.

Diskussionsvorschlag zur Stärkung des Vierkampfes der A-Schülerklasse
(von Reinhard Wagner -- SG Osterholzer Leichtathleten)

Stand:
13. März 2005

Vorschlag von Reinhard Wagner (PDF)

Reaktionen: (bis 9. Oktober 2004)
Die nachfolgenden Mails liegen im Original vor. Sie werden hier (bis auf die Mails von Reinhard Wagner selber) aber in
anonymer Form (einige auch leicht gekürzt) veröffentlicht, da die Mails zum Teil direkt an Reinhard Wagner gesendet
wurden.
-----------------  
Hallo Reinhard,
Bezugnehmend auf Deine Mail vom 28.09.04 teile ich dir auf diesem Wege mit, dass ich Deine Idee für außerordentlich gut
halte, jedoch sollte der erste Wettkampftag nicht nur überwiegend aus Sprungdisziplinen bestehen. Darum schlage ich die
folgende Reihenfolge der Disziplinen vor:
1. Tag
100 m Sprint für alle die Vier- und Achtkampf machen
Weitsprung
Diskus
Hochsprung
Kugel
2. Tag
80 Hürden
Stabhochsprung
Speer
1000 m
Diese Reihenfolge halte ich für besser, da sonst am ersten Wettkampftag die Achtkämpfer nur ganz allein am Ende des Wett-
kampftages noch auf dem Platz stehen würden. Hoffe nur, dass dies an oberer Stelle auch so gesehen wird. Die Reihenfolge
der Schülerinnen ist so in Ordnung.
MfG
**********  *********
----------------- 
Hallo Reinhard,
ich habe Deinen Vorschlag bei uns in der Startgemeinschaft und auch im KLV-Vorstand des Kreises ****** verbreitet und
möchte Dir nun unsere Meinung mitteilen:
Grundlegend sind wir auch der Ansicht, dass der Mehrkampf, insbesondere der Vierkampf, unumgänglich für eine ange-
messene Vorbereitung auf den 7- bzw. 10-Kampf ist. Von daher würden wir eine erneute Aufnahme dieser Disziplin in die
Veranstaltungen begrüßen.
Eine Änderung zu Deinem Vorschlag haben wir dennoch:
Die Reihenfolge der Disziplinen an beiden Tagen sollte vielleicht anders gestaltet werden. In Deiner Fassung sind am ersten
Tag mit Weit-, Hoch- und Stabhochsprung im Achtkampf 3 Sprungdisziplinen zu absolvieren. Wir sind der Meinung, dass
der Stabhochsprung an den zweiten Tag gehört und nach dem Hürdenlauf und Diskuswurf gehört. Statt des Stabhochsprungs
würden wird den ersten Tag mit dem Speerwurf abschließen und somit das Problem der vielen Sprünge umgehen.
Ich hoffe, Dich erreichen noch viele Anregungen in dieser Richtung, vielen Dank für die Einleitung des Gespräches.
Mit sportlichem Gruß,
*********  *********
----------------- 
Lieber Reinhard,
bei
www.klaus-michalski.de hast Du dich für den Vierkampf stark gemacht und Dein Engagement in dieser Sache ehrt Dich.
Etwas traurig stimmt mich allerdings, dass Du mir als ****** des ******** diesen Beitrag nicht direkt zugemailt hast. Ich
bin für jede konstruktive Idee, Anregung und Kritik zu haben. Nur reden sollte man dann schon mit mir.
Ich weiß von einem Antrag zum Vierkampf bislang noch nichts. Auch von Gerd Prinzler ist bislang bei mir noch nichts einge-
gangen. Und ohne Beschlussvorlage keine Entscheidung, in welche Richtung auch immer!
Unabhängig von Deiner Initiative habe ich das Thema "Vierkampf" als TOP für unsere Sitzung Ende Oktober eingeplant. Mal
sehen, ob noch ein Antrag bei mir eingeht....
Ach ja, in den IWR Ausgabe 2004, steht in Regel 200 etwas zu den Mehrkämpfen....Und was in anderen LV gemacht wird,
ist nicht unsere Sache und auch nicht immer nachahmenswert.
Freundliche Grüße
*********  **********
----------------- 
Liebe ********,
als bekannte Gegnerin der LM Vierkampf wundert mich Deine Einstellung zu meinem Diskussionsvorschlag natürlich erstmal
nicht. Aber Du hast recht, eigentlich hätte ich Dich bei meiner an alle möglichen Leute aus meinem eMail-Adreßbuch ver-
sandten Diskussionsvorlage auch berücksichtigen können und sollen, aber leider hatte ich Deine eMail-Adresse bisher nicht
in meinem Adreßbuch, so daß Du erstmal leider "durchgerutscht" bist.
Zum Thema:
Mit Gerd Prinzler kam ich vor kurzem per Zufall mal wieder auf das Problem Vierkampf und Gerd berichtete mir, daß in
anderen LV so oder ähnlich wie von mir nun beschrieben gearbeitet wird und wir kamen überein, daß ich evtl. mal einen ent-
sprechenden Antrag formulieren sollte. Jetzt nach Abchluß der Saison kam ich auf den Gedanken zurück und auf die Idee,
meinen Ablauf-Vorschlag mal zur Diskussion zu stellen. Mehr ist also erstmal nicht passiert und wenn ich den Eindruck habe,
daß meine Inititative eine Mehrheit finden könnte, folgt evtl. auch noch ein formeller Antrag.
Im übrigen enthält Regel 200 der IWB keine Aussagen zu diesen Mehrkämpfen, sondern nur zu Zehn- und Siebenkampf der
Männer/Frauen.
Aber § 4 Ziffer 5.1 (Achtkampf) bzw. 5.2 (Siebenkampf) der DLV-Veranstaltungsordnung (VAO) erlaubt eine Änderung
der Disziplinreihenfolge, wenn dies in der Ausschreibung geregelt wird (wird im Bezirk Lüneburg auch schon ständig bei den
Achtkämpfen praktiziert (Tausch Hochsprung/Stabhochsprung).
Bisher wurde im übrigen nach meiner Kenntnis immer argumentiert, eine Disziplin könne nicht gleichzeitig für zwei Wett-
kämpfe gewertet werden, also z.B. das Kugelstoßen am 1. Tag sowohl für den Vierkampf als auch für den Achtkampf. Und
genau darüber finde ich halt nirgendwo eindeutig verbietende Regelungen. Die obige Auslegung soll auch schon mal dazu ge-
führt haben, daß die Schüler A, die sowohl den Drei- als auch den Vierkampf an einem Tag absolvieren wollten, zweimal
100 Meter laufen mußten und je drei Versuche Weitsprung für den Dreikampf und dann nochmal drei weitere Versuche für
den Vierkampf durchführten, dazu dann drei Versuche Ballwurf und drei Versuche Kugelstoßen und fertig war der Drei- und
Vierkampf. Ob das aber im Sinne eines schonenden Aufbaus unserer Nachwuchsathleten war/ist, darf wohl bezweifelt
werden.
Sicherlich gebe ich Dir recht, daß nicht alles aus anderen LV nachahmenswert ist, aber andersherum sollte man auch über
den eigenen Tellerrand hinausschauen, um Anregungen für sinnvolle Lösungen zu erhalten. Und genau aus diesem Grund
stehe ich weiterhin zu meinem Vorschlag für eine Integration von Vier- und Sieben-/Achtkampf als Aufbau für die späteren
5-/10-Kämpfe bzw. 4-/7-Kämpfe in der Jugend - je länger ich darüber nachdenke umso mehr und ich werde konkret in den
nächsten Tagen entscheiden, ob wir als Kreis Osterholz oder Gerd Prinzler als Bezirks-Jugendwart oder wir beide als D1-
D2- Kadertrainer oder wer sonst antragsberechtigt ist, einen entsprechenden Antrag an den ************ stellen werden.
Also nichts für ungut, tut mir leid, daß ich Dich bei meiner Initiative zu nächst nicht "auf dem Schirm" hatte - ich habe Dich
jedenfalls nicht absichtlich uninformiert gelassen, was ja auch gar nicht geht, wie die schnelle Reaktion von Dir gezeigt hat.
Also lass uns die Diskussionsbeiträge abwarten und vielleicht ergibt ja Eure Tagung Ende Oktober schon eine Lösung der
mißlichen Lage.
Viele Grüsse
Reinhard
----------------- 
Lieber Reinhard,
deine ausführliche Antwortmail gebe ich auch an den ******* ******weiter, dann können wir auch Deine Meinung in die
Entscheidungsfindung einbeziehen. Gute Ideen (auch aus anderen LV) "klaue" ich auch gern, wenn es der Sache dienlich ist.
Da ich nicht sicher bin, ob Gerd an der Tagung teilnimmt, soweit ich weiß, muss er manchmal sa. arbeiten und zufällig hat er
an dem Sitzungstag Geburtstag - solltest Du vielleicht einen wohlbegründeten Antrag formulieren, unabhängig von der Dis-
kussion. Kannst Du per Mail schicken bis 10.10.04.
Ich finde es auch gut, wenn an der Basis die Themen via Internet diskutiert werden. Wäre nur wünschenswert, wenn die Bei-
träge sachlich blieben.
Soviel zunächst von mir dazu.
Viele Grüße
**********  *********
-----------------
Hallo *******,
nachdem ich gestern bei der NLV-Trainertagung auch noch mehrfach ermuntert wurde (nur *** **** sprach vehement da-
gegen), schicke ich Dir als Anlage meinen Antrag auf Wiedereinführung der LM Vierkampf.
Mal sehen, wie die Abstimmung im LA Jugend verläuft. Da müßte Gerd Prinzler ja seinen Geburtstag dort feiern ? Lassen
wir uns überraschen.
Gruß
Reinhard
-----------------
Hallo *******, hallo *******,
aus einer normalen Diskussion wurde jetzt unter Zeitdruck gleich ein Antrag an den NLV-Jugendausschuß. Wir sollten zu-
mindest im Bezirk für nächstes Jahr entsprechend überlegen, ob wir nicht die Vierkämpfe entsprechend ausschreiben!?
Gruß
Reinhard
----------------- 
Hallo Reinhard,
ich finde Deine Ideen sehr gut so. Den 4-Kampf zum ersten Teil und Tag des 8- bzw. 7-Kampfes zu machen halte ich für
sehr sinnvoll - das kann ich voll unterstützen.
Mit freundlichen Grüßen
********  ********
----------------- 
Hallo Klaus,
ich finde den Vorschlag von Reinhard Wagner gut. Im Sinne einer Vielseitigskeitsentwicklung der Schüler halte ich eine
Meisterschaftsplattform im Vierkampf für eine gute Sache. Eine Parallelveranstaltung neben dem Acht- bzw. Siebenkampf
wird sicher aufgrund der Terminfülle zum Problem. Was liegt also näher, als diese beiden Veranstaltungen zu verschmelzen?
Als Seiteneinsteiger in die Leichtathletik habe ich mich schon öfter über das Festhalten an eherne Regeln gewundert. Ich kann
sowieso nicht verstehen, warum die A-Schüler im Rahmen eines Achtkampfes nicht über 100 m sprinten, wo doch die Sprint-
schnelligkeit für so viele Disziplinen der Leichtathletik so wichtig ist.
Um nun nicht die Lawine einer Disziplinänderung für den Achtkampf loszutreten, ist die vorgeschlagene Lösung ein denkbarer
und guter Kompromiß.
Viele Grüße
*********  ********
----------------- 
Von Reinhard Wagner: (13.10.)
Hallo liebe Befürworter der Kombination 4-/8-Kampf Schüler A,
ich habe einfach mal als
Anlage die eingegangenen Alternativ-Vorschläge für die Disziplinverteilung des 8-Kampfes der
A-Schüler zusammengestellt (A-Schülerinnen wäre ja eindeutig). Nach Vergleich aller Möglichkeiten rücke ich von meinem
ursprünglichen
Vorschlag ab und favorisiere jetzt den Vorschlag von Gerd Prinzler, vor allem aus einem Grund: die 80 m
Hürden sind am Ende des Vierkampfes am schnellsten abzuwickeln
und die Reihenfolge Diskus/Stabhoch/Speer bliebe
als Gewöhnung für die späteren 10-Kampf-Jahre erhalten (obwohl ja auch bei der B-Jugend hier oft noch getauscht wird,
z.B. Stabhoch am Anfang wg. der Anlagen-Auslastung bei gemeinsamen Wettkämpfen mit A-Jugend/Männer). Aber bei
NLV-Schülermeisterschaften wäre diese Konkurrenz der Stabhoch-Anlagen ja nicht gegeben und die 80 m Hürden als vierte
Sprint-/Sprung-Disziplin des 1. Tages halte ich auch für vertretbar !? Also hoffen wir auf eine breite Zustimmung für meinen
Antrag am 30.10. im NLV-Jugendausschuss.
Wenn es dort abgelehnt wird, sollten wir zumindest im Bezirk Lüneburg im nächsten Jahr entsprechend verfahren, deshalb
geht eine Kopie dieser Mail auch an Wolfgang Schirner und Helmut Behrmann mit der Bitte um Behandlung auf der Bezirks-
AT am 30.10., wo ich leider nicht anwesend sein kann.
Gruß
Reinhard

Ursprünglicher Vorschlag
Wagner

Alternative Teichmann
(Hanstedt II)

Alternative Hopp
(Celle)

Alternative Prinzler
 (Stade)

100 m (für 4K)

100 m (für 4K)

100 m (für 4K)

100 m (für 4K)

Weit

Weit

Weit

Weit

Hoch

Hoch

Hoch

Hoch

Kugel

Kugel

Kugel

Kugel

Stabhoch (für 8K)

Diskus (für 8K)

Speer (für 8K)

80 m Hürden (für 8K)

80 m Hürden

80 m Hürden

80 m Hürden

Diskus

Diskus

Stabhoch

Diskus

Stabhoch

Speer

Speer

Stabhoch

Speer

1000 m

1000 m

1000 m

1000 m


Entscheidung zum Vierkampf (Von Ulrike Marszk auf www.nlv-la.de vom 12.3.2005)
Integration des Vierkampfes in den Sieben-/Achtkampf nicht möglich
Laut Beschluss des Bundesausschusses WKO ist ein Herauswerten des Vierkampfes aus dem Sieben-/Achtkampf der A-
Schüler nicht erlaubt. Der Landesausschuss Jugend hat daher den entprechenden Antrag aus dem Bezirk Lüneburg während
seiner letzten Tagung abgelehnt und wird sich auch nicht für eine Änderung dieser Regelung auf Bundesebene einsetzen.

Nach oben
Zurück zur vorherigen Seite
Zur Startseite