TSV Bremervörde
TSV Logo
Leichtathletik-
abteilung
----------------------
Home-Page
TSV Bremervörde
Gesamtverein

----------------------
Startseite

Wir über uns

Kontakte

Adressen

Veranstaltungen 2002
(TSV Bremervörde)
Ausschreibungen
Ergebnisse


Unsere Athleten in
Wort und Bild
Nicht mehr aktuell -
Link vorübergehend
deaktiviert !

Aktuelles aus der
Abteilung


Aktuelles aus
Nah und Fern

Presse aus der Region

Presse
NLV-Kreis Verden


Presse
NLV-Kreis
Harburg-Land /
LG Nordheide


Ergebnisse aus der
Region 2001 / 2002


TSV Bremervörde
Wettkampferfolge
2002


Veranstaltungs-
vorberichte


Porträts von Leicht-
athleten aus der Region


Links
Nicht mehr aktuell -
Link vorübergehend
deaktiviert !

Startgelegenheiten
2002 als HTML-Seite

Als Zip-Datei (Word)
zum Download


Bestenlisten 2002
2001 / 2000


Lehrwart a.D.
Hartwig Heins
Bezirkslehrwart
Randolf Neltner


Home-Page von
Webmasters
Kater Charly

Charly ist am 3. April
2002 gestorben.
Natürlich wird Seite 2
seiner HP trotzdem
“irgendwann” fertig-
gestellt werden.

Leichtathletik
vor 25 Jahren

Bereich Bremervörde

ONLINE-
Meldeformular

für Einzelmeldungen

----------------------
Ergebnisse
aus der Region 2001


TSV Bremervörde
Wettkampferfolge
2001


Veranstaltungen 2001
(TSV Bremervörde)
Ergebnisse


Vörder Volkslauf

Veranstaltungen 2000
(TSV Bremervörde)
Ergebnisse


Bestenlisten 2000
----------------------
Extra-Seiten :
(Archiv)

SPAR-Leichtathletik-
Europa-Cup am
23. und 24.6.2001
in Bremen


Volksbanken-
Abendsportfest am
 21.7.2001 in
Cuxhaven


KSK- Küstenmarathon
am 23. September 2001
in Otterndorf


K`s schnelle Info
(Urlaubsvertretung)
vom 14. - 28.11.2001

----------------------

Diese Seiten
wurden erstellt mit
BuiltByNOF




































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































 

 Aktuelles aus der Abteilung (Seite 1)

Aktuelles aus der Abteilung (Seite 2)    Seite 3     Zurück zur Startseite

Bezirksmeisterschaften SchülerInnen A in Celle am 18. Juni 2000
 Start / Ziel Sieg für Tim Schwarzmeier
Bremervörder Lauftalent wurde Bezirksmeister im 1000-Meter-Lauf
(Ergänzte Fassung)
Celle (km) Bei den Bezirksmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler A im Otto-Schade-Stadion von Celle konnte Tim Schwarzmeier vom TSV Bremervörde den zweiten Bezirksmeister-Titel des Jahres erringen.
Obwohl für Tim im Vorfeld dieser Meisterschaft für einige Tage ein ärztlich verordnetes Trainingsverbot bestand und eine optimale Vorbereitung deshalb nicht möglich war, konnte er sich wieder einmal ausgezeichnet in Szene setzen.
Auch durch eine langsam aufkommende Hektik und dem Zeitdruck bei der Anfahrt zum Stadion, bedingt durch eine schlechte Ausschilderung, ließ sich der Bremervörder offensichtlich nicht aus der Ruhe bringen. So blieb ihm gerade einmal noch eine Stunde Zeit für die Vorbereitungs- und Aufwärmphase, die aber durch das herrliche Sommerwetter mit fast schon zu hohen Temperaturen positiv beeinflußt wurde.
Im 1000-Meter-Lauf der M14-Klasse waren 9 Läufer am Start und direkt nach dem Startschuß setzte Tim sich in gewohnter Manier sofort an die Spitze des Feldes. Im Verlauf des Rennens konnte er sich dann einen immer größer werdenden Vorsprung herauslaufen und mit 2:56,2 Minuten stellte er zudem noch eine neue persönliche Bestzeit auf.
Mit dieser Zeit hat Tim sich außerdem in der aktuellen Landesbestenliste
(Stand :14.6.2000) in seiner Altersklasse auf Platz 1 katapultiert und trägt nun die nicht immer angenehme Last des Favoriten für die am 9. Juli in Wilhelmshaven stattfindenden Landesmeisterschaften auf seinen Schultern.
Ergänzung  (19.6.2000) :
Inzwischen hat der A-Schüler (M14) Marius Röth vom SSV Claudius Gehrde den Bremervörder wieder von Platz 1 der Landesbestenliste verdrängt. Marius lief bei den Bezirksmeisterschaften in Holzminden die 1000 Meter in 2:56,08 Minuten und war damit 12 Hundertstel Sekunden schneller als Tim.
Damit dürfte in Wilhelmshaven ein spannendes Rennen im Kampf um den Meistertitel garantiert sein.  
Vor der LM wird Tim aber noch bei den 3000-Meter Bezirksmeisterschaften am
30. Juni in Bremervörde an den Start gehen.

Zwei weitere Bezirksmeister-Titel gingen an den TuS Alfstedt und den TSV Gnarrenburg.
Bei den Schülern A (M15) war der Alfstedter Thomas Kück im Diskus-Wurf am Start. Er warf das 1 Kg schwere Gerät 33,03 Meter weit und konnte mit dieser Weite den Wettbewerb überlegen gewinnen.
Die Gnarrenburgerin Meike Lürßen (W15) mußte sich in ihrer Paradedisziplin, dem 800 Meter Lauf, mit Platz 2 begnügen, konnte aber als “Ausgleich” das Speerwerfen mit 33,39 Meter für sich entscheiden.

Hier geht es zur
Ergebnisliste

Langlaufabend mit Bezirksmeisterschaft 3000 Meter am 30. Juni 2000 in Bremervörde
Drei Titel für den TSV Bremervörde
Bremervörde (km) Bei idealem Leichtathletikwetter fanden in Bremervörde die Bezirksmeisterschaften über 3000 Meter mit den Rahmenwettbewerben 2 000 und
10 000 Meter statt.
In den  Meisterschafts-Wettbewerben über 3000 Meter lief Olaf Erich vom TSV Bremervörde mit 9:36,1 Minuten die “Tagesbestzeit”. Der Meistertitel blieb ihm allerdings versagt, da in der Männerklasse keine 3 Teilnehmer am Start waren. Drei anderen Athleten des TSV Bremervörde gelang auch der Sprung auf die höchste Stufe des Siegertreppchens und sie sind damit jetzt auch Bezirksmeister des NLV-Bezirk
Lüneburg :
Hauke Randhahn (mJgd A) legte dabei die 7 1/2 Stadionrunden in für ihn recht mäßigen 9:55,5 Minuten zurück. Tim Schwarzmeier (Schüler A, M 14) stellte mit 10:04,5 Minuten eine neue persönliche Bestzeit auf und scheint für die Landesmeisterschaften am nächsten Wochenende, bei denen er die 1000 Meter laufen wird, bestens gerüstet.
Auch die A-Jugendliche Nadja Seibert konnte nach ihrem 1-jährigen USA-Aufenthalt sich gleich bei ihrem ersten Start in Old Germany den BM-Titel in noch steigerungsfähigen 14:10,3 Minuten sichern.
Im Rahmen-Wettbewerb über 2000 Meter lief bei den Mädchen Katharina Oest (W 12) von der LG Hadeln in 7:54,5 Minuten die schnellste Zeit.
Die beste Leistung bei den Jungen erbrachte mit Sebastian Stinski (M12) in 7:44,6 Minuten ebenfalls ein Athlet von der LG Hadeln
Die 10 000 Meter konnte der für Eintracht Frankfurt startende und außer Konkurrenz teilnehmende Markus Persson in 36:37, 4 Minuten für sich entscheiden. 
 

..
Bremervörder Zeitung vom 2. 8. 2000
TSV veranstaltet 1. Stadtmeisterschaften
Am 6. September Leichtathletikfest für Schüler auf dem Sportplatz in Engeo
Bremervörde (mib). Der TSV Bremervörde ruft in diesem Jahr eine neue Veranstaltung ins Leben und hofft, dass sie sich ganz schnell etablieren wird. Am Mittwoch, 6. September, ab 16 Uhr finden in Bremervörde die 1. Leichtathletik-Stadt- meisterschaften statt. Teilnehmen können Kinder und Jugendliche (8 bis 15 Jahre) aus dem Stadtgebiet sowie den eingemeindeten Ortschaften. Der TSV bietet bei den 1. Bremervörder Stadtmeisterschaften auf dem Sportgelände in Engeo für die Jahrgänge 1985/86 bis 1991/92 einen Schüler-Dreikampf bestehend aus Lauf, Sprung und Wurf an. Darüber hinaus können die jungen Sportlerinnen und Sportler an einem 800- bzw. 1000 Meter-Lauf teilnehmen.

 Die Leichtathletikabteilung will mit dieser Veranstaltung nicht nur bereits sportlich aktiven Jugendlichen eine Wettkampfmöglichkeit bieten, sondern auch bisher nicht aktive Kinder an den Sport heranführen. Die Teilnehmer müssen deshalb auch nicht Mitglied in einem Sportverein sein, sondern lediglich zwei Mark Startgebühr mitbringen. Jede und Jeder kann sich anmelden. Ausschreibungen liegen schon jetzt in vielen Bremervörder Geschäften aus. Zudem hat der TSV alle Vereine aus der Stadt sowie die Schulen eingeladen. Abteilungsleiter Kurt Bargmann hofft, dass sich mehrere Hundert Kinder beteiligen werden und das sich genügend Helfer finden werden, um die Veranstaltung zügig über die Bühne bringen zu können. Anmeldungen sollten möglichst bis zum 4. September bei Marion Michaelis, Vogeler-Uhl-Straße 13, 27432 Bremervörde vorliegen.
"Laufen, Springen, Werfen sind die Grundformen im Sport", heißt es in einer Broschüre des TSV. Die im Dreikampf erbrachten Leistungen können für das Deutsche Sportabzeichen anerkannt werden. Für die Altersgruppensiegerinnen- und sieger gibt es einen Pokal. Die besten fünf Schülerinnen und Schüler jeder Altersgruppe erhalten noch am Veranstaltungstag eine Urkunde.
Folgende Dreikampf-Disziplinen stehen für die verschiedenen Altersklassen auf dem Programm: Schüler/Schülerinnen A (85/86): 100 Meter-Lauf, Weitsprung, Ballwurf
(200 gr.) /bzw. Schlagballwurf; 87/88: 75 m, Weitsprung, Schlagball; 89/90: 50 m, Weitsprung, Schlagball; 91/92: 50 m, Weitsprung, Schlagball. Zudem können ab ca.
18 Uhr 800 Meter- bzw. 1000 Meter-Läufe absolviert werden.

Bremervörder Zeitung vom 8. September 2000
Nur wenige Schüler kamen zur 1. Stadtmeisterschaft
TSV-Leichtathletik-Abteilungsleiter Kurt Bargmann spricht von Informationsdefizit
Bremervörde
(abo). Bei den ersten Bremervörder Stadtmeisterschaften für Kinder und Jugendliche wurden am Mittwoch tolle Leistungen im Dreikampf und auf der Mittelstrecke gezeigt. Kurt Bargmann, im TSV Bremervörde Chef der Leichtathletik-Abteilung, wollte eine Veranstaltung ins Leben rufen, bei der insbesondere Schüler starten sollten, die nicht in einem der vielen Sportvereine organisiert sind. Es ging also um "Werbung für den Sport insgesamt".
Aus diesem Grund hat sich Bremervördes Bürgermeister Eduard Gummich bereit erklärt, die Schirmherrschaft zu übernehmen und die Wettkämpfe zu eröffnen. Alle Vereine sowie Schulen des Stadtgebietes waren eingeladen, sich in den klassischen Dreikampf-Disziplinen Laufen, Werfen, Springen zu messen. Angetreten waren 158 Schüler und Schülerinnen der Altersgruppen A bis D  wie Bargmann findet, eine zu geringe Beteiligung.
Neben dem schlechten Wetter machte er hauptsächlich ein Informationsdefizit bei den Jugendlichen für die unerwartet magere Beteiligung verantwortlich. Die Übermittlung in den Schulen habe nicht einwandfrei geklappt. Sein Eindruck: "Viele Schüler wussten gar nichts von den Meisterschaften!" Im nächsten Jahr erwarte er dafür um die 250 Schüler.
Wie Werner Brandt, Fachleiter Sport der Hauptschule, erklärt, sei die Zeit so kurz nach den Ferien "sehr turbulent' gewesen. Darüber hinaus sei es "so nicht direkt rübergekommen", dass neben Vereinsmitgliedern auch Freizeit-Leichtathleten angesprochen waren: Um sportlich unerfahrene Kinder zu motivieren, dürfe man das Ganze nicht Meisterschaft nennen. Man müsse die Beteiligung in den Vordergrund rücken und nicht die Leistung. Außerdem seien zwei Klassen auf Klassenfahrt gewesen. Trotz der organisatorischen Startschwierigkeiten und Missverständnissen wurde am Nachmittag mit großem Ehrgeiz gelaufen, gesprungen und geworfen. "Die Kinder waren mit Elan bei der Sache", meinte Kurt Bargmann.
Im 3-Kampf wurden folgende Sportler Stadtmeister: Schülerinnen B (Jahrgang 87/88)  Julia Mühlmann, TSV Bremervörde; Schülerinnen C (89/90)  Anja Bock, MTV Hesedorf; Schülerinnen D (91/92)  Merle Pfeifer, TSV Bremervörde; Schüler A (85/86) Marcel Nöppert, BSC; Schüler B Simon Brandt, MTV Hesedorf; Schüler C  Ame Lütie, SV Ostendorf, Schüler D  Philip Rex, TSV Bevem. Die Sieger bekamen eine Urkunde und den Stadtmeister-Pokal überreicht.
Den 800-Meter-Lauf der Schülerinnen B gewann Judith Kallweit vom TSV Bremervörde. Bei den Schülerinnen C gewann die neue Stadtmeisterin Anja Bock. Beim 1000-Meter-Lauf der Schüler B hatte Nguyen Thuong (ohne Verein) die Nase vom, bei den Schülem C abermals Ame Lüt:je. Bei den Schülern A siegte Philip Meyer-Rösler (Realschule) ganz knapp vor Jan Boger (BSC).

Ab dem 1. Januar 2001 :
Olaf Erich wechselt zum TSV Gnarrenburg
Auch Nadja Seibert verläßt den TSV Bremervörde
(km) Alljährlich dreht sich bei den Leichtathleten zwischen dem 1.Oktober und dem 30. November das Wechselkarussell. In diesem Jahr war auch der TSV Bremervörde davon betroffen. Mit Olaf Erich verläßt der beste Langstreckler der Abteilung im Erwachsenenbereich den Verein und wechselt zum TSV Gnarrenburg. Allerdings hat dieser Wechsel nicht wie z. B.  bei Nils Schumann “Millionenschwere Gründe”. Olaf Erich wohnt in Karlshöfen und arbeitet in Gnarrenburg. Er trainiert dort auch schon seit einiger Zeit mit der Gnarrenburger Läufergruppe. Zudem war er in Bremervörde mehr oder minder ein “Einzelkämpfer”, so das dieser Wechsel durchaus Sinn macht.
Bei Nadja Seibert sieht es ähnlich aus. Die diesjährige Bezirksmeisterin über 3000 Meter bei der weiblichen Jugend A zieht im nächsten Jahr mit dem Rest der Familie nach Magdeburg, wo ihr Vater schon seit einigen Jahren arbeitet. Zudem geht Nadja bereits seit Beginn des neuen Schuljahres in Magdeburg zum Gymnasium und startet nun ab dem 1.Januar 2001 für den LV F/A Magdeburg.
Einen Neuzugang durfte die Abteilung aber auch verzeichnen, denn mit der
Noch -A-Schülerin (W15) Dana Brünjes wechselt eine talentierte und vielseitige Athletin vom TSV Gnarrenburg zum TSV Bremervörde. Dana hat in der gerade abgeschlossennen Kreisbestenliste 2000 die folgenden Platzierungen ( ) erreicht :
100 Mtr (2) / 80 Mtr Hürden (5) / Hoch (10) / Weit (5) / Kugel (5) / Diskus (3) /
Speer (5) / Ballwurf (3) / Dreikampf (5) / Siebenkampf (5) / Block,W (2)

Jahreshauptversammlung der Leichtathleten im TSV Bremervörde
Anläßlich der Jahreshauptversammlung am 23.Januar 2001 blickte die Abteilung auf das Athletenjahr 2000 zurück und zog Bilanz mit einem Ausblick auf das Jahr 2001.
In einer Schweigeminute wurde des kürzlich verstorbenen, verdienten Leichtathleten und zuverlässigen, ehrenamtlichen Helfers Werner Schomaker, gedacht.
Die Ausführungen des Abt.-Leiters, Kurt Bargmann, sowie der Vorstandsmitglieder Klaus Michalski ( Sportwart ), Kurt Arnhold ( Seniorensprecher ), Hartwig Heins
( Statistiker ) sowie des Vereinssportlehrers Marcus Bieck vermittelten der Veranstaltung  ein insgesamt positives Bild zur Leistungsfähigkeit der Abteilung. Übereinstimmend wurde ein kontinuierlicher Wiederaufstieg der Abteilung registriert. Dieses findet seinen Niederschlag in dem guten und regelmäßigen Besuch des Trainings im Schülerbereich bei den angebotenen 3 Trainingseinheiten in der Woche und den daraus resultierenden sportlichen Leistungen.
Die aktiven Schüler-/innen werden in der Bestenliste des NLV-Kreises Rotenburg/Wümme insgesamt 80 x genannt.  Dieses bedeutet eine deutliche Steiger- ung gegenüber dem Leichtathletikjahr 1999, wo es nur 35 Platzierungen zu verzeichnen gab.
Der Vorzeigeathlet  der Abteilung war auch im Jahre 2000 der A-Schüler (M 14) Tim Schwarzmeier mit zwei Landesvizemeister- und drei Bezirksmeistertiteln.
Sorgen bereitet den Verantwortlichen auch weiterhin die nachlassende Bereitschaft, sich ehrenamtlich zu engagieren. Die Vereinsmitglieder und besonders die Eltern der aktiven Schüler sind aufgerufen, sich verstärkt, insbesonders bei der Mithilfe zur Durchführung von Sportveranstaltungen, einzubringen.
In Anerkennung seines nicht  nachlassenden Engagements, seines aufmunternden  Optimismus und der Breitschaft, seine persönliche sportliche Leistungsfähigkeit im Wettkampf immer wieder erfolgreich nachzuweisen, wurde Hartwig Heins  zum Sportler des Jahre 2000 gewählt.
Die anschließenden Wahlen führten zu einer Bestätigung des bestehenden Vorstandes und seiner Wiederwahl. Nicht besetzt werden konnten die Vorstands- posten Kampfrichterwart und Pressewart. Die Pressearbeit wird daher weiterhin von Kurt Bargmann und Klaus Michalski wahrgenommen. Der harmonische Verlauf der Versammlung und die vielen konstruktiven Wortmeldungen lassen eine kontinuierliche positive Entwicklung in den kommenden  Jahren erwarten.
Abschließend wurde darauf hingewiesen, daß die Abteilung im März dieses Jahres einen Kampfrichterlehrgang in Bremervörde anbietet. Mit der Anmeld- ung zu diesem Lehrgang unter Tel.: 04761/1704  ist ein erster Schritt für ein ehrenamtliches Engagement getan. An dieser Ausbildung können selbstverständlich auch Interessierte aus den Umland-Vereinen teilnehmen.

Vörder Volkslauf :
Am 18. Oktober 1998 fand der Vörder Volkslauf zum (vorerst ?) letzten Mal statt. Eine Wieder- geburt dieser etablierten und nicht nur im Norddeutschen Raum beliebten Veranstaltung steht momentan noch in den Sternen. Nach dem berufsbedingten Ausstieg des “Renndirektors” Walter Brumund ist es bisher nicht gelungen, einen Nachfolger für diesen Posten zu finden. Wenn es jemals wieder eine Neuauflage geben wird, dann sicherlich erst einmal ohne die Straßenläufe, denn gerade hier wird sehr viel Personal benötigt, das zur Zeit auch nicht mehr verfügbar ist.
Wenn es gelungen ist, einen neuen Haupt-Organisator zu finden, könnte der Webmaster dieser Seite sich als Wiedereinstieg folgendes vorstellen :
11,6 Km Volkslauf  “Rund um den Vörder See”
6,1 Km Volkslauf  “Oste-Vorwerk-Lauf”
Zusätzlich eine ca.1-1,5 Km Strecke für Schülerinnen und Schüler

Ausbildung zum Kampfrichter (Leichtathletik) :
Im März 2001 wird in Bremervörde eine Ausbildung zum Kampfrichter (Leichtathletik) durchgeführt. Die Ausbildung erfolgt durch den Kampfrichterwart des NLV-Bezirks Lüneburg, Hartmut Kotsch (Zeven).
Beginn ist am 19. März um 19:00 Uhr im Bootshaus des TSV Bremervörde, Gnattenbergstraße 3a in Bremervörde. Die weiteren Termine werden am ersten Ausbildungstag festgelegt.
Kurzentschlossene Interessenten, auch aus den Vereinen des Bremervörder Umlandes, können sich weiterhin anmelden bei Sportwart Klaus Michalski,
( 04766 / 773, per E-Mail oder direkt vor Ausbildungsbeginn.

Anja Martens hat jetzt die”Lizenz zum lehren”
Ausbildung zur C-Trainerin erfolgreich abgeschlossen
Nach 120 Unterrichtseinheiten (UE) war es vollbracht. Mit Anja Martens steht der Leicht- athletikabteilung des TSV Bremervörde nun eine qualifizierte C-Trainerin zur Verfügung.
Der 40 UE umfassende Eingangskurs wurde in Rotenburg durch Klaus Jakobs, dem Lehrwart des niedersächsischen Leichtathletikverbandes (NLV), durchgeführt. Der Ausbildungskurs mit weiteren 80 UE fand dann, verteilt auf mehrere Wochenenden, in

Uslar am Südrand des Solling unter Leitung von Landestrainer Ingo Störmer statt. Sehr zum Leidwesen des Landeslehr- wartes waren es nach vielen Absagen nur noch sieben Teil-
nehmer-/innen, die im zweiten Ausbildungsteil die Lizenz zum C-Trainer (Profil Kinder/Jugend)
erwerben wollten. Allerdings wird im Sommer diesen Jahres ein weiterer Ausbildungskurs statt- finden, an dem dann auch wie geplant der Bremervörder Patrick Schwarzmeier teilnehmen wird.
Anja Martens soll nach Planung von Abteilungsleiter Kurt Barg- mann noch in diesem Jahr das Training in einer neu aufzu- bauenden Gruppe von Kindern unter 10 Jahre übernehmen.
Bis es soweit ist, wird Anja beim
Leichtathletiktraining zusammen mit Vereinssportlehrer Marcus Bieck als Ko-Trainerin tätig sein.

Für Interessenten an einer Aus- bildung zum C-Trainer folgt hier ein Überblick der Ausbildungs-
inhalte :

Eingangskurs (40 UE) :
-Pädagogische Aspekte der Übungsleiter- und Trainertätigkeit
-Die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen unter biologischen, kognitiven und sozialen  Aspekten
-Grundsätze des Trainings--> Vielseitig orientierte Grundlagenausbildung : Grundformen des Stunden-
  aufbaus, Handlungskonzepte, Trainingsplanung
-Zum Problem des Lehrens und des Lernens leichtathletischer Bewegungsabläufe
-Sportverletzungen, Sportschäden und Prophylaxe
...und vieles mehr.

Ausbildungskurs (80 UE)
-Motorische Grundausbildung als Basis für Wettkämpfe
-Rahmentrainingsplan (RTP), Grundlagentraining
-Grundlagen der Techniken in den einzelnen Disziplinblöcken
-Jahresplanung des Trainings
-Biomechanische Aspekte
-Bewegungssehen, Fehleranalyse
-Altersgerechte Trainingsformen
...und vieles mehr.

Bremervörder Zeitung vom 4. April 2001
Abnahmetermine festgelegt
Saison für das Deutsche Sportabzeichen beginnt
Bremervörde
(bz). Die Leichtathletikabteilung des TSV Bremervörde wird auch in diesem Jahr wieder zahlreichen Sportbegeisterten mit Rat und Tat bei der Erfüllung der Normen für das Deutsche Sportabzeichen zur Seite stehen. Die Termine steht jetzt fest.
Folgende Abnahmetermine sind vorgesehen: Jeden Mittwoch vom 16. Mai bis 27. Juni und vom 8. August bis 12. September kann in der Zeit von 17 bis 19 Uhr auf dem Sportplatz Engeo nicht nur unter fachkundiger Anleitung trainiert werden, sondern auch die Leistungen für das Sportabzeichen abgelegt werden.
Da das Sportabzeichen ein Leistungsabzeichen für Jedermann ist, sind die Bedingungen so festgelegt, dass sie bei regelmäßigem Training auch jeder erfüllen kann.
Bestimmte Leistungen in der Leichtathletik und im Schwimmen können durch Ausweichdisziplinen ersetzt werden.
Schwimmen jeweils am 5. April, 12. April, 28. Juni und 2. August um 18 Uhr im Hallenbad und Radfahren am 2. und 9. September um 8 Uhr (Treffpunkt am Bahnübergang Bremer Straße).
Der tiefere Sinn des Sportabzeichens besteht in der damit verbundenen Anregung zu einem ganzjährigen Training. Es geht nicht nur um Normerfüllung, sondern auch die regelmäßige sportliche Betätigung. Auch hier bieten die Übungsleiter der Leichtathletikabteilung ihre Hilfe an.
Für weitere Informationen und Fragen stehen die Geschäftsstelle des TSV (Tel. 04761 / 5828) oder Hans-Heinrich Ringe (Telefon 04761 / 6645) zur Verfügung.

.

Kampfrichterausbildung in Bremervörde abgeschlossen
13 Teilnehmer-/innen bekamen nach erfolgreicher Prüfung das Kampfrichter- buch überreicht
Auf Initiative von Abteilungsleiter Kurt Bargmann wurde im März / April in Bremervörde eine Aus- bildung zum Kampfrichter (Leichtathletik) durchgeführt. Geleitet wurde diese Ausbildung von Hartmut
Kotsch, seines Zeichens Kampfrichterwart des NLV-Bezirks Lüneburg. In seiner gewohnt lockeren Art bereitete er die 13 Teilnehmern aus Bremervörde und Umgebung auf ihren zukünftigen Einsatz bei Leichtathletikveranstaltungen vor. Die theoretische Ausbildung wurde an drei Abenden im Bootshaus

Bezirkskampfrichterwart
Hartmut Kotsch

des TSV Bremervörde durchgeführt. Am letzten Tag fand dann auf der Zentral- sportanlage in Engeo der praktische Teil statt. Zum Abschluß mußten die Teil- nehmer noch einen schriftlichen Test absolvieren, der wie erwartet von allen Teilnehmern dank der guten Ausbildung auch mit Bravour bestanden wurde.
Früchte trug auch die vor kurzem beschlossene Maßnahme, das Kampf- richter-Mindestalter auf 14 Jahre herab- zusetzen.
So konnten in Bremervörde mehrere Jugendliche, die zum Teil selber aktive Leichtathleten sind, für die Ausbildung gewonnen werden. Bemerkenswert war hier das erneute Engagement von Anja

Martens, die nach der erst kürzlich abgeschlossenen Ausbildung zur C-Trainerin nun auch Inhaberin des “Kampfrichter-Patents” ist. Ein derartig vorbildlicher Einsatz einer 18-Jährigen ist in einer Zeit, in der Ehrenamtliche Mitarbeiter mit der Lupe gesucht werden müssen, nicht unbedingt als selbstverständ-
lich anzusehen.
Bei einem gemütlichen Beisammensein in der “Pizza Napoli” wurden dann mit den besten Wünschen für die zukünftige Tätigkeit den frischgebackenen Kampfrichtern von Hartmut Kotsch die neuen Kampf- richterbücher überreicht.

Bremervörder Zeitung vom 26. April 2001
13 neue Kampfrichter
Leichtathletik: Ausbildung mit “hervorragenden Ergebnissen” abgeschlossen
Bremervörde
(mib). Der Niedersächsische Leichtathletikverband hat 13 neue Kampfrichter. Arn Dienstag bestanden alle Teilnehmer nach 21 Unterrichtseinheiten in Theorie und Praxis die Prüfung und erhielten von Lehrgangsleiter Hartmut Kotsch die Ausweise. Der Lehrgang war vom TSV Bremer- vörde beantragt worden.
"Alle haben die Prüfung mit hervorragenden Ergebnissen bestanden", freute sich der Bezirkskampf- richter-Lehrwart aus Zeven über den Fleiß der Leichtathleten. An vier Abenden hatten die Teilnehmer im Bremervörder Boothaus gebüffelt, sich intensiv mit allen wichtigen Fragen der leichtathletischen Disziplinen, Geräten, Ordnungen und Bestimmungen befasst. jetzt dürfen sie bei Wettkämpfen dafür sorgen, dass die Athleten bestmögliche Bedingungen vorfinden. Einmal pro Jahr müssen die Kampf- richter jetzt an einer Fortbildung teilnehmen, um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben.
Ein kleiner Anreiz, die Kampfrichter-Ausbildung zu machen, ist sicher, dass man als Belohnung freien Eintritt zu allen leichtathletischen Veranstaltungen hat. Denn: Ohne Kampfrichter keine Wettkämpfe.
Bereits ab dem 14. Lebensjahr kann die Ausbildung gemacht werden. "Die Vereine würden sich sicherlich über neue Kampfrichter freuen", sagte Hartmut Kotsch, der hofft, dass demnächst ein weiterer Lehrgang in Bremervörde stattfinden kann.

Die Teilnehmer-/innen an der Kampfrichterausbildung

Anja Christin

Martens

TSV Bremervörde

Thomas

von See

TSV Bremervörde

Sebastian

Stabel

TSV Bremervörde

Evangelos

Psimadis

TSV Bremervörde

Volker

Nollmann

TSV Bremervörde

Gerhard

Eberth

TSV Bremervörde

Ilena

Buck

TuS Alfstedt

Julia

Kahrs

TuS Alfstedt

Catharina

Mangels

TuS Alfstedt

Gisela

Vogel

TSV Wiepenkathen

Henning

Vogel

TSV Wiepenkathen

Heidemarie

Ottens

SG Bomlitz

Manuela

Ottens

SG Bomlitz

Aktuelles aus der Abteilung (Seite 2)    Seite 3     Nach oben      Zurück zur Startseite