.

Ergebnislisten
Bericht

7. Sommerstaffellauf in Aurich

26. Juni 2004

Ergebnislisten (PDF-Dateien)
  
Schülerstaffeln (Gesamt)
 
Schülerstaffeln (Altersklassen)
 
3-Stunden-Staffeln (Gesamt)
 
3-Stunden-Staffeln (Altersklassen)
 
3-Stunden-Einzellauf (Gesamt)
 
3-Stunden-Einzellauf (Altersklassen)
   

Presseinformation vom 27. Juni 2004 (Von Eduard Tjarks)
Das Frauenteam der Emder LG konnte sich im heiß umkämpften Finale beim 7. Auricher Sommerstaffellauf gegen die
Frauen vom TuS Norderney mit 260 m Vorsprung durchsetzen. In der Männerwertung standen die Triathleten des MTV
 Aurich ganz oben auf dem Treppchen.
Wie im Vorfeld angekündigt, hielt Wettergott Petrus sein Versprechen und bescherte den Läufern beim Auricher Sommer-
staffellauf allerbeste Laufbedingungen. Obwohl die Ersatzstrecke beim Schulzentrum Aurich-West viel Anklang fand - am
Ende stimmten alle wegen der einmaligen Atmosphäre für eine Fortsetzung am Auricher Hafen. Wie berichtet, stand die
gewohnte Laufstrecke am Ems-Jade-Kanal in diesem Jahr wegen einer Terminüberschneidung nicht zur Verfügung.
Bedingt durch den Ortswechsel, das schlechte Wetter im Vorfeld und natürlich mehrere Konkurrenzveranstaltungen wurden
die Teilnehmerzahlen der Vorjahre leider nicht erreicht. Obwohl die LGO´er diesmal besonders um die Schüler geworben
hatten, waren selbst hier nur 29, anstatt 44 Staffeln wie im Vorjahr am Start.
Die kleinen Mäuse gegen Cathy Freemann´s Töchter, die rasenden Stadtläufer gegen eine Vereinsmannschaft vom TV
Norden, das Dream Team aus Warsingsfehn gegen den Auricher SV Werder Fan Club und das Rennentenchor-Team
gegen die Rennratten – nicht nur viele tolle Mannschaftsnamen, sondern auch harte Positionskämpfe um den Sieg in der
jeweiligen Altersklasse gab es beim Laufnachwuchs. Die oben genannten Teams standen bei der Siegerehrung in den acht
Startklassen jeweils ganz oben auf dem Treppchen, jedoch hatten auch die nächstplatzierten wie z.B. die Handballer des
OHV, die Trebesch Bande oder die wilden Zicken ihren Spaß. Die LG Wilhelmshaven war mit insgesamt 5 Teams am Start
und war mit drei zweiten, einem dritten und einem fünften Platz erfolgreich.
Beim 3 Stunden-Staffellauf ist die Laufzeit mit genau 3 Stunden bereits vorgegeben. Hier geht es darum, auf der genau ver-
messenen 1.550m langen Runde möglichst viele Runden zu laufen, die dann in Kilometer umgerechnet, das jeweilige Er-
gebnis ergeben. DieTriathleten des MTV Aurich, Karl-Heinz Speckmann, Wolfgang Trebesch und Steffen Risius kontroll-
ierten von Beginn an das Rennen, und kamen mit 50.270m sogar über die begehrte 50 km Marke. Mit 49.870 lagen die
Ihlower Loopers (Stefan de Jonge, Jann Waschkau und Helmut Rieken) am Ende genau 400m dahinter auf Rang zwei, und
der LT Schafhauser Wald mit Dieter Weinberg, Andreas Schlaack und Siebo Wiegmann wurde dritter mit 49.180m.
In der Seniorenwertung I (Altersklasse zusammen bis 150 Jahre) lag am Ende das Team des LC Marathonia Berlin (Ralf
Heilg, Holger Almstedt und Gerhard Almstedt) mit 49.070m, vor den Männern des TuS Norderney und dem Zufall´s Team,
welches sich erst kurz vor dem Start zu einer Mannschaft zusammengefunden hatte.
Ebenfalls eine weite Anreise, nämlich aus Witten-Bösel hatten die Sieger der Altersklasse II (zusammen über 150 Jahre) auf
sich genommen. Walter Kaderhandt, Jürgen W. Blossfeld und Wilma Runden - Stammläufer beim Auricher Hafenstaffellauf,
lagen mit 40.190m vor dem LT Jemgum (39.380m) und dem Team “Fitness-World-Schortens”. Die Nachwuchsläufer Kai
Straakholder, Arne Beitelmann und Christian Redmers vom Auricher-SV Werder-04 Fanclub war konkurrenzlos in der
Jugendwertung am Start, vollbrachte mit 44.400 m jedoch eine tolle Leistung.
In der Frauenwertung gab es ein ganz spannendes Duell um den Gesamtsieg. Über 2 Stunden lang lagen Gisela Kortylack,
Christine Schneider und Marion Ringena von der Emder Laufgemeinschaft beim jeweiligen Staffelwechsel nur wenige Meter
vor Monika Harms, Insa Lengerhuis und Helma Nowak vom TuS Norderney. Im Endspurt legten die Emder noch einmal zu
und holten mit 40.440m doch noch einen Vorsprung von 260m heraus. Platz 3 belegte das Frauenteam des MTV Wittmund
vor dem LT Jemgum und vor Frauen vom TV Marienhafe.
Beim 3 Stunden-Einzellauf, der in diesem Jahr erstmals mit angeboten wurde waren vier Männer und eine Frau am Start.
Gudrun Janssen von der LG Ostfriesland kam am Ende auf 28.290m. Ihr Ehemann Siegfried setzte sich mit 34.490m bei
den Männern an die Spitze vor Heiko Lockowandt vom Heidmühler FC (32.785m), Michael Schardt, Oldenburg (31.800)
und Heiko Fröhle, Dykhausen, der 28.520 m erreichte.

Nach oben
Zurück zur vorherigen Seite
Zur Startseite