Presse NLV-Kreis Harburg-Land / LG Nordheide

Presseinformation vom 19. Januar 2005 (Von Markus Steinbrück)
Kreisverbandstag 2005 des Kreis-Leichtathletik-Verbandes Harburg-Land in Jesteburg
Jürgen Pannek bekommt Nachwuchs -- Leistungsbilanz 2004 kaum zu toppen
Jesteburg. Eine dreijährige Vakanz auf der Position des stellvertretenden Vorsitzenden endete jetzt für die Leichtathleten
des Kreisverbandes Harburg-Land. Auf dem Kreisverbandstag 2005 im Jesteburger Hof in Jesteburg wählten die Dele-
gierten aus 16 Mitgliedsvereinen den 32-jährigen Björn Umland aus Handorf einstimmig zur Nummer zwei hinter Jürgen
Pannek (Fleestedt). Umland engagiert sich im MTV Rottorf bereits als Abteilungsleiter und Organisator des Rottorfer
Volkslaufs und kümmert sich als Webmaster um die Home-Page des
Kreis-Leichtathletik-Verbandes.
Jürgen Pannek hatte 2002 den Kreisvorsitz von Anne-Elisabeth Boese übernommen. Die zuvor von ihm besetzte Position
des Stellvertreters blieb seitdem unbesetzt. Die übrigen Wahlen gingen problemlos über die Bühne. Einstimmig wiederge-
wählt wurden Kassenwartin Birgit Dietschmann (Winsen-Borstel), Schüler- und Jugendwartin Christa Striezel (Hanstedt),
Kampfrichterwart Joachim Mehler (Regesbostel) und Statistiker Markus Steinbrück (Winsen). Kein Nachfolger fand sich
für den aus gesundheitlichen Gründen ausscheidenden Gerätewart Dieter Klameth (Winsen-Stöckte). Auch auf den Lehr-
wart verzichten die Kreis-Leichtathleten weiterhin.
In seinem Jahresbericht zog Jürgen Pannek in fast allen Bereichen eine positive Bilanz. Vor allem die Spitzensport-Entwick-
lung sei mehr als zufriedenstellend. Die Jugendlichen Paul Dittmer (MTV Hanstedt) und Jala Gangnus (LG Nordheide) ge-
wannen Gold und Bronze bei Deutschen Meisterschaften und wurden in den C-Kader des Deutschen Leichtathletik-Ver-
bandes (DLV) berufen. Fünf weitere Athleten der LG Nordheide erhalten Förderung in den Nachwuchskadern des Nieder-
sächsischen Leichtathletik-Verbandes (NLV). Der NLV würdigt diese herausragende Nachwuchsarbeit im Kreis Harburg
mit der Vergabe eines Leistungsstützpunktes nach Winsen, der erst kürzlich für das Kalenderjahr 2005 bestätigt wurde.
Die Erfolge der Seniorinnen und Senioren mit Erfolgen bis hinauf zu WM-Titeln sind ohnehin kaum zu toppen. Zuvorderst
sind hier Miriam Machill und Rolf Helmboldt (TSV Eintracht Hittfeld), Brigitte Heidrich und Astrid Jobmann (TSV Stelle)
sowie Horst Albrecht (TuS Fleestedt) zu nennen. Stellvertretend wurde auf dem Verbandstag die DAMM-Mannschaft des
TSV Stelle geehrt. Die Seniorinnen W 40 wurden beim Endkampf in Lübeck ihrer Favoritenrolle gerecht und sicherten sich
unangefochten den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters.
Im Bereich der Schülerinnen und Schüler hält Jürgen Pannek dagegen, so wörtlich, “Ideen und Maßnahmen für erforderlich,
um die großen Lücken in bestimmten Klassen und Disziplinen zu schließen.” Der Vorsitzende schloss den Jahresbericht mit
dem Wunsch, dass die Leichtathletik im Landkreis 2005 weiter dazu gewinnen möge. An Renommee hinzu gewonnen hat
der Kreisverband im Vorjahr durch die umsichtige Ausrichtung der erstmals für alle Altersklassen ausgeschriebenen Bezirks-
Mehrkampf-Meisterschaften. Aufgrund der guten Erfahrungen wurden diese Meisterschaften für 2005 wieder nach Winsen
 vergeben. Ergänzt durch den Stundenlauf “Run for Help” am Freitagabend steht den Kreis-Leichtathleten vom 2. bis 4.
September ein ganz heißes Wochenende bevor. Auch die Bezirksmeisterschaften im 1500-Meter-Lauf (10. August) sowie
der Kreis-Schüler-Vergleichskampf des Altbezirks Heide (18. September) werden in der kommenden Saison auf der
Sportanlage der Berufsbildenden Schulen in Winsen ausgetragen.
Nach der Auflösung der Bezirkssportbünde zum Jahresende 2004 ist mit der Auflösung der Bezirks-Leichtathletik-Ver-
bände auf dem NLV-Verbandstag im Frühjahr 2006 zu rechnen. Lebhaft diskutiert wurden in Jesteburg Alternativen, den
Athleten oberhalb von Kreis- und unterhalb von Landesmeisterschaften auch weiterhin ein Meisterschafts-Wettkampfforum
zu bieten. Wichtige Informationen gaben dabei die Vorsitzenden ihrer Organisation, Almut Eutin (Kreissportbund Harburg-
Land) und Wolfgang Schirner (Bezirks-Leichtathletik-Verband Lüneburg), die als Ehrengäste vor Ort waren. Nach einer
Meinungsbildung in den Mitgliedsvereinen entscheidet der Kreisfachverband im Herbst 2005 auf einer außerordentlichen
Versammlung über das weitere Vorgehen.

Presseinformation vom 7. März 2005 (Von Markus Steinbrück)
Fortbildung zur Trainingsplanung
Buchholz. Eine Fortbildungsveranstaltung für Leichtathletiktrainer mit C-Lizenz bietet der Kreisleichtathletikverband Har-
burg-Land am
Sonntag, 20. März, in Buchholz (Nordheide) an. In der Zeit von 10 bis 17 Uhr geht es in der Gymnasiums-
sporthalle des Schulzentrums I am Buenser Weg um die “Trainingsplanung im Grundlagentraining plus Koordination”. Als
Dozent steht Wilfried Oppermann, Wurf-Landestrainer des Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verbandes (SHLV),
zur Verfügung. Die Teilnahme an dieser Fortbildung wird mit acht Unterrichtseinheiten zur Lizenzverlängerung anerkannt.
Die Kosten einschließlich Skript betragen 20 Euro.
Schwerpunkt der Fortbildung ist die Jahrestrainingsplanung mit dem Kärtchensystem bis hin zur Planung einer kompletten
Trainingseinheit. Besonders berücksichtigt und vorgestellt wird dabei der neue “Rahmentrainingsplan Schüler-Leichtathletik”,
den der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) Ende 2004 veröffentlicht hat. Auch das sogenannte Schweizer Modell der
Trainingsplanung für Schüler wird vorgestellt. Der theoretische Teil wird abgerundet durch eine Vielzahl von allgemeinen und
speziellen koordinativen Übungen.
Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt. Daher ist bei der Anmeldung eine gewisse Eile geboten. Zu richten ist diese
per Telefon (04181) 39793, Fax (04181) 6936 oder E-Mail
oppermann.sprachen@t-online.de direkt an Wilfried Opper-
mann. Der Dozent steht auch für alle weiteren Auskünfte zur Verfügung.

Presseinformation vom 25. Januar 2006 (Von Markus Steinbrück)
Kreisverbandstag 2006 des Kreisleichtathletikverbandes Harburg-Land in Winsen-Stöckte
Kreis-Leichtathleten erfolgreich wie noch nie
Winsen. Vier deutsche Meistertitel, zwei Vizemeisterschaften und vier dritte Plätze; dazu Gold beim Europäischen Olymp-
ischen Jugendfestival und Silber bei den Junioren-Europameisterschaften - hinter dem Kreisleichtathletikverband Harburg-
Land liegt das erfolgreichste Jahr seiner Geschichte. Besonders erfreulich an dieser Bilanz ist, dass alle diese Medaillen nicht
etwa von den gewohnt erfolgreichen Senioren, sondern von Nachwuchsathleten gewonnen wurden. Für ihre überragenden
Leistungen wurden Jala Gangnus, Sören Ludolph, Klaudia Neubauer (alle LG Nordheide) und Paul Dittmer (MTV Han-
stedt) vom Deutschen Leichtathletik-Verband mit Einsätzen im Nationaltrikot belohnt.
Klar, dass auf dem Kreisverbandstag 2006 jetzt im Dorfgemeinschaftshaus Winsen-Stöckte die Freude über die abgelauf-
ene Saison und die Ehrung der Protagonisten im Vordergrund stand. Insgesamt 14 Jugendliche, die zudem fünf Nordtitel
und 20 Niedersachsentitel einfuhren, sowie zwei Senioren, dekoriert mit Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften,
wurden von Schüler- und Jugendwartin Christa Striezel und Sportwartin Ursula Jabs mit Pokalen ausgezeichnet. Hocher-
freut über die Entwicklung im NLV Kreis Harburg-Land äußerten sich die Ehrengäste. KSB-Vorsitzende Almut Eutin sei
immer richtig stolz, wenn sie zu Tagungen nach Hannover fahre und meinte: “Diese Erfolge sind gar nicht mehr zu toppen.”
Leichtathletik-Bezirksvorsitzender Wolfgang Schirner bezeichnete den Kreis Harburg als eine Bank und einen der führenden
Kreise auf Landesebene.
Bei aller Freude wies Kreisvorsitzender Jürgen Pannek in seinem Jahresbericht auch auf kleine Probleme hin. So beteiligten
sich nur etwa die Hälfte der 37 Mitgliedsvereine aktiv am Wettkampfgeschehen, in einigen Nachwuchsklassen und Diszi-
plinen sei die Beteiligung arg dünn gewesen. So Pannek. Demgegenüber sei die Zahl der beim KSB gemeldeten Leichtath-
leten innerhalb eines Jahres um 182 auf 2092 angewachsen. Eine Entwicklung, die sich auch in den deutlich gestiegenen
Teilnehmerzahlen bei Schüler-Kreismeisterschaften manifestiert habe, führte Pannek weiter aus.
Vier Jahre, nachdem der Fleestedter in einer spektakulären Sitzung an gleicher Stelle in sein jetziges Amt gewählt worden
war, wurde er nun für zwei weitere Jahre als Vorsitzender bestätigt. “Damals hätte ich nicht gedacht, dass ich überhaupt
eine Wiederwahl erlebe. Jetzt habe ich noch viele Ideen und bin der Meinung, der Leichtathletik im Kreis Harburg helfen zu
können”, resümierte Pannek in einer kurzen Rede. Seine Bedingung für eine weitere Amtszeit war der Fortbestand der
aktuellen Führungsmannschaft. Diesen Wunsch erfüllte ihm die Versammlung mit der Wiederwahl von Ursula Jabs (Tostedt/
Sport- und Wettkampfwartin), Manfred Harder (Tangendorf/Schrift- und Breitensportwart) sowie Markus Steinbrück
(Winsen/Pressewart).
Abschließend ging es um die Fertigstellung der Hamburger Leichtathletikhalle im Sommer 2006 und die Nutzungsmöglich-
keiten für angrenzende Landesverbände. Da das Projekt ausschließlich aus Mitteln der Hansestadt finanziert wird, hat der
Hamburger Leichtathletik-Verband angekündigt, Nutzungsgebühren von auswärtigen Athleten zu kassieren. Einig waren
sich die anwesenden Trainer, dass für die Spitzenathleten ein ortsnahes Training in Hamburg angestrebt werden muss. Das
derzeit durchgeführte Training im Sportleistungszentrum Hannover sei mit erheblichem Zeit- und Kostenaufwand verbunden.
Wolfgang Schirner schlug vor, die Diskussion auf Verbandsebene zu verlagern, um zwischen NLV und HLV eine grund-
sätzliche Nutzungsregelung zu erarbeiten. Almut Eutin verwies auf die Zugehörigkeit des Landkreises Harburg zur Metro-
polregion Hamburg und den Marketingauftritt der Millionenstadt als “Sportstadt Hamburg”. An solchen Attributen müsse
sich Hamburg dann auch messen lassen, hieß es.
Im Internet präsentiert sich der Kreisleichtathletikverband Harburg-Land unter der Adresse www.nlv-kreis-harburg.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Weitere Berichte und Informationen aus dem NLV-Kreis Harburg-Land finden Sie auf www.lgnordheide.de und www.nlv-
kreis-harburg.de

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zurück zur Startseite