sven,
der sich über 800 m auf 2:11,23 Min. steigerte, das war Rang elf in einem stark besetzten Wettbewerb. Gute Resultate
erreichte auch der Verdener Marc Alexander Rohde, dessen 38,22 m im stark besetzen Speerwurfwettkampf (Rang neun)
ebenfalls die Qualifikation für die Landesjugendmeisterschaft bedeuteten.
Ergebnisliste

VERDENER ALLER-ZEITUNG vom 20. Mai 2004
Europameister Ingo Schultz das Zugpferd in Verden
DMM mit Rekordbeteiligung - 17 gemeldete Mannschaften / Bundesliga-Wettkampf steht im Mittelpunkt des
Interesses
Verden
(hbm). 17 gemeldete Mannschaften sind ein Rekordergebnis für den am Sonnabend, 22. Mai, im Verdener
Stadion stattfindenden Wettkampf zur Deutschen Mannschafts-Meisterschaft (DMM) der Männer und Frauen. Außer den
LGKV-Männern treten die TSG Bergedorf mit Europameister Ingo Schultz, Phönix Lübeck, die LG Braunschweig und der
OTB Osnabrück an. Fünf Mannschaften wollen auch im Bundesliga-Wettkampf der Frauen zu den elf Einzeldisziplinen plus
4 x 100 m Staffel um Punkte kämpfen, und zwar der VfV Spandau, Phönix Lübeck, Germania Halberstadt, TuS Huchting
und das Team der Deutschen Sporthochschule Köln.
Gleichzeitig treten vier Männerteams (LG Kehdingen, TuS Huchting, TSV Burgdorf und Werder Bremen) sowie drei
Frauenteams (TSV Burgdorf, Werder Bremen und der SV 1885 Teutschenthal aus Sachsen-Anhalt) zur Norddeutschen
Meisterschaft in der Regionalliga an.
Somit gehen 17 Mannschaften auf Punktejagd, zuletzt gab es 1993 mit acht Männer- und sechs Frauenmannschaften ein
ähnlich gutes Teilnehmerfeld. Dies bedeutet für den DLV-vorgeschriebenen Zeitplan, dass die Wettkämpfe zwar um
10 Uhr mit dem Stabhochsprung der Männer beginnen, die für 16.15 Uhr vorgesehenen abschließenden Staffeln aber wohl
erst gegen 17 Uhr gelaufen werden können.
Im Mittelpunkt des Interesses wird der Bundesliga-Wettkampf stehen, da zur gleichen Zeit in Minden nach gleichem Zeit-
plan der Endkampf um den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters stattfindet. Vor einem Jahr hatte die Männermann-
schaft der Sporthochschule Köln in Verden das Kunststück fertiggebracht, mehr Punkte einzufahren als der USC Mainz als
Deutscher Meister beim Endkampf in Braunschweig. Nun möchten die Kölner in Minden die Mainzer Seriensieger der
letzten Jahre gerne ablösen.
Fest gerechnet werden kann mit dem Bergedorfer Ingo Schultz, der schon 2003 über 100 m und 200 m dabei war. Leider
wird es wieder kein Duell mit LGKV-Talent Martin Lohmann geben, da dieser vom DLV zum Jugendsportfest nach Jena
verpflichtet wurde, da der dortige Wettkampf als einer von mehreren Qualifikationswettkämpfen für die im Sommer in
Italien stattfindende Junioren-WM gilt. Für die Regionalligamannschaft des SV Werder Bremen ist ein gewisser Wilfried
Lemke gemeldet, besser bekannt als Willi Lemke. Man ist gespannt, ob der auch als Marathonläufer bekannte ehemalige
Werder-Manager und jetzige Bildungssenator wirklich dabei ist!
Die Organisatoren von LGKV und TSV Verden sind gut auf den Wettkampf vorbereitet und können nach dem Tribünen-
umbau und der Erweiterung der Zielgeraden auf acht Bahnen ein gut geeignetes Stadion bieten. Sorgen machen allerdings
immer noch der Zustand der Diskuswurfanlage und der Stabhochsprungmatte sowie die Umkleideräume. Und vor dem
großen Wettkampf am Sonnabend werden auch die Jüngsten nicht vergessen, denn für Schüler und Schülerinnen A bis D
ging es am Mittwoch ab 17 Uhr um die Kreismeisterschaft im Mehrkampf.
Teilnehmer und mehr

ACHIMER KURIER (Online) vom 23. Mai 2004
Drei Monate vor Olympia: Schultz in guter Form
Europameister sorgt in Verden mit 21,04 Sekunden über 200 Meter für die Spitzenleistung
Von unserem Mitarbeiter Jürgen Honebein
Verden. Stürmischer Wind und äußerst kühle Temperaturen waren für die Leichtathleten beim Bundesliga-Qualifikations-
wettkampf zur Deutschen Mannschafts-Meisterschaft (DMM) im Verdener Stadion die größten Gegner. Das hielt 400-
Meter Europameister Ingo Schultz (TSG Bergedorf) nicht davon ab, mit bemerkenswerten 21,04 Sekunden über 200
Meter für eine Spitzenleistung zu sorgen.
Bei den Männern kamen insgesamt 16 Einzelwettbewerbe und die 4 x 100 Meter Staffel in die Wertung. Am Ende hatte
die LG Braunschweig mit 21 064 Punkten die Nase vorn vor dem OTB Osnabrück (20 823), Phönix Lübeck (20 606),
TSG Bergedorf (19 570) und LG Kreis Verden (19 559). Bei den Frauen stand schon früh der Sieg der Sporthochschule
Köln fest. Das Team gewann die meisten der zwölf Wettbewerbe und siegte mit ausgezeichneten 13 928 Punkten vor
Phönix Lübeck (12 476), Spandau Berlin (11 573), TuS Huchting (11 501) und Germania Halberstadt (11 415)..
Der für die TSG Bergedorf startende Ingo Schultz scheint im Vorfeld der Olympischen Spiele in Athen bereits gut in Form
u sein. Bei seinen beiden Aufbauwettkämpfen im Verdener Stadion über 100 und 200 Meter hinterließ er einen starken
Eindruck Über 200 Meter verfehlte er in 21,04 Sekunden seine persönliche Bestzeit nur knapp und auch über 100 Meter
zeigte er mit 10,78 Sekunden eine zufriedenstellende Leistung.
Eine sehr gute Leistung zeigte ebenfalls der Lübecker Torben Meins, der den Stabhochsprung mit 4,70 Meter gewann.
Auch die 4,40 Meter des Zweiten Sergej Sonnenberg (OTB Osnabrück) konnten sich sehen lassen. Bester Athlet der LG
Kreis Verden war hier der Verdener Dirk Meyer, der 3,70 Meter übersprang. Meyer war zusammen mit dem Emting-
hausener Michael Osmers (100 Meter, 110 Meter Hürden, Weitsprung) bester Punktesammler für die LG Kreis Verden.
Beim Hammerwerfen lagen sogar zwei Wettkämpfer von der LG Kreis Verden ganz vorn. Es siegte Sven Suhling mit
44,84 Metern vor Cord Husmann mit 40,32 Metern. Über 1500 Meter ging für die Verdener Mannschaft Uwe Cordes an
den Start, der in 4:17,54 Minuten Fünfter wurde. Schnellster Läufer war der Braunschweiger Mario Burger in 4:07,55
Minuten.
Bei den Frauen kam die überragende Athletin aus Köln. Katja Berlinghof gewann die 100 Meter Hürden in starken 14,72
Sekunden und den Weitsprung mit 5,70 Meter. Im Hochsprung belegte sie hinter Vereinskameradin Miriam Bielert (1,72)
mit 1,66 Meter Platz zwei. Über 800 Meter lief die Verdenerin Birgit Schwers außer Konkurrenz mit. Sie belegte hinter
der Kölnerin Barbara Gähling (2:22,85) und der Lübeckerin Nannette Hauptstock (2:23,48) in 2:27,00 Minuten den
ritten Platz.
Wettkampfleiter Helmut Behrmann (LG Kreis Verden) zeigte sich mit dem Verlauf der neunstündigen Veranstaltung ins-
gesamt zufrieden, bemängelte aber den Zustand einiger Wettkampfstätten: "Die neue Diskusanlage konnte nicht benutzt
werden, weil sie nicht rechtzeitig repariert wurde. Es musste auf der alten Anlage geworfen werden, was eine Zumutung für
alle Teilnehmer war. Auch die Stabhochsprunganlage war nicht so, wie sie bei einer DMM sein sollte".
Ergebnisse

Zurück zur Startseite