Aktuelles aus der Abteilung (2005 + Anfang 2006)
Stand:
26. Februar 2006

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 Zurück zur vorherigen Seite              Zur Startseite (klaus-michalski.de)            Zur Startseite (klaus-michalski.info)
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jahresversammlung der Leichtathletikabteilung am 18. Februar 2005
Einladung als Word-Datei / PDF-Datei
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Landesoffener Laufabend in Bremervörde am 1. Juli 2005
Ausschreibung als Word-Datei / PDF-Datei
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Selsinger Heidelauf in Granstedt (Oste-Cup 1/4) am 23. Januar 2005
Steigerungsfähig - so das Fazit der TSV-Aktiven beim ersten Start in die neue Leichtathletik-Saison. Beim Selsinger Heidelauf in Granstedt,
der zugleich den Auftakt zur vierteiligen Crosslauf-Serie der LAV Zeven um den Oste-Cup bildete, konnten die TSVer noch nicht ganz an
die Leistungen des Vorjahres anknüpfen. Für die Serienwertung ist aber noch alles "drin" und der für einige der Schüler-/innen bereits im
Vorfeld geplante Start bei allen vier Veranstaltungen erwies sich als durchaus richtig. (Für die Serie kommen drei Läufe in die Wertung)
Über die Mittelstrecke der Männer startete Ron Stam erstmalig für den TSV und nach 3600 Metern überlief er in der Altersklasse M 30 nach
16:26 Minuten als Zehnter die Ziellinie. Seine Tochter Denise (Schülerinnen C / W 10) musste dann wie üblich als erste der Bremervörder
Schüler-Garde auf ihre 1450 Meter lange Strecke und belegte hier unter 23 Teilnehmerinnen in 6:53 Minuten einen beachtlichen 5. Platz.
Danach gingen in einem gemeinsamen Rennen die C-Schüler und B-Schülerinnen über die gleiche Distanz an den Start. Hier lagen nach der
ersten von zwei zu laufenden Runden noch Tahnee Tietjen (W 13) und die Zwillinge Lars und Thilo von Kamp (M 11) in Front, alle drei
waren das Rennen aber offenbar doch etwas zu schnell angegangen und konnten diesen Vorsprung nicht bis ins Ziel halten. Tahnee wurde
mit einer Sekunde Rückstand in 5:57 Minuten Zweite und Thilo und Lars kamen nach 5:54 bzw. 5:55 Minuten auf den Plätzen Zwei und Drei
ins Ziel. Mit im Feld waren hier auch Ailena Jordan (W 12 / 6. in 6:49) und Rebecca Schröder (W 12 / 9. in 6:54), die mit diesen Leistungen im
erwarteten Rahmen blieben. Tahnee, Thilo und Lars werden nun beim zweiten Serienlauf in Groß Meckelsen ihre Taktik etwas ändern
müssen, um in der Oste-Cup-Wertung zumindest erst einmal einen Punktegleichstand herzustellen.
Dieses Problem dürfte Benno Grotheer (M 12) wohl kaum haben, ihm gelang aus Bremervörder Sicht nämlich die Überraschung des Tages.
Der hauptrangig Fußball spielende B-Schüler zeigte allen Leichtathleten im Feld die Hacken und wurde auf der 1750 Meter lange Strecke in
8:33 Minuten Erster !
Ebenfalls über 1750 Meter mussten die A-Schüler-/innen antreten. Elaine Suchant (W 14) wurde hier in 9:34 Minuten Sechste und inzwisch-
en dürfte ihr auch bekannt sein, dass Spikes beim Crosslauf ohne Frage von Nutzen sein können. Mit einem derartigen Schuhwerk wäre ihr
wahrscheinlich der Ganzkörperkontakt mit der Laufstrecke - der sie natürlich völlig aus dem Laufrhythmus brachte - erspart geblieben.
Erfreulich auch, dass wieder Teile der Jungen-Mehrkampftruppe ebenfalls bei den Crossläufen starten. Die drei M 14er Jascha Marquardt
(3./8:23), Patrick Poppe (4./8:53) und Florian Frede (6./10:00) konnten auch auf dem etwas ungewohnten Terrain überzeugen. Hier gab es
ebenfalls einen etwas überraschenden Zieleinlauf, wo Jascha deutlich vor dem stärker eingeschätzten Patrick lag. Letzterer hatte aber mit
dem gleichen Problem wie Elaine Suchant zu kämpfen, was natürlich einiges erklärte und Patrick wird im nächsten Lauf sicherlich versuchen,
den Spieß wieder umzudrehen. (km)
Die Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer-/innen im Überblick gibt es hier
Info Webmaster:
Einen vom Veranstalter des Oste-Cups (LAV Zeven) verfassten Pressebericht - veröffentlicht am 2. Februar in der Zevener Zeitung - finden
Sie
hier
Dieser relativ allgemein gehaltene Bericht wurde mit gleichem Wortlaut am 3. Februar auch in der Bremervörder Zeitung (BZ) veröffentlicht.
Bezüglich der Gesamt-Ergebnisliste wurde dort auf
www.klaus-michalski.de verwiesen. Weil meines Erachtens in der BZ schon alle Namen
der Teilnehmer-/innen aus der Region auftauchen sollten, wurde von mir mit einem erheblichen Zeitaufwand ein Ergebnisspiegel erstellt -
hier als PDF-Datei abzurufen - der aber leider in der BZ nicht abgedruckt wurde.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bezirks-Crossmeisterschaften in Soltendieck-Varbitz am 30. Januar 2005
Nach der krankheitsbedingten Absage von Tahnee Tietjen waren Lars und Thilo von Kamp die beiden einzigen Vertreter der Abteilung bei
den Cross-Meisterschaften des NLV-Bezirks Lüneburg. Diese fanden in Soltendieck-Varbitz, gelegen an der äußersten östlichen Grenze des
Bezirks, statt. Schnee gab es während der Anreise nur links und rechts neben der Straße zu sehen, vor Ort dann natürlich auch auf dem an-
sonsten nicht sonderlich schweren Parcour. So hatten besonders in den Schülerklassen nicht nur die beiden Bremervörder ihre liebe Not
damit, sich ohne Spikes auf den zum Teil doch recht glatten Wegen auf den Beinen zu halten.
Die C-Schüler mußten 1600 Meter laufen und rutschen und am Ende sprangen für die Zwillinge die noch achtbaren Plätze fünf (Thilo) und
sechs (Lars) heraus. Für beide wurden 5:41 Minuten gestoppt. (km)
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Crosslauf des VfL Sittensen in Groß Meckelsen am 13. Februar 2005 (Oste-Cup 2 von 4)  
Auch beim zweiten Wertungslauf für den Oste-Cup, dem Crosslauf des VfL Sittensen in Groß Meckelsen, fanden die Bremervörder noch
nicht den richtigen Tritt. Einzig Thilo von Kamp konnte in Abwesenheit seines Konkurrenten Niklas Köhnke aus Rotenburg den Wettbe-
werb der C-Schüler (M 11) vor seinem Bruder Lars gewinnen und sich für die Wertung im Oste-Cup damit einen wichtigen Punkt sichern.
Beim dritten Lauf in Scheeßel werden nun Thilo und Lars etwas taktieren müssen, damit vor allem Thilo weitere Punkte auf Niklas gut-
machen kann. Etwas schwerer dürfte es da bei den B-Schülerinnen Tahnee Tietjen nach ihrem dritten Platz haben, hat doch die Sottrumerin
Carina Brettmann nach ihren Siegen in Granstedt und auch in Groß Meckelsen die deutlich bessere Ausgangsposition. Einen relativ kleinen
Dämpfer gab es für Benno Grotheer, der sich nach seinem überraschenden Sieg bei den M 12-Schülern in Granstedt mit Platz drei begnügen
musste und mit Jakob Winkler punktemäßig gleichzog. Hier bleibt allerdings die Frage, ob der Scheeßeler Jakob Winkler beim nächsten Lauf
seinen Heimvorteil nutzen kann.
Auf alle Fälle ist für Tahnee, Thilo und Benno in Bezug auf den Oste-Cup noch nichts verloren. Alle drei gehören weiterhin mit zu den
Favoriten und haben immer noch eine Chance auf den Gesamtsieg in ihrer Altersklasse, auch wenn es nicht einfach werden wird.
Die anderen Bremervörder blieben mit ihren Leistungen im Rahmen ihrer Möglichkeiten und konnten in etwa ihre Platzierungen von Gran-
stedt bestätigen.
Die Ergebnisse aller  Bremervörder Teilnehmer-/innen im Überblick gibt es
hier
Allgemein gehaltener Bericht der Zevener Zeitung vom 24. Februar 2005
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jahresversammlung der Leichtathletikabteilung am 18. Februar 2005
Kürzlich führte die Leichtathletikabteilung des TSV Bremervörde in der Engeoer Waldschänke ihre Jahreshauptversammlung durch. Neben
Ehren-Abteilungsleiter Karl Thaens, dem Vorsitzenden des Fördervereins Leichtathletik/Turnen, Klaus Huth, und Sandra Kriegsmann als
Vertreterin des TSV-Gesamtvorstandes konnte der im letzten Jahr neu gewählte Abteilungsleiter Marcus Bieck auch über 40 Mitglieder aus
seiner Abteilung begrüßen. Erfreulich, dass neben den Eltern erstmals auch viele Schüler-/innen dabei waren und durch ihre doch recht un-
komplizierte Art dafür sorgten, dass der ansonsten recht starre Ablauf einer solchen Versammlung wesentlich lockerer als üblich über die
Bühne ging.
Nach den Grußworten der Gäste machte Marcus Bieck in seinem Jahresbericht deutlich, dass er mit dem in der Abteilung im vergangenen
Jahr Erreichten mehr als zufrieden war. Dabei zeigte sich, dass er mit den angekündigten Neuerungen, die in der Antrittsrede bei der letzten
Versammlung zum Teil noch für Skepsis sorgten, den richtigen Weg eingeschlagen hat. Biecks besonderer Dank ging an die Eltern für die
Unterstützung - vor allem im Fahrdienstbereich - im Wettkampfjahr 2004 und hervorgehoben wurde auch der alle Aktive motivierende neu
entstandene Teamgeist und das Zusammengehörigkeitsgefühl in den Schülergruppen.

Sportwart Klaus Michalski kürt Tahnee
Tietjen zur “Sportlerin des Jahres”

Bild vergrössern

Sportabzeichen-Obmann Hans von Bargen berichtete in seinem Rück- und Ausblick über die
Arbeit des Abnahmeteams und bemängelte, dass im letzten Jahr nur wenige Schüler das Sport-
abzeichen erworben haben. Von Abteilungs-Sportwart Klaus Michalski wurde angeregt, eine
Abnahme der Disziplinen an einigen Terminen im Rahmen des normalen Trainingsbetriebes zu
ermöglichen. Er selber hat die Prüfberechtigung und Hans von Bargen hat dabei die Unter-
stützung durch einen zweiten erforderlichen Prüfer aus dem DSA-Team zugesagt.
Weiter konnte Klaus Michalski wie bereits im Vorjahr von zum Teil guten Ergebnissen im Er-
wachsenen- bzw. Seniorenbereich berichten, weiterhin ist die Situation - nur sieben Aktive aus
diesen Altergruppen nahmen an Wettkämpfen teil - aber immer noch als nicht befriedigend zu
bezeichnen. Deutlich besser sieht es da im Schülerbereich aus, wie Statistiker Sebastian Stabel
verkünden konnte. So gab es etliche hervorragende Platzierungen in der Kreis- und Bezirks-
bestenliste, bei Kreis- und Bezirksmeisterschaften, dazu Kreis- und Bezirksrekorde und selbst
in der Schüler-Bestenliste des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes (NLV) ist der TSV
Bremervörde wieder mehrfach zu finden.
Als einen der Höhepunkte bei Jahreshauptversammlungen kann man zweifelsohne die Wahl
zum ”Sportler des Jahres” bezeichnen und dazu wurde in diesem Jahr durch Sportwart Klaus
Michalski für ihre hervorragenden Leistungen im letzten Jahr die B-Schülerin Tahnee Tietjen
gekürt. Tahnee konnte sich unter anderem in der NLV-Bestenliste 2004 über 800 Meter und im
5-Kilometer-Straßenlauf jeweils unter den besten Niedersachsen ihrer Altersklasse platzieren.

Beim Kassenbericht durch Kassenwartin Martina Hadeler und dem Prüfungsbericht der Kassenprüfer gab es keine Probleme, so dass dem
Vorstand einstimmig Entlastung erteilt wurde. Der Haushaltsvoranschlag für 2005 viel dagegen nicht ganz so erfreulich aus, da die bean-
tragten Mittel durch den Gesamtverein nicht in gewünschter Höhe bereitgestellt werden können - eine Massnahme, mit der so gut wie alle
Anteilungen des Vereins in diesem Jahr wohl leben werden müssen.
Bei den anschliessenden Wahlen standen nur zwei Posten zur Diskussion. Nachdem Marion Michaelis als stellvertretende Abteilungsleiter-
in bereits im Vorfeld ihre Bereitschaft signalisierte, diesen Posten für weitere zwei Jahre auszuüben, war ihre einstimmige Wiederwahl auch
keine Überraschung. Unbesetzt bleibt aber nach wie vor die Funktion des Kampfrichterwarts. Aber dieses wird die Abteilung verkraften
können, denn mit dem Laufabend am 1. Juli ist nur eine Veranstaltung mit einem überschaubaren Kampfrichtereinsatz in Bremervörde ge-
plant. (km)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hallensportfest in Hannover am 20. Februar 2005
Wenn niedersächsische Leichtathleten an Hallen-Wettkämpfen teilnehmen wollen, dann ist das Sportleistungszentrum in Hannover für ein
solches Vorhaben immer die erste Adresse. Hier veranstaltet der NLV-Kreis Hannover-Stadt im Winter bis zu fünf Sportfeste, bei denen die
Aktiven stets auf starke Konkurrenten treffen. Am letzten Wochenende machten sich auch die Bremervörder Schüler Sarah Schlierkamp und
Roman von Kamp auf den Weg in die Landeshauptstadt, wo beide bei ihren ersten Wettkämpfen in der Halle überhaupt mit ausgezeichneten
Leistungen überzeugen konnten.
A-Schülerin Sarah Schlierkamp (W14) ging grippegeschwächt an den Start und absolvierte trotz Übelkeit, Kopfschmerzen und "Beinen aus
Gummi" einen hervorragenden Wettkampf. Im Weitsprung knüpfte sie mit einer Leistung von 4,71 m an ihre Freiluft-Bestleistung aus dem
Vorjahr an und holte sich in einem Teilnehmerfeld von 29 Athletinnen den 6. Platz. Im Hochsprung musste sie in der Altersklasse W 15
starten, bestätigte dort mit 1,40 m ebenfalls ihre Bestleistung und belegte damit Platz Fünf.
Auch B-Schüler Roman von Kamp musste als M 13er im 60m-Sprint und im Weitsprung eine Klasse höher bei den A-Schülern/M 14 starten
und gegen Konkurrenten aus dem gesamten norddeutschen Raum antreten. Den Vorlauf über 60 m gewann er souverän mit einer Zeit von
7,98 sek., doch der Endlauf sollte um einiges schwieriger werden. Aber auch hier behielt Roman die Nase vorn und verbesserte sich auf un-
glaubliche 7,92 Sekunden. Diese Zeit hätte selbst in der Altersklasse M 15 noch zum Sieg gereicht. Im Anschluss startete Roman von Kamp
dann auch noch im Weitsprung. Angespornt durch die Option seines Trainers Marcus Bieck, einen Tag trainingsfrei zu haben, wenn vorne
eine "5" steht, schaffte es der Bremervörder Leichtathlet im dritten Versuch auf genau 5,00 m und sicherte sich damit den dritten Platz.
Hervorzuheben war auch bei diesem Wettkampf die Beteiligung des "Bremervörder Publikums". So feuerten neben zahlreichen Erwachsenen
auch mehrere Teamkollegen die beiden Aktiven an und demonstrierten damit wieder einmal einen vorbildlichen Teamgeist. (mb/km)
Die Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer-/innen im Überblick gibt es hier 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Crosslauf am Helvesieker Berg in Scheeßel am 27. Februar 2005 (Oste-Cup 3/4)
Lange hat es gedauert, aber nun scheint der Knoten geplatzt zu sein. Beim dritten Oste-Cup-Wertungslauf, dem Crosslauf am Helvesieker
Berg in Scheeßel, konnten sich die Bremervörder deutlich steigern und damit endlich die schon lange erwarteten Ergebnisse abliefern. Hier
fällt zwar der “nur” 22. Platz von Noah-Luuc Stam bei den D-Schülern (M 8) etwas aus dem Rahmen, aber wenn man bedenkt, dass Noah-
Luuc erst 2001 geboren wurde und eigentlich der nicht existenten Altersklasse M 4 angehören müsste, waren seine 5:20 Minuten für die 670
Meter schon eine tolle Leistung.
Mit Tahnee Tietjen, Thilo von Kamp und Benno Groother gaben die Mitfavoriten auf einen Gesamtsieg im Oste-Cup eine glänzende Vorstell-
ung ab. Alle drei konnten ihre direkten Konkurrenten hinter sich lassen und haben sich damit vor dem abschliessenden Lauf in Zeven eine
gute Ausgangsposition geschaffen, können aber nur dann noch auf Platz 1 landen, wenn ihnen dieses Kunststück noch einmal gelingt. Da-
mit könnte sich dann der Start bei allen vier Läufen auszahlen, denn bekanntlich kommen nur die drei besten Ergebnisse in die Wertung.
Hervorzuheben war in Scheeßel ohne Frage das gute Zusammenspiel der Zwillinge Thilo und Lars von Kamp. Nachdem Lars von Anfang an
in Front lag, musste er nach einem “kleinen Schwächeanfall” wenige Meter vor der Ziellinie noch seinen Bruder Thilo vorbeiziehen lassen.
Damit gewann Thilo auch dieses Rennen und bekam wieder die Idealpunktzahl “1” auf seinem Konto gutgeschrieben. Thilos Konkurrent
Niklas Köhnke landete mit 8 Sekunden Rückstand auf Platz drei, er ist aber in Zeven immer noch der “gefährlichste” Gegner für Thilo.
Auch Denise Stam nebst Vater Ron, Rebecca Schröder, Elaine Suchant sowie die Mehrkämpfer Patrick Poppe und Jascha Marquardt
konnten ihre Platzierung gegenüber den vorangegangenen Läufen zum Teil deutlich verbessern. Wie schon erwähnt: Knoten geplatzt !
Die Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer-/innen im Überblick gibt es
hier 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jahreshauptversammlung TSV Bremervörde (Gesamtverein) am 3. März 2005
Sportwart Klaus Michalski wurde auf der Jahreshauptversammlung für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit in der Leichtathletikabteil-
ung geehrt.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bremervörder Leichtathleten auf Erfolgskurs -- Läufer mit Chancen auf den Sieg beim Oste-Cup (10. März 2005)
(bz/mb/km)
Am kommenden Wochenende findet in Zeven der letzte Lauf des Oste-Cups und damit verbunden die Kreismeisterschaften der
Leichtathleten im Crosslauf statt. Der Oste-Cup beinhaltet vier Läufe, die im Zeitraum von Januar bis März stattfinden.
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten der Bremervörder Leichtathleten hat sich im Verlauf der Laufserie das Blatt gewendet, so dass nun
drei Athleten die Chance haben, den begehrten Pokal zu gewinnen. Thilo von Kamp konnte durch die faire Hilfe seines Bruders Lars Punkte
gutmachen, so dass er nur noch den letzten Lauf gegen seinen Konkurrenten Niklas Köhnke aus Rotenburg gewinnen muss. Zudem wäre er
dann auch Kreismeister, obwohl für die Meisterschaften auch noch Aktive gemeldet werden können, die nicht am Oste-Cup teilnehmen.
Tahnee Tietjen hat ebenfalls große Chancen, beide Titel zu holen, wobei ihr im letzten Lauf der Sieg über ihre Konkurrentin eine ordentliche
Portion Selbstbewusstsein gegeben hat.
Die Überraschung schlechthin gelang Benno Grotheer, der als völlig Unbekannter die Szene "aufmischte" und nach drei taktisch hervor-
ragenden Läufen auf dem ersten Platz der Zwischenwertung steht. Natürlich entscheidet auch hier der Sieg gegen die Konkurrenz, um beide
Titel am Wochenende einzufahren.
Abgesehen von der Wertung des Oste-Cups haben zahlreiche Mannschaften der Bremervörder Leichtathleten am Wochenende die Chance,
ganz weit vorne mitzumischen. Bei den A-Schülerinnen gehen mit Elaine Suchant, Theresa Mühler und Elisabeth Cerff drei Athletinnen an
den Start, die Chancen auf vordere Platzierungen haben. Patrick Poppe, Jascha Marquardt und Florian Frede (Schüler A) zeigen eindrucks-
voll, dass auch Mehrkämpfer den Crosslauf beherrschen. Bei den B-Schülerinnen versuchen neben Tahnee Tietjen noch Ailena Jordan und
Rebecca Schröder, in der Mannschaftswertung ganz weit vorne zu stehen. Denise Stam konnte ihre beiden Staffelkolleginnen nicht zur Teil-
nahme am Crosslauf überzeugen. Sie startet daher als "Einzelkämpferin".
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sportlerehrung der Stadt Bremervörde am 10. März 2005
Bei der Sportlerehrung durch die Stadt Bremervörde war mit Roman von Kamp auch ein Aktiver aus der Leichtathletikabteilung dabei. Roman
erhielt für seine (bekannten) Leistungen im letzten Jahr eine Ehrenurkunde.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
KM-Crosslauf in Zeven (Oste-Cup 4/4) am 13. März 2005
(mb/km). Für einen erfolgreichen Abschluss der Cross-Saison sorgten die Bremervörder Leichtathleten jetzt bei den Crossmeisterschaften
des NLV-Kreises Rotenburg, die am vergangenen Wochenende in Zeven stattfanden. Diese Veranstaltung war zugleich der vierte und letzte
Wertungslauf des Oste-Cups und auch hier gab es nach den anfänglichen Startschwierigkeiten Top-Platzierungen zu verzeichnen. Obwohl
es leider zu mehreren krankheitsbedingten Ausfällen kam, konnte das Bremervörder Team gut bestückt mit Pokalen, Medaillen und Urkunden
im Gepäck die Heimreise antreten.
Die Überraschung aus Bremervörder Sicht war der eigentlich eher als Fussballspieler bekannte B-Schüler (M 12) Benno Grotheer, der in
seiner ersten voll durchgezogenen Cross-Saison die Leichtathletikszene gehörig aufmischte und für seinen Einsatz mit dem Doppelsieg so-
wohl in der Wertung des Oste-Cups als auch in der Kreismeisterschaftswertung belohnt wurde. Lars und Thilo von Kamp (M 11) hatten es
in diesem Jahr etwas schwerer, wo doch die Konkurrenz aus Rotenburg in Person von Niklas Köhnke es ihnen nicht gerade leicht machte.
Hier war in allen vier Läufen auch die jeweilige Tagesform mitentscheidend, aber durch die insgesamt bessere Platzierungs-Punktzahl holte
sich Thilo den Oste-Cup-Sieg in seiner Altersklasse und zugleich den dritten Platz in der Kreismeisterschaft. Sein Bruder Lars musste sich
nach einem furiosen Endspurt Niklas Köhnke geschlagen geben und erreichte als zweiter das Ziel und sicherte sich somit den Vizemeister-
titel.
Da es bei den Kreismeisterschaften auch Mannschaftswertungen gibt, war es für die Mehrkämpfer Jascha Marquardt, Patrick Poppe und
Florian Frede (alle M 14) eine Herausforderung, auch hier einen Titel zu holen. Alle Drei liefen ein mutiges Rennen und nach den Einzel-
plätzen drei (Jascha), vier (Patrick) und sechs (Florian) wurden sie mit dem Meistertitel in der Mannschaft belohnt.
Rebecca Schröder (W 12) zeigte bei allen vier Läufen gute Leistungen. Dabei steigerte sie sich von Lauf zu Lauf und das führte am Ende zu
einem hervorragenden dritten Platz in der Oste-Cup- und auch in der Kreismeisterschaftswertung. Tahnee Tietjen (W 13) konnte nach ihrer
Grippeerkrankung nicht an den Start gehen. Trotzdem reichten die guten Ergebnisse aus den anderen Läufen noch zu einem zweiten Platz im
Oste-Cup. Die A- Schülerinnen Elaine Suchant und Elisabeth Cerff (beide W 14) hatten ebenfalls auf eine geschlossene Mannschaftsleist-
ung gehofft, doch auch Theresa Mühler musste sich als dritte Läuferin krankheitsbedingt abmelden. Trotz alledem liefen die beiden ein
ordentliches Rennen und kamen auf den sechsten und neunten Platz der Meisterschaftswertung. C-Schülerin Denise Stam konnte sich in
Zeven wie bei den anderen Läufen auch im Vorderfeld platzieren. In ihrer Klasse (W 10) gab es mit 27 Teilnehmerinnen das zahlenmäßig
größte Starterfeld, in dem für Denise am Ende Platz sechs heraussprang.
Auch der jüngste Bremervörder Nachwuchs ließ es sich nicht nehmen, ebenfalls einmal Wettkampfluft zu schnuppern. So führte der Einsatz
von Maarten Burfeindt dazu, dass die Mannschaft der C- Schüler (M10/11) mit den von Kamp-Zwillingen den Vizetitel in der Mannschafts-
wertung nach Bremervörde holte. Bei den D-Schülern absolvierten Kjell Erik Bardenhagen und Marius Heinbockel ihren ersten Wettkampf
und merkten, dass andere Kinder auch gut laufen können. Aber in diesem Alter gilt doch eher noch das Motto: Dabei sein ist alles. Mit Ron
Stam war nur ein Erwachsener bei allen Läufen am Start. Er belegte in Zeven in der Altersklasse M 35 den dritten Platz.
Die Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer-/innen im Überblick gibt es hier 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
28. Osterlauf (Wald/Cross) in Wanna am 26. März 2005
(km/27.3.) Wie vor Jahresfrist unternahmen auch an diesem Ostersonnabend drei Bremervörder Leichtathleten einen Ausflug in den Land-
kreis Cuxhaven. Ziel war wiederum das Waldgebiet Ahlenfalkenberg in der Nähe von Wanna - Schauplatz des nun schon 28. Osterlaufes des
TSV Wanna. Und auch in diesem Jahr war der Hinweis in der Ausschreibung "Waldlauf mit Crosscharakter" mehr als zutreffend. Bereits der
eigentliche Startplatz war total vermatscht, so dass der Veranstalter die Startlinie kurzerhand um gut 50 Meter verlegen musste. Um diese
Distanz verkürzten sich dann auch alle Laufstrecken, und damit war ein direkter Vergleich mit den in 2004 gelaufenen Zeiten nicht mehr mög-
lich.
Im Lauf der C-Schüler - eine Jahrgangswertung wird in Wanna nicht durchgeführt - dominierten erneut die Minstedter Zwillinge Lars und
Thilo von Kamp (Jahrgang 1994). Aber hatte im letzten Jahr noch Lars mit einer Sekunde Vorsprung die Nase vorn, konnte nunmehr sein
Bruder Thilo das bessere Ende für sich verbuchen und nach 2:35 Minuten für die 850 (800) Meter "kurze" Strecke die Ziellinie passieren. Für
Lars auf Platz Zwei blieben die Stoppuhren dann nach 2:36 Minuten mit einem beruhigendenVorsprung auf den drittplatzierten stehen

Bei den B-Schülern musste sich der Bremervörder "Newcomer" Benno Grotheer (Jg. 93) bei seinem ersten Osterlauf-Start nach einem für ihn
vielleicht doch etwas zu langgezogenen Endspurt nur dem "Laufprofi" Jannek Lührs (Jg.92) vom TuS Alfstedt geschlagen geben. Am Ende
wurden nach den 1750 (1700) Metern für den Sieger Jannek 6:56 und für Benno auf Platz Zwei 7:03 Minuten gestoppt.
Nach diesen Leistungen konnte jeder der drei Bremervörder mit Pokal und Urkunde im Gepäck und mit der Vorankündigung "Da fahren wir
nächstes Jahr wieder hin"ebenso zufrieden wie Abteilungssportwart Klaus Michalski die Heimreise antreten. Und das könnte in 2006 eine
spannende Angelegenheit werden, denn dann gehören die Drei alle der B-Schüler-Klasse an.
(Aktualisiert am 28.3.)
Die Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer im Überblick gibt es
hier 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bahneröffnung in Wehdel am 30. April 2005
Zwei neue Kreisrekorde durch Roman von Kamp
(mb/km). Bereits einen Tag vor dem Schülersportfest in Gnarrenburg waren einige Bremervörder Leichtathleten bei der traditionellen Bahner-
öffnung des TSV Wehdel im Landkreis Cuxhaven am Start. Sie eröffneten dort mit einem Paukenschlag die noch junge Bahnsaison. Mit 1454
Punkten im Dreikampf und 1923 Punkten im Vierkampf stellte Roman von Kamp zwei neue Kreisrekorde in der Altersklasse M 13 auf. Mit
Ausnahme des Weitsprungs gab es für Roman in allen Disziplinen neue persönliche Bestleistungen zu verzeichnen (75m: 9,72 sec; Weit-
sprung: 5,01m; Ballwurf: 50m; Hochsprung: 1,48m ). Einen Tag später in Gnarrenburg startete Roman wegen der A-Schüler-Mannschafts-
wertung eine Klasse höher bei den M14ern und wurde dort mit Kreisrekord Nummer drei innerhalb von zwei Tagen belohnt.
Die Bremervörder B- Schülerinnen hatten in Wehdel vor allem ein gutes Mannschaftsergebnis im Visier, doch nachdem zwei Athletinnen ab-
sagen mussten, konnten Ailena Jordan, Rebecca Schröder, Thuy-Linh Nguyen und Denise Steinke nur noch als Einzelkämpferinnen starten -
das aber mit durchweg guten Ergebnissen sowohl im Drei- als auch im Vierkampf. Ailena Jordan (W 12) errang in beiden Mehrkämpfen einen
hervorragenden 5. Platz, wobei ihre Zeit von 11,14 Sekunden über 75m besonders heraussticht. Rebecca Schröder (W 12) erreichte bei ihrem
ersten Wettkampf als B-Schülerin souverän die 1000 Punkte - Grenze im Dreikampf (Platz 11) und holte sich im Vierkamf den 8. Platz.
Denise Steinke (W 13) patzte im Hochsprung, so das sie am Ende im Vierkampf "nur" Platz 7 für sich verbuchen konnte. Auch für sie sind
ohne Frage noch Steigerungen zu erwarten, schließlich hat die Saison ja gerade erst begonnen. Thuy-Linh Nguyen lieferte einen souveränen
Mehrkampf ohne Schwächen ab, was ihr im Endresultat des Vierkampfes den verdienten 5. Platz in der Altersklasse W 13 einbrachte.
Die Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer im Überblick gibt es hier 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Schülersportfest mit KM-Langstaffeln in Gnarrenburg am 1. Mai 2005
Den Bericht der Bremervörder Zeitung vom 6. Mai 2005 (Mehrkampf) finden Sie hier
Den Bericht der Bremervörder Zeitung vom 11. Mai 2005 (Langstaffeln) finden Sie hier
In den Berichten sind natürlich nicht alle Leistungen erwähnt worden. Diese finden Sie in den Ergebnislisten Mehrkampf / Langstaffeln
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
BM-Einzel (Senioren) und BM-Blockwettkampf (Schüler-/innen A) in Rotenburg am 8. Mai 2005
(km) Mit nur einer kleinen Abordnung waren die Bremervörder Leichtathleten bei den gemeinsam durchgeführten Bezirksmeisterschaften der
Senioren und der Schüler-/innen A in Rotenburg vertreten. Während die Senioren in den Einzelwettbewerben um Meisterehren kämpften,
ermittelten die A-Schüler-/innen ihre Titelträger in den verschiedenen Blockwettkämpfen.
Beim Blockwettkampf der Schüler-/innen handelt es sich um einen aus jeweils fünf Disziplinen bestehenden Mehrkampf, der in den Kategor-
ien Sprint/Sprung, Wurf oder Lauf durchgeführt wird. Im Block Sprint/Sprung (80 m Hürden, Weit, Speer, Hoch, 100 m) wurde Sarah Schlier-
kamp (W 14) mit 2171 Punkten sechste. Sarah musste durch eine Fussverletzung gehandicapt während des gesamten Wettkampfes mehrmals
die Zähne zusammen beissen, konnte aber dennoch im Hochsprung mit 1,44 Meter und im Speerwurf mit 22,39 Meter neue persönliche Best-
leistungen aufstellen.
Bei den Seniorenmeisterschaften starteten nur zwei Aktive des TSV Bremervörde. Birgit Heins (W 40) wurde im Kugelstoßen mit 7,92 Meter
dritte und im Diskuswurf sprang für sie mit 21,25 Meter Platz zwei heraus. Hartwig Heins (M 65) stieß die Kugel auf 7,36 Meter und das be-
deutete für ihn ebenfalls Platz zwei. Beim Diskuswurf landete das 1-Kg-schwere Gerät bei 20,12 Meter (Platz 4) 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Springer- und Läuferabend des TuS Alfstedt in Oerel am 20. Mai 2005
Beim Springer- und Läuferabend des TuS Alfstedt, der wie üblich auf der Sportanlage in Oerel ausgerichtet wurde, war der TSV Bremervörde
mit seiner A- und B-Schülertruppe am Start, die erneut mit guten Ergebnissen überzeugen konnten. Allen voran Tahnee Tietjen, die sich
über 800 Meter sicher für die Landesmeisterschaften qualifizieren konnte. In einem schnellen Rennen mit einer Endzeit von 2:31,7 Minuten
unterbot die B-Schülerin (W 13) in ihrem ersten Bahnlauf dieser Saison die geforderte Norm bei den W 14-Schülerinnen gleich um über 6 Se-
kunden und in dieser Altersklasse wird Tahnee Ende Juni in Wilhelmshaven auch an den Start gehen, denn Landesmeisterschaften gibt es
in Niedersachsen für die B-Schüler nicht. Einen großen Anteil an dieser guten Zeit hatte ohne Frage Ron Stam. Der Bremervörder M 35-
Senior wollte in der ersten Runde exakt das für Tahnee Tietjen im Vorfeld geplante Tempo laufen und wurde somit kurzerhand zum "Hasen"
auserkoren. Tahnee nutzte die Gunst der Stunde, blieb an Ron dran, lief nach 500 Metern an ihm vorbei und konnte sich noch einen Vor-
sprung von sieben Sekunden auf Ron (2:38,7 Minuten) herauslaufen.
Bereits vor den 800 Metern trat Tahnee Tietjen im Weitsprung an und lieferte dort mit 4,14 Metern ebenfalls eine für sie gute Leistung ab. In
der gleichen Altersklasse (W 13) sprang Denise Steinke 4,24 m weit und konnte damit ihre persönliche Bestmarke um ein deutliches ver-
bessern. Der dritte Vier-Meter Sprung gelang Ailena Jordan (W 12), die mit 4,21 m ebenfalls eine persönliche Bestleistung erreichte und den
Wettbewerb auch gewann. Im Hinblick auf die noch anstehenden Mehrkämpfe bilden alle Ergebnisse besonders in Bezug auf die Mann-
schaftswertungen eine gute Ausgangsbasis.
Die A-Schüler-/innen traten gesammelt beim Weitsprung an, um ihre guten Leistungen aus den letzten Wettkämpfen zu verbessern. Tobias
Krieglsteiner (M 14) holte sich den ersten Platz mit 4,78 m, gefolgt von Patrick Poppe (4,31 m) und Fynn Beuttenmüller (4,16 m), der mit dieser
Weite eine neue persönliche Bestleistung aufstellte. Im Hochsprung verpasste Tobias Krieglsteiner mit übersprungenen 1,52 m nur knapp
die Qualifikation für die Landesmeisterschaften, sicherte sich aber souverän den ersten Platz in seiner Altersklasse. Über 1000 m waren nur
drei Athleten am Start, so dass Patrick Poppe und Fynn Beuttenmüller von einer guten Platzierung ausgehen konnten. Eigentlich dem Mehr-
kampf verschrieben, liefen die beiden Bremervörder Athleten zudem aber noch recht gute Zeiten. So kam Patrick Poppe nach 3:28,9 min und
Fynn Beuttenmüller mit einer Zeit von 3:31,4 min. ins Ziel.
Sarah Schlierkamp (W14) startete ebenfalls in den beiden Sprungdisziplinen, wo sie sich im Weitsprung mit 4,64 m den ersten Platz sicherte.
Im Hochsprung mußte sie sich nur Friederike Müller (Berliner SC / 1,44 m) geschlagen geben, und holte sich mit ebenfalls übersprungenen
1,44 m den zweiten Platz. Theresa Mühler (W 14) machte mit vier ungültigen Sprüngen die Erfahrung, dass der Weitsprung in der A-Schüler-
klasse, wo vom Brett und nicht mehr aus einer Zone gesprungen wird, technisch deutlich schwerer geworden ist. Aber auch ihr gelangen mit
4,50 und 4,58 m noch zwei gute Sprünge, die in Zukunft auf einiges hoffen lassen. Die beiden Turnerinnen Leona Brauckmeier und Joceline
Steinke (beide W 11 mit Wertung bei der W 12) lieferten sich als die Jüngsten im Feld des 800-Meter-Laufes mit Rebecca Schröder (W 12) ein
Vereinsinternes Duell, das Joceline am Ende in 2:50,4 min (Platz zwei in der W 12) noch deutlich für sich entschied. Rebecca (3:09,6 min.) und
Leona (3:13,2 min) landeten damit auf den Plätzen drei und vier in ihrer Altersklasse. (mb/km)
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Unser früherer Abteilungsleiter Karl Thaens ist am 2. Juni 2005 im Alter von 75 Jahren verstorben - Nachrufe
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
BM-Einzel (Schüler-/innen A) und BBK-Mittelstrecken (Schüler-/innen B+C) in Langen am 5. Juni 2005
Am vergangenen Wochenende fanden in Langen (bei Bremerhaven) die Leichtathletik-Schülermeisterschaften des Bezirks Lüneburg statt.
Der TSV Bremervörde war dort mit acht Athleten vertreten, die trotz des kühlen und windigen Schauerwetters erneut mit guten Leistungen
überzeugten und drei Bezirkstitel mit nach Hause nehmen konnten.
A-Schülerin Sarah Schlierkamp hatte als Erste der Bremervörder Truppe ihren Einsatz und wartete im Hochsprung mit einer faustdicken
Überraschung auf. Mit im dritten Versuch übersprungenen 1,54 m verbesserte sie ihre bisherige Bestmarke um 10 cm und wurde damit völlig
unerwartet Bezirksmeisterin in der Altersklasse W 14 und überbot damit auch die Qualifikationsnorm für die Landesmeisterschaften um 6 cm.
Die nächste Höhe nahm Sarah dann nicht mehr in Angriff, da für sie kurze Zeit später der Weitsprung auf dem Programm stand. Aber nach
dem Hochsprungerfolg schien die Luft irgendwie raus zu sein, denn beim Weitsprung kam die Bremervörderin einfach nicht in Tritt. Am
Ende gab es für Sarah mit der für sie undiskutablen Weite von 4,30 m nur Platz 16 zu verzeichnen. Auch für Theresa Mühler verlief der Weit-
sprung in der gleichen Altersklasse nicht so wie eigentlich erwartet. Am Ende stand für sie 4,39 m in der Ergebnisliste und das bedeutete
Platz 13.
Deutlich besser klappte es für Theresa Mühler dann beim 100 m Sprint. Ihren Vorlauf gewann sie sicher in 13,46 sek und mit dieser Zeit quali-
fizierte sie sich direkt für den A-Endlauf, in dem sie sich dann in 13,45 sek den Bronzeplatz erkämpfte - für die Leichtathletik-Neueinsteigerin
eine mehr als beachtliche Leistung.
Die 13-jährige Thuy-Linh Nguyen startete im Kugelstoßen eine Klasse höher, hatte aber offensichtlich auch nicht gerade ihren besten Tag
erwischt. Mit 7,12 m und Platz 10 blieb die Athletin deutlich unter ihren Möglichkeiten.
Die beiden Mehrkämpfer Roman von Kamp (M 13) und Tobias Krieglsteiner starteten in der Altersklasse M 14 und beide absolvierten einen
hervorragenden Wettkampf. Tobias Krieglsteiner stieß die 4 kg-Kugel in seinem ersten Wettkampf in dieser Disziplin auf 9,70 Meter, was ihm
auch verdient den vierten Platz sicherte. Im nachfolgenden Weitsprungwettbewerb knackte er gleich im ersten Versuch die 5-Meter Marke
und kam mit 5,06 m auf den achten Platz. Damit steigerte er seine Bestmarke um 20 Zentimeter. Beim anschließenden Hochsprung wollte dann
das Sprungbein nicht mehr so richtig mitmachen, so das er den Wettkampf nach übersprungenen 1,49 m frühzeitig beenden mußte (5. Platz).
 Roman von Kamp trat wie schon so oft gegen die ein Jahr ältere Konkurrenz an. Im Vorlauf über 100 m siegte er in 12,58 sek und qualifizierte
sich für den A-Endlauf, in dem er sich gegen starke Gegner den dritten Platz in persönlicher Bestzeit von 12,43 sek sicherte. Zwischen den
Läufen war der Weitsprung platziert, bei dem Roman ebenfalls seine Bestweite um 16 Zentimeter auf 5,17 m verbesserte und auf Platz sechs
kam. Anzumerken ist, dass sich im 100 m-Lauf und beim Weitsprung ausnahmslos nur "richtige" M 14er vor dem 13-jährigen Bremervörder
Mehrkampf-Talent platzieren konnten.  
Bremervörder Mittelstreckler setzen Glanzlichter
Für die dreiköpfige Mittelstrecken-Garde hätte es in Langen mit zwei ersten und einem zweiten Platz nicht besser laufen können. Im 1000 m-
Lauf der Altersklasse M 11 gab es durch Lars und Thilo von Kamp einen Bremervörder Doppelsieg zu feiern. Die Zwillinge setzten sich
schon frühzeitig vom übrigen Feld ab und nachdem Thilo lange Zeit  die Führungsarbeit leistete, zog Lars eingangs der Zielgeraden an
seinem Bruder vorbei und stürmte als erster in 3:26,00 min über die Ziellinie. Thilo folgte 62 Hundertstel Sekunden später auf Rang zwei.
 Eine Demonstration ihres läuferischen Könnens zeigte dann Tahnee Tietjen im 800 m-Lauf der Altersklasse W 13. Die junge Gymnasiastin
hat ihr Leichtathletik-Training in der letzten Zeit etwas intensiviert und die "Mehrarbeit" scheint sich bereits bezahlt zu machen. Nach
kleinen Drängeleien und Rempeleien direkt nach dem Start kam Tahnee ganz schlecht weg und lief auf den ersten Metern des Rennens fast
am Ende des 11er-Feldes. Aber nach 200 Metern gelang es ihr, zur Spitzengruppe aufzuschliessen und nach 300 Metern übernahm sie dann
selber die Führung, die sie bis zum Zieleinlauf nach 2:33,07 min auch nicht mehr abgab und mit ihrem ersten Titel auf Bezirksebene belohnt
wurde. Bemerkenswert: Über 800 Meter starteten in den Altersklassen W 10 - W 15 in mehreren Läufen insgesamt 65 Mädchen und nur eine
W 15erin war dabei etwas schneller als Tahnee Tietjen. Damit scheint sie gut gerüstet zu sein für die Landesmeisterschaften Ende Juni in
Wilhelmshaven, wo sie allerdings eine Klasse höher bei der W 14 starten muss.
Eigentlich hätte auch Fynn Beuttenmüller (M 14) im Kugelstossen starten sollen, dieses wurde aber durch eine kurzfristig zugezogene Hand-
verletzung unmöglich. Das hinderte ihn aber nicht daran, als “moralischer Beistand” mitzufahren. Bleibt zu hoffen, dass er bis zu den im Juli
anstehenden Mehrkämpfen wieder fit ist. (km/mb)
Die Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer-/innen im Überblick gibt es hier 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bezirksentscheid “Jugend trainiert für Olympia (Bezirk Lüneburg) in Rotenburg am 8. Juni 2005
Beim Bezirksentscheid “Jugend trainiert für Olympia” des Bezirks Lüneburg in Rotenburg starteten auch einige TSV-Athletinnen in den
beiden Mannschaften des Bremervörder Gymnasiums. Herausragend hier die Leistungen von Sarah Schlierkamp (W 14) und Tahnee Tietjen
(W 13). Sarah steigerte sich m Hochsprung gegenüber der Bezirksmeisterschaft am Wochenende um 2 cm und konnte den Wettbewerb mit
1,56 m gewinnen. Damit steht Sarah in der aktuellen Landesbestenliste in ihrer Altersklasse jetzt auf Platz zwei.
Im 800 m-Lauf ging Tahnee das flotte Anfangstempo in der Spitzengruppe mit, allerdings war ihr nicht bekannt, dass sie es dabei mit den in
Niedersachsen zu den besten Läuferinnen der W 15 zählenden Zwillingen Jana und Kim Elisa Sussmann von der LG Nordheide zu tun hatte.
Zwar musste Tahnee nach etwa 500 Metern etwas abreissen lassen, ihr Mut wurde aber mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 2:30,38
Minuten und dem dritten Gesamtplatz belohnt.
Die Ergebnisse aller TSV-Athletinnen im Überblick gibt es
hier  
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
LM-Einzel (Schüler-/innen A) in Wilhelmshaven am 25./26. Juni 2005
(km) Titel, Kreisrekorde und persönlichen Bestleistungen. Mit dieser doch recht unerwarteten Ausbeute im Gepäck kehrten die Leichtath-
leten des TSV Bremervörde am vergangenen Wochenende aus Wilhelmshaven zurück. Dort veranstalteten der niedersächsische und Bremer
Leichtathletik-Verband ihre gemeinsamen Landesmeisterschaften der A-Schüler-/innen in den Einzeldisziplinen. Lange ist es her, dass TSV-
Leichtathleten aus dem Schülerbereich überhaupt an Landesmeisterschaften teilnahmen, in diesem Jahr hatten dann gleich vier Aktive in
ihren jeweiligen Spezialdisziplinen die Qualifikationsnormen unterboten. So stand es für Abteilungsleiter Marcus Bieck ausser Frage, den
Nachwuchsathleten die Chance der Teilnahme an einer höherwertigen Meisterschaft zu ermöglichen. Nachdem Sprinter Roman von Kamp
verletzungsbedingt seine Teilnahme absagen musste, trat der TSV mit dem Schülerinnen-Trio Sarah Schlierkamp, Theresa Mühler und
Tahnee Tietjen an, die allesamt in der Altersklasse W 14 starteten.
Gleich zu Beginn der Meisterschaften musste Sarah Schlierkamp im Hochsprung an den Start gehen und nachdem sie vor kurzem bereits
überraschend Bezirksmeisterin geworden war, setzte sie in Wilhelmshaven mit dem Sieg in diesem Wettbewerb noch einen drauf - mit über-
sprungenen 1,63 m erzielte Sarah eine neue persönliche Bestleistung und sicherte sich damit ihren ersten Titel auf Landesebene.
Aber es war ein weiter Weg bis zu diesem Titelgewinn, als bereits die Sprunghöhe von 1,51m an den Nerven der Athletin und des mitge-
reisten TSV-Anhangs zehrte. Erst im dritten Versuch meisterte die Bremervörderin diese Höhe, das gleiche "Spiel" gab es dann noch einmal
bei 1,60m - zu diesem Zeitpunkt waren noch vier der zwölf angetreten Athletinnen im Rennen. Bei 1,63m waren es dann nur noch deren drei
und Sarah Schlierkamp musste sich von diesem Trio als erste an dieser Höhe versuchen. Erstes aufatmen, als sie bereits im ersten Versuch
die Höhe übersprang und dann das bange warten auf die Sprünge ihrer Kontrahentinnen. Für sie waren an diesem Tag die 1,63m aber zu
hoch, beide rissen die Latte in allen drei Versuchen und Sarah Schlierkamp hatte damit ihren ersten Landestitel unter Dach und Fach. Mit
dieser Höhe stellte sie gleichzeitig noch den bestehenden Kreisrekord ein, an der neuen Rekordhöhe von 1,64m scheiterte sie ganz knapp.
  Als zweite TSV-Aktive startete Theresa Mühler im Sprint über die 100m. Für die Leichtathletik-Neueinsteigerein war das unterbieten der
Qualifikationsnorm und der damit verbundenen Teilnahmemöglichkeit an den Landesmeisterschaften bereits als ein grosser Erfolg zu werten
und auch bei ihr lief es besser als erwartet. Insgesamt 51 Schülerinnen der W 14 kämpften in neun Vorläufen um die Startplätze in den drei
Zwischenläufen. Theresa Mühler wurde in ihrem Vorlauf in 13,23 Sekunden zweite und qualifizierte sich damit zur eigenen Überraschung
direkt für den Zwischenlauf. Diese Zeit bedeutete auch bei ihr neue persönliche Bestzeit und neuen Kreisrekord. Im Zwischenlauf lief
Theresa als vierte noch einmal gute 13,32 Sekunden, damit verpasste sie den Endlauf nur ganz knapp - dennoch konnte die Bremervörderin
bei ihrer ersten Landesmeisterschaft mit dem Erreichten aber vollauf zufrieden sein.
Als letzte des Bremervörder Trios trat am späten Nachmittag dann Tahnee Tietjen in Aktion. Die noch-12-jährige musste über 800 Meter eine
Altersklasse höher in der W 14 starten, da es für B-Schülerinnen keine eigenständigen Meisterschaften auf Landesebene gibt. Wie ihre Ver-
einskameradin Sarah Schlierkamp war auch Tahnee als amtierende Bezirksmeisterin - allerdings der W 13 - nach Wilhelmshaven angereist.
Dort waren für die 21 gemeldeten Schülerinnen zwei Zeitendläufe erforderlich, um die neue Titelträgerin zu ermitteln. Dank der sechstbesten
Meldezeit insgesamt startete Tahnee Tietjen natürlich im zweiten und schnelleren Zeitlauf und hier lieferte sie ein tolles Rennen ab. Wie bei
Landesmeisterschaften üblich, werden über 800 Meter die ersten 100 Meter in zum Teil doppelt belegten Bahnen gelaufen, bevor dann Aus-
gangs der Startkurve in die Innenbahn gewechselt werden darf. Etwas unglücklich war hier die durch den Ausrichter vorgenommene Bahn-
verteilung, wo Tahnee sich zusammen mit der gleichstarken Sabrina Meier von der LG Kreis Verden Bahn vier teilen musste. Und es kam wie
es kommen musste, beide Mädchen konnten sich in der ersten Phase des Rennens nicht voneinander lösen und liefen die ersten 100 Meter
einträchtig nebeneinander in der eigentlich nur für eine Person konzipierten engen Bahn und neben schnellem laufen muss dabei auch noch
darauf geachtet werden, dass man nicht auf die Bahnbegrenzungen tritt, da dieses ein Grund zur Disqualifikation gewesen wäre. 
Tahnee Tietjen war dann während des weiteren Rennverlaufes immer in der Spitzengruppe zu finden und lag zwischenzeitlich sogar auf dem
dritten Platz. 200 Meter vor dem Ziel fiel sie dann etwas zurück auf die vierte Position, die sie dann aber bis zum überlaufen der Ziellinie
sicher verteidigen konnte. Ihre Zeit vom 2:30,11 Minuten bedeuteten dann auch nach dem Zusammenführen der beiden Zeitläufe weiterhin
Platz vier und ebenfalls eine neue Bestzeit für das junge Bremervörder Lauftalent. Und nicht nur Tahnee war aufgrund ihrer Leistung
"happy", auch Sportwart Klaus Michalski war mit dem Abschneiden seines Schützlings mehr als zufrieden - denn der Ausgang eines 800m-
Laufes ist nicht unbedingt vorherplanbar. Das konnte man daran erkennen, dass die als haushohe Favoritin gehandelte Frauke Müller von
der LG Wennigsen/Egestorf trotz einer vier Sekunden besseren Meldezeit (2:23,82 min.) sich knapp geschlagen in 2:27,56 min "nur" mit dem
zweiten Platz hinter der neuen W 14-Landesmeisterin Cornelia Hensen (Papenburg) in 2:27,37 min benügen musste. 
Die Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmerinnen im Überblick gibt es hier 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Gute Beteiligung beim Bremervörder Laufabend - Gesamt- und Klassensiege für die heimischen Leichtathleten
(Presseinformation für die Bremervörder Zeitung)
(km).
Über eine unerwartet gute Beteiligung konnte sich die Leichtathletikabteilung des TSV Bremervörde bei ihrem landesoffen ausge-
schriebenen Laufabend freuen. Bei optimalen Bedingungen - der beim 10 000m-Lauf einsetzende Regen wurde zumindest von den Aktiven
als willkommene Erfrischung angesehen - gab es auch für die heimischen Leichtathleten mehrere Gesamt- und Klassensiege zu feiern. Dazu
war durch den gleichzeitig stattfindenden Grillabend der Abteilung auch für eine große und die Athleten immer wieder mit Beifall motivieren-
de Zuschauerkulisse gesorgt.
Durch die zum Teil recht großen Teilnehmerfelder musste einige Läufe geteilt werden, so auch bei der ersten Entscheidung des Abends, den
800 Metern. Hier siegte bei den Männern in 2:00,1 min Ralf Salih vom TV Langen, der damit Christopher Kokot vom SC Hemmoor (2:07,0) auf
den zweiten Platz verwies. Schnellste Schülerin überhaupt war in 2:45,9 min Natascha Schröder (W 11) vom TV Sottrum. Bremervörder
Klassensiege gab es bei den B-Schülerinnen durch Ailena Jordan (W 12 / 2:49,0) und Denise Steinke (W 13 / 2:55,3) zu verzeichnen. Rebecca
Schröder (W 12) und Lisa Cronjäger (W 13) belegten in ihren Altersklassen den jeweils zweiten Platz, ebenso wie Ellen Jordan in der W 10 in
2:56,6 min, ihre Zwillingsschwester Viola wurde fünfte.  
Ohne Bremervörder Beteiligung folgten dann die beiden 1000 m-Läufe. Hier lief bei den Männern Stefan Schuster vom TSV Hitzacker in
2:34,2 min die schnellste Zeit, knapp dahinter folgte in 2:38,8 min der für die LAV Zeven startende Gnarrenbuirger B-Jugendliche Kenneth
Gerschler. Schnellste bei den Frauen wurde Sonja Ellmann vom Delmenhorster TV in 3:04,7 min.
In den beiden nur für den Schülerbereich ausgeschriebenen 2000 m-Läufen waren dann auch wieder Bremervörder im Einsatz. In der Alters-
klasse W 13 überzeugte einmal mehr Tahnee Tietjen, die als schnellste Schülerin in ihrem ersten Rennen über diese Distanz im Alleingang
gegen die Uhr in 7:34,2 min gleich auf den vierten Platz in der aktuellen Bestenliste des niedersächsischen Leichtathletikverbandes lief. Auch
Denise Stam (W 10) wurde in 8:33,6 min Erste und die beiden Allround-Talente (Leichtathletik und Turnen) Joceline Steinke und Leona
Brauckmeier belegten in der Klasse der 11-jährigen in 8:38,7 und 9:33,5 die Plätze zwei und drei.  
Bei den "Herren der Schöpfung" setzte sich über 2000 m Johannes Falk (M 13) vom VfL Stade gleich an die Spitze des Feldes und landete
damit in 6:57,5 min einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Aus der dreiköpfigen Verfolgergruppe konnten sich dann in einem spannenden End-
spurt die Bremervörder Zwillinge Thilo und Lars von Kamp in dieser Reihenfolge in 7:16,6 bzw. 7:17,1 min durchsetzen und das bedeutete in
der Klasse M 11 die Plätze eins und zwei.
Den 3000 m-Lauf gewann der A-Jugendliche Henry Gerschler (TSV Gnarrenburg / 10:20,8 min), auf Platz zwei folgte M 35er Mario Schwie-
mann vom TSV Otterndorf in 10:23,3 min. Der Bremervörder Heinz Böning gewann die M 50 in 13: 11,5 min, Vereinskamerad Ron Stam wurde
in der M 35 in 12:08.6 min dritter.
Im abschließenden 10 000 m-Lauf, der wie bereits die 3000 m auch ohne weibliche Beteiligung stattfand, ging der Sieg nach Cuxhaven. Tilman
Biallas (männl. Jugend A) von den SF Sahlenburg übernahm sofort nach dem Start die Führung und überlief nach den 25 Stadionrunden in
37:16,1 min die Zielinie. Trotz einer Aufholjagd mussten sich die beiden Otterndorfer Mario Schwiemann (M 35) und Michael Tietje (M 45) -
denen aber schon die 3000 m in den Knochen steckten - mit den Plätzen zwei und drei in 37:23,1 und 37:51,6 min begnügen.   
Die Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer-/innen im Überblick gibt es hier / Gesamt-Ergebnisliste  
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Offene Mehrkampf-Kreismeisterschaften (KLV Cuxhaven) in Wehdel am 2. Juli 2005
Kreisrekord im Doppelpack durch Sarah Schlierkamp
Bremervörder Mehrkämpfer in Wehdel erfolgreich
(Presseinformation für die Bremervörder Zeitung)
(km). Nur einen Tag nach dem heimischen Laufabend stand bereits der nächste Wettkampf im Kalender der Leichtathleten des TSV Bremer-
vörde. In Wehdel fanden die offenen Mehrkampfmeisterschaften des Kreises Cuxhaven statt, bei denen die Schülertruppe ein weiteres Mal
mit guten Leistungen überzeugen konnte. Herausragende Akteurin war dort die A-Schülerin Sarah Schlierkamp, die im Vierkampf und im
Hochsprung neue Kreisrekorde aufstellte.
Für Trainer und Abteilungsleiter Marcus Bieck standen in Wehdel die Mannschaftswertungen sowohl im Vierkampf der A-Schüler als auch
im Drei- und Vierkampf bei den B-Schülerinnen im Vordergrund und mit geschlossenen Mannschaftsleistungen erfüllten die Aktiven dann
auch die in sie gesetzten Erwartungen. In der Ergebnisliste wurden die Meisterschaftsteilnehmer und die Teilnehmer an den offenen Wettbe-
werben zwar getrennt gewertet, die nachfolgenden Platzierungen beziehen sich zur besseren Einordnung der Leistungen aber auf eine Ge-
samtwertung beider Gruppen.
Teamgeist bewiesen wieder einmal mehr die A-Schüler. Im Vierkampf (100m, Weit, Hoch, Kugel) waren die M 14er Tobias Krieglsteiner (3.
Platz/1875 Punkte), Fynn Beuttenmüller (6./1607), Patrick Poppe (7./1563), Florian Frede (8./1463), Sebastian Tietjen (9./1289) und Christopher
Tretzmüller (10./930) am Start und die Mannschaft mit den fünf erstgenannten belegte mit 7797 Punkten Platz Eins. Mit dieser Punktzahl rang-
iert die Mannschaft in der Bestenliste des niedersächsischen Leichtathletikverbandes (NLV) zur Zeit auf dem dritten Platz.
Sarah Schlierkamp wurde vor allem im Hochsprung ihrer Favoritenrolle voll gerecht. Die amtierende Landesmeisterin der Altersklasse W 14
übersprang nach einem "Auf und Ab", wie man es von ihr bereits kennt, die 1,64 m und stellte einen neuen Kreisrekord für den NLV-Kreis
Rotenburg auf - in der aktuellen NLV-Bestenliste steht sie damit jetzt auf dem ersten Platz. Im Vierkampf gab es dann als Zugabe den zweiten
Kreisrekord für die Bremervörderin, die mit 1905 Punkten und dem ersten Platz auch für das beste Einzelergebnis der TSV-Athleten sorgte.
Die B-Schülerinnen starteten sowohl im Drei- als auch im Vierkampf, wobei beim Vierkampf zusätzlich zu den Disziplinen 75m, Weit, Ballwurf
noch der nicht von allen geliebte Hochsprung auf dem Programm steht. In den Mannschaftswertungen beim Drei- und Vierkampf (6008/7529
Punkte) landeten die Bremervörder Mädels beide Male auf Platz eins mit den folgenden Einzelergebnissen (Alterskl. - Dreik.-Vierk.):
Thuy-Linh Nguyen (W 13 - 3./1273 - 3./1561), Tahnee Tietjen (W 13 - 5./1222 - 2. /1564), Ailena Jordan (W 12 - 4./1209 - 3./1524), Denise
Steinke (W 13 - 6./1198 - 5./1486) und Rebecca Schröder (W 12 - 10./1106 - 5./1394). Nicht in die Mannschaft rutschten Lisa Cronjäger (W 13 -
9./1105 - 8./1366) sowie Anna Tietjen (W 12 - 11./918) die aber nur den Dreikampf absovierte.
Bei den C-Schülerinnen "turnten" sich die beiden Allrounderinnen Leona Brauckmeier (W 11 - 8./1042 - 4./1357) und Joceline Steinke (W 11 -
10./1022 - 7./1255) mit guten Leistungen durch den leichtathletischen Drei- und Vierkampf, der mit Ausnahme des Sprints (nur 50 m) aus den
gleichen Disziplinen wie bei den B-Schülerinnen besteht.
Die Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer-/innen im Überblick gibt es hier 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
KM-Mehrkampf- und Kurzstaffeln (KLV Rotenburg) in Oerel am 10. Juli 2005
- Einen vom Ausrichter verfassten und allgemein gehaltenen Pressebericht vom 16.7. finden Sie hier
- Gesamt-Ergebnisliste Mehrkampf / Kurzstaffeln
- Die Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer-/innen im Überblick gibt es hier 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Feriensportfest in Wehdel am 13. Juli 2005
Mit Bestleistungen in die Sommerferien
Doppelsieg von Thilo und Lars von Kamp über 1000 Meter
(Presseinformation für die Bremervörder Zeitung)
(km). Nur wenige Stunden nach Beginn der Sommerferien in Niedersachsen fiel in Wehdel der erste Startschuss beim traditionellen Ferien-
sportfest des TSV Wehdel. Mit dabei auch die Bremervörder Thilo und Lars von Kamp, die beide über 1000 Meter ihre bisherigen Bestzeiten
deutlich verbessern konnten.
Abteilungssportwart Klaus Michalski war erstmalig auch in Wehdel als Starter im Einsatz und so wurden neben der notwendigen Starter-
ausrüstung kurzerhand auch die beiden derzeit besten Mittelstreckler der Altersklasse M 11 auf Kreis- und Bezirksebene, Thilo und Lars von
Kamp, mit ins Auto "geladen". Die Zwillinge sollten über die 1000 Meter noch einmal versuchen, ihre bei den Bezirksmeisterschaften in
Langen gelaufenen Zeiten locker, ohne Nervosität und ohne den Druck einer Meisterschaft zu verbessern und dieses gelang den beiden
dann auch in eindrucksvoller Weise.
Insgesamt neun Schüler der M 11 stellten sich in ihrem Rennen dem Starter und auch hier wurde es erneut deutlich, dass Rennen einfach
nicht vorher planbar sind. Die Bremervörder sollten sich eigentlich alle 200 Meter in der Führungsarbeit ablösen, diese Vorgabe war aller-
dings schon direkt nach den ersten Metern nicht mehr realisierbar, als Thilo sich zwar sofort an die Spitze des Feldes setzen konnte, Lars
aber nicht gut vom Start wegkam und erst einmal auf Platz vier lag. Nach 400 m hatte er dann aber auch zu seinem Bruder aufgeschlossen,
doch nach dieser kleinen Aufholjagd war ihm wohl nicht mehr nach Führungsarbeit zumute. Thilo sorgte daher mit Lars im Schlepptau
weiterhin in der vierköpfigen Spitzengruppe für das Tempo und in dieser Reihenfolge stürmten beide dann mit neuen persönlichen Best-
zeiten auch über die Ziellinie, Thilo in 3:20,68 Minuten (Bestzeit vorher 3:26,62), gefolgt von Lars in 3:21,27 Minuten (vorher 3:26,00) auf dem
zweiten Platz.
Dabei ist es immer wieder toll anzusehen, wie Thilo und Lars kooperativ, sportlich fair und auch füreinander laufend ihre Rennen gestalten -
es sind eben Zwillinge. Und die (zu) oft getroffenen Absprachen der beiden untereinander, wie zum Beispiel "Heute kannst du vor mir sein,
beim nächsten Lauf bin ich dann vor dir" sind in der Abteilung schon lange kein Geheimnis mehr.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
BREMERVÖRDER ZEITUNG vom 20. August 2005 (Auszug)
Eine sportliche Entdeckungsreise
Jürgen Siems vom TSV Bremervörde bei Weltspielen der Seniorensportler in Kanada
Bremervörde (mib). Der Veranstalter, die International Masters Games Association (IMGA), spricht vom größten Sportfestival des Welt.
21 000 Teilnehmer aus 84 Nationen, 27 Sportarten - das sind die nackten Zahlen der “World Masters Games”, die alle vier Jahre stattfinden.
Mit Jürgen Siems ging erstmals auch ein Bremervörder an den Start. Er war insgesamt 14 Tage in Kanada unterwegs. Im Anschluss an den
sportlichen Teil folgte eine Rundreise durch die Rocky Mountains Nationalparks.
Für Leichtathlet Jürgen Siems wurde die Teilnahme an den World Masters Games zu einer ganz persönlichen Erfolgsgeschichte. Der Bremer-
vörder Rechtsanwalt verbesserte gleich dreimal seine Bestzeiten in der Altersklasse M60 über 100 und 200 Meter. In seinem Vorlauf belegte
er in 14,79 Sekunden den zweiten Platz - und das bei 3,6 m/sek Gegenwind. Das Semifinale war direkt erreicht. Hier verbesserte er seine Best-
zeit auf 14,14 Sekunden und stand im Endlauf. “Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet und somit konnte ich befreit an den Start gehen”,
erzählte Siems, der kürzlich bei den Norddeutschen Meisterschaften den achten Platz belegt hatte. Entsprechend locker war der TSV-Senior
im Finale und mit 14,11 Sekunden noch einmal schneller. Er belegte den sechsten Platz. Es siegte der ehemalige australische Top-Läufer Peter
Crombie in 12,58 Sekunden vor einem Landsmann, zwei Kanadiern und einem Brasilianer. Eine Überraschung gelang Jürgen Siems auch über
die 200 Meter. Er erreichte ebenfalls das Finale. “Da mussten wir gegen den Willen meiner Frau unsere geplante Reise durch die Rocky
Mountains um einen Tag verschieben”, erzählte er mit einem Schmunzeln. Es war die richtige Entscheidung, denn Jürgen Siems stellte mit
28,83 Sekunden über 200 Meter eine weitere neue persönliche Bestleistung in seiner Altersklasse auf und wurde Fünfter. In der herausragen-
den Zeit von 24,83 Sekunden siegte wiederum der Australier Crombie.
“Wenn ich gesund bleibe, starte ich vielleicht 2009 in Sydney bei den nächsten World Masters Games” hofft Jürgen Siems.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Straßenlauf in Bokel am 27. August 2005
Der nachfolgende Bericht ging (auf Wunsch der Redaktion) nur in einer kürzeren Version an die Bremervörder Zeitung !
Bremervörder Schüler-/innen über fünf Kilometer Spitze auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene
(km). Zum bereits 24. Mal veranstaltete der LAV Bokel am letzten Sonnabend seinen traditionellen Straßenlauf. Mit dabei waren diesmal nach
langer Zeit auch drei Leichtathleten aus Bremervörde, die bei geradezu idealen äußeren Bedingungen mit hervorragenden Zeiten und Platz-
ierungen aufwarten konnten. Die meisten Teilnehmer konnte der rührige Veranstalter beim 5-Kilometer-Lauf verzeichnen, in dem überwieg-
end Schülerinnen und Schüler am Start waren. Für diese Altersklassen sind die auf dieser Strecke gelaufenen Zeiten bestenlistenfähig.
Obwohl die Bremervörder das Training erst in den letzten zwei Wochen der Sommerferien - und das noch in eingeschränkter Form - wieder
aufgenommen hatten, nutzte Sportwart Klaus Michalski die Möglichkeit, ohne eine lange Anfahrt die zur Zeit drei besten Mittel- und Lang-
streckler aus dem Schülerbereich der Abteilung über fünf Kilometer an den Start zu schicken. Auch wenn die Aktiven vor dem Lauf selber
nicht unbedingt daran glaubten, war es am Ende um so erfreulicher, dass alle Drei mit den von Klaus Michalski vorher prognostizierten
"20er" Zeiten ins Ziel kamen.
Nachdem es in Bokel direkt nach dem Start erst einmal gut 300 Meter bergab geht, gingen Tahnee Tietjen und Lars und Thilo von Kamp wie
viele andere Teilnehmer auch das Rennen deutlich übermotiviert an und nach einem ersten Kilometer, der in 3:45 Minuten fast 25 Sekunden
schneller als die geplante Durchgangszeit war,  musste Michalski seine Schützlinge dann auch erst einmal verbal etwas "abbremsen". Da-
nach fanden die Drei ihr Tempo und bis Kilometer vier zogen sie sich nun in abwechselnder Führung gegenseitig über die Strecke, wobei
zwischen Kilometer drei und vier ein leichter Einbruch zu verzeichnen war, eine logische Folge des viel zu schnellen Anfangstempos. Auf
dem letzten Kilometer wurden dann die Zähne zusammengebissen und mit dem Ziel in Sichtweite das Tempo noch einmal verschärft, bevor
die Drei  in Abständen von jeweils sechs Sekunden über die Ziellinie stürmten.
B-Schülerin Tahnee Tietjen gewann dabei ihre Altersklasse in 20:52 Minuten und war damit über zwei Minuten schneller als bei ihrem ersten
5-Km-Lauf im vergangenen Jahr in Bad Zwischenahn-Ofen. In den aktuellen Bestenlisten vom Kreis Rotenburg und Bezirk Lüneburg hat die
13-jährige jetzt auch über fünf Kilometer die Spitzenposition übernommen und in der Bestenliste des niedersächsischen Leichtathletikver-
bandes hat sie sich in ihrer Altersklasse auf Anhieb auf Platz Zwei katapultiert.
Für Lars und Thilo von Kamp (Schüler C) war der Start über diese Distanz eine - überaus gelungene - Premiere. Die Bremervörder Zwillinge
mußten in ihrer Klasse zwar zwei Schülern vom SC Rönnau (Schleswig-Holstein) den Vortritt lassen, aber auch ihre Zeiten reichten aus, um
sich in den Bestenlisten auf Kreis- und Bezirksebene
nach den 1000 und 2000 Metern nun auch über fünf Kilometer auf Platz Eins und Zwei
zu positionieren. Auf Landesebene werden in dieser Altersklasse noch keine Statistiken geführt. Am Ende blieben die Stoppuhren für Lars
bei 20:46 Minuten (Platz 3) und für Thilo bei 20:58 Minuten (Platz 4) stehen.
Ob für die Drei der Bokeler Lauf nun wie bisher geplant der einzige 5-Kilometer-Lauf in diesem Jahr war, bleibt abzuwarten. Jedenfalls wurde
auf der Rückfahrt bereits ganz intensiv die in Bokel ausliegende Ausschreibung vom Straßenlauf in Ofen am 3. Oktober studiert :-)) (31.8.)
Die Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer-/innen im Überblick gibt es hier
Pressebericht aus dem Osterholzer Kreisblatt vom 30. August 2005
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Gemeinsame Kreismeisterschaften (CUX, ROW, OHZ, STD, VER) in Langen am 28. August 2005
(km) Mit M60-Senior Jürgen Siems war nur ein Aktiver des TSV Bremervörde bei den gemeinsamen Kreismeisterschaften der Kreise Cux-
haven, Rotenburg, Osterholz, Stade und Verden in Langen vertreten. Da er tags zuvor aus mehreren Gründen nicht an den Senioren-Kreis-
meisterschaften in Nordholz teilnehmen konnte, startete Jürgen in Langen nur über die 400 Meter in der Männer-Hauptklasse. Nachdem er
vor kurzem in Edmonton neue
persönliche M60-Bestzeiten über 100 und 200 Meter aufgestellt hatte, gelang ihm gleiches in Langen über die
Stadionrunde nicht ganz. In 66,21 Sekunden bestätigte Jürgen aber seine derzeit gute Form und belegte damit am Ende hinter drei wesentlich
jüngeren Konkurrenten den vierten Platz.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
BM-Staffeln in Verden am 10. September 2005
Presseinformation für die Bremervörder Zeitung vom 14. September 2005
Bremervörder B-Schülerinnen holen Staffel-Bronze über 3x800 Meter
Bremervörde (km). Bei den Meisterschaften des Bezirks Lüneburg in den Langstaffeln, die am vergangenen Wochenende in Verden statt-
fanden, bot sich das gleiche Bild wie im Vorjahr in Zeven. Bei den Erwachsenen schaffte es wiederum kein Verein, eine Staffel an den Start
zu bringen - bei der Größe des Bezirks einfach enttäuschend. Gute Beteiligung dagegen im Jugend- und Schülerbereich, wo zum Teil heraus-
ragende Leistungen geboten wurden. Aus dem Nordkreis Rotenburg war nur eine B-Schülerinnen-Staffel des TSV Bremervörde dabei, die
sich in 8:21,28 Minuten über 3x800 Meter den Bronzeplatz sicherte.
Insgesamt stellten sich bei den B-Schülerinnen acht Staffeln dem Starter und vom TSV Bremervörde nahm Ailena Jordan als Startläuferin das
erste Teilstück in Angriff. Sie wurde wie alle anderen auch von einem extrem schnellen Anfangstempo der Staffel des VfL Stade überrascht,
die nach den bisher erbrachten Einzelleistungen aber auch die Favoritenrolle inne hatte. So war von Anfang an klar, dass es für den Rest des
Feldes nur um gute Folgeplatzierungen gehen konnte. Ailena Jordan lag während ihrer 800 Meter immer auf dem vierten Platz, den dann auch
Denise Steinke als zweite Bremervörderin erfolgreich verteidigen konnte. Als Schlussläuferin für die Bremervörderinnen kam mit Tahnee
Tietjen die Kreis- und Bezirksbeste 800-Meter-Läuferin der Altersklasse W 13 zum Einsatz, die dann auch relativ schnell die auf dem dritten
Platz liegende Läuferin vom TuS Soltendieck "einfing". Sie versuchte zwar auch noch, die zweitplatzierte Staffel des TV Sottrum einzuholen,
konnte aber den doch schon sehr großen Abstand nur noch auf etwa fünf Sekunden verkürzen. Mit dem dritten Platz in 8:21,28 Minuten gab
es für die Bremervörder Mädels aber immerhin noch eine bessere Platzierung als im Vorjahr zu verzeichnen, wo die Staffel in einer etwas
anderen Besetzung vierte wurde.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Kreisvergleichskampf “Stade” in Langen am 18. September 2005
Presseinformation für die Bremervörder Zeitung vom 20. September 2005
Tahnee Tietjen läuft Konkurrenz in Grund und Boden
Zwei Bremervörderinnen starteten beim Kreisvergleichskampf
Bremervörde (km) Beim traditionellen A- und B-Schüler-/innen-Kreisvergleichskampf der Vereine aus dem Altbezirk Stade in Langen konnten
von den nominierten Bremervörder Leichtathleten nur Tahnee Tietjen und Sarah Schlierkamp starten, die beide mit ihren erbrachten Leist-
ungen wertvolle Punkte für die Mannschaft des Kreis-Leichtathletik-Verbandes (KLV) Rotenburg beisteuern konnten.
Eine überragende Vorstellung lieferte B-Schülerin Tahnee Tietjen ab, die im 800-Meter-Lauf in neuer persönlicher Bestzeit von 2:28,44 min.
und mit einem Vorsprung von ca. neun Sekunden die gesamte Konkurrenz in Grund und Boden lief. Damit setzte die 13-jährige die im Vorfeld
mit Trainer Klaus Michalski getroffenen Absprachen zur Renngestaltung in optimalster Weise um. Michalski konnte Tahnee Tietjen in
Langen nicht betreuen. Er war bei den Fünfkampf-Landesmeisterschaften in Osnabrück als Starter im Einsatz, wurde dort aber sofort nach
dem Rennen von seinem Schützling per SMS über die erfolgreiche Umsetzung der Absprachen informiert.
Sarah Schlierkamp startete bei den A-Schülerinnen im Hoch- und Weitsprung sowie im Speerwurf. Im Hochsprung wurde die amtierende
W14-Landesmeisterin ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte mit übersprungenen 1,60 Meter. Nicht ganz zufrieden war die Bremervörderin
allerdings mit ihren anderen Leistungen. Ihre 4,55 Meter im Weitsprung bedeuteten Platz Acht und mit 20,43 Meter im Speerwurf rangierte
sie am Ende auf dem 10. Platz.
Die KLV-Mannschaft wurde in der Endabrechnung bei den B-Schüler-/innen Zweite und bei den A-Schüler-/innen Vierte.
Hinweis: Die Überschrift wurde in der Bremervörder Zeitung vom 21. September von der Redaktion geändert und ist somit nicht ganz richtig:
Sportnachwuchs des TSV lässt KLV-Team siegen
Richtig ist, das die B-Schüler-/innen Platz zwei belegten, so wie es auch im Text steht !
   
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Schülersportfeste in Zeven am 11. und 17. September 2005
Presseinformation für die Bremervörder Zeitung vom 22. September 2005
Bremervörde (km). Zum Abschluss der Bahnsaison veranstaltete die LAV Zeven an den beiden letzten Wochenenden noch einmal zwei
Schülersportfeste, in die jeweils noch einige Einlagewettbewerbe für die höheren Altersklassen mit eingebunden waren. War die Beteiligung
bei den A- und B-Schüler-/innen noch eher als mäßig zu bezeichnen, herrschte eine Woche später bei den jüngeren Leichtathleten der C-
und D-Schülerklassen wieder das übliche Gewusel auf der Sportanlage an der Zevener Kanalstraße.
Die Leichtathletikabteilung des TSV Bremervörde war bei beiden Sportfesten mit insgesamt 28 Athleten vertreten, die zum großen Teil noch
einmal ihre bisher in der Saison erbrachten Leistungen bestätigten konnten. Den A- und B-Schüler-/innen hatte Abteilungsleiter Marcus
Bieck die Disziplinauswahl freigestellt und so versuchten sich dann auch einige der Bremervörder nicht nur in ihren jweiligen Paradediszi-
plinen, sondern auch an den für sie zum Teil noch etwas ungewohnten Wettbewerben, wie z.B. Dreisprung oder dem Speerwurf. Aufgrund
der grossen Zahl an Teilnehmern und Wettbewerben kann nachfolgend
nicht auf alle Leistungen eingegangen werden.
Für Sarah Schlierkamp (W14) gab es im Hochsprung und im Speerwurf zwei erste Plätze zu verzeichnen und im Dreisprung, der nur als Wett-
bewerb für die 15-jährigen gewertet wird, wurde sie mit 9,40m Zweite, aber Erste ihres Jahrgangs. Kreisrekordlerin Theresa Mühler (W 14) lief
über die 100 Meter hinter einer Aktiven aus dem Kreis Stade in 13,60s auf den zweiten Platz.
Die besten Ergebnisse bei den A-Schülern erzielte Tobias Krieglsteiner mit dem ersten Platz im Speerwurf (M14 - 35,63m) und Platz Zwei im
Dreisprung der M15 (10,18m), wobei er sich wie auch Sarah Schlierkamp nur einem Konkurrenten das älteren Jahrgangs geschlagen geben
musste. Fynn Beuttenmüller stiess die 4-Kg-Kugel auf 9,69m, diese Weite bedeutete den zweiten Platz, und zusammen mit Patrick Poppe und
Florian Frede lief das Quartett über 4x100-Meter in 53,84s auf Platz Eins.
C-Schülerin Joceline Steinke startete über 800 Meter eine Klasse höher bei der W12, baute nach einer zu schnellen Anfangsrunde aber etwas
ab und wurde am Ende in 2:58,14min Zweite. Thuy-Linh Nguyen (W13) überzeugte erneut in "ihrer" Disziplin, dem Kugelstossen, dass sie
mit 8,46m dann auch deutlich für sich entscheiden konnte.
Eine Woche später ging es am gleichen Ort bei den C- und D-Schüler-/innen dann deutlich hektischer zu. Schuld daran war weniger die
große Teilnehmerzahl als die andauernden Computerprobleme, welche die Verantwortlichen fast an den Rand der Verzweiflung brachten, da
es dadurch während der gesamten Veranstaltung immer wieder zu Verzögerungen kam. Für die jüngeren Altersklassen standen mit den Drei-
kämpfen und den Mittelstrecken die üblichen Wettbewerbe auf dem Programm.
Das beste Ergebnis aus Bremervörder Sicht lieferte hier Katharina Höft (W9) ab, die im Dreikampf, bestehend aus dem 50m-Lauf, Weitsprung
und Ballwurf, mit 944 Punkten unter 25 Teilnehmerinnen den zweiten Platz belegte. Die gleiche Platzierung gab es für Katharina Höft zu-
sammen mit ihren Vereinskameradinnen Tessa Holst, Bea Neumann, Lea Duhme und Katja Berger dann auch in der Mannschaftswertung.
Mit 3746 Punkten lagen die Bremervörder Mädels dabei nur 10 Punkte hinter der erstplatzierten Mannschaft vom TSV Wiepenkathen.
In den abschliessenden 800m-Läufen konnte vor allem die 8-jährige Bea Neumann überzeugen, die in 3:19,07 Minuten als Dritte der W8 ins
Ziel lief, und in der Klasse W10 erzielten Denise Stam (4. Platz/3:08,74min), Ellen Jordan (5./3:10,05) und Viola Jordan (9./3:18,36) ebenfalls
ein gutes Ergebnis.
Und das selbst bei den Jüngsten schon mit allen Mitteln um gute Plätze gekämpft wird, durfte Ellen Jordan am eigenen Leib erfahren. Sie
wurde in der Schlussphase des Rennens von einer Mitläuferin durch festhalten am überholen gehindert, was die 10-jährige nach dem Lauf
dann unter Tränen zu der Aussage veranlasste "So etwas ist unsportlich" - womit sie zweifelsohne auch recht hatte.
Die Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer-/innen (A+B) vom 11. September finden Sie in der Ergebnisliste   
Die Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer-/innen (C+D) vom 17. September finden Sie in den Ergebnislisten
Einzel / Mehrkampf
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lauf- und Werfertag in Wehdel am 1. Oktober 2005 / Herbstlauf in Bad Zwischenahn-Ofen am 3. Oktober 2005
Kreisrekord, Bestzeiten und Top-Platzierungen zum Saisonende
Bremervörder Leichtathleten überzeugen in Wehdel und Ofen

Presseinformation für die Bremervörder Zeitung vom 6. Oktober 2005
(km). Zum Saisonende noch einmal richtig zugeschlagen hat die Bremervörder Mittel- und Langstreckengarde bei zwei Veranstaltungen am
ersten Oktober-Wochenende. Beim Lauf- und Werfertag in Schiffdorf-Wehdel und beim Herbstlauf in Bad Zwischenahn-Ofen konnten die
Athleten erneut persönliche Bestzeiten und Spitzen-Platzierungen für sich verbuchen, getoppt wurde das erfolgreiche Wochenende dabei
durch den C-Schüler Thilo von Kamp mit einem neuen Kreisrekord im 5-Kilometer-Straßenlauf.    
In Wehdel hatte sich Denise Stam (W10) über 800 Meter schon eine Zeit von unter drei Minuten zum Ziel gesetzt, dass sie aber ihre bisher-
ige Bestzeit gleich um gut 13 Sekunden unterbieten konnte, damit hat sie selbst wohl am wenigsten gerechnet. Ihr mutiger Tempolauf in
2:54,0 Minuten wurde am Ende dann auch mit Platz Eins in ihrer Altersklasse belohnt. Komplettiert wurde das gute Familienergebnis durch
Vater Ronnie Stam (M35), der im 1500-Meter-Lauf in 5:37,8 Minuten ebenfalls Erster wurde. Auch B-Schülerin Rebecca Schröder konnte ihr
angestrebtes Ziel, über 800 Meter unter drei Minuten zu bleiben, realisieren. Sie musste sich aber dazu auf der Zielgeraden "mächtig lang"
machen, um noch in 2:58,3 Minuten als Erste der W12 über die Ziellinie zu stürmen.
Die 13-jährige Tahnee Tietjen (W13) hatte über 800 Meter nicht nur mit einer Erkältung, sondern auch mit der gnadenlos laufenden Uhr zu
kämpfen, denn obwohl die Läufe der A- und B-Schülerinnen zusammengelegt wurden, war keine auch nur annähernd gleichwertige Athletin
mit am Start. So musste das Bremervörder Lauftalent die zwei Stadionrunden wieder einmal im Alleingang absolvieren und kam dennoch in
2:29,8 Minuten fast an ihre diesjährige Bestzeit heran, die natürlich auch Platz Eins bedeuteten.
Das gleiche Problem wie Tahnee Tietjen - nur ohne Erkältung - hatten auch die C-Schüler Lars und Thilo vom Kamp. Die M11-Zwillinge
spulten dann die 1000 Meter in bewährter Art und Weise herunter und landeten am Ende in 3:21,1 (Lars) und 3:21,4 Minuten (Thilo) auf den
Plätzen Eins und Zwei. Dabei waren die beiden nur unwesentlich langsamer als bei ihrem Bestzeiten-Lauf Mitte des Jahres an gleicher Stelle.
Eine Überraschung gab es dann noch über die 1000 Meter durch den schwerpunktmäßig Fußball spielenden B-Schüler Benno Grotheer
(M 12), der seinen letzten Leichtathletik-Wettkampf beim Osterlauf in Wanna bestritten hatte. In 3:31,2 Minuten konnte auch er seine Alters-
klasse überlegen gewinnen.
Nur 48 Stunden später, am Tag der deutschen Einheit, stand für Thilo und Lars von Kamp in Bad Zwischenahn-Ofen bereits der nächste
Wettkampf auf dem Programm. Dort starteten die Zwillinge zum zweiten Mal in diesem Jahr im 5-Kilometer-Straßenlauf. Nachdem die beiden
Ende August in Bokel nach der fast Trainingsfreien Ferienzeit diese Strecke bereits unter 21 Minuten herunterspulten, hatte man nun in
Ofen eine Zeit um die 20 Minuten fest im Visier. So war die Rechnung dann auch recht einfach: Vier Minuten pro Kilometer und am Schluss
noch einmal das Tempo verschärfen - wenn es denn geht. Und es ging! Nach ziemlich genau 12 Minuten für die ersten drei Kilometer
konnten die beiden 11-jährigen noch einmal zulegen und liefen nach einem furiosen Endspurt unter dem Beifall der begeisterten Zuschauer
im Sekundenabstand in 19:46 (Thilo) und 19:47 Minuten (Lars) als Erster und Zweiter bei den C-Schülern ins Ziel. Im Gesamteinlauf aller
Altersklassen bedeutete das Platz 22 und 23 von knapp 600 ins Ziel gekommenen Teilnehmern. Thilo von Kamp verpasste mit seiner Zeit um
eine Sekunde den Ofener Streckenrekord, konnte sich aber mit einem neuen M11-Kreisrekord für den Kreis-Leichtathletik-Verband Roten-
burg schadlos halten. Die bisherige Bestmarke (20:01 Minuten) stammte aus dem Jahr 1993 und wurde von dem Bremervörder Mike Ziehm
gehalten. Selbst Abteilungssportwart Klaus Michalski war nach dem Zieleinlauf nahezu sprachlos über die Leistung, die seine Schützlinge
da gerade abgeliefert hatten und so fiel sein Kommentar dann auch kurz und knapp aus: "Das war einfach nur Affengeil !"
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Herbstlauf in Alfstedt am 6. November 2005
Nach dem Ende der Bahnsaison geht das Wettkampfgeschehen  für die Leichtathleten mit den ersten Crossläufen verzugslos weiter. Den
Auftakt machte dabei der Herbstlauf in Alfstedt, bei dem zumindest die Schülerläufe einen leichten Crosscharakter aufweisen. Die langen
Strecken für die Erwachsenen führen dagegen zum großen Teil auf festen Wegen und Straßen durch die Feldmark.
Der TSV Bremervörde war in Alfstedt mit zehn Aktiven aller Altersklassen vertreten, die mit guten Leistungen überzeugen konnten. Heraus-
ragend wieder einmal B-Schülerin Tahnee Tietjen, die ihren Lauf mit einem großen Vorsprung gewinnen konnte. Zweite PLätze gab es im
Schülerbereich für Denise Stam (W10), Joceline Steinke (W11) und Rebecca Schröder (W12). Die Zwillinge Lars und Thilo von Kamp durften
die Erfahrung machen, dass auch andere 11-jährige schnell laufen können. Sie mussten sich dieses Mal “nur” mit den Plätzen zwei und drei
begnügen und haben sich dabei wohl für das anstehende Fußballspiel am Nachmittag geschont :-))
Auch Sigrid Kölling (W35) und Ehemann Johannes Klotz (M50) schafften im Lauf über 10 500 Meter jeweils den Sprung auf die zweite Stufe
des Siegertreppchens.
-
Die Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer-/innen im Überblick gibt es hier
- Einen vom Veranstalter verfassten und allgemein gehaltenen Pressebericht vom 7.11. finden Sie hier
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zwei Bremervörder Siege beim Cross am Bremer Bultensee
Presseinformation für die Bremervörder Zeitung vom 15. November 2005
Bremervörde. Zum alljährlichen Auftakt der Bremer Crosslauf-Saison richtete der TSV Osterholz-Tenever nun schon zum 18. Mal seinen
Cross am Bultensee aus. Mit dabei die Bremervörder Tahnee Tietjen und Klaus Michalski, die je einen Gesamt- und Altersklassensieg für
sich verbuchen konnten.
Für die B-Schülerin Tahnee Tietjen gehörte dieser Lauf zu einer kleinen Serie von Crossläufen, die letztendlich als Vorbereitung für die
Landesmeisterschaften Mitte Februar in Lingen dienen sollen und nach ihrem überlegenen Sieg beim Herbstlauf in Alfstedt vor einer Woche
lieferte die 13-jährige Gymnasiastin erneut eine tolle Vorstellung ab. Auf der abwechslungsreichen 1600-Meter-Strecke mit unebenen Gras-
wegen, einem Hügel und einer extrem tiefen Sandpassage am Strand des Bultensees gingen die A- und B-Schüler-/innen gemeinsam an den
Start und einige der zu Beginn in Führung liegenden Schüler merkten bereits nach wenigen 100-Metern, dass sich ein zu schnelles Anfangs-
tempo in der Regel nicht auszahlt. Sie fielen zurück und so sah sich Tahnee Tietjen plötzlich an der Spitze des Feldes und damit in der Rolle
der "Gejagten". Ihr direkt auf den Fersen blieb nur der gleichaltrige Christian Rugen (SG Osterholzer LA), der vor allem auf dem letzten Drittel
der Strecke immer wieder versuchte, die Bremervörderin zu attackieren. Tahnee gelang es jedoch, jedes Mal zu kontern und überlief dann als
Gesamtsiegerin nach 5:35 Minuten mit knappen Vorsprung die Zielinie.
Bereits vor ihrem Start erreichte es Tahnee Tietjen mit der Aussage: "Ich will dich auch mal richtig kaputt sehen", auch ihren Trainer Klaus
Michalski zu einem Start - allerdings über die wesentlich längere Strecke von 4800 Meter - zu "nötigen". Michalski nimmt zur Zeit nur spo-
radisch an Wettkämpfen teil und so kam es dann auch wie von seinem Schützling gewünscht, allerdings wurde das "Kaputtsein" nach 22:09
Minuten mit dem Sieg in der Altersklasse M 55 belohnt.
Für Tahnee Tietjen steht nun nach einer kurzen Wettkampfpause als nächstes Rennen der Nikolaus-Crosslauf in Bremen-Blumenthal am 4.
Dezember auf dem Programm.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bericht der Leichtathletikabteilung für das TSV-Jahrbuch 2005
Von Marcus Bieck
Nach der erfolgreichen Cross-Saison begann die offizielle Wettkampfsaison der Leichtathleten auf der Bahn Ende April in Wehdel gleich mit
einem Paukenschlag. Roman von Kamp stellte dort auf Anhieb zwei neue Kreisrekorde im Drei- und Vierkampf der B- Schüler auf. Im gleichen
Wettkampf zeigten auch die anderen Bremervörder Athleten, dass sich das Training bezahlt machte und neben vielen vorderen Platzierungen
gab es jede Menge persönlicher Bestleistungen zu verzeichnen. Am 1. Mai, also nur einen Tag später, wurde diese Serie bei der traditionellen
Bahneröffnung in Gnarrenburg weiter fortgesetzt.
Der nächste Höhepunkt waren dann die Bezirksmeisterschaften in Langen, wo der TSV mit acht Aktiven in den Schülerklassen vertreten war.
Neben Endlaufplatzierungen im Sprint und beachtlichen Erfolgen in einigen technischen Disziplinen traten besonders die Leistungen der
Mittelstreckler hervor. Tahnee Tietjen (B-Schülerin) und die Zwillinge Thilo und Lars von Kamp (C-Schüler) ließen die Konkurrenz eher blass
aussehen und zeigten souverän, dass sie auf Bezirksebene zu den Besten ihrer Altersklasse gehören. Im Hochsprung wuchs Sarah Schlier-
kamp (A-Schülerin) über sich hinaus und holte sich den Titel sowie die Qualifikationsnorm für die Landesmeisterschaften (LM). Ebenfalls für
die LM qualifizierten sich A-Schülerin Theresa Mühler über 100m, Tahnee Tietjen über 800m und Roman von Kamp über 100m. Man kann
schon an zwei Händen abzählen, wie viele Jahre keine Bremervörder Leichtathleten mehr an Landesmeisterschaften teilgenommen haben, so
das diese Leistung um so mehr wiegt. Leider musste Roman dann verletzungsbedingt auf die erhoffte Teilnahme verzichten, aber die anderen
drei Athleten präsentierten sich hervorragend: Theresa Mühler, Quereinsteigerin vom Turnen, erreichte den Zwischenlauf und stellte einen
neuen Kreisrekord über 100m auf. Tahnee Tietjen musste bei den W14erinnen starten und lief gegen die über ein Jahr ältere Konkurrenz auf
einen tollen vierten Platz. Sarah Schlierkamp allerdings schoß den Vogel ab, sprang neun Zentimeter höher als ihre bisherige Bestleistung
und wurde mal so eben Hochsprung-Landesmeisterin der W14 mit übersprungenen 1,63 Metern. Dieses Ergebnis toppte sie allerdings bereits
eine Woche später im Rahmen eines Vierkampfes, wo sie noch mal einen Zentimeter drauf packte und somit wieder ein neuer Kreisrekord
fällig war.
Kurz vor den Sommerferien standen die Kreismeisterschaften im Mehrkampf an, und man konnte deutlich merken, dass bei vielen Athleten
der Akku leer war. Die Leistungen waren aber trotzdem mehr als zufriedenstellend und die lang ersehnte Pause wohlverdient.
Nach den Sommerferien sollte es dann mit den Bezirksmeisterschaften im Vierkampf einen weiteren Saison-Höhepunkt geben, doch daraus
wurde nichts. Nach Verletzungspech von Sarah Schlierkamp und leider auch wieder von Roman von Kamp sowie einer desolaten Organisa-
tion seitens des Ausrichters brach man verärgert den Wettkampf ab und trat wie viele andere auch unverrichteter Dinge wieder den Heim-
weg an. Nicht unterschlagen werden sollen auch die Starts von Tahnee Tietjen und Thilo und Lars von Kamp im 5-Kilometer-Strassenlauf,
wo die Drei sich mit den gelaufenen Zeiten ebenfalls auf den vordersten Rängen in der Kreis- und Bezirksbestenliste platzieren konnten.
Viele kleinere Wettkämpfe wurden hier gar nicht erwähnt, aber ich denke, die Berichterstattung in der Bremervörder Zeitung, für die in erster
Linie Klaus Michalski - siehe auch seine Home-Page
www.klaus-michalski.de - verantwortlich ist, spricht für sich. Wie auch im letzten Jahr
besteht die Stärke bei den Schülern vor allem in der Geschlossenheit und im Zusammenhalt der Gruppe selbst und die herausragenden Leist-
ungen einiger Athleten begründen sich aus der Gemeinschaft einer recht großen Anzahl von Aktiven, die natürlich nicht alle Bezirks- oder
Landesmeister werden können, aber durch ihre Präsenz erheblich dazu beitragen, das andere es schaffen können. Diese Leistung zählt umso
mehr, als das die Aktiven eigentlich in einem Alter sind (12-14 Jahre), wo jeder Pädagoge am Rande eines Nervenzusammenbruchs an-
kommen würde. Der zweite Grund für den enormen Leistungsanstieg und die Tatsache, dass man die Abteilung Leichtathletik auch wieder
Abteilung nennen kann, liegt darin begründet, dass es auf einer nahezu perfekte Harmonie der beiden Trainer Marcus Bieck und Klaus
Michalski und auf eine zuverlässige Elternschaft hinausläuft. Jeder Trainer hat seine Athleten und ist dafür verantwortlich, Absprachen sind
kurz und knapp zum Wohle der Aktiven definiert und jeder kann sich auf den anderen verlassen, so das endlose Diskussionen hinfällig
werden.
Zu den besten der leider nur sehr wenigen Senioren-Leichtathleten zählen Thomas von See (M40) im Wurfbereich und Jürgen Siems (M60)
im Sprint/Langsprint. Beide sind mit ihren Leistungen auch in der Landesbestenliste mit guten Platzierungen vertreten.
Auch der Bremervörder Nachwuchs unter Leitung von Lena Schlobohm kann mit der Entwicklung mehr als zufrieden sein. Angefangen mit
zehn Teilnehmern ist die Gruppe auf mittlerweile mehr als 20 Aktive angewachsen, von denen mit der Zeit sicherlich einige ebenso erfolg-
reich werden wie die "Großen". Aber auch hier zählt nicht nur die Leistung, gemessen an den Wettkampfresultaten, sondern die individuelle
Leistungssteigerung und die Bildung einer homogenen Gruppe, die zusammen Spaß am Training und an den Wettkämpfen hat.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nikolaus-Crosslauf in Bremen-Blumenthal am 4. Dezember 2005
Post SV-Crosslauf in Buxtehude am 11. Dezember 2005
Presseinformation für die Bremervörder Zeitung vom 14. Dezember 2005
Bremervörde (km). Auch wenn sich die meisten der Bremervörder Leichtathleten aus dem Schülerbereich inzwischen im Wintertraining be-
finden, gilt dieses nicht für die Aktiven, die sich dem Crosslauf verschrieben haben. Für sie standen an den letzten beiden Wochenenden
noch die Crossläufe in Bremen-Blumenthal und Buxtehude auf dem Wettkampfprogramm, wo
die kleine Truppe erneut mit guten Ergebnissen
glänzen konnte.
Beim 21. Nikolaus-Crosslauf in Bremen mussten sich Tahnee Tietjen und die Zwillinge Lars und Thilo von Kamp mit von der Teilnehmerzahl
und auch vom Leistungsvermögen her starken Feldern auseinandersetzen. Insgesamt 78 C-Schüler stellten sich in ihrem Lauf über ca. 1000
Meter dem Starter und aufgrund der relativ kurzen Strecke ging es auch gleich nach dem Start richtig zur Sache. Lars und Thilo von Kamp
liefen sofort mit an die Spitze des Feldes und mussten sich am Ende nur einem Läufer vom TuS Finkenwerder (Hamburg) geschlagen geben.
Lars wurde in 3:41 Minuten Zweiter, sein Bruder Thilo folgte in 3:46 Minuten auf dem dritten Platz (Gesamteinlauf und M11).
Über die 2100 Meter-Distanz der A- und B-Schülerinnen gingen insgesamt 34 Athletinnen ins Rennen und wie ihre beiden jüngeren Vereins-
kameraden tat Tahnee Tietjen (W13) das einzig richtige: Sie heftete sich sofort an die Fersen der beiden bekannt starken Bremer Schwestern
Schoami (W15) und Sarischa Bieser (W13). Die junge Bremervörderin zeigte wieder einmal Kämpferqualitäten und musste nach abwechseln-
der Führung im Ziel nur den Bieser-Schwestern den Vortritt lassen. In 8:17 Minuten wurde sie letztendlich Zweite der Altersklasse W 13.
 Eine Woche später beim 30. Post SV-Crosslauf in Buxtehude stand Tahnee Tietjen erneut an der Startlinie und nach langer Zeit war auch
Rebecca Schröder (W12) wieder mit dabei. Wie viele andere Teilnehmer auch waren die beiden nicht gerade angetan von einer seitens des
Veranstalters durchgeführten Streckenverlegung, aber der ursprüngliche Parcour war nach Waldarbeiten in einem Zustand, der selbst den
eingefleischesten Crossläufer nicht mehr begeistern konnte. So wurden bei den B- und C-Schüler-/innen aus den 1320 Metern gleich 1805
Meter, aber auch diese deutlich schwerere Aufgabe meisterten die beiden Mädels mit Bravour. Tahnee Tietjen war dabei im Endspurt nur
einem M13-Schüler unterlegen und gewann ihre Altersklasse W13 in 7:04 Minuten mit einem Vorsprung von 55 Sekunden auf die Zweit-
platzierte. Rebecca Schröder belegte in der W12 von sieben gestarteten Athletinnnen in 8:50 Minuten einen guten vierten Platz.
Nach einer kurzen Regenerationspause mit lockeren Trainingsläufen geht es ab Anfang des Jahres schon wieder mit dem normalen Training
weiter, denn für die "Crosser" stehen ab Ende Januar mit dem ersten Lauf der Crosslauf-Serie der LAV Zeven um den "Oste-Cup", den Be-
zirks- und Landesmeisterschaften die nächsten wichtigen Wettkämpfe auf dem Programm. Vor allem die Landes-Crossmeisterschaften Mitte
Februar sind für die dann in der W14 startenden Tahnee Tietjen der erste Saisonhöhepunkt des neuen Jahres, bei dem sie durchaus mit
einem "Treppchenplatz" liebäugeln kann.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jahresversammlung der Leichtathletikabteilung am 10. Februar 2006
Einladung als Word-Datei (112 KB) / PDF-Datei (108 KB)
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Selsinger Heidelauf -- Oste-Cup 1/4 in Selsingen-Granstedt am 28. Januar 2006
Erfolgreicher Oste-Cup-Auftakt der Bremervörder Crossläufer
Fünf Klassensiege beim Heidelauf in Selsingen-Granstedt
Presseinformation für die Bremervörder Zeitung vom 2. Februar 2006
(km/2.2.06). Deutlich besser als vor Jahresfrist starteten die Bremervörder Leichtathleten in die von der LAV Zeven veranstaltete Cross-
lauf-Serie "Oste-Cup". Beim ersten Wertungslauf, dem Heidelauf in Selsingen-Granstedt, konnten neben fünf Klassensiegen auch weitere
gute Platzierungen verbucht werden und so können sich durchaus einige der Aktiven berechtigte Hoffnungen auf den Serien-Gesamtsieg
machen.
Dazu zählt bei den D-Schülern auf der 850-Meter-Strecke ohne Frage Dominic Stam. Er gewann in seinem ersten Wettkampf überhaupt völlig
überraschend in 4:04,9 Minuten die Altersklasse M 8 und hatte sich dabei einen Vorsprung von über sieben Sekunden auf den Zweitplatz-
ierten herausgelaufen. Seine Schwester Denise (Schülerinnen C / W 11) musste über 1450 Meter zwar wieder der Top-Läuferin Milena Peper
von der LAV Zeven den Vortritt lassen, mit Platz zwei in 6:22,8 min war sie aber deutlich schneller als im Vorjahr und auch der Abstand zu
Milena war wesentlich geringer. Bei den B-Schülerinnen über die gleiche Distanz hat sich auch Rebecca Schröder deutlich gesteigert. Sie
wurde in 6:28,0 min Vierte in der W 13. Die Turnerin Joceline Steinke, die immer wieder einmal einen "Ausflug" in die Leichtathletik macht,
belegte in der W 12 in 6:52,8 min Rang sieben.
Mit Spannung wurde dann der Lauf der Schüler B erwartet, bei dem alle Top-Platzierten vom Oste-Cup 2005 mit an der Startlinie standen. Die
Minstedter Zwillinge Lars und Thilo von Kamp (M 12) übernahmen sofort nach dem Startschuß über 1750 Meter die Spitze des Feldes und
beide hatten mit Niklas Köhnke vom TuS Rotenburg den Aktiven im Nacken, der sich in der Endauswertung 2005 noch zwischen den beiden
platzierte. Lars konnte mit einem relativ beruhigenden Vorsprung in 7:14,2 min den ersten Platz für sich behaupten, sein Bruder Thilo (7:16,6)
musste sich allerdings "mächtig lang" machen, um sich knapp vor Niklas als Gesamtzweiter "völlig fertig" ins Ziel zu retten. Als Vierter in
7:40,6 min und damit Erster der M 13 lief dann bereits Vereinskamerad Benno Grotheer über die Ziellinie, der sich nach eigenem Bekunden in
diesem Jahr neben dem Fussball auch etwas vermehrt der Leichtathletik widmen will. Keine Überraschung gab es über 1750 Meter bei den
A-Schülerinnen. Hier wurde Tahnee Tietjen (W 14) ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht. In 7:18,4 min konnte sie als Gesamterste alle gestart-
eten A-Schülerinnen und selbst die wesentlich ältere weibliche B-Jugend hinter sich lassen.
Von den Senioren waren nur zwei Bremervörder am Start. Über die Mittelstrecke von 3600 Meter konnte der durch eine leichte Zerrung ge-
handicapte Ronnie Stam (der Vater der schnellen Kinder Dominic und Denise) in 17:36,8 min "nur" siebter der M30/35 werden. Die Senior-
innen mussten bei ihrer Langstrecke 5400 Meter zurücklegen. Hier wurde Sigrid Kölling in 24:56,7 min Gesamtzweite und Siegerin der Alters-
klasse W 40/45. Kölling war allerdings nur für den Heidelauf und nicht für die Serie gemeldet. Der Oste-Cup wird am 19. Februar mit dem
Crosslauf des VfL Sittensen in Groß Meckelsen fortgesetzt.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
BM-Crosslauf in Cluvenhagen am 4. Februar 2006
Titel für Tahnee Tietjen 
 
(km/7.2.2006). Nachdem im letzten Herbst der Niedersächsische Leichtathletikverband (NLV) mit seinem Vorschlag einer Bezirks-Reform -
die vier NLV-Bezirke sollten abgeschafft werden - gescheitert war, fand jetzt in Cluvenhagen im Kreis Verden mit dem Crosslauf die erste
Meisterschaft auf dieser vorerst weiterhin bestehender Ebene (NLV-Bezirk Lüneburg) statt. Der TSV Bremervörde war dort mit vier Athleten
vertreten, die durch den Sieg von Tahnee Tietjen auch einen Bezirkstitel mit nach Hause nehmen konnten.  
Im Wettbewerb der A-Schülerinnen über 2150 Meter stellte die noch-13-jährige Tahnee Tietjen ihre Vormachtstellung im Bezirk in der Alters-
klasse W 14 eindrucksvoll unter Beweis. Nach dem Start setzte sie sich sofort an die Spitze des Feldes, konnte im Lauf des Rennens selbst
die Mitstreiterinnen aus der W 15 abhängen und überquerte nach 8:28 Minuten als Gesamterste die Ziellinie. Damit scheint Tahnee  bestens
gerüstet zu sein für die Landes-Crossmeisterschaften am übernächsten Wochenende im emsländischen Lingen, wo allerdings eine deutlich
schwerere Aufgabe auf sie zukommen wird. Trotzdem kann auf eine vordere Platzierung gehofft werden, zählt Tahnee nach den zuletzt er-
brachten Leistungen auch dort zumindest zum erweiterten Favoritenkreis.
Bei den B-Schülern über die 1650-Meter-Distanz waren mit Lars und Thilo von Kamp (M 12) und Benno Grotheer (M 13) weitere drei Aktive
des TSV Bremervörde am Start. Am Ende sprang für Lars in 5:44 Minuten Platz drei und für Thilo in 5:53 Platz fünf heraus, ein Ergebnis, mit
dem die Zwillinge vollauf zufrieden sein konnten. Beide sind auch noch beim Hand- und Fussball aktiv und schaffen es dadurch meistens
nur einmal in der Woche, am Leichtathletiktraining teilzunehmen. Riesenpech allerdings für Benno Grotheer, der kurz nach dem Start einem
direkt vor ihm gestürzten Läufer nicht mehr ausweichen konnte und dadurch ebenfalls einen ziemlich schmerzhaften Bodenkontakt hatte.
Trotz Prellungen an Hüfte (Steine auf der Laufstrecke) und Kopf zeigte er Kämpferqualitäten, lief das Rennen weiter und konnte auch noch
einige Läufer ein- und überholen. Am Ende reichte es in 6:42 Minuten zwar "nur" zu Platz acht in der M 13, mit seinem selbstlosen Einsatz
sicherte er aber den Bremervörder B-Schülern noch den dritten Platz in der Mannschaftswertung.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jahresversammlung der Leichtathletikabteilung am 10. Februar 2006
Marcus Bieck als Abteilungsleiter wiedergewählt -- Sarah Schlierkamp ist “Sportlerin des Jahres”
Presseinformation für die Bremervörder Zeitung vom 17. Februar 2006
(km). Ein volles Haus registrierte Abteilungsleiter Marcus Bieck bei der Jahresversammlung der Leichtathletikabteilung. Neben einer Vielzahl
Athleten und Eltern der aktiven Schüler konnte er im TSV-Bootshaus zu Beginn der Versammlung vom Vorstand des Gesamtvereins Sonja
Schulz und Marcus Lütjen, vom Förderverein Leichtathletik/Turnen den Vorsitzenden Dr. Klaus Huth und das "Funktionärs-Urgestein" der
Bremervörder Leichtathletik, Inge Liemant begrüßen.
Nach einer Gedenkminute für den im vergangenen Jahr verstorbenen Ehren-Abteilungsleiter Karl Thaens wurde zur Erinnerung das Proto-
koll der Jahresversammlung 2005 verlesen, das von den Anwesenden auch einstimmig genehmigt wurde. Marcus Lütjen als Vertreter des
Hauptvereins brachte in seinem Grusswort unter anderem sein Erstaunen über die Anwesenheit der vielen Aktiven - ganz speziell aus dem
Schülerbereich - zum Ausdruck, das er in dieser Form bei Abteilungsversammlungen bisher kaum erlebte habe.

Sportlerin des Jahres: Sarah Schlierkamp
Bild vergrößern

In seinem Jahresbericht machte Abteilungsleiter Marcus Bieck deutlich, dass er auch
im letzten Jahr mit dem Erreichten vollauf zufrieden war, konnten seine Aktiven doch
viele schöne Erfolge auf allen Ebenen verbuchen und dafür sorgen, das Bremervörde
in der Leichtathletik auch über die Kreis- und Bezirksgrenzen hinaus wieder bekannt
wurde. Sein besonderer Dank galt den Eltern und Sponsoren, die durch ihr Engage-
ment wesentlich zum guten funktionieren der Abteilung beigetragen haben.
Wesentlich länger fiel dann der Tagesordnungspunkt "Kurzbericht Sport- und Presse-
wart" aus. Amtsinhaber Klaus Michalski nutzte die Anwesenheit der vielen Mitglieder
erst einmal, um einige Hintergrundinformationen zu seinem "Job" anzusprechen. Da-
nach gab er für den verhinderten Sportabzeichen-Obmann Hans von Bargen einige
Informationen zum Sportabzeichenbetrieb im abgelaufenen Jahr bekannt, bevor dann
ausführlich auf die erbrachten Leistungen der Aktiven im letzten Jahr eingegangen
wurde. So konnte Michalski über 297 Platzierungen in den Bestenlisten aller Ebenen
und etliche neue Kreisrekorde berichten, aufgestellt in der Mehrzahl von den Schüler-
innen und Schülern, denn im Jugend- und Erwachsenenbereich gibt es weiterhin nur
wenige Athleten, die aktiv am Wettkampfgeschehen teilnehmen.
Hervorzuheben sind
hier die Senioren Jürgen Siems und Thomas von See, die auch mit Top-Platzierungen
in der Landesbestenliste vertreten sind.

Über die Erfolge im Schülerbereich wurde im letzten Jahr ausführlich in der Bremervörder Zeitung und auch hier auf der Home-Page berichtet
und mit Tahnee Tietjen, Sarah Schlierkamp und den Zwillingen Lars und Thilo von Kamp - um nur einige zu nennen - hat die Abteilung auch
hier herausragende Akteure in ihren Reihen.
Nach einem bewusst langatmigen Vorgeplänkel durch Klaus Michalski erfolgte durch ihn dann die mit Spannung erwartete Bekanntgabe
von Sarah Schlierkamp als "Sportlerin des Jahres". Die A-Schülerin wurde 2005 Bezirks- und Landesmeisterin im Hochsprung der Alters-
klasse W 14, stellte mehrere Kreisrekorde auf, konnte dazu mit 23 Bestenlisten-Platzierungen aufwarten und war mit ihrer Leistung von 1,64
Meter im Hochsprung sogar auf einem vorderen Platz in der deutschen Bestenliste vertreten. Dafür wird sie beim Kreisverbandstag im März
auch noch die DLV-Leistungsnadel erhalten. Aus den Händen von Abteilungsleiter und Trainer Marcus Bieck erhielt Sarah dann den
"Sportler des Jahres"-Pokal und die dazugehörige Urkunde. Dr. Klaus Huth vom Förderverein Leichtathletik/Turnen würdigte ebenfalls die
Leistungen von Sarah Schlierkamp und überreicht der jungen Mehrkämpferin als Anerkennung eine Urkunde und eine Leistungsprämie in
Form von mehreren Euro-Scheinen.
Danach wurde von Kassenwartin Martina Hadeler der Kassenbericht 2005 und der Haushaltsvoranschlag für 2006 vorgetragen und wie alle
anderen Abteilungen müssen auch die Leichtathleten im laufenden Jahr wieder mit Kürzungen des beantragten Etats auskommen. Die Ab-
teilungskasse hatte die Kassenwartin des Hauptvereins überprüft und nach dem verlesen des Kassenprüfungsberichtes wurde dem Vor-
stand einstimmig Entlastung erteilt.
Keine Überraschungen gab es bei den anstehenden Wahlen. Abteilungsleiter Marcus Bieck, Sport- und Pressewart Klaus Michalski und
Kassenwartin Martina Hadeler wurden durch Wiederwahl jeweils einstimmig im Amt bestätigt und trotz Überprüfung der Abteilungskasse
durch den Hauptverein wurden mit Martina Tietjen und Renate von Kamp auch wieder zwei interne Kassenprüfer gewählt. Der Posten des
Kampfrichterwarts bleibt weiterhin vakant, aber damit kann die Abteilung leben, denn auch in diesem Jahr wird es in Bremervörde mit dem
Laufabend am 14. Juli nur eine und bezüglich des Kampfrichtereinsatzes überschaubare Veranstaltung geben.
Zum Abschluss wurde aus der Versammlung noch der Zustand der Laufbahn auf dem Hauptsportfeld in Engeo angesprochen. Dort befindet
sich durch offensichtlich mutwillige Zerstörung die Innenumrandung an vielen Stellen in einem Zustand, der vor allem beim Training im
Dunkeln ein großes Gefährdungspotential darstellt. Der Abteilungsvorstand versprach, dazu bei den zuständigen Stellen vorstellig zu
werden. Nach dem offiziellen Teil wurde eine wiederum äusserst harmonisch verlaufene Jahresversammlung dann noch mit einem gemütlichen
Beisammensein abgerundet.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
LM-Crosslauf in Lingen am 19. Februar 2006
Hervorragender vierter Platz für Tahnee Tietjen bei den Landes-Crossmeisterschaften
(km). Zeitgleich um 11 Uhr kamen am vergangenen Sonntag bei zwei Crosslauf-Veranstaltungen in Niedersachsen die Startpistolen zu ihrem
ersten Einsatz und die Starter schickten damit die Aktiven auf ihre Strecken durch mehr oder weniger unwegsames Gelände. Während ein
Großteil der Bremervörder Athleten beim Crosslauf des VfL Sittensen in Groß Meckelsen um gute Platzierungen und weitere Punkte für den
Oste-Cup kämpften, startete A-Schülerin Tahnee Tietjen im emsländischen Lingen bei den gemeinsamen Crossmeisterschaften der Landes-
verbände Niedersachsen (NLV) und Bremen (BLV). Dort erkämpfte sie sich in der Altersklasse W 14 einen hervorragenden vierten Platz.
Den Teilnehmern in Lingen wurde ein durchaus als anspruchsvoll zu bezeichnender hügeliger und nach dem Dauerregen am Vortag auch mit
diversen Schlammpassagen gespickter Parcour geboten, der den Aktiven einiges abverlangte. Ganz wichtig war dabei aber auch ein gutes
Wegkommen beim Start, denn nach einem relativ breiten Startbereich mussten sich die Athleten nach 50 Metern durch ein nur etwas über
drei Meter breites Tor zwängen.
Die 13-jährige Tahnee Tietjen konnte nach ihren in den letzten Monaten erbrachten Leistungen auch auf Landesebene durchaus mit einem
vorderen Platz rechnen und so kam es dann auch. Bei den A-Schülerinnen starteten bei getrennter Wertung die Altersklassen W14 und W15
zusammen und so mussten sich insgesamt 59 Athletinnen kurz nach dem Start durch besagtes Tor drängeln, um dann ihren 2300 Meter
langen Kurs in Angriff zu nehmen. Um den Schülerinnen während des Rennens das Erkennen der Klassenzugehörigkeit zu erleichtern, hatte
der Veranstalter die auf Brust und Rücken zu tragenden Startnummern bei den W15erinnen mit einem - allerdings etwas zu klein geratenen -
aufgeklebten Punkt gekennzeichnet. Aber so war man während des Rennens zumindest einigermaßen über das im Bilde, was um einen herum
passierte. Trotz eines leichten umknickens kurz nach dem Start war Tahnee immer mit in der Spitze des Feldes zu finden und beendete das
Rennen als Gesamtsechste in 8:19 Minuten. In der NLV-Wertung bedeutete das Platz vier in der Altersklasse W 14 und wie stark diese
Klasse in Niedersachsen überhaupt ist, wurde dadurch dokumentiert, das unter den ersten neun des Gesamteinlaufes nur eine W15erin ver-
treten war. Aber auch an den Bestenlisten-Platzierungen des Vorjahres durfte man sich im Vorfeld nicht unbedingt orientieren, denn be-
kanntlich hat der Crosslauf im Gegensatz zu Bahnläufen seine eigenen Gesetze. Viele Läufer haben nämlich so ihre liebe Not mit den ständig
wechselnden Bedingungen beim Cross.
Tahnee kam damit aber recht gut zurecht, auch wenn der Crosslauf immer noch nicht zu ihrer erklärten Lieblingsdisziplin gehört. Mit dem er-
reichten vierten Platz kann sie vollauf zufrieden sein und hat sich damit jetzt endgültig mit in der Spitze ihrer Altersklasse in Niedersachsen
etabliert. Und auch am nächsten Wochenende wird es für Tahnee noch keine Zeit zur Erholung geben, denn dann ist sie beim dritten Wert-
ungslauf für den Oste-Cup, dem Cross am Helvesieker Berg in Scheeßel, schon wieder im Einsatz. Dort muss sich Tahnee wieder die Führ-
ung in der W14-Wertung des Oste-Cups zurück erobern, denn wegen ihrer Abwesenheit beim zweiten Wertungslauf in Groß Meckelsen
konnte ihre größte Konkurrentin Carina Brettmann vom TV Sottrum durch den Klassensieg punktemäßig einen Gleichstand herstellen.
(22. Februar 2006)
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Crosslauf des VfL Sittensen -- Oste-Cup 2/4 in Groß Meckelsen am 19. Februar 2006 
(km)
. Nicht ganz so gut wie beim Heidelauf in Selsingen-Granstedt lief es für die Bremervörder Crossläufer beim Crosslauf des VfL Sittensen
in Groß Meckelsen, dem zweiten Wertungslauf für den Oste-Cup 2006. Durch die Klassensiege der größten Konkurrenten gibt es jetzt in
einigen Altersklassen einen Punkte-Gleichstand zu verzeichnen. Lediglich Dominic Stam konnte als jüngster Bremervörder Teilnehmer er-
neut einen ersten Platz für sich verbuchen und liegt nun nach dem zweiten Wertungslauf mit der Idealpunktzahl 2 in der Altersklasse M 8
aussichtsreich in Führung. Aber er musste sich mächtig strecken, um nach 650 Meter im Endspurt mit einem hauchdünnem Vorsprung und
zeitgleich mit dem Zweiten in 2:49 Minuten die Ziellinie zu überlaufen. Bei seiner Schwester Denise lief es in der W 11 über 1300 Meter nicht
ganz wie erwartet und in 5:39 min musste sie sich diesmal mit dem vierten Platz begnügen. Deutlich besser dagegen das Ergebnis von Vater
Ronnie, der die Strecke von 4200 Meter in 17:31 Minuten zurücklegte und damit vierter der M 35 wurde.
B-Schülerin Rebecca Schröder (W 12) erkämpfte sich über 1800 Meter in 7:57 Minuten ebenfalls Platz vier, konnte aber Zeit und Platzierung
nach einer gerade überstandenen Erkältung durchaus als einen Erfolg für sich werten.
Über die 2100-Meter-Distanz bei den B-Schülern der Altersklasse M 12 erwischte Niklas Köhnke vom TuS Rotenburg in 7:23 min das bessere
Ende für sich und konnte den Bremervörder Lars von Kamp (7:28) auf den zweiten Platz verweisen. Einen ganz schlechten Tag erwischte
Zwillingsbruder Thilo, der während des Rennens auch noch mit Übelkeit zu kämpfen hatte und trotzdem - wenn auch mit großem Rückstand -
in 8:08 min noch auf Platz drei landete. M13er Benno Grotheer hat seinen bösen Sturz bei den Bezirksmeisterschaften anscheinend gut über-
standen und wurde in 8:16 Minuten zweiter, wobei ihm die 2100 Meter vielleicht doch noch etwas zu lang gewesen sind.
Beim dritten Wertungslauf in Scheeßel am nächsten Wochenende kann Dominic nun mit einem erneuten Klassensieg in der Serienwertung
bereits den “Sack zumachen”, aber auch Lars und Benno haben dort -  wenn es denn wieder gut läuft - noch alle Möglichkeiten auf den
Seriensieg. Gleiches gilt natürlich auch für A-Schülerin Tahnee Tietjen (W 14), die in Groß Meckelsen ja nur wegen ihrem Start bei den
Cross-Landesmeisterschaften in Lingen fehlte.
Hinweis vom 22. Februar: Nach Absprache mit der Redaktion gibt es in der Bremervörder Zeitung erst im Lauf der nächsten Woche einen
zusammengefassten Bericht über die Crossläufe in Groß Meckelsen (19.2.) und Scheeßel (26.2.) !
- Die Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer-/innen im Überblick gibt es hier
(22. Februar 2006)
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Cross am Helvesieker Berg -- Oste-Cup 3/4 in Scheeßel am 26. Februar 2006
- Ausführlicher Bericht kommt im Lauf der nächsten Woche
- Die Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer-/innen im Überblick gibt es hier
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nach oben          Zurück zur vorherigen Seite         Zur Startseite (klaus-michalski.de)        Zur Startseite (klaus-michalski.info)