Aktuelles aus “Nah und Fern”
© Copyright by Klaus Michalski
(Weiterverwendung nur mit Quellenangabe
www.klaus-michalski.de und Name bzw. Kürzel des jeweiligen Verfassers)

Die aktuellsten Berichte finden Sie immer am Ende dieser Seite !!!

21. Lauf “Rund um den Alveser See” in Magelsen am 4. Januar 2004
Dreifacher Verdener Erfolg
Hoya
(hes). Einen dreifachen Erfolg gab es für die LG Kreis Verden beim 21. Neujahrslauf "Rund um den Alveser See"
am Sonntag in Magelsen. Der Verdener Jürgen Hold gewann die 12,2 Kilometer in 44:16 Minuten vor seinen LG-Kame-
raden Uwe Cordes (44:24), dessen Trainingsrückstand offenbar wurde, und Michael Trense (45:34). Bei den Frauen
siegte Anne Vöge (JG Oyle) in 49:29 vor Birgit Schwers (LG Kreis Verden) in 49:42 und Nicole Krinke (JG Oyle) in
50:38 Minuten.
Holger Sievers (LG Nienburg) "raste" die 5,5 km-Seerunde zum Erstaunen seiner Konkurrenten in 18:52 Minuten herun-
ter. Der A-Jugendliche Jan-Claas Westermann (LC Hansa Stuhr) kam nach 20:27 auf Rang zwei vor Hans- Ludger
Gerdes (LG Kreis Verden) in 21:11 Minuten. Lokalmatadorin Heike Rippe sicherte sich in 24:06 Minuten den zweiten
Platz hinter Monika Lidmila (LG Nienburg/22:17) und vor der A-Jugendlichen Johanna Kuhlenkampff (TuS Huchting
Bremen/25:43).

Hallensportfest des SV Werder Bremen in Bremen am 11. Januar 2004
Hallenmeister Schulze von Freiluftchamp Johnson geschlagen
Bremen (hes). Der 100 m-Niedersachsenmeister John Johnson (VfL Wolfsburg) hat am Sonnabend beim Hallensportfest
des SV Werder in Bremen den 60 m-Indoor-Landesmeister und Vorjahrssieger Rainer Schulze (LG Wilhelmshaven) um
drei Hundertstel Sekunden geschlagen. Der Wolfsburger gewann den 60 m-Endlauf in 6,94 Sekunden vor dem Wilhelms-
havener (6,97). Lokalmatador Olaf Kelterborn (Werder Bremen), in der Freiluftsaison 2003 Landesmeister im Weit-
sprung mit 7,07 m, steigerte sich in einer guten Serie auf die Siegesweite von 7,11 Metern. Die Bremer Landesmeisterin
Jana Bakoumenko (BLT/BTS Neustadt) mußte zwar nach vier Sprüngen verletzungsbedingt aufgeben, gewann aber auf-
grund eines besseren zweiten Versuchs mit 5,57 m vor Jana Look (SVW) mit gleicher Weite. Jugendrekordlerin Catharina
Reppin (BLT/VfB Komet Bremen) machte jedoch mit 5,82 Metern den größten Satz.
Verwirrend: Über 60 m Hürden siegte bei den Frauen Meike Balon (SV Grün-Weiß Harburg) in 9,51 Sekunden im
Alleingang, denn alle anderen Konkurrentinnen waren an der ersten Hürde "hängengeblieben". Den "Einlagelauf" gewann in
8,70 die A-Jugendliche Carolin Nytra (LG HNF Hamburg), die bereits zuvor in ihrer Altersklasse in 8,69 Sekunden erfolg-
reich war.
Die Sieger des Hallensportfestes des SV Werder Bremen:
Männer:
60 m: John Johnson (VfL Wolfsburg) 6,94 Sek.; 60 m Hürden: Helge Schwarzer (LG Wennigsen/Egestorf) 8,18 Sek.; Hochsprung:
Rene Kolk (TV Langen) 1,95 m; Weitsprung: Olaf Kelterborn (SV Werder Bremen) 7,11 m;
Frauen: Katharina Möllmann (LG Weserbergland) 7,96 Sek.; VL: Jana Look (SVW) 7,86 Sek.; 60 m Hürden: Meike Balon (SV Grün-Weiß
Harburg) 9,51 Sek.; wJA: Carolin Nytra (LG HNF Hamburg) 8,69 Sek.; Hochsprung: Miriam Bielert (LBV Phönix Lübeck) 1,75 m; Weit-
sprung: Jana Bakoumenko (BLT/BTS Neustadt Bremen) 5,57 m; wJA: Catharina Reppin (BLT/VfB Komet Bremen) 5,82 m.
Komplette Ergebnisliste

24. Winterlaufserie in Bremen (Lauf 1 von 3) am 11. Januar 2004
Jan Oude-Aost und Rebecka Weise-Jung wiederholen Vorjahrssieg
Bremen (hes). Die Vorjahrssieger Jan Oude-Aost (SV Werder Bremen) und Rebecka Weise-Jung (LG Bremen-Nord)
haben am Sonntag den ersten Lauf der dreiteiligen 24. Bremer Winterlaufserie gewonnen. Der "Neu-Werderaner" lief die
9,9 km auf aufgeweichten Wegen des Bürgerparks in flotten 31:47, die Nordbremerin in guten 38:51 Minuten.
Der Bremer Joaquim Pedro, seit Jahresbeginn TSV Kirchdorf, wurde unter den über 960 angemeldeten Läufern nach
32:10 Minuten Zweiter vor Jens-Uwe Krage (TvdB Bremen) in 33:00, Hikmet Ciftci (wieder SOL Osterholz) in 33:29
und Sebastian Lüning (LG Bremen-Nord) in 33:31. Janina Sonnemann (UG Bremen) kam nach 40:28 auf Rang zwei vor
Schoami Bieser (TvdB Bremen) in 40:52, Ute Vehlow-Diekmann (TV Sottrum) in 41:23 und Sarischa Bieser (TvdB) in
42:30 Minuten.
In der "Großen Serie", bei der am 1. Februar 15 km und am 7. März 20,1 km zu laufen sind, führen Oude-Aost (31:47)
vor Pedro (32:20) und Krage (33:00) sowie Weise-Jung (38:51) vor Vehlow-Diekmann (41:35) und Eva Lange (Road
Runners Bremen/43:27). Bei der "Kleinen Serie" mit drei Läufen über jeweils 9,9 km liegen Ciftci (33:29) knapp vor
Lüning (33:31) und Christian Siedlitzki  (TvdB Bremen/34:12) sowie bei den Frauen Sonnemann (40:28) vor Schoami
(40:52) und Sarischa Bieser (42:30) vorn.

23. Cross "Rund um den Rubbenbruchsee" in Osnabrück am 11. Januar 2004
Assmann gewinnt wie im Vorjahr
Osnabrück (hes). Ingo Assmann (SC Melle 03) hat am Sonntag wie im Vorjahr den Cross "Rund um den Rubbenbruch-
see" in Osnabrück gewonnen. Er lief die 10.200 m auf pfützenübersäten Wegen in 34:39 Minuten vor Lokalmatador
Sebastian Scheiter (LG Osnabrück/35:03) und Claus Pikutzki (OFV Ostercappeln/35:47) ins Ziel. Bei den Frauen kam
Elke Bussmann (OSC Damme) nach 37:51 auf Platz eins vor 10.000 m-Landesmeisterin Kerstin Kahmann (OFV Oster-
cappeln) in 38:17 und Bianca Sollmann (LG Osnabrück) in 42:08 Minuten.
Auf der 3.100 m-Mittelstrecke siegte Johannes Raabe (TSV Kirchdorf), Landes-Crosslaufmeister 2003 der Jugend B, in
9:39 Minuten vor Maik Wollherr (LG Osnabrück) in 9:40 und Dennis Köthemann (LC Paderborn) in 9:44. Den einzigen
Heimsieg holte Jana Schweer (LG Osnabrück) in 11:15 vor Maureen Raabe (LG Göttingen) in 11:22 und Sonja Birke-
meyer (LG Osnabrück) in 12:05 Minuten.

Krähen-Cross in Holtorf am 18. Januar 2004
Lokalmatadore Ihle und Krinke gewinnen
Nienburg (hes). Zwei Lokalmatadore, der für den DSC Oldenburg startende Norman Ihle und Nicole Krinke (LG Nien-
burg), haben am Sonntag den Krähen-Cross des Holtorfer SV (HSV) gewonnen. Ihle lief die anspruchsvollen 10.000 m
durch das Waldgebiet "Krähe" in 37:41 Minuten und vor Dirk Kemmener (Lübbecker Berglöwen/38:20) in Ziel. Die Nien-
burgerin ließ nach 44:48 Minuten Silvia Kettel (MTV Liebenau/47:46) klar hinter sich.
Im 15.000 m-Lauf siegten Johannes Haßlinger (VC Nienburg) in 58:24 Minuten vor Lars Pfuhl (Berlin) in 59:22 und
Anke Kemmener (Lübbecke) in 1:02.29 Stunden vor Sylvia Kuhlenkamp (Nienburger SC) in 1:08:30 Stunden und Uschi
Siewert (LG Kreis Verden) in 1:17:55.
Die 5.000 m-Runde entschieden Tim Neddersen (TSV Lemke) in 18:38 knapp vor Karsten Jonassen (TuS Wasserstraße)
in 18:41 und Birgit Schwers (LG Kreis Verden) in 20:58 überlegen vor Karin Haake (TSV Lemke) in 22:36 für sich.

Presseinformation vom 24. April 2004 (Von Joachim Lammers)
Teilnehmerrekord beim Volkslauf in Wiesmoor
Der fünfte Wiesmoorer Volkslauf "Rund ums Ottermeer" am 24. April konnte einen Teilnehmerrekord verzeichnen. 413
Läuferinnen und Läufer gingen an den Start, um auf der landschaftlich reizvollen Strecke das Ottermeer zu umrunden.
Auch Petrus hatte dieses Jahr ein Einsehen. Bei strahlendem Sonnenschein erreichten die Teilnehmer das Ziel an der
Grundschule in Wiesmoor.
Den 5 km Lauf entschied Hendrik Hedemann in 18:49 min (TG Wiesmoor) vor Frank Bartsch (18:57 min/Emder LG) für
sich, schnellste Frau war Uschi Siewert aus Verden in 22:08 min; Ilona Palmer aus Schortens erreichte Platz 2 nach 25:20
min. Sieger des 10 km-Laufes wurde Horst Ulbrich vom LC 93 Delmenhorst in 35:18 min. Jan Menz von der LG Ost-
friesland und Ralf Taube (Germania Leer) waren die Nächstplatzierten. Bei den Frauen siegte Susanne Völkert vom Heid-
mühler FC in 43:32 min vor Heide Kuck (TuS Ofen) in 44:02 min. Die Walking Strecke über 5 km beendeten 98 Teil-
nehmer-/innen. Sie erreichten glücklich und zufrieden das Ziel.
Alle Ergebnisse gibt es unter
www.rund-ums-ottermeer.de (als PDF-Dateien)

Weltrekord für DLV-W40-Staffel (Von Peter Görling - 13.9.2004)
Beim Hussel-Meeting im westfälischen Hagen am 12. September traf sich noch einmal die DLV-Staffel W40 zum Saison-
abschluss. Die erfolgreiche 4x100 m Staffel, die sich in Aarhus / DK bereits den
Europameistertitel mit 49,68 Sek. in ihrer
Altersklasse gesichert hatte, erzielte in der Besetzung Kirsten Kallmeier-Schröder (Herford), Ulrike Görling (Mannheim),
Angelika Grißmer (Vaihingen) und Miriam Machill (TSV Eintracht Hittfeld) in 48,82 sec einen neuen Weltrekord.
Dies war eine schöne Werbung für die Seniorenleichtathletik und die Mädels hatten jede Menge Spaß. Auch bei den Zu-
schauern im Ischelandstadion fand diese Einlage jede Menge Beifall. Nachdem schon 7-Kampf Olympionikin Claudia
Tonn eifrig Autogramme geschrieben hatte, stand der Leichtathletiknachwuchs auch beim W40-Quartett Schlange.
Ein besonderer Dank gilt auch den Organisatoren vom TSV Hagen, die sich sehr um eine offizielle Abwicklung bemüht
hatten. --
Ergebnisliste Hussel-Meeting

Presseinformation vom 14. September 2004 (Von Miriam Machill via Markus Steinbrück)
Machill rennt mit DLV-Staffel zum Weltrekord
Hittfeld. “Der Grund für die weite Reise nach Hagen war ein Treffen mit der deutschen 4 x 100-Meter-Spintstaffel der
Seniorinnen W 40. Da wir beim
Gewinn des Senioren-Europameistertitels in Aarhus Ende Juli den ersten Wechsel ziem-
lich verpatzt hatten, wollten wir in Hagen (ungefähr die Mitte für alle Läuferinnen) den Versuch starten, den bestehenden
Weltrekord von 49,18 sec, der seit den Senioren-Europameisterschaften 2002 in Potsdam Bestand hat, zu knacken. Es
gelang! Die Wechsel klappten und wir liefen eine super Zeit von 48,82 sec. Wir, das sind Kirsten Kallmeier-Schröder
(SC Herford), Ulrike Görling (MTG Mannheim), Angelika Grißmer (LG Neckar-Enz) und eben Miriam Machill (TSV
Eintracht Hittfeld) als Schlussläuferin.
Damit hatte sich der Aufwand gelohnt. Wir hoffen nun, dass der Rekord anerkannt wird. Die Organisatoren hatten sich im
Vorfeld schon viel Mühe gegeben und Unterlagen vom Weltverband der Senioren aus Norwegen angefordert. Es wurden
Zielfotos gemacht und Protokoll geführt... nun müsste eigentlich alles seinen Weg gehen.
Die Atmosphäre war wirklich toll. Es gab große Teilnehmerfelder in den Schülerklassen und auch etwas Prominenz. So
ging etwa die Top-Hammerwerferin Bianca Achilles an den Start. Claudia Tonn, Olympiazwölfte im Siebenkampf, nahm
Siegerehrungen vor und gab Autogramme. Die mussten wir dem jüngsten Leichtathletiknachwuchs nach unserem Staffel-
rennen dann auch geben. War schon ein witziges Gefühl.
Am Morgen war ich noch einmal die 100 Meter in 12,88 sec gelaufen; für die frühe Uhrzeit und den böigen Wind eigent-
lich prima. Sophia (Machill) konnte bei den Schülerinnen W 9 die 50 Meter in 8,22 sec gewinnen. Das bedeutet für sie
persönliche Bestzeit (bisher 8,2 sec handgestoppt). Im Weitsprung startete sie bei den älteren Schülerinnen W 10 und
wurde dort Fünfte mit 3,81m.” --
Ergebnisliste Hussel-Meeting

DLV-Pressemitteilung vom 16. November 2004
DLV suspendiert drei Seniorensportler
Die Athleten Josef Muschinski, Klaus Liedtke und Ralf Prochnau sind wegen des Verdachts eines Dopingverstoßes vom
Deutschen Leichtathletik-Verband suspendiert worden. Bei allen drei Athleten ist die Analyse der Urinproben, die ihnen
am 11. September 2004 beim Endkampf um die deutsche Altersklassen-Mannschafts-Meisterschaft (DAMM) in Lübeck
entnommen worden waren, positiv gewesen.
Die A-Analyse der Urinprobe von Josef Muschinski (M 50 / Ahrensburger TSV) wies einen Testosteron/Epitestosteron-
Quotienten > 6 auf. Die anschließend durchgeführte Kohlenstoff-Isotopenverhältnis-Massenspektrometrie (GC/C/IRMS)
ergab, dass die Werte der Testosteron-Metaboliten Androsteron und Etiocholanolon auf eine Applikation von Testosteron
oder Testosteron-Prohormonen hinweisen. Da der Athlet die Einnahme des festgestellten Wirkstoffs eingeräumt hat, war
die Untersuchung der B-Probe nach § 20 Nr. 5 Anti-Doping-Code nicht erforderlich. Josef Muschinski wurde am
20. Oktober 2004 suspendiert.
Die A-Analyse der Urinprobe von Klaus Liedtke (M 60 / SuS Schalke 96), hat das Vorhandensein von Metaboliten des
verbotenen Wirkstoffs Oxymetholon ergeben, der zu der Gruppe der anabol androgenen Steroide gehört. Die B-Analyse
hat das Ergebnis der A-Probe bestätigt. Klaus Liedtke wurde am 1. November 2004 suspendiert.
Die A-Analyse der Urinprobe von Ralf Prochnau (M 40 / Pulheimer SC) hat das Vorhandensein von Metaboliten des
verbotenen Wirkstoffs Hydrochlorothiazid ergeben, der zu der Gruppe der  Diuretika gehört. Da der Athlet die Einnahme
des festgestellten Wirkstoffs eingeräumt hat, war die Untersuchung der B-Probe nach § 20 Nr. 5 Anti-Doping-Code nicht
erforderlich. Ralf Prochnau wurde am 1. November 2004 suspendiert.
Mehr Infos, Berichte und Meinungen gibt es u.a.:
Auf der Home-Page von Annette Koop
Im Forum Senioren - Best Age auf der Website des DLV

Zurück zur Startseite

© Copyright by Klaus Michalski
(Weiterverwendung nur mit Quellenangabe
www.klaus-michalski.de und Name bzw. Kürzel des jeweiligen Verfassers)